Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Geld

Die Restaurants von Jamie Oliver müssen vielleicht schließen

Jamie Oliver ist Koch.
Er kommt aus Groß-Britannien.
Er hat viele Restaurants.
Und er macht auch Koch-Sendungen im Fernsehen.
So sieht er aus:

Für seine Koch-Sendungen reist Jamie Oliver in verschiedene Länder.
Dort lernt er dann Koch-Rezepte aus dem Land.
Für die Sendung ist er auch nach Italien gereist.
Seit-dem hat er Restaurants mit italienischer Küche.
Er hat 25 italienische Restaurants.
Sie heißen „Jamie’s Italian“.

In den Restaurants gab es ein Problem.
Es wurde schlechtes Fleisch geliefert.
Die Zeitungen nennen es Gammel-Fleisch.
Zuerst wurde alles Essen mit Fleisch von der Karte genommen.
Jetzt liefert ein anderer Metzger das Fleisch für die Restaurants von Jamie Oliver.

Jetzt hat Jamie Oliver Schulden.
Seine italienischen Restaurants laufen nicht mehr gut.
Jamie Oliver kann die Miete nicht mehr bezahlen.
Und er kann den Lohn von seinen Mit-Arbeitern und Mit-Arbeiterinnen nicht mehr bezahlen.

Wie geht es jetzt weiter?
12 von den Restaurants müssen geschlossen werden.
Vielleicht können dann die 13 anderen Restaurants geöffnet bleiben.

Ein Sprecher von Jamie Oliver sagt der BILD-Zeitung:
„Wir sind sehr zufrieden, dass die Gläubiger uns in unserem Vorschlag unterstützen, die ,Jamie’s Italian‘-Restaurants um-zu-gestalten.
Damit stellen wir sicher, dass die Angestellten und Zulieferer bezahlt werden können und dass 1.800 Jobs gerettet werden.“


Star-Lexikon

Wer ist Jamie Oliver?

Jamie Oliver ist 942 Jahre alt.

Er ist Koch.
Er kommt aus Groß-Britannien.
Er hat viele Restaurants.
Und er macht auch verschiedene Koch-Sendungen im Fernsehen.

Seine erste Koch-Sendung hieß The naked Chief.
Übersetzt heißt das: Der nackte Chef.
Warum hat er seiner Sendung diesen Namen gegeben?
Er will damit zeigen: Seine Rezepte sind nackt.
Sie sind einfach.
Sie sind mit einfachen Zutaten gekocht.
Und man kann sie leicht nach-kochen.

Für seine Koch-Sendungen reist Jamie Oliver in verschiedene Länder.
Dort lernt er dann Koch-Rezepte aus dem Land.

Außerdem hat Jamie Oliver sehr viele Koch-Bücher geschrieben.
Die Koch-Bücher sind in verschiedene Sprachen übersetzt worden.

Jamie Oliver findet gesundes Essen wichtig.
Er will, dass alle Kinder lernen: Welches Essen ist gesund und welches nicht?
Und er will, dass es in allen Schulen gesundes Essen gibt.
Darum sammelt er Spenden-Geld.
Und er redet mit Politikern und Politikerinnen.
So soll das Schul-Essen in Großbritannien besser werden.

Jamie Oliver ist verheiratet.
Seine Frau heißt Jools Norton.
Zusammen haben die beiden 5 Kinder.
So heißen die Kinder:

  • Buddy Bear Maurice
  • Poppy Honey Rosie
  • Daisy Boo Pamela
  • Petal Blossom Rainbow
  • River Rocket

Wenn man die Kinder-Namen übersetzt, heißt das:

  • Kumpel Bär Maurice
  • Mohn-Blume Honig Rosie
  • Gänse-Blümchen Schatz Pamela und
  • Blüten-Blatt Regenbogen
  • Fluss Rakete


Ein Schloss wird verkauft

In der Nähe von Düsseldorf steht ein Schloss.
Es heißt Schloss Kalkum.
So sieht es aus:



Die Grafen von Hatzfeld haben Schloss Kalkum gebaut.
Jetzt gehört es dem Land Nordrhein-Westfalen.
Es ist ein Wasser-Schloss.
Dazu gehören ein Park, Felder und ein Obst-Garten.

Jetzt soll das Schloss verkauft werden.
Man kann dafür bieten.
Das heißt:
Man sagt: Soviel bezahle ich für das Schloss.
Wer am meisten bietet, bekommt es.

Mehrere Menschen haben sich das Schloss schon angesehen.
Vielleicht wollen sie es kaufen.
Noch bis zum 26. Februar kann man sich bewerben.
Man kann sagen: Ich will das Schloss kaufen.
Dann startet der Verkauf.

2 Millionen Euro verschwinden aus einem Geld-Transporter

Ein Geld-Transporter hat sehr viel Geld hin- und her-gefahren.
Statt Geld-Transporter kann man auch Geld-Auto sagen.

Der Geld-Transporter ist von Hamburg nach Kiel gefahren.
Unterwegs haben die Fahrer eine Pause gemacht.
Sie haben auf einem Rast-Platz angehalten.
Einem Fahrer ging es nicht gut.

Dann ist der Geld-Transporter in Kiel angekommen.
Jemand wollte das Geld ausladen.
Aber der Geld-Transporter war leer.
Bis jetzt weiß niemand: Wo ist das Geld?
Wer hat es gestohlen?
Wann wurde es gestohlen?
Das Geld ist weg.

Geldscheine

Geldscheine, Bild: www.pixabay.com



Es war sehr viel Geld.
Es sind mehr als 2 Millionen Euro.

Die Polizei sucht jetzt nach den Dieben.
Sie sagt:
"Es befindet sich der-zeit niemand in Haft.
[Der-zeit ist ein anderes Wort für jetzt.]
Wir versuchen, alle Fakten zusammen-zu-tragen."

 

Eine Firma muss 710.000 Dollar an eine Katze zahlen

Grumpy Cat ist eine Katze.
Übersetzt heißt ihr Name schlecht gelaunte Katze.
In diesem Video kann man sie sehen:



Eine Firma muss jetzt viel Geld an Grumpy Cat bezahlen.
Es ist eine Firma aus den USA.
Sie machen Getränke.
Die Firma wollte Werbung für ihre Getränke machen.
Dafür haben sie Fotos von Grumpy Cat benutzt.
Sie haben es gemacht ohne zu fragen.
Und sie haben kein Geld für die Fotos bezahlt.

