Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Essen

Heute ist Lollipop-Tag

Heute ist Lollipop-Tag in den USA.
Dort heißt er National Lollipop Day.

Man weiß nicht genau:
Seit wann gibt es den Lollipop-Tag?
Aber man weiß:
Wer hat ihn erfunden?
Es war eine Gruppe von Süßigkeiten-Firmen in den USA.
Sie haben mehrere Welt-Tage erfunden.
Sie haben alle mit Süßigkeiten zu tun.

Außerdem sind heute noch diese Welt-Tage:

  • Tag des Ambigramms. [Ein Ambigramm ist ein Kipp-Bild. Man kann es von 2 Seiten lesen.]
  • Internationaler Schach-Tag
  • Weltraum-Forschungs-Tag
  • Tag des Mondes
  • Gedenk-Tag zum Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 in Deutschland
  • Unabhängigkeits-Tag in Kolumbien

Heute ist Tag des Toast-Brots

Heute ist Tag des Toast-Brots.
Dieser Welt-Tag kommt aus Großbritannien.
Dort heißt er National Toast Day.
Er ist immer am letzten Donnerstag im Februar.
Also ist er dieses Jahr am 27. Februar 2020.

Den Tag des Toast-Brots gibt es seit 2014.
Also seit 5 Jahren.

Wilkin & Sons Limited ist eine große Filma in Großbritannien.
Sie stellen Marmelade her.
Und Obst und Gemüse in Dosen.
Die Firma hat den Tag des Toast-Brots erfunden.

Der Tag des Toast-Brots ist ein britischer Welt-Tag.
Aber jetzt wird er auch in anderen Ländern der Welt gefeiert.
Zum Beispiel in den USA.
Auch dort wird viel Toast gegessen.

Außerdem sind heute noch diese Welt-Tage:

  • Tag des Chili
  • Tag der Erdbeere
  • Welt-Eisbären-Tag
  • Unabhängigkeits-Tag in der Dominikanischen Republik

Ein Mädchen bekommt eine Regenbogen-Torte zum Geburtstag und fliegt von der Schule

Eine 15-jährige amerikanische Schülerin ist wegen einer Torte von der Schule geflogen.
Was ist passiert?

Zum 15. Geburtstag hat das Mädchen eine Torte bekommen.
Es war eine Regenbogen-Torte.
Hier kann man ein Foto davon sehen.

View this post on Instagram

Esta foto que você vê gerou grande repercussão nos Estados Unidos. Isso porque uma escola católica do estado de Kentucky teria expulsado Kayla Kenney por posar com um bolo de arco íris. . Quem fez a acusação foi Kimberly Alford, mãe da adolescente de 15 anos, após receber um e-mail comunicando a expulsão de Kayla. Segundo Kimberly, a escola alega que a jovem rompeu com o código de conduta da instituição. Na mensagem, a direção teria anexado a foto da menina com o bolo colorido e usando uma blusa de arco íris. . A mãe contou ao Buzzfeed News que a escola disse que a foto de Kayla "representa orgulho gay". Além disso, Kimberly teria escutado que ela deveria ter recusado o bolo ao ver as cores dele. . Foto: Reprodução . #bolo #arcoíris #eua #kentucky #escola #expulsão #kaylakenney #kimberlyalford #notícias #metrópoles

A post shared by Metrópoles (@metropolesdf) on

https://www.instagram.com/p/B7a9HQxFb1l/

Das Mädchen hat Ärger bekommen wegen der Torte.
Sie ist von der Schule geflogen.
Das heißt:
Sie darf die Schule nicht mehr besuchen.
Der Grund dafür war die Geburtstags-Torte.

Die Schule heißt Whitefield Academy.
Es ist eine Privat-Schule.
In dieser Schule ist Glauben sehr wichtig.
Es ist eine christliche Schule.
Das heißt:
Die Schüler und Schülerinnen sind religiös.
Sie glauben an Gott.
Der Glauben ist auch im Unterricht wichtig.

In den Schul-Regeln steht auch:
Homosexualität ist verboten.

Homosexualität heißt:
Jemand ist schwul oder lesbisch.
Das heißt:
Ein Mann verliebt sich in Männer.
Nicht in Frauen.
Und:
Eine Frau verliebt sich in Frauen.
Nicht in Männer.

Das ist in dieser Schule nicht erlaubt.
Die Schul-Leitung findet:
Es passt nicht zum Leben mit der Religion.

