Harry Wijnvoord sucht Einbrecher bei Facebook

Harry Wijnvoord ist Moderator.
Er hat zum Beispiel die Sendung „Der Preis ist heiß“ moderiert.
Er ist 68 Jahre alt.
So sieht er aus:

Bei Harry Wijnvoord wurde eingebrochen.
Er wurde bestohlen.
Dabei wurden Dinge gestohlen, die Harry Wijnvoord sehr mag.
Die Erinnerungs-Stücke sind ihm wichtig.
Darum sucht er jetzt bei Facebook nach den Dieben.
Er schreibt:
„Wenn jemand mir sach-dienliche Hinweise geben kann, über den Einbruch in mein Haus vorletzte Woche.
Ich suche den Einbrecher und meine Uhren und Manschetten-Knöpfe.
Es handelt sich bei den gestohlenen Gegenständen um für mich sehr wert-volle Erinnerungs-Stücke.
Eine Belohnung in Höhe von 1.000,- Euro bezahle ich dem-jenigen, der sach-dienliche Hinweise geben kann, die zur Fest-Nahme des Täters und Sicher-Stellung der Beute führen, entweder an mich per Nachricht oder die Kripo in Dülmen.
Vielen Dank.“

Damit meint er:
Wer etwas weiß, soll sich bei ihm melden.
Oder bei der Polizei in Dülmen.
Wenn er seine Sachen zurück-bekommt, zahlt er einen Finder-Lohn.

Advertisements
Standard

Amal und George Clooney nehmen eine Flüchtlings-Familie auf

Amal und George Clooney wollen Flüchtlingen helfen.
Sie unter-stützen Menschen, die aus anderen Ländern kommen.
Dafür spenden sie viel Geld.
Damit die Menschen in den USA einen guten Start haben.

Amal und George Clooney unterstützen einen Mann aus dem Irak.
George Clooney erzählt:
„Er war in einem Bus nach Mossul, als IS-Terroristen die beiden Bus-Fahrer ermordeten.
Er hat überlebt und ist in die USA gekommen.
Er hat alle Checks bestanden, und dann haben wir spontan gesagt:
‚Hör zu, wir unterstützen dich.
Du möchtest ausgebildet werden?
Du möchtest mit dem Leben voran-kommen?
Wir können dir helfen.'“

Der Mann wohnt jetzt in einem Haus von George und Amal Clooney.
Seine Frau lebt dort mit ihm.
Und er studiert an der Uni von Chicago.

George und Amal Clooney kmpfen dafür, dass mehr Menschen in die USA kommen können.
Wenn es ihnen in ihrem Heimat-Land nicht gut geht.

Standard

Salvador Dalí ist nicht der Vater von Pilar Abel

Salvador Dalí war ein berühmter Maler.
Er lebte von 1904 bis 1989.
Er wurde 84 Jahre alt.
Vor fast 30 Jahren ist er gestorben.

So sah Salvador Dalí aus:

Pilar Abel glaubte: Salvador Dalí war ihr Vater.
Darum wollte sie einen Vaterschafts-Test.
Obwohl Salvador Dalí schon tot ist.

Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Der Vaterschafts-Test hat gezeigt:
Salvador Dalí war nicht der Vater von Pilar Abel.
Die beiden waren nicht verwandt.
Das heißt auch: Pilar Abel erbt nichts von Salvador Dalí.

Standard

Prinzessin Mako von Japan hat sich verlobt

Mako von Akishino ist Prinzessin in Japan.
So schreibt sich ihr Name auf japanisch:  眞子内親王.

Prinzessin Mako gehört zur japanischen Kaiser-Familie.
Ihr Opa ist der japanische Kaiser Akihito.
Ihre Eltern sind der Prinz Akishino und seine Frau Kiko.

Prinzessin Mako ist 25 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Prinzessin Mako von Japan

Prinzessin Mako von Japan, Bild: Von Kounosu1 – Eigenes Werk, Gemeinfrei

Prinzessin Mako wird nicht die Kaiserin von Japan werden.
In Japan können nur Männer Kaiser werden.
Makos Bruder Prinz Hisahito wird wahrscheinlich der nächste Kaiser von Japan.

Prinzessin Mako hat sich jetzt verlobt.
Das heißt: Sie wird bald heiraten.

Prinzessin Mako hat ihren Verlobten beim Studieren kennen-gelernt.
Er heißt Kei Komuro.
Kei Komuro ist ein Bürgerlicher.
Das heißt: Er ist kein Prinz.
Seine Eltern sind keine Adligen.
Sie haben einen ganz normalen Beruf.
Sie gehören nicht zu einer Königs-Familie.