Ein Gericht hat jetzt entschieden:
Die Firma muss dafür eine Strafe bezahlen.
Sie müssen 710.000 Dollar an die Katze bezahlen.
Und an die Besitzerin der Katze.
Das sind 575.000 Euro.

Philipp Lahm kauft Teile von einer Müsli-Firma

Philipp Lahm ist Profi-Fußballer. Er war Kapitän der deutschen National-Mannschaft. Jetzt spielt er nicht mehr in der National-Mannschaft. Aber er spielt noch für die Mannschaft Bayern München. Sein Vertrag läuft bis 2018.

Philipp Lahm ist 34 Jahre alt. So sieht er aus:

Philipp Lahm hat Teile von einer Firma gekauft. Die Firma heißt Schneekoppe. Sie macht Müsli. Die Firma verkauft das Müsli in 35 verschiedenen Ländern. Mit der Firma will Philipp Lahm in Zukunft Geld verdienen. Dann, wenn er nicht mehr als Profi-Fußballer spielen kann. Er sorgt für seine Zukunft vor.

Paris Jackson wurde von einer Anhalterin bestohlen

Paris Jackson ist die Tochter von Michael Jackson.
Sie ist 19 Jahre alt.
In Zukunft will sie als Schauspielerin arbeiten.
In diesem Video kann man sie sehen:



Paris Jackson ist sauer.
Sie wurde bestohlen.

Paris Jackson hat mehrere Leute im Auto mitgenommen.
Es waren Anhalter.
Das heißt: Die Leute standen an der Straße.
Sie haben auf ein Auto gewartet.
Mit dem Auto wollten sie dann mit-fahren.

Paris Jackson erzählt:
"Ich habe eine Gruppe Fremder in meinem Auto mitgenommen.
Eines der Mädchen war schon ziemlich betrunken.
Ich habe mich um die Truppe gekümmert, ihnen sogar ein Essen bei einer Fast-Food-Kette besorgt.
Ich war die beste Fahrerin überhaupt, dabei arbeite ich gar nicht als Fahrerin."

Als die Leute ausgestiegen waren, fiel Paris Jackson auf:
Ihre Geld-Karte war weg.
Paris Jackson glaubt: Die Anhalter haben sie gestohlen.
Sie ist sauer.
Hier kann man ein Video sehen.
In dem Video erzählt Paris Hilton von dem Diebstahl.
Das Video ist auf Englisch.

Eine Frau kündigt bei der BBC, weil alle Männer mehr verdienen als sie

Carrie Gracie arbeitet für den Fernseh-Sender BBC.
Es ist ein Fernseh-Sender in Großbritannien.
Carrie Gracie hat für die BBC in China gearbeitet.
Sie hat über das Leben in China berichtet.

In diesem Video kann man Carrie Gracie sehen.
Das Video ist auf Englisch.



Carrie Gracie hat gekündigt.
In Zukunft will sie nicht mehr für die BBC arbeiten.
Sie findet: Die BBC zahlt nicht gerecht.

In den meisten Ländern verdienen Männer mehr als Frauen.
Auch wenn sie die gleiche Arbeit machen.

Für die BBC arbeiten Männer und Frauen.
Sie berichten aus vielen verschiedenen Ländern.
Sie sind Reporter und Reporterinnen.
So wie Carrie Gracie.
Aber die männlichen Reporter verdienen bei der BBC doppelt so viel Geld wie die Frauen.
Carrie Gracie findet: Das ist nicht gerecht.
Sie hat der BBC gesagt: Sie will das gleiche Gehalt wie die Männer.
Die BBC hat gesagt: Nein, das geht nicht.
Darum hat Carrie Gracie gekündigt.

Auf ihrer Internet-Seite schreibt Carrie Gracie über die Gründe von ihrer Kündigung.
Hier kann man es lesen.

Zeitungen auf der ganzen Welt berichten über Carrie Gracies Kündigung.
Die BBC ist jetzt unter Druck.

In anderen Ländern ist es genauso wie in Großbritannien.
In den meisten Ländern verdienen Männer mehr als Frauen.
Aber Island hat gerade das Gesetz geändert.
Im Gesetz steht jetzt:
Alle Menschen müssen für die gleiche Arbeit das gleiche Geld verdienen.
Egal, ob sie Männer sind oder Frauen.

Zu wenig Helfer bei den Tafeln in Nordrhein Westfalen

In vielen Städten in Nordrhein Westfalen gibt es die Tafeln.
Dort können arme Menschen hin-kommen.
Sie bekommen dort Essen.
Sie müssen nichts dafür bezahlen.
Das Essen wird gespendet.
Und Helfer und Helferinnen verteilen es an die Menschen.

In Nordrhein Westfalen gibt es Tafeln an 170 verschiedenen Orten.
Mehr als 200.000 [zwei-hundert-tausend] Menschen bekommen dort Lebens-Mittel.

Ein Korb mit Obst: Äpfel, Trauben, Erdbeeren, Birnen und Orangen

Ein Korb mit Obst, Bild: www.pixabay.com



In vielen Städten in Nordrhein Westfalen gibt es Probleme.
Es gibt nicht genug Helfer und Helferinnen bei den Tafeln.
Die Menschen bekommen dort kein Geld für ihre Unterstützung.
Das heißt: Sie machen es ehren-amtlich.

Viele Helfer und Helferinnen sind schon lange arbeits-los.
Oder sie sind schon in Rente.
Aber es fehlen junge Helfer und Helferinnen.

Ein Sprecher der Tafeln sagt:
"Es klingt hart, aber unsere Ehren-Amtler sind zu alt und sterben uns buchstäblich weg.
Junge Menschen, die bei den Tafeln mit anpacken wollen, gibt es kaum."

In manchen Städten können die Tafeln ihre Arbeit nicht mehr schaffen.
Es können nicht mehr alle Menschen mit Lebens-Mitteln versorgt werden.
Es gibt Warte-Listen.
Darum werden dringend mehr Helfer und Helferinnen gesucht.
Nur dann können die Tafeln mit ihrer Arbeit weiter-machen.

Nicky Hilton hat ein Baby bekommen

Nicky Hilton ist 30 Jahre alt.
Sie ist die Schwester von Paris Hilton.
Sie ist ein It-Girl.
Das heißt: Sie ist bekannt.
Es wird viel über sie in den Zeitungen geschrieben.
Sie wird oft fotografiert.
Aber niemand weiß so genau, warum.
Sie ist keine Sängerin oder Schauspielerin.
Sie ist bekannt, weil ihre Familie sehr reich ist.
Ihre Eltern haben viele Hotels.
So sieht Nicky Hilton aus:



Nicky Hilton ist verheiratet.
Ihr Mann heißt James Rothschild.
Die beiden haben gerade ein Baby bekommen.