Was hat das mit der Torte zu tun?
Es ist eine Regenbogen-Torte.
Der Regenbogen ist ein Zeichen für Schwule und Lesben.
Aber nicht immer.
Kimberly Alford ist die Mutter der Schülerin.
Sie sagt:
"Ein Regenbogen bedeutet doch nicht, dass man ein bestimmtes Geschlecht oder sexuelle Orientierung hat."

Damit meint sie:
Der Regenbogen war nur die Dekoration für eine Torte.
Egal, ob ihre Tochter lesbisch ist oder nicht.

Das Mädchen ist trotzdem von der Schule geflogen.
Sie haben der Schülerin noch ein Buch geschenkt.
Es heißt Gay Girl. Good Girl.
Übersetzt heißt das:
Lesbisches Mädchen. Gutes Mädchen.
In dem Buch erzählt ein Mädchen:
Früher war sie lesbisch.
Jetzt ist sie es nicht mehr.

Der Schul-Leiter findet die Entscheidung richtig.
Er sagt:
"Alle Eltern, die ihre Kinder in unsere Privat-Schule einschreiben, wissen von vorne-herein, dass wir die Schüler auf-fordern, sich an einen Lebens-Stil zu halten, der von unseren christlichen Überzeugungen geprägt ist."

Eine Kunst-Ausstellung zum Aufessen

Darren Bader ist Künstler.
Er kommt aus den USA.
Das heißt:
Er ist Amerikaner.

Im Moment hat Darren Bader eine Ausstellung in New York.
Sie wird im Whitney Museum gezeigt.
Darren Bader zeigt in der Ausstellung Obst und Gemüse.
Eine Ananas.
Einen Kopf-Salat.
Und eine Tomate.
Er findet:
Die Natur hat diese Kunst-Werke perfekt gemacht.
Darum gehören sie in ein Museum.

Die Lebens-Mittel sollen im Museum nicht verfaulen.
[Lebens-Mittel ist ein anderes Wort für etwas zum Essen und zum Trinken.]
Darum werden sie viermal in der Woche ausgetauscht.

Was passiert dann mit den Lebens-Mitteln?
Die Museums-Mitarbeiter und Museums-Mitarbeiterinnen machen Salat daraus.
Den Salat dürfen die Besucher und Besucherinnen dann essen.


Ein Dieb klaut 16 Kilo Schweine-Fleisch

In Bayern gab es einen Einbruch in eine Metzgerei.
Es war in der Stadt Geiselwind.
Ein Unbekannteres nachts dort eingebrochen.
Er hat 16 Kilo Schweine-Fleisch gestohlen.

Die Schweine-Hälften lagen noch im Schlacht-Bereich der Metzgerei.
Der Dieb hat sich 8 Stücke davon abgeschnitten.
Der Metzger sagt:
"Er hat das auf sehr umprofessionelle Art getan."
Das heißt:
Der Dieb war kein Metzger.
Er war kein Profi.
Er wusste nicht:
Wie zerteilt man das Fleisch richtig?

Die Polizei sucht jetzt nach dem Dieb.

Schokolade wechselt ihre Farbe

3 Wissenschaftler und eine Wissenschaftlerin haben eine neue Schokolade erfunden.
Sie arbeiten an der Technischen Hochschule in Zürich in der Schweiz.
So sieht die neue Schokolade aus:

Was ist das Besondere an der Schokolade?

Die Schokolade ist bunt.
Sie schimmert und leuchtet, wenn das Licht darauf scheint.
Sie hat verschiedene Farben.

Die Wissenschaftler Patrick Rühs, Etienne Jeoffroy und Henning Galinski arbeiten zusammen an der Technischen Hochschule in Zürich.
Sie machen manchmal zusammen Pause.
In der Pause unterhalten sie sich.
In einer Pause haben sie sich gefragt:
"Müsste es nicht eine Möglichkeit geben, bunte Schokolade herzustellen?"

Das haben sie dann auch sofort ausprobiert.
In der Kaffee-Küche an der Uni.
Die 3 Wissenschaftler sind ein gutes Team dafür.
Sie arbeiten alle in anderen Bereichen:

  • Patrick Rühs forscht zum Thema Lebensmittel.
    [Lebensmittel ist ein anderes Wort für Essen und Trinken.]
  • Etienne Jeoffroy erforscht Materialien. 
  • Und Henning Galinski ist Physiker.

Die 3 Wissenschaftler haben verschiedene Dinge ausprobiert.
Aber es war kompliziert.
Und es dauerte lange.
Dann haben sie sich noch eine Wissenschaftlerin ins Team geholt.
Anita Zingg ist Studentin.
Zusammen hatten sie Erfolg.
Ihre Schokolade leuchtet jetzt bunt und in verschiedenen Farben.

