Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Tod

Ein Retter stirbt in einer thailändischen Höhle

In Thailand sitzen Menschen in einer Höhle fest.

Eine Jugend-Fußball-Mannschaft hat einen Ausflug gemacht.
Zusammen mit ihrem Trainer.
Jetzt sitzen sie in einer Höhle fest.
Das Wetter ist sehr schlecht.
Es regnet die ganze Zeit.
Sie können noch nicht aus der Höhle befreit werden.

Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Retter versuchen, die Jungen aus der Höhle zu befreien.
Es ist sehr gefährlich.
Ein Retter ist jetzt gestorben.
Er war zu lange unter Wasser.
Er konnte nicht atmen.
Er hatte zu wenig Sauer-Stoff.


Auch in der Höhle gibt es nicht mehr viel Luft zum Atmen.
Darum war der Taucher in der Höhle.
Er hat einen Behälter mit Luft in die Höhle gebracht.
Auf dem Rück-Weg nach draußen ist er gestorben.

Die anderen Retter sagen:
Sie machen trotzdem weiter.
Ein Retter sagt:
"Wir sind dafür trainiert, jederzeit mit Risiken zu rechnen.
Das gehört zum Job.
Wir werden uns nie zurück-ziehen.
Wir bleiben, bis die Mission ab-geschlossen ist."

Damit meint er:
Die Arbeit als Rettungs-Schwimmer ist gefährlich.
Trotzdem machen sie weiter.
Sie werden die Jungen befreien.

In der Höhle ist immer noch zu wenig Sauer-Stoff.
Man weiß nicht:
Wie lange können die Jungen in der Höhle noch atmen?

Die Retter wollen jetzt eine Leitung legen.
Über die Leitung kann dann Sauer-Stoff in die Höhle kommen.
Man weiß nicht:
Wird es klappen?
Und: Wie lange wird es dauern?

Wie können die Jungen aus der Höhle heraus-kommen?

Man weiß es noch nicht genau.
2 Möglichkeiten werden jetzt geprüft:

  1. Die Jungen lernen tauchen.
    Zusammen mit Rettungs-Schwimmern schwimmen sie aus der Höhle heraus.
  2. Die Decke der Höhle wird aufgesägt.
    Die Jugendlichen können dann durch das Loch in der Decke nach draußen kommen.

Die Retter ürpfen jetzt:
Welche Möglichkeit ist besser?
Was ist weniger gefährlich?

Ross Antony sucht einen neuen Mann für seine Mutter

Ross Antony ist Sänger.
Er ist 43 Jahre alt.
So sieht er aus:

Ross Antony sucht einen Mann.
Aber nicht für sich selbst.
Er sucht einen Mann für seine Mutter.

Der Vater von Ross Antony ist 2017 gestorben.
Seit-dem ist seine Mutter Witwe.
[Witwe heißt: Sie war eine Ehe-Frau.
Aber ihr Mann ist gestorben.]

Ross Antony findet:
Seine Mutter soll nicht alleine bleiben.
Sie soll wieder glücklich sein.
Er sagt:
"Sie macht sich Sorgen, dass ich denke, sie möchte Papa ersetzen.
Aber das geht gar nicht.
Er bleibt für immer der Beste!
Trotzdem würde ich mich freuen, wenn sie sich noch einmal verliebt."

Wie soll der neue Mann sein?
Ross Antony sagt:
"Er muss sie auf Händen tragen und alles für sie tun.
Meine Mama darf nur ein echter Kavalier bekommen."
[Ein Kavalier ist sehr höflich zu Frauen.
Er macht ihnen Komplimente.
Und er schenkt ihnen Blumen.]

Star-Lexikon

Wer ist Ross Antony?

Alt Text

Bildunterschrift

Ross Antony ist 44 Jahre alt.

Er ist Sänger.
Früher war er in der Band Bro’Sis.
Jetzt gibt es die Band nicht mehr.
Seitdem macht Ross Antony alleine Musik.