Nicky Hilton schreibt im Internet:
"Weihnachten kam dieses Jahr schon früher.
Am 20. Dezember durften James und ich ein kleines Mädchen, Teddy Rothschild, auf der Welt Willkommen heißen.
Wir fühlen uns gesegnet während der Fest-Tage."

 

Teddy ist das 2. Kind von Nicky Hilton und James Rothschild.
Ihre Schwester Lily Grace ist ein Jahr alt.

Das Land Hessen verkauft Bitcoins für fast 2 Millionen Euro

In Gießen hat die Polizei Drogen-Verkäufer verhaftet.
Sie hat die Drogen mit-genommen.
Sie werden zerstört.
Damit niemand sie nehmen kann.

Aber die Polizei hat noch etwas bei den Drogen-Verkäufern gefunden.
Sie hat Bitcoins gefunden.

Was sind Bitcoins?
Bitcoins sind Geld.
Es ist Internet-Geld.
Das heißt: Man bezahlt mit echtem Geld.
Zum Beispiel mit Euro oder Dollar.
Dafür bekommt man dann Bitcoins.
Man kann damit im Internet bezahlen.

Bitcoins sind keine Münzen oder Geld-Scheine.
Es sind im Internet gespeicherte Zahlen.
Man hat sie in einem Internet-Portemonnaie.
Man kann sie nicht sehen.
Es sind nur gespeicherte Informationen.

Ein Geld-Automat für Bitcoins

Ein Geld-Automat für Bitcoins, Bild: Von Micha L. Rieser, Attribution



 

Bitcoins werden oft für Verbrechen benutzt.
Zum Beispiel, wenn jemand Drogen kaufen will.
Oder Waffen.
Darum hatten auch die Drogen-Verkäufer in Gießen Bitcoins.
Sie haben das Geld mit dem Drogen-Verkauf verdient.

Die Polizei in Frankfurt hat jetzt entschieden: Was soll mit den Bitcoins passieren?
Die Drogen-Verkäufer dürfen sie nicht behalten.
Weil sie sie mit einem Verbrechen verdient haben.
Darum bekommt das Land Hessen jetzt die Bitcoins.

Diese Entscheidung konnte nicht schnell getroffen werden.
Ein Gericht musste darüber entscheiden.
Es hat länger gedauert.

In dieser Zeit sind die Bitcoins viel wert-voller geworden.
Zuerst waren die Bitcoins 50.000 [fünfzig-tausend] Euro wert.
Jetzt sind sie fast 2 Millionen Euro wert.

Die Polizei will die Bitcoins jetzt so schnell wie möglich verkaufen.
Am liebsten noch vor Weihnachten.

Eine Bier-Marke darf nicht Bieryoncé heißen

Beyoncé ist Sängerin. Sie gehört zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Welt. Sie hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

Beyoncé ist 36 Jahre alt. So sieht sie aus:Eine Bier-Firma hat ein Bier Bieryoncé genannt. Sie haben Beyoncé vorher nicht gefragt. Beyoncé fand es nicht gut. Sie hat der Firma einen Brief geschrieben. Sie findet: Das Bier darf nicht mit ihrem Namen verkauft werden. Die Besitzerin von der Bier-Firma sagt: "Wir sind enttäuscht, dass sie es nicht als Kompliment aufgefasst hat. Aber es hat Spaß gemacht." Das heißt: Sie findet, es ist eine Ehre für Beyoncé. Das Bier wird in Zukunft einen anderen Namen haben.

Birkenstock verkauft seine Schuhe nicht mehr bei Amazon

Birkenstock ist eine deutsche Firma.
Die Firma macht Schuhe.
So sehen die Schuhe aus:

Schuhe der Firma Birkenstock

Schuhe der Firma Birkenstock, Bild: Von BirkenstockFrance - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0



Diese Schuhe kann man in vielen Läden kaufen.
Und auch auf vielen Internet-Seiten.

Bis jetzt konnte man die Schuhe von Birkenstock auch auf der Internet-Seite www.amazon.de kaufen.
Amazon ist ein großes Kaufhaus im Internet.
Man kann fast alles dort kaufen:
  • Bücher
  • Filme
  • Küchen-Geräte
  • Nagel-Lack

und viele andere Sachen.

Birkenstock will in Zukunft seine Schuhe nicht mehr bei Amazon verkaufen.
Das haben sie Amazon in einem Brief geschrieben.

Birkenstock sagt: Bei Amazon werden auch Fälschungen verkauft.
Das heißt: Jemand macht Birkenstock-Schuhe nach.
Die Schuhe sehen aus wie Birkenstock-Schuhe.
Aber sie sind nicht so gut gemacht.
Das ist verboten.

Die Firma Birkenstock sagt jetzt: Amazon kümmert sich nicht gut genug um diese Frage.
Sie wissen: Diese Schuhe zu verlaufen, ist verboten.
Trotzdem machen sie nichts dagegen.
Darum will Birkenstock nicht mehr mit Amazon zusammen-arbeiten.

Vielleicht wird es in Zukunft aber trotzdem noch Birkenstock-Schuhe bei Amazon geben.
Wenn andere Verkäufer sie auf der Internet-Seite verkaufen.

Eine Bande klaut 17 Luxus-Autos

In Bielefeld gab es eine Diebes-Bande.
4 Männer haben zusammen Autos geklaut.
Sie haben nur sehr teure Autos geklaut.
Es waren Luxus-Autos.
Es waren Autos von diesen Marken:

  • Porsche
  • BMW
  • Range Rover

Das Lenk-Rad von einem Auto der Marke BMW

Das Lenk-Rad von einem Auto der Marke BMW, www.pixabay.com



Die Männer haben 17 Luxus-Autos geklaut.
Zusammen kosten die Autos 1,5 Millionen Euro.
Die Männer wollten die Autos im Ausland verkaufen.

Die Polizei hat die Männer verhaftet.
1 Mann wurde wieder frei-gelassen.
3 Männer müssen erstmal im Gefängnis bleiben.
Ein Gericht wird jetzt entscheiden: Welche Strafe bekommen die Männer?

Luciano Benetton will seine Firma retten

Luciano Benetton hat eine Mode-Firma. Es ist die Mode-Firma Benetton. Es ist eine italienische Firma.

Es gibt die Firma seit mehr als 50 Jahren. Viele Jahre lang war Benetton sehr erfolgreich. Die Firma hat sehr viel Geld verdient.

