Neue Regeln für die Oscars

Der Oscar ist ein berühmter Film-Preis.
Es ist der bekannteste Film-Preis der Welt.

Wofür kann man einen Oscar gewinnen?
Zum Beispiel:

  • für den besten Film
  • als bester Schauspieler
  • als beste Schauspielerin
  • für die beste Film-Musik
  • als bester Filme-Macher

Und für viele andere Bereiche beim Thema Film.

Die Oscars gibt es schon sehr lange.
Seit 1928.
Also seit fast 90 Jahren.

Warum heißt der Film-Preis Oscar?
Die Gewinner und Gewinnerinnen bekommen eine goldene Figur.
Am Anfang hieß die Figur anders: „Academy Award of Merit“.
Übersetzt heißt das: „Preis der Akademie für Verdienste“.
In der Film-Akademie hat eine Sekretärin gearbeitet.
Sie hat die Figur gesehen.
Und sie hat gesagt: „Die sieht ja aus wie mein Onkel Oscar.“
Seitdem wird die Figur Oscar genannt. Und der Preis auch.

So sieht die Figur aus:

Bei der letzten Oscar-Verleihung gab es einen Fehler.
Es wurde gesagt: Das ist der beste Film 2017.
Aber dann wurde der falsche Film gesagt.
Jemand hatte dem Moderator eine Karte gegeben.
Auf der Karte stand der falsche Name.

Die Schauspieler und Schauspielerinnen von dem Film haben sich schon gefreut.
Dann hat jemand gesagt: Nein, das war ein Fehler.
Ein anderer Film hat gewonnen.

So ein Fehler war vorher noch nie passiert.
Viele Zeitungen haben darüber geschrieben.
Das Fernsehen hat darüber gesprochen.
Und es stand auf vielen Seiten im Internet.

So ein Fehler soll nicht noch mal passieren.
Darum gibt es jetzt eine neu Regel.
Sie gilt ab der nächsten Oscar-Verleihung.
Also ab März 2018.

Das ist die neue Regel:

3 Personen bekommen schon vor der Preis-Verleihung Informationen.
Sie wissen schon vorher: Wer gewinnt die Preise?
So können sie schnell etwas machen, wenn ein Fehler passiert.

Noch etwas wird verändert:
Der Mann, der den Fehler gemacht hat, arbeitet bei der nächsten Preis-Verleihung nicht mehr mit.

Standard

Lukas Podolski hat bald eine Eis-Diele in Köln

Lukas Podolski ist Profi-Fußballer.
Er ist 31 Jahre alt.
So sieht er aus:

Lukas Podolski ist nicht nur Fußballer.
Er hat auch einen Mode-Laden und ein Brau-Haus.
[In einem Brau-Haus wird Bier gemacht. Und man kann dort Bier trinken.]

Bald hat Lukas Podolski noch einen Laden.
Bald eröffnet er eine Eis-Diele in Köln.
Die Eis-Diele wird im Belgischen Viertel sein.
Das Belgische Viertel ist ein Stadt-Teil von Köln.

Lukas Podolski nennt seine Eis-Diele „Ice Cream United“.
Übersetzt heißt das: Eis-Creme für alle.

Lukas Podolski macht die Eis-Diele nicht alleine auf.
Er macht es zusammen mit einem Bekannten.
Er erzählt:
„Es ist eine italienische Eis-Familie, sie haben seit über 100 Jahren ein spezielles Rezept.
Wir können jede Sorte Eis herstellen und es hat nur 12 Prozent Zucker.“
[Damit meint er: Es ist nur wenig Zucker in de, Eis.]

Die Eis-Diele eröffnet im Juni 2017.

Standard

George Clooney freut sich auf seine Kinder

George Clooney wird bald Vater.
Seine Frau Amal Clooney ist schwanger.
Die beiden werden bald Eltern von Zwillingen.
Amal und George Clooney bekommen 2 Babys.

Amal Clooney geht es gut in der Schwangerschaft.
George Clooney erzählt:
„Sie ist atemberaubend.
[Damit meint er: Er findet sie toll.]
Ich muss wirklich gar nichts machen.
Es gibt gar nichts, was ich tun kann, außer Tee kochen.“

George Clooney freut sich auf seine Kinder.
Er sagt:
„Ich weiß, wie man wickelt.
Ich weiß, wofür ich da bin.“

Die Babys von Amal und George Clooney werden bald geboren.
Es kann jeden Tag passieren.

Standard

Eltern dürfen ihr Kind nicht J nennen

Ein Eltern-Paar in der Schweiz hat eine Tochter bekommen.
Jetzt wollten die Eltern beim Standes-Amt ihre Tochter anmelden.
Und sie wollten ihr einen Namen geben.