Ross Antony kommt aus einer Künstler-Familie.
Er staht schon sehr lange auf der Bühne.
Schon seit er 3 Jahre alt ist.

Ross Antony arbeitet auch für verschiedene Fernseh-Sendungen.
Zum Beispiel für diese:

  • Popstars
  • Goodbye Deutschland! Die Auswanderer
  • Meine Schlager-Welt

Im Jahr 2008 war Ross Antony der Dschungel-König.
Das heißt: Er hat die Sendung "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" gewonnen.

Ross Antony hat ein Buch über sein Leben geschrieben.
Es heißt "The Inside Me".
Übersetzt heißt das "Mein Innen-Leben".
Er hat auch ein Buch für Kinder geschrieben.
Das Kinder-Buch heißt "Mein Freund Button".
Zu dem Kinder-Buch gehört auch eine CD mit 12 Kinder-Liedern.

Ross Antony ist mit Paul Reeves verheiratet.
Die beiden haben zusammen 2 Kinder adoptiert.
Das heißt: Ross Antony und Paul Reeves haben die Kinder als ihre Kinder angenommen.
Sie leben jetzt bei ihnen.
Auch vor dem Gesetz sind die beiden jetzt ihre Kinder.

Ross Antony lebt mit seiner Familie in Siegburg.
Siegburg ist eine kleine Stadt in der Nähe von Bonn in Nordrhein Westfalen.

Die Stadt Bonn sucht Fotos vom Alle-mal-malen-Mann

Der Alle-mal-malen-Mann ist gestorben.

Er war Künstler.
Er hat Menschen in Bonn gemalt.
Das hat er gast jeden Tag gemacht.

Im März 2018 ist er gestorben.
Sein Künstler-Name war Jan Loh.

In Bonn gibt es das Stadt-Archiv.
Dort werden Fotos und Texte gesammelt.
Jetzt will das Stadt-Archiv die Lebens-Geschichte vom Alle-mal-malen-Mann aufschreiben.
Darum suchen sie nach Fotos und Erinnerungen.
Und nach Bildern, die der Alle-mal-malen-Mann gemalt hat.
Sie schreiben im Internet:
"Das Stadt-Archiv und die Stadt-historische Bibliothek möchten nun das Leben und Wirken des kürzlich verstorbenen Jan Loh dokumentieren.
Dadurch soll der „Alle-mal-malen-Mann“ im städtischen Gedächtnis erhalten bleiben.
Für die Umsetzung benötigt das Stadt-Archiv Unterstützung und bittet um Fotografien, die Jan Loh zeigen, sowie Bilder, die er anfertigte."

Wo werden die Fotos gesammelt?
Man kann sie im Stadt-Archiv abgeben.
Das Stadt-Archiv ist im Stadt-Haus Bonn.
Die Adresse ist:  Berliner Platz 2, 53103 Bonn.

An diesen Terminen kann man Bilder abgeben:
Montag und Donnerstag von 10 bis 18 Uhr
Dienstag und Mittwoch von 10 bis 16 Uhr
Freitag bis Samstag von 10 und 13 Uhr

Die Stadt Bonn kann kein Geld für die Bilder bezahlen. 

Wer  mehr wissen möchte, kann im Stadt-Archiv anrufen.
Das ist die Telefon-Nummer:  0228 77 24 10.
Oder man kann eine E-Mail schreiben.
Das ist die E-Mail-Adresse: stadtarchiv@bonn.de.

Star-Lexikon

Wer ist der Alle-mal-malen-Mann?

Jan Loh war der Alle-mal-malen-Mann.
Er war ein Künstler.
Er hat in Bonn gelebt.
Er war jeden Abend in den Kneipen von Bonn unter-wegs.
Da hat er alle Leute gefragt:
"Alle mal malen hier?"

Dann hat er die Menschen in der Kneipe gezeichnet.
Dafür haben sie ihm Geld gegeben.