Im Jahr 2008 hat Luciano Benetton aufgehört zu arbeiten. Er ist jetzt 82 Jahre alt. Im Jahr 2008 hatte die Firma Benetton 155 Millionen Euro auf dem Konto. Jetzt hat die Firma hohe Schulden. Die Schulden sind 81 Millionen Euro hoch.

Darum kommt Luciano Benetton jetzt in die Firma zurück. Er will sie retten. Er sagt: "Im Jahr 2008 habe ich das Unternehmen mit 155 Millionen Euro Vermögen verlassen, und nun nehme ich es mit 81 Millionen Euro Schulden zurück. Der Niedergang meiner Firma bereitet mir unerträglichen Schmerz."

In den letzten Jahren haben Manager die Firma geleitet. Luciano Benetton sagt: Trotzdem war es ein Fehler seiner Familie. Er sagt: "Wir allein haben die Schuld. Andere haben uns imitiert, die 'United Colors' haben ihre Farbe verloren. [Imitiert ist ein anderes Wort für nach-gemacht.] Die Läden sind dunkel und schäbig geworden, wie im kommunistischen Polen. Die schlimmste Sünde war es, keine Pullover mehr anzubieten: Das ist, als ob man einem Aquädukt das Wasser nimmt."

Damit meint er: Mit den Pullovern hatte die Firma Benetton den größten Erfolg. Darum war es dumm, keine Pullover mehr zu verkaufen.

Jetzt will Luciano Benetton viel verändern. Er will, dass die Firma wieder Gewinn macht.

Ein Mann hat einen Konto-Auszugs-Drucker kaputt-gepinkelt

Ein Konto-Auszugs-Drucker ist eine Maschine in einer Bank.
Man steckt seine Bank-Karte in die Maschine.
Dann druckt sie Konto-Auszüge aus.
Auf den Konto-Auszügen steht dann: Wie viel Geld ist auf dem Konto?

Ein Konto-Auszugs-Drucker

Ein Konto-Auszugs-Drucker, Bild: www.pixabay.com



Ein Konto-Auszugs-Drucker in Niedersachsen ist jetzt kaputt.
Ein Mann hat in den Konto-Auszugs-Drucker gepinkelt.
Dadurch ist er kaputt-gegangen.
Er muss repariert werden.

Im Februar ist das schon mal passiert.
Da war es in der Stadt Celle.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Mann.
Sie glaubt: Vielleicht war der Mann sauer über seinen Konto-Stand.

Beyoncé ist die erfolgreichste Sängerin 2017

Es gibt ein englisches Magazin, das “Forbes” heißt.
Einmal im Jahr macht das Magazin eine Liste.
Sie finden heraus: Welche Sängerinnen haben in dem Jahr am meisten Geld verdient?
Jetzt gibt es die Liste für 2017.

Beyoncé steht auf dem 1. Platz der Liste.
Sie hat 2017 eine neue CD gemacht.
Sie war auf Konzert-Reise.
Und sie verkauft ihre eigene Mode.
Damit hat Beyoncé im Jahr 2017 105 Millionen Dollar verdient.



Auf Platz 2 der Liste ist die Sängerin Adele.
Sie hat 69 Millionen Dollar verdient.

Auf Platz 3 ist Taylor Swift.
Sie hat 44 Millionen Dollar verdient.

Wie findet das Magazin Forbes raus, was die Stars verdienen?
Sie schätzen die Zahlen.
Sie reden mit Managern, Agenten, Anwälten und den Stars.

Juli Briskman zeigt Donald Trump den Mittel-Finger und verliert ihren Job

Juli Briskman lebt in den USA.
Sie ist nicht einverstanden mit der Politik von Donald Trump.
Donald Trump ist der amerikanische Präsident.

Juli Briskman war mit dem Fahrrad unterwegs.
Dann ist ein Auto mit Donald Trump an ihr vorbei-gefahren.
Sie hat ihm den Mittel-Finger gezeigt.
Das heißt: Fick dich!
Damit will sie Donald Trump zeigen: Sie ist mit seiner Politik nicht einverstanden.

In diesem Video kann man es sehen:



Ein Fotograf hat ein Foto davon gemacht.
Menschen auf der ganzen Welt haben es gesehen.
Auch der Chef von Juli Briskman.
Er fand es nicht gut.
Darum hat er Juli Briskman gekündigt.
Sie hat ihren Job verloren.

Viele Menschen finden gut, was Juli Briskman gemacht hat.
Sie finden: Sie war mutig.
Sie hat ihre Meinung gesagt.
Darum haben sie Geld gesammelt.
Sie haben das Geld für Juli Briskman gespendet.
So muss sie sich keine Sorgen um Geld machen.
Sie kann sich in Ruhe einen neuen Job suchen.

Die Spenden würden über eine Internet-Seite gesammelt.
Auf dieser Seite kann man für Juli Briskman spenden.
Bis jetzt wurden mehr als 100.000 [hundert-tausend] Euro gesammelt.

Britney Spears kann nicht gut malen und verkauft ein Bild für 10.000 Dollar

Britney Spears ist Sängerin.
Sie hat diese Lieder gesungen:

  • Toxic [Giftig]
  • Hit me Baby one more time [Schlag mich noch mal, Baby]
  • Ooops, I did it again [Oh, ich habe es noch mal gemacht]

Britney Spears ist 35 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Britney Spears hat ein Bild gemalt.
Sie hat ein Foto von dem Bild im Internet geteilt.
Viele Menschen haben sich darüber lustig gemacht.
Sie finden: Britney Spears kann nicht malen.
Es ist ein schlechtes Bild.

Britney Spears war das egal.
Sie hat das Bild verschenkt.
Er wurde bei einer Versteigerung verkauft.
Das Geld hat Britney Spears gespendet.

Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten das Bild kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für das Bild bezahlt, bekommt sie.

Ein Mann hat das Bild für 10.000 Dollar gekauft.
Das sind 8.500 Euro.

Hier kann man ein Bild von dem Mann mit dem Bild sehen.