Die Wissenschaftler und die Wissenschaftlerin haben jetzt ein Patent auf ihre Schokolade angemeldet.
Das heißt:
Ihre Idee ist geschützt.
Niemand darf sie einfach nach-machen.

Jetzt reden die Wissenschaftler und die Wissenschaftlerin mit Schokoladen-Firmen.
Vielleicht kann man die bunte Schokolade bald im Geschäft kaufen.

Ein Hund stirbt fast an zu vielen Lebkuchen

Bournemouth ist eine Stadt in Großbritannien.
Dort hat eine Frau viele Lebkuchen gebacken.
Sie wollte sie an ihren Weihnachts-Baum hängen.

Die Frau hat einen Hund.
Er ist 7 Jahre alt.
Es ist ein Labrador.
So sieht ein Labrador aus:

der Hund heißt Marley.

Marley hat alle Lebkuchen aufgefressen.
Das war sehr gefährlich.
Hunde können daran sterben.

Marley musste zweimal operiert werden.
Es war ein Notfall.
Aber die Tier-Ärzte konnten ihm helfen.
Er konnte gerettet werden.

Frank Zander lädt Obdachlose zum Weihnachts-Essen ein

Frank Zander ist Sänger und Moderator.
Er ist 77 Jahre alt.
So sieht er aus:

Frank Zander feiert seit 25 Jahren in Berlin ein besonderes Weihnachts-Fest.
Er lädt obdachlose Menschen dazu ein.
Also Menschen ohne Wohnung.
Menschen, die auf der Straße leben.
Und Menschen mit wenig Geld.

3.000 [drei-tausend] Menschen kommen zu dem Fest. 

Bei dem Essen gibt es viele Angebote für die Menschen.
Sie können sich die Haare schneiden lassen.
Sie bekommen Geschenke.
Und es gibt ein Weihnachts-Essen.
Es gibt Gänse-Braten, Rot-Kohl und Klöße für alle.

Politiker und Politikerinnen machen auch bei dem Fest mit.
Sie verteilen das Essen an die Gäste.
Angela Merkel ist nicht dabei.
Aber sie hat den Fest-Gästen einen Video-Gruß geschickt.

Ein Gast sagt:
"Es ist wie Weihnachten hier, weil man sonst alleine ist."


Ein LKW mit Schokolade wurde gestohlen

Ein LKW mit Schokolade war auf dem Weg von Österreich nach Belgien.
Aber auf dem Weg wurde er gestohlen.

Ein Mann hat Papiere vor-gezeigt.
Aber sie waren gefälscht.
Das heißt:
Sie sind nicht echt.
Jemand hat sie nach-gemacht.

Aber das ist zuerst nicht auf-gefallen.
Der Mann konnte den LKW mit-nehmen.

Eine Firma aus Österreich hat die Schokolade gekauft.
Eine Firma aus Ungarn sollte die Schokolade von Österreich nach Belgien fahren.
Aber die Firma hat den Auftrag weiter-gegeben.
An eine Firma aus Tschechien.
Darum kannte niemand den Fahrer.

Das ist nicht zum ersten Mal passiert.
Eine Sprecherin der Polizei sagt:
"In den letzten Jahren hatten wir immer wieder vereinzelt Fälle, bei denen beladene Last-Wagen nicht an-gekommen sind - auch mit Schokolade."

Ein Dieb klaut 120 Schoko-Weihnachts-Männer

In Mainz wurde in eine Kinder-Tagesstätte eingebrochen.
[Eine Kinder-Tagesstätte ist wie ein Kindergarten.
Aber die Kinder können den ganzen Tag dort bleiben.]
Der Dieb ist nachts durch ein Fenster eingebrochen.

Was hat der Dieb mit-genommen?
Er hat verschiedene Dinge geklaut:

  • Geld
  • wertvolle Dinge
  • 120 Schoko-Weihnachts-Männer

Die Polizei weiß noch nicht:
Wer war der Dieb?
Sie hoffen:
Vielleicht hat jemand in Mainz etwas beobachtet.

Haben Sie etwas beobachtet?
Kennen Sie den Dieb?
Dann melden Sie sich bei der Polizei in Mainz.
Das ist die Telefon-Nummer: 06 13 1 65 30 11.
Das ist die E-Mail-Adresse: ppmainz.presse@polizei.rlp.de.