In diesem Video kann man ihn sehen:


Jan Loh wollte nicht viel über sein Leben verraten.
Er fand: Das ist privat.
Jan Loh ist nicht sein richtiger Name.
Den wollte er nicht verraten.

Im März 2018 ist der Alle-mal-malen-Mann gestorben.
Er ist gestürzt.
Er wurde 86 Jahre alt.

Am Ende seines Lebens hatte Jan Loh kein Geld.
Und er hat keine Familie.
Darum hatte er kein Geld für eine Beerdigung.
Die Menschen in Bonn haben Geld gesammelt.
Für eine Trauer-Feier für Jan Loh.
Und für einen Grab-Stein.

Nach seinem Tod haben viele Menschen in Bonn Straßen-Namen verändert.
Sie haben seinen Namen auf Straßen-Schilder geschrieben.
Sie haben die Straßen umbenannt.
In der Nacht gab es in Bonn viele Alle-mal-malen-Mann-Straßen.
Viele Menschen wünschen sich jetzt: Es soll wirklich eine Alle-mal-malen-Mann-Straße in Bonn geben.
So wollen sie an Jan Loh erinnern.

Schlager-Star Jürgen Marcus ist tot

Jürgen Marcus ist tot.
Er ist im Mai in München gestorben.
Er wurde 69 Jahre alt.

Jürgen Marcus war ein Schlager-Star.
Er hat diese Lieder gesungen:

  • Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
  • Ein Lied zieht hinaus in die Welt
  • Festival der Liebe

Jürgen Marcus hatte eine Krankheit.
Es war eine Lungen-Krankheit.
Daran ist er gestorben.
Wegen der Krankheit konnte er seit 2002 nicht mehr singen und auftreten.

Jürgen Marcus hatte einen Lebens-Partner.
Die beiden waren ein Liebes-Paar.
Und sie haben auch zusammen gearbeitet.
Sein Lebens-Partner heißt Nikolaus Fischer.

Nikolaus Fischer schreibt im Internet:
"Schweren Herzens gebe ich bekannt, dass Jürgen Marcus den Kampf gegen die chronische Lungenkrankheit COPD verloren hat."
[Chronisch heißt: Jemand hat eine Krankheit auf Dauer.
Er hat sie schon lange.
Sie geht nicht mehr weg.]

Jürgen Marcus hat sich eine kleine Beerdigung gewünscht.
Nur seine Familie und enge Freunde werden dabei sein.
Nikolaus Fischer schreibt dazu:
"Es war sein ausdrücklicher Wunsch, in aller Stille beigesetzt zu werden.
Um in dieser schweren Zeit in aller Stille und Würde trauern zu können, bitte ich von Nach-Fragen abzusehen und diese Entscheidung zu respektieren."

Zeitreisende dürfen zur Beerdigung von Stephen Hawking kommen

Stephen Hawking war einer der bekanntesten Wissenschaftler der Welt.
Er hat viel über den Welt-Raum heraus-gefunden.
Und er hat über das Thema Zeit geforscht.

Im März 2018 ist Stephen Hawking gestorben.
So sah er aus:

Stephen Hawking sitzt im Rollstuhl vor einem Schreibtisch

Stephen Hawking

Wikimedia Commons

Nach seinem Tod wurde Stephen Hawking verbrannt.
Bald ist seine Beerdigung.
Sie ist in einer großen Kirche in London.
Die Kirche heißt Westminster Abbey.
Die Beerdigung ist am 15. Juni 2018.

Man kann Eintritts-Karten für die Beerdigung gewinnen.
1.000 Eintritts-Karten werden verlost.
Man kann sich auf einer Internet-Seite bewerben.

Die Tochter von Stephen Hawking sagt dazu:
"Wir sind sehr froh, dass wir diese Eintritts-Karten anbieten können.
So können viele Bewunderer meines Vaters bei der Beerdigung dabei sein."