John Legend unterstützt Lehrerinnen und Lehrer

John Legend ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Soul Men [Seelen-Männer]
  • La la Land

John Legend ist auch Sänger.
Er hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:
  • Ordinary People [Normale Leute]
  • Green light [Grünes Licht]
  • Beauty and the Beast [Die Schöne und das Biest]

John Legend ist 38 Jahre alt.
So sieht er aus:



John Legend sagt: Seine Englisch-Lehrerin hat immer an ihn geglaubt.
Sie hat ihm gesagt: Er kann gute Texte schreiben.
Er erzählt:
"Sie erkannte mein Potenzial.
[Damit meint er: Sie hat erkannt, er kann es gut.]
Vor ihrem Unterricht glaubte ich nicht an meine Fähigkeiten als Texter.
Ich möchte, dass jeder Schüler die gleichen Möglichkeiten hat, die ich hatte."

Dafür ist John Legend ihr dankbar.
Und er weiß: Lehrer und Lehrerinnen sind wichtig im Leben von vielen Menschen.
Darum unterstützt er Lehrer und Lehrerinnen.
Er spendet Geld.
Damit Schüler und Schülerinnen noch besser unterstützt werden können.

Eine Gitarre von Prince wurde für 700.000 Dollar versteigert

Prince war ein sehr bekannter Musiker.
Vor einem Jahr ist er gestorben.
Er ist 57 Jahre alt geworden.
So sah er aus:



Jetzt wurde eine Gitarre von Prince verkauft.
Prince hat in den Jahren 1980 bis 1990 auf dieser Gitarre Musik gemacht.

Die Gitarre wurde bei einer Versteigerung verkauft.
Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten die Gitarre kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für die Gitarre bezahlt, bekommt sie.

Die Verkäufer hatten sich vorher überlegt: Vielleicht bekommen wir 70.000 [siebzig-tausend] Euro für die Gitarre.
Aber ein Mann hat [sieben-hundert-tausend] Dollar für die Gitarre bezahlt.

Die Sängerin Sia teilt ein Nackt-Foto von sich im Internet

Sia ist eine Sängerin.
Sie lebt in Australien.
Sie ist 41 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Sia hat ein Nackt-Foto von sich im Internet geteilt.
Man kann es auf den Internet-Seiten Twitter und Instagram sehen.

Warum hat Sia das Foto geteilt?
Sie ist sauer.
Sie sagt: Fotografen versuchen, sie nackt zu fotografieren.
Sie wollen die Fotos an Sias Fans verkaufen.
Darum teilt sie lieber ein Nackt-Foto von sich im Internet.
Dann können die Fotografen kein Geld damit verdienen.
Sie schreibt zu dem Foto:
"Jemand versucht offenbar, Nackt-Fotos von mir an meine Fans zu verkaufen.
Spart euch das Geld, hier ist es kostenlos."

Hier kann man das Foto sehen.

Elton John bekommt einen Preis für Menschlichkeit

Elton John ist Musiker.
Viele seiner Lieder sind sehr bekannt.
Zum Beispiel diese:

  • Crocodile Rock
  • Candle in the wind
  • I’m still standing
  • Don’t let the sun go down on me
  • Can you feel the love tonight

Elton John steht schon sehr lange als Musiker auf der Bühne.
Seit mehr als 50 Jahren.
Er hat mehr als 900.000.000 [900 Millionen] Platten und CDs verkauft.
Für seine Musik hat er viele Preise gewonnen.

Elton John ist 70 Jahre alt.
So sieht er aus:



Elton John hat einen Preis bekommen.
Diesen Preis hat er nicht für seine Musik bekommen.
Er hat ihn bekommen, weil er vielen Menschen hilft.
Er hat viel Geld gespendet.
Und er hat immer wieder über die Krankheit AIDS geredet.
Er hat dafür gesorgt, dass den Menschen geholfen wird.
Dafür hat er den Preis bekommen.

Die Universität Harvard hat den Preis vergeben.
Es ist ein Preis für Menschlichkeit.

Boris Becker sagt: "Es ist falsch, dass ich pleite bin."

Boris Becker war einer der bekanntesten Tennis-Spieler der Welt. Mit 17 Jahren hat er sein 1. großes Turnier gewonnen. In Wimbledon. Das ist in der Nähe von London. Das ist jetzt genau 30 Jahre her.

Boris Becker ist 49 Jahre alt. So sieht er aus:

In den letzten Wochen schreiben viele Zeitungen über Boris Becker. Sie schreiben: Er ist pleite. Und sie schreiben: Er hat Schulden. Er kann die Schulden nicht bezahlen. Boris Becker schreibt jetzt: Das stimmt nicht. Er sagt: "Es ist falsch, dass ich pleite bin." Er erklärt es genauer. Boris Becker als Privat-Mann ist pleite. Aber seine Firma ist es nicht. Die Zeitungen haben geschrieben: Boris Becker hat 60 Millionen Euro Schulden. Er sagt: Auch das stimmt nicht. Es sind viel weniger Schulden. Es sind 3,5 Millionen Euro plus Zinsen. Manche Geschäfts-Leute haben auch mit den Zeitungen geredet. Sie haben gesagt: Boris Becker hat Schulden bei ihnen. Hans Dieter Cleven hat es so gemacht. Er sagt: Boris Becker hat 40 Millionen Franken Schulden bei ihm. Franken ist das Geld in der Schweiz. Es sind mehr als 30 Millionen Euro. Aber Boris Becker sagt: "Ich schulde Herrn Cleven kein Geld. Fakt ist: Momentan schuldet mir Herr Cleven 90.000 Franken Verfahrenskosten vom ersten Prozess. Alles andere ist Humbug. [Humbug ist ein anderes Wort für Unsinn.] Ich werde beweisen, dass das, was er erzählt, nicht stimmt. Und in diesem Prozess stecken wir momentan." Boris Becker sagt: Er kann auch mit den Schulden normal weiter-leben. Er sagt: "Ich habe genügend nationale und internationale Partnerschaften, mit denen ich Erträge verdiene, die es mir erlauben, meine Mitarbeiter weiter pünktlich zu bezahlen und auch mein Leben in einem normalen Rahmen weiter-zu-führen." Boris Becker wundert sich über das, was die Zeitungen schreiben. Er sagt: "Praktisch jede Woche stoßen wir auf neue Details, die auch ihn stutzen lassen. [Details ist ein anderes Wort für Einzelheiten.] Auch ich bin brennend daran interessiert, die ganze Wahrheit zu erfahren. Ich habe kein Problem, zu meinen Fehlern zu stehen, wenn ich etwas falsch gemacht habe. Aber ich büße nicht für etwas, das ich nicht getan habe."

Til Schweiger beschimpft Journalisten

Til Schweiger ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen und Serien mit-gespielt:

  • Linden-Straße
  • Männer-Pension
  • Kein-Ohr-Hasen
  • Tatort

Til Schweiger ist 53 Jahre alt.
So sieht er aus:



Til Schweiger arbeitet nicht nur als Schauspieler.
Er hat auch ein Hotel und ein Restaurant.
Das Restaurant hat er jetzt seit einem Jahr.