Die beiden Eltern wollten ihrer Tochter mehrere Namen geben.
Zum Beispiel den Namen J.
J soll keine Abkürzung sein.
Der Buchstabe J soll an die Ur-Groß-Eltern des Mädchens erinnern.
Die beiden hießen Johanna und Josef.
Der Buchstabe soll Englisch ausgesprochen werden: „Jay“.

Der Buchstabe J

Der Buchstabe J, Bild: www.pixabay.com

Das Standes-Amt sagt jetzt:
Die Eltern dürfen ihre Tochter nicht J nennen.
Es ist verwirrend.
J ist kein Name.

Standard

George Michael wurde beerdigt

George Michael war Sänger.
Er ist im Dezember 2016 gestorben.
Er wurde 53 Jahre alt.
So sah er aus:

Jetzt wurde George Michael beerdigt.
Es waren nur wenige Menschen dabei:
Seine Familie und enge Freunde.

Ein Sprecher sagt:
„Familie und enge Freunde haben sich zu einer kleinen und privaten Zeremonie [statt Zeremonie kann man auch Feier sagen] versammelt, um ihrem geliebten Sohn, Bruder und Freund auf Wiedersehen zu sagen.“

Die Familie von George Michael bedankt sich bei seinen Fans.
Die Fans waren bei der Beerdigung nicht dabei.
Die Familie von George Michael findet: Das ist privat.
Sie bedanken sich bei den Fans, dass sie bei der Beerdigung alleine sein konnten.

George Michael wurde auf einem Friedhof in London beerdigt.
Dort hat seine Familie ein Familien-Grab.
Seine Mutter wurde auch schon in dem Familien-Grab beerdigt.

Standard

Leichtes Spiel für die Polizei in Dortmund

Am Haupt-Bahnhof von Dortmund gibt es eine Polizei-Wache.
Am Montag kam ein Mann in die Polizei-Wache.
Er ist 27 Jahre alt.

Der Mann hat die Polizisten gefragt:
„Können Sie mal schauen, ob ich gesucht werde?“

Die Polizisten haben in ihrem Computer nachgeguckt.
Sie haben gesehen: Ja, der Mann wird gesucht.
Er ist ein Dieb.

Für seinen Diebstahl hat der Mann eine Strafe bekommen.
Er sollte 1.000 Euro bezahlen.
Aber der Mann hatte kein Geld.
Er konnte die Strafe nicht bezahlen.
Darum muss er jetzt für 70 Tage ins Gefängnis.
Die Polizisten haben den Mann verhaftet.

Standard

Eine Flug-Begleiterin übernimmt den Platz des Co-Piloten im Flugzeug

Ein Flugzeug war auf dem Weg nach Mallorca.
An Bord waren ein Pilot und ein Co-Pilot.
Beide haben eine Ausbildung als Pilot.
Beide können ein Flugzeug fliegen.
Aber der Pilot ist der Chef.

Auf dem Flug nach Mallorca wurde dem Co-Piloten schlecht.
Ihm war schwindelig.
Und sein Blut-Druck war zu niedrig.
Der Co-Pilot konnte nicht mehr arbeiten.
Aber das Flugzeug war noch in der Luft.
Im Flugzeug waren 190 Flug-Gäste.

Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-800

Ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-800, Bild: Von Trainler – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Es waren auch noch Flug-Begleiterinnen an Bord.
Flug-Begleiterinnen erklären den Flug-Gästen die Sicherheits-Regeln.
Sie verteilen Essen und Getränke.
Außerdem wissen sie, was man im Notfall in einem Flugzeug machen muss.

Eine Flug-Begleiterin hat dem Piloten geholfen.
Sie ist zu ihm ins Cockpit gegangen.
Im Cockpit kann man das Flugzeug steuern.
Die Flug-Begleiterin hat dem Piloten bei der Landung geholfen.

Die Flug-Begleiterin hatte eine Weiter-Bildung gemacht.
Eine Weiter-Bildung zum Thema Flug-Sicherheit.
Das hat ihr geholfen.

Ein Sprecher der Flug-Firma sagt:
„Sowas kommt extrem selten vor, und die Sicherheit war in keiner Weise beeinträchtigt.
[Damit meint er: Die Flug-Gäste waren nicht in Gefahr.]
Piloten können das Flugzeug jederzeit auch problem-los alleine landen, sowas ist Teil der Piloten-Ausbildung und wird immer wieder im Simulator geübt.“

Die Flug-Begleiterin hat für ihre Hilfe eine Anerkennung bekommen.

Standard