Auf dieser Internet-Seite kann man die Eintritts-Karten gewinnen.
Was muss man dafür machen?
Man trägt seine Informationen auf der Internet-Seite ein:
Den Namen, die E-Mai-Adresse und das Geburts-Datum.

Man muss das Jahr seiner Geburt eintragen.

In dem Feld kann man auch Jahre aus der Zukunft eintragen.
Bis zum Jahr 2038.
Darum schreiben gerade viele Zeitungen:
Auch Zeit-Reisende können zur Beerdigung von Stephen Hawking kommen.
Jemand, der erst im Jahr 2038 geboren wird, ist auch eingeladen.
Die Person muss dann durch die Zeit zurück reisen.
Dann kann er oder sie Gast bei der Beerdigung sein.


Star-Lexikon

Wer war Stephen Hawking?

Stephen Hawking war ein berühmter Physiker.
Er wurde 1942 geboren.
2018 ist er gestorben.
Er wurde 76 Jahre alt.

Was ist ein Physiker?
Stephen Hawking war Wissenschaftler.
Er hat zu verschiedenen Themen geforscht.
Vor allem über den Welt-Raum.

Für seine Arbeit hat Stephen Hawking viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel die Albert-Einstein-Medaille.
[Medaille ist ein anderes Wort für Orden.]
Und er ist Ritter 

Die Eltern von Stephen Hawking waren auch Wissenschaftler.
Sein Vater war ein Tropen-Arzt.
Seine Mutter war Wirtschafts-Wissenschaftlerin.
Stephen Hawkings Vater hatte einen Wunsch:
Sein Sohn sollte auch Arzt werden.
So wie er.
Aber Stephen Hawking wollte es nicht.

Stephen Hawking hat auch Bücher geschrieben.
Es sind Bücher über Wissenschaft.
Er schreibt die Bücher so, dass man sie gut verstehen kann.
Darum kennen sehr viele Menschen Stephen Hawking.
Er hat mehr als 3.000.000.000 [3 Millionen] Fans bei Facebook.

Stephen Hawking hatte eine Krankheit.
Die Krankheit heißt ALS.
Das ist eine Abkürzung für Amyotrophe Lateralsklerose.
Bei dieser Krankheit werden Nerven im Körper zerstört.
Und Muskeln werden gelähmt.
Man kann sich immer weniger bewegen.
Irgendwann stirbt man an der Krankheit.

Stephen Hawking hatte die Krankheit sehr lange.
Die Ärzte haben ihm gesagt: Er wird nicht mehr lange leben.
Aber er hat mehr als 55 Jahre mit der Krankheit weiter-gelebt.

Er saß im Roll-Stuhl.
Seit mehr als 30 Jahren konnte er nicht mehr sprechen.
Ein Computer hat für ihn gesprochen.
Stephen Hawking hat den Computer mit seinen Augen gesteuert.

Stephen Hawking war zwei-mal verheiratet.
Und er hat sich zwei-mal wieder scheiden lassen.
Mit seiner 1. Frau hat er 3 Kinder.

1998 wurde ein Asteroid nach Stephen Hawking benannt.
[Ein Asteroid ist ein kleiner Stern.]

Eine Frau fällt auf ein Reh - und das Reh stirbt

Eine Frau hat einen Ausflug gemacht.
Sie hat den Iga-Park besucht.
Das ist ein Park in Rostock.

Ein Reh war in den Park gelaufen.
Es war nah an eine Gruppe von Menschen heran-gelaufen.
Dann hatte es Panik.

Das Reh ist von hinten auf eine Frau zu-gelaufen.
Es ist von hinten durch ihre Beine durch-gelaufen.
Die Frau ist dabei um-gefallen.
Sie ist auf das Reh drauf-gefallen.
Das Reh hatte einen Genick-Bruch.
[Das Genick ist ein Gelenk zwischen Kopf und Hals.]
Dadurch ist das Reh gestorben.

Die Frau hat sich bei dem Sturz verletzt.
Sie wurde in ein Kranken-Haus gebracht.