Viele Journalisten und Journalistinnen haben über Til Schweigers Hotel geschrieben.
Journalisten und Journalistinnen sind Menschen, die für eine Zeitung arbeiten.
Sie schreiben Texte.

Die Journalisten und Journalistinnen haben vor allem über das Wasser in Til Schweigers Restaurant geschrieben.
Sie haben geschrieben: Es ist Leitungs-Wasser.
Und es ist sehr teuer.
Es kostet 4,20 Euro.

Til Schweiger ist sauer darüber.
Er sagt: In anderen Restaurants ist das Wasser noch teurer.
Er sagt:
"Bei Steffen Henssler kostet gefiltertes und mit Kohlensäure versetztes Leitungs-Wasser mehr als 6 Euro, bei meinem Lieblings-Italiener in Köln sogar 7 Euro und 20 Cent.
Glauben Sie, dass sich dort bisher auch nur irgendein Mensch über den Preis beschwert hätte?
Es gibt einfach Leute, die nur darauf lauern, dass sie mich in die Pfanne hauen können.
Das war bei mir aber schon immer so.
Das bin ich gewohnt."

Til Schweiger ist sauer.
Er hat die Journalisten und Journalistinnen beschimpft.
Er schreibt:
"Was mich an unserer Medien-Llandschaft [Medien-Landschaft heißt: alle Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland] wirklich ankotzt:
Obwohl das Gegenteil bewiesen ist und es nun eigentlich alle besser wissen müssten, wird einfach weiterhin das Falsche behauptet.
Frei nach der Devise: Wenn wir einfach lange genug die Unwahrheit erzählen, kommt es bei den Menschen irgendwann doch noch als Wahrheit an.
So etwas nenne ich Stimmungs-Mache.
Und das ärgert mich einfach.
Da denke ich manchmal nur noch: Ihr Voll-Pfosten, ihr könnt mich alle mal am Arsch lecken."

Damit meint er:
Journalisten und Journalistinnen wissen: Das Wasser bei Til Schweiger ist nicht teurer als das Wasser in anderen Restaurants.
Aber sie schreiben es trotzdem.
Wer es liest, glaubt es dann.
Obwohl es nicht stimmt.
Darum ist Til Schweiger sauer.

Diebe beklauen Mariah Carey

Mariah Carey ist Sängerin.
Sie hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • Without you [Ohne dich]
  • Heartbreaker [Herzens-Brecher]
  • Love takes time [Liebe braucht Zeit]

Mariah Carey ist 46 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Bei Mariah Carey wurde eingebrochen.
Diebe haben Sachen aus ihrem Haus geklaut.
Die Diebe haben eine Leiter im Garten gefunden.
Dann sind sie durch ein Fenster ins Haus gekommen.
Mariah Carey war nicht zu Hause.

Die Diebe haben keinen Schmuck gestohlen.
Sie haben Taschen und Sonnen-Brillen mitgenommen.
Die Sachen kosten 50.000 Dollar.

Die Polizei sucht jetzt nach den Dieben.

Chester Bennington hat einen Wunsch an seine Familie

Chester Bennington war Musiker.
Er war der Sänger der Band Linkin' Park.
Im Juli 2017 hat Chester Bennington sich selbst getötet.



Chester Bennington hat ein Testament gemacht.
Das heißt: Er hat aufgeschrieben, was nach seinem Tod passieren soll.
Er hat aufgeschrieben, wer die Sachen bekommt, die ihm gehören.

Chester Bennington hat etwas über seine Familie aufgeschrieben:
"Ich bitte, dass die Mütter meiner Kinder meinen Kindern erlauben, miteinander regelmäßigen und auf laufender Basis Kontakt zu halten, damit sie wissen, dass sie eine große und liebe-volle Familie haben."

Chester Bennington hat 6 Kinder.
3 Kinder mit einer Frau.
Und 3 Kinder mit einer anderen Frau.

Darum hat Chester Beninngton seinen Kindern Geld für Reisen vererbt.
Damit sie sich immer gegen-seitig besuchen können.
Er wünscht sich: Seine Familie soll auch nach seinem Tod zusammen-halten.

Falsche Polizisten am Telefon

Viele Menschen in Deutschland bekommen im Moment Anrufe von Betrügern.
Die Betrüger sagen am Telefon: Sie sind von der Polizei.
Auf dem Telefon wird die Telefon-Nummer von der Polizei angezeigt: 110.

Die Betrüger rufen vor allem bei alten Menschen an.
Den alten Menschen sagen sie dann am Telefon:
Sie kommen vorbei.
Sie holen Geld und wertvolle Sachen ab.
Die Sachen müssen untersucht werden.
Aber es ist ein Trick.

Ein Telefon

Ein Telefon, Foto: www.pixabay.com



Die alten Menschen sind dann überrascht.
Viele von ihnen geben den Betrügern ihr Geld.
Im Moment machen sehr viele Betrüger in Deutschland diesen Trick.
Nur wenige von ihnen werden verhaftet.

Die Polizei hat Tipps für alle Menschen, die angerufen werden.
So haben die Betrüger keine Chance.

  1. Ein Polizist wird sie am Telefon nie nach Geld fragen.
    Wenn jemand das macht, ist klar: Das ist kein Polizist.
  2. Reden sie nie am Telefon über Geld.
  3. Lassen Sie niemanden ins Haus, den Sie nicht kennen.
    Auch nicht, wenn er vorher angerufen hat.
  4. Legen Sie auf.
    Reden Sie nicht weiter mit den Betrügern.
  5. Rufen Sie die Polizei.
    Erzählen Sie der Polizei von dem Anruf.
    Die Polizei kümmert sich dann darum.

 

Jérôme Boateng muss 300.000 Euro bezahlen

Jérôme Boateng ist Fuball-Profi.
Er spielt für die Mannschaft FC Bayern München.
Und er gehört zur deutschen National-Mannschaft.

Jérôme Boateng ist 28 Jahre alt.
So sieht er aus:

Jérôme Boateng

Jérôme Boateng, Bild: Von Martin Kraft - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0



Jérôme Boateng hat ein Haus gekauft.
Das Haus steht in München.

Ein Mann hat Jérôme Boateng beim Haus-Kauf geholfen.
Er ist Makler.
Das heißt: Häuser verkaufen ist sein Beruf.