Wenn Prinzessin Mako heiratet, ist sie keine Prinzessin mehr.
Sie sagt:
„Seit meiner Kindheit war mir klar, dass ich meinen adeligen Status verliere, wenn ich heirate.“

Nach ihrer Hochzeit bekommen Prinzessin Mako Geld von ihrer Familie.
8 japanische Politiker entscheiden: Wie viel Geld bekommt Prinzessin Mako?
Danach bekommen sie und ihr Mann keine Unterstützung mehr von ihrer Familie.

Standard

Der Kölner Zoo erbt 22 Millionen Dollar

Elizabeth Reichert wurde in Köln geboren.
Jetzt ist sie 93 Jahre alt.
Nach dem 2. Welt-Krieg ist sie aus Deutschland weg-gezogen.
Zusammen mit ihrem Mann ist sie in die USA gegangen.
Dort lebt sie seit-dem.

Der Mann von Elizabeth Reichert ist vor Kurzem gestorben.
Sie weiß: Sie selbst ist schon alt.
Sie wird nicht mehr sehr lange leben.
Darum hat sie darüber nach-gedacht:
Wer soll nach ihrem Tod ihr Geld bekommen?
Wer soll es erben?

Kölner Zoo logo.svg
Von unbekannt – Vektordaten: http://www.zoo-koeln.de/fileadmin/images/unternehmen/KoelnerZoo_GB_2007_WEB_110908.pdf
Farbinfo: http://www.zoo-koeln.de/uploads/pics/logo.gif, Logo, Link

Jetzt hat sich Elizabeth Reichert entschieden:
Der Kölner Zoo soll ihr Geld bekommen.

Elizabeth Reichert ist sehr reich.
Sie vererbt dem Kölner Zoo 22.000.000 [22 Millionen] Dollar.
Sie sagt:
„Wenn man sich überlegt, wohin man sein Geld vererbt, spielen die Erinnerungen eine große Rolle.
Beim Zoo ist das Geld gut angelegt.
Mein Mann und ich sind immer Kölner geblieben und haben Köln nie vergessen.“

//commons.wikimedia.org/wiki/File:KölnZoo2012Video.ogv?embedplayer=yes

Standard

Natascha Kampusch macht jetzt Schmuck

Natascha Kampusch ist 29 Jahre alt.
Als Kind wurde sie entführt.
Mit 10 Jahren.
Der Entführer hat sie 8 Jahre lang eingesperrt.
Dann konnte sie fliehen.

In diesem Video kann man Natascha Kampusch sehen:

Viele Menschen interessieren sich seitdem für das Leben von Natascha Kampusch.
Viele Zeitungen schreiben über sie.

Natascha Kampusch macht jetzt Schmuck.
Sie hat den Schmuck selbst entworfen.
Das heißt: Sie hat entschieden, wie der Schmuck aussehen soll.

Natascha Kampusch hat 7 Jahre lang daran gearbeitet.
Sie sagt:
„Ich bin stolz, weil es ein langer Weg in Gedanken war.“

Natascha Kampusch will ihr eigenes Geld verdienen.
Sie sagt:
„Ich will dem Staat nicht zur Last fallen und von Steuer-Geld leben.“

Ab dem 18. September kann man den Schmuck kaufen.
Er kostet zwischen 70 und 90 Euro.
Hier kann man den Schmuck sehen und bestellen.

Standard

Ben Becker muss 3.000 Euro Strafe bezahlen

Ben Becker ist Schauspieler und Sänger.
Und er ist Sprecher für Hör-Bücher.
Er hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Schlafes Bruder
  • Tatort
  • Sturm-Zeit

Ben Becker ist 52 Jahre alt.
So sieht er aus:

Ben Becker hatte Streit mit einem Fotografen.
Der Fotograf hat Ben Becker beim Theater-Spielen fotografiert.
Ben Becker hat das gestört.
Er hat sich mit dem Fotografen gestritten.
Und er hat ihn geschlagen.
Dabei wurde der Fotograf leicht verletzt.

Der Fotograf hat Ben Becker angezeigt.
Ein Gericht hat über den Fall entschieden.
Das Gericht sagt: Ben Becker muss 3.000 [drei-tausend] Euro Strafe an den Fotografen zahlen.

Ben Becker legt keinen Einspruch gegen die Strafe ein.
Das heißt: Er ist damit einverstanden.
Er wird die Strafe bezahlen.

Standard