Das Grab für Margrethe von Dänemark ist vorbereitet

Margrethe die Zweite ist Königin von Dänemark.
Sie ist 78 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Königin Margrethe ist noch fit und gesund.
Sie arbeitet noch als Königin.
Trotzdem wurde ihr Grab schon vorbereitet.
Das heißt: Es ist jetzt fertig.
Königin Margrethe kann darin beerdigt werden.

Königin Margrethe wird in der Dom-Kirche von Roskilde beerdigt.
Da wurden vor ihr schon 40 Könige und Königinnen von Dänemark beerdigt.

Das Grab ist aus verschiedenen Steinen gemacht:

  • Sand-Stein aus Frankreich
  • Granit aus Dänemark
  • Basalt von den Färöer Inseln 
  • Marmor aus Grönland

Die Menschen in Dänemark dürfen das Grab erst bei der Beerdigung sehen.

Prinz Henrik war der Ehe-Mann von Königin Margrethe.
Er starb im Februar 2018.
Er wollte nicht in der Dom-Kirche beerdigt werden.
Er hatte einen anderen Wunsch.
Er wollte verbrannt werden.
Ein Teil seiner Asche wurde über dänisches Gewässer verstreut.
Und ein anderer Teil der Asche wurde im Garten von Schloss Fredensborg verteilt.

Streit um das Erbe von George Michael

George Michael war ein bekannter Sänger.
Er hatte viele Fans.
2016 ist er gestorben.
So sah er aus:

Mit seiner Musik hat George Michael  sehr viel Geld verdient.
Man schätzt: Es sind mehr als 120 Millionen Dollar.
Jetzt gibt es Streit um das Geld.
Die Streit-Frage ist: Wer erbt das Geld?
Das heißt: Wer bekommt es jetzt, wo George Michael tot ist?

Wer streitet sich um das Geld?
Die Familie von George Michael will das Geld haben.
Also seine 2 Schwestern und sein Cousin.
Und der Partner von George Michael will das Geld auch haben.

Außerdem gibt es Streit um ein Haus.
Fadi Fawaz war der Partner von George Michael.
Sie waren ein Liebes-Paar.
Sie haben zusammen in einem Haus gewohnt.
Fadi Fawaz wohnt jetzt immer noch in dem Haus.
Aber die Familie von George Michael sagt: Das darf er nicht.
Sie finden: Er soll aus-ziehen.

Man weiß noch nicht: Wie geht der Streit weiter?
Ein Gericht wird jetzt entscheiden.
Es soll klären: Wer erbt was?

 

Star-Lexikon

Wer war George Michael?

Photo

George Michael war Musiker.
Er hat bei der Band „Wham!“ gesungen.
Und er hat alleine Musik gemacht.
Er hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • Last Christmas [Letzte Weihnachten]
  • One more try [Noch ein Versuch]
  • I want your sex [Ich will deinen Sex]

George Michael ist im Dezember 2016 gestorben.
Er wurde 53 Jahre alt.
Er wurde in einem Familien-Grab in London beerdigt.
Seine Mutter wurde auch schon in dem Grab beerdigt.

George Michael war sehr erfolgreich.
Er hatte sehr viele Fans.
Er hat mehr als 100.000.000 [100 Millionen] CDs mit seiner Musik verkauft.

Für seine Musik hat George Michael viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel 2 Grammys.

George Michael war schwul.
Das heißt: Er war ein Mann.
Und er verliebte sich auch in Männer. Nicht in Frauen.

Der Alle-mal-malen-Mann wurde beerdigt

Im März 2018 ist der Alle-mal-malen-Mann gestorben.
Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Gestern war die Beerdigung vom Alle-mal-malen-Mann.
Er wurde in Bonn beerdigt.
Im Stadt-Teil Kessenich.
Da hat er auch gewohnt.