Der Mann ist ein Bekannter von Jérôme Boateng.
Ihre Kinder gehen in den-selben Kinder-Garten.
Darum dachte Jérôme Boateng: Der Mann kriegt für seine Arbeit kein Geld.
Er hat ihm als Freund geholfen.
Der Makler sagt aber: Er will Geld für seine Arbeit haben.

Jérôme Boateng und der Makler haben keinen Vertrag über diese Arbeit gemacht.
Sie haben nur darüber geredet.

Jetzt gab es eine Gerichts-Verhandlung.
Das Gericht musste entscheiden: Bekommt der Makler Geld für seine Arbeit oder nicht?

Das Gericht hat entschieden:
Der Makler bekommt Geld für seine Arbeit.
Jérôme Boateng muss ihm 300.000 [drei-hundert-tausend] Euro bezahlen.

Der Richter hat gesagt: Er kann Jérôme Boateng verstehen.
Trotzdem muss er das Geld bezahlen.

Eine Zigarre von Winston Churchill wurde verkauft

Winston Churchill war Politiker.
Er war Premier-Minister von Groß-Britannien.
Das heißt: Er war der Chef der Politik in Groß-Britannien.
Das war er 10 Jahre lang.
Auch in der Zeit, als Groß-Britannien und Deutschland im Krieg waren.
Er gehört zu den bekanntesten Politikern der Welt.

Winston Churchill wurde 91 Jahre alt.
So sah er aus:

Winston Churchill

Eine Zigarre im Aschen-Becher, Bild: Von Langinger - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0



Winston Churchill hat viel geraucht.
Er hat Zigarren geraucht.
Eine seiner Zigarren wurde jetzt versteigert.
Winston Churchill hat sie geraucht.
Es ist nur noch ein kleines Stück davon übrig.

Winston Churchill hat die Zigarre im Jahr 1947 geraucht.
Also vor 70 Jahren.

Eine Zigarre im Aschen-Becher

Eine Zigarre im Aschen-Becher, Bild: Von Langinger - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0



Jetzt wurde die Zigarre versteigert.
Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten die Zigarre kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für die Zigarre bezahlt, bekommt sie.

Ein Mann hat 12.000 [zwölf-tausend] Euro für die Zigarre bezahlt.

Die Apfel-Ernte 2017 ist sehr schlecht

In diesem Jahr gibt es nur sehr wenige Äpfel.
Die Ernte ist sehr schlecht.
Die Apfel-Bauern haben große Probleme.

Warum gibt es dieses Jahr nur so wenige Äpfel?
Im Frühling war es zuerst sehr warm.
Alle Bäume haben angefangen zu blühen.
Dann war es wieder sehr kalt.
Nachts gab es Frost.
Die Blüten sind alle erfroren.
Darum gibt es nur sehr wenige Äpfel in diesem Herbst.

Ein Apfel am Baum

Ein Apfel am Baum, Bild: www.pixabay.com



De Bauern verdienen in diesem Jahr viel weniger Geld.
Weil sie viel weniger Äpfel verkaufen können.
Ein Sprecher der Bauern sagt:
"Wenn das mehrere Jahre hintereinander vorkommt, sind die pleite."

Die deutsche Regierung überlegt jetzt: Wie kann man den Apfel-Bauern in Deutschland helfen?
Vielleicht können sie ihnen Geld zahlen.
Das wird gerade geprüft.

Ein großer Edel-Stein wird nach Angelina Jolie benannt

Angelina Jolie ist Schauspielerin.
Sie hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Gia – Der Preis der Schönheit
  • Lara Croft – Tomb Raider
  • Mr. & Mrs. Smith [Herr und Frau Schmidt]

Angelina Jolie ist 41 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Robert Procop macht Schmuck.
Angelina Jolie mag seinen Schmuck gerne.
Robert Procop hat ihren Verlobungs-Ring gemacht.
Und sie arbeitet manchmal mit ihm zusammen.

Jetzt hat Robert Procop eine Kette gemacht.
Die Kette ist sehr teuer.
Sie kostet 5.000.000 [5 Millionen] Dollar.

In der Kette ist ein sehr großer Edel-Stein.
Es ist ein Saphir.
So sieht ein Saphir aus:



Der Saphir in der Kette ist der größte Saphir der Welt.
Es ist ein schwarzer Saphir.
Robert Procop hat dem Saphir einen Namen gegeben.
Er heißt jetzt Angelina Jolie.

Bis Ende Oktober kann man sich die Kette ansehen.
Sie wird in einem Kauf-Haus gezeigt.
Im Kauf-Haus Saks in New York.
Dann wird die Kette verkauft.
Ein Teil von dem Geld wird gespendet.
Es wird gespendet, damit alle Kinder in die Schule gehen können.
Überall auf der Welt.

Verona Pooth ist ohne Gurt Auto gefahren und bekommt keine Strafe dafür

Verona Pooth ist aus dem Fernsehen bekannt.
Sie hat bei verschiedenen Sendungen mit-gemacht.
Und sie macht Werbung.
Zum Beispiel für Spinat.
Früher war sie mit Dieter Bohlen verheiratet.

Verona Pooth ist 49 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Verona Pooth ist ohne Gurt Auto gefahren.
Sie war nicht angeschnallt.
Hier kann man mehr darüber lesen.

Die Polizei hat den Fall geprüft.
Zuerst haben sie gedacht:
Verona Pooth war beim Fahren nicht angeschnallt.
Und sie hat beim Fahren mit dem Handy gefilmt.
Für beides muss sie eine Strafe bezahlen.
Es kostet 95 Euro.

Verona Pooth sagt jetzt:
Sie ist nur auf dem Park-Platz ohne Gurt gefahren.
Dann hat sie sich angeschnallt.
Und sie sagt: Das Video hat sie nicht selbst gemacht.
Eine Freundin hat sie gefilmt.
Das hat sie der Polizei und dem Gericht erklärt.
Darum muss sie jetzt keine Strafe bezahlen.

Eine Frau sagt nein zu einem Date und kauft sich eine Hüpf-Burg

Leagan ist eine junge Frau aus Texas.
Sie ist 17 Jahre alt.

Ein Mann wollte mit Leagan aus-gehen.
Er hat sie um ein Date gebeten.
Aber Leagan wollte es nicht.
Sie sagt:
"Er hatte Gefühle für mich, aber ich hatte keine Gefühle für ihn."

Der Mann wollte Leagan beeindrucken.
Er dachte: Vielleicht geht sie dann doch mit ihm aus.
Darum hat der Mann Leagan ein Foto von seiner Kredit-Karte geschickt.
Er hat ihr geschrieben:
Kauf etwas für Dich.
Und bezahle es mit meiner Kredit-Karte:
Kauf Dir alles, was Du willst.

Leagan hat sich von dem Geld eine Hüpf-Burg gekauft.



Leagan hat ein Foto von der Hüpf-Burg im Internet geteilt.
Dazu schreibt sie:
"Ihr seid alle zu meiner Hüpf-Burg-Party eingeladen.
Dafür hat ein Mann bezahlt, der mir seine Kredit-Karten-Daten geschickt hat, nachdem ich Nein zu einem Date gesagt habe."

Boris Becker hat hohe Schulden

Boris Becker war einer der bekanntesten Tennis-Spieler der Welt. Mit 17 Jahren hat er sein 1. großes Turnier gewonnen. In Wimbledon. Das ist in der Nähe von London. Das ist jetzt genau 30 Jahre her.

Boris Becker ist 49 Jahre alt. So sieht er aus:

Boris Becker hat Schulden. Das heißt: Er hat mehr Geld ausgegeben als er hat. Jetzt soll er das Geld zurück-zahlen. Aber das kann er nicht.

Die Zeitschrift Stern schreibt: Boris Becker hat mehr als 60.000.000 [60 Millionen] Euro Schulden. Die Schulden hat er zum Beispiel bei alten Geschäfts-Partnern. Und er hat zu wenig Steuern bezahlt.

Ein Gericht in London prüft jetzt: Wie viele Schulden hat Boris Becker wirklich? Und wie viel von dem Geld kann er zurück-zahlen?

Als Tennis-Star hat Boris Becker sehr viel Geld verdient. Aber jetzt spielt er schon seit 18 Jahren nicht mehr Tennis. Als Geschäfts-Mann ist Boris Becker nicht erfolg-reich. Er musste schon mehr-mals hohe Strafen bezahlen. Aber noch nie war es so viel Geld wie jetzt.

Es gibt keinen neuen Sex-and-the-City-Film

Sex and the City heißt übersetzt: Sex und die Stadt.
Es geht um Frauen in New York.
Sie sind Freundinnen.
Und sie reden oft über Sex.

Das Titel-Bild der Serie Sex and the City

Das Titel-Bild der Serie Sex and the City, Bild: https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=12907624



Es gibt auch 2 Filme zu der Serie.
Bald sollte ein 3. Film gemacht werden.
Aber Sarah Jessica Parker sagt jetzt: Es gibt keinen 3. Film.
Sie sagt:
"Es ist vorbei...
Wir werden es nicht machen.
Ich bin enttäuscht.
Wir hatten dieses schöne, lustige, herz-zerreißende, freudige, passende Dreh-Buch.
Es ist nicht nur traurig, dass wir diese Geschichte nicht erzählen und erleben können, noch enttäuschender ist es für die Fans, die so sehr auf einen weiteren Film gehofft haben."

Warum wird der 3. Film nicht gemacht?
Manche Zeitschriften schreiben:
Eine der Schauspielerinnen wollte sehr viel Geld für den Film.
Aber man weiß nicht, ob das stimmt.

Erinnerungs-Gegenstände von Audrey Hepburn wurden versteigert

Audrey Hepburn war Schauspielerin.
Sie ist 1993 gestorben.
Sie hat zum Beispiel im Film „Frühstück bei Tiffany“ die Haupt-Rolle gespielt.
So sah sie aus:



Jetzt wurden Erinnerungs-Gegenstände von Audrey Hepburn verkauft.
Sie wurden versteigert.
Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten die Erinnerungs-Gegenstände kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für die Sachen bezahlt, bekommt sie.

Was wurde versteigert?
Zum Beispiel das Dreh-Buch vom Film "Frühstück bei Tiffany's".
Audrey Hepburn hat damit ihren Text gelernt.
Und sie hat sich in dem Buch Notizen gemacht.
Jemand hat mehr als 600.000 [sechs-hundert-tausend] Euro dafür bezahlt.
Es wurden auch Schuhe und Kleider von Audrey Hepburn verauft.

Manche Erinnerungs-Stücke behält die Familie von Audrey Hepburn aber für sich.
Zum Beispiel den Film-Preis Oscar.
Audrey Hepburn hat ihn für den Film "Frühstück bei Tiffany's" gewonnen.

Hohe Strafe für Oben-Ohne-Fotos von Prinzessin Kate

Ein Fotograf hat 2012 Fotos von Prinzessin Kate gemacht.
Auf den Fotos hatte sie nur eine Bikini-Hose an.
Man konnte ihren Busen sehen.

Der Fotograf hat die Fotos an eine Zeitschrift verkauft.
Die Zeitschrift Closer [übersetzt: Näher] hat sie abgedruckt.
So konnten viele Menschen auf der ganzen Welt sie sehen.



Prinzessin Kate hat eine Klage deswegen eingereicht.
Das heißt: Sie hat sich bei einem Gericht beschwert.
Das Gericht hat über die Strafen verhandelt.

Die Zeitschrift Closer muss jetzt eine hohe Strafe bezahlen.
Sie müssen 45.000 [fünf-und-vierzieg-tausend] Euro bezahlen.
Weil sie die Fotos abgedruckt haben.
Der Fotograf, der die Fotos gemacht hat, muss keine Strafe bezahlen.

Außerdem bekommt Prinzessin Kate Schadens-Ersatz.
Das heißt: Sie Zeitschrift muss ihr auch Geld bezahlen.
Das sind 100.000 [hundert-tausend] Euro.

So sollen andere Fotografen abgeschreckt werden.
Das Gericht sagt: Die Rechte von allen Menschen müssen geschützt werden.
Alle Menschen haben ein Recht, Privatsphäre zu haben.
Ach berühmte Menschen.

Harry Wijnvoord sucht Einbrecher bei Facebook

Harry Wijnvoord ist Moderator. Er hat zum Beispiel die Sendung "Der Preis ist heiß" moderiert. Er ist 68 Jahre alt. So sieht er aus:

Bei Harry Wijnvoord wurde eingebrochen. Er wurde bestohlen. Dabei wurden Dinge gestohlen, die Harry Wijnvoord sehr mag. Die Erinnerungs-Stücke sind ihm wichtig. Darum sucht er jetzt bei Facebook nach den Dieben. Er schreibt: "Wenn jemand mir sach-dienliche Hinweise geben kann, über den Einbruch in mein Haus vorletzte Woche. Ich suche den Einbrecher