60 Menschen waren bei der Trauer-Feier.
Sie wollten sich vom Alle-mal-malen-Mann verabschieden.

Der Alle-mal-malen-Mann hatte einen Künstler-Namen.
Als Künstler hat er sich Jan Loh genannt.
Sein richtiger Name war Ferdinand Johannes Gödde.

In diesem Video kann man ihn sehen:


https://www.youtube.com/watch?v=qxUNcf3cAcI

Alexander Kirfel hat die Trauer-Rede für den Alle-mal-malen-Mann gehalten.
Er sagt:
"Er fehlt in den Kneipen und Bier-Gärten."

Jürgen Krause war auch Teil der Trauer-Feier.
Er ist Musiker.
Er hat bei der Trauer-Feirt Trompete gespielt.
So wollte er sich vom Alle-mal-malen-Mann verabschieden.

Bei der Trauer-Feier konnten die Gäste Wünsche und Gedanken für den Alle-mal-malen-Mann aufschreiben.
Ein Gast hat geschrieben:
"Jeder hat dich gekannt, keiner wusste, wer du bist."

Nach der Trauer-Feier haben einige Gäste noch einen Schnaps zusammen getrunken.
Sie fanden: Das passt.
Und: Es hilft nach einer Beerdigung.

Star-Lexikon

Wer ist der Alle-mal-malen-Mann?

Jan Loh war der Alle-mal-malen-Mann.
Er war ein Künstler.
Er hat in Bonn gelebt.
Er war jeden Abend in den Kneipen von Bonn unter-wegs.
Da hat er alle Leute gefragt:
"Alle mal malen hier?"

Dann hat er die Menschen in der Kneipe gezeichnet.
Dafür haben sie ihm Geld gegeben.

In diesem Video kann man ihn sehen:


Jan Loh wollte nicht viel über sein Leben verraten.
Er fand: Das ist privat.
Jan Loh ist nicht sein richtiger Name.
Den wollte er nicht verraten.

Im März 2018 ist der Alle-mal-malen-Mann gestorben.
Er ist gestürzt.
Er wurde 86 Jahre alt.

Am Ende seines Lebens hatte Jan Loh kein Geld.
Und er hat keine Familie.
Darum hatte er kein Geld für eine Beerdigung.
Die Menschen in Bonn haben Geld gesammelt.
Für eine Trauer-Feier für Jan Loh.
Und für einen Grab-Stein.

Nach seinem Tod haben viele Menschen in Bonn Straßen-Namen verändert.
Sie haben seinen Namen auf Straßen-Schilder geschrieben.
Sie haben die Straßen umbenannt.
In der Nacht gab es in Bonn viele Alle-mal-malen-Mann-Straßen.
Viele Menschen wünschen sich jetzt: Es soll wirklich eine Alle-mal-malen-Mann-Straße in Bonn geben.
So wollen sie an Jan Loh erinnern.

Die älteste Frau Deutschlands ist mit 112 Jahren gestorben

Edelgard Huber von Gersdorff war die älteste Frau Deutschlands.
Sie wurde 112 Jahre alt.
Am Montag ist sie gestorben.

Edelgard Huber von Gersdorff mit weißen Haaren und in einem weißen Pullover. Sie lächelt und macht Werbung für eine Briefmarke mit dem Aufdruck 112.

Edelgard Huber von Gersdorff

Von Stredic - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0

Edelgard Huber von Gersdorff wurde im Jahr 1905 geboren.

Sie wurde gefragt:
"Wie wird man so alt?"
Sie hat gesagt:
"Das ist Schicksal.“
Damit meint sie: Man kann nichts daran ändern.
Es passiert einfach.

Aber Edelgard Huber von Gersdorff hat sich bis zum Ende von ihrem Leben fit gehalten.
Sie war sehr sportlich.
Auch mit 112 Jahren hat sie noch Muskel-Übungen gemacht.
Und sie hat sich immer für die Welt und das Leben interessiert.
Sie hat sich jeden Tag aus der Zeitung vorlesen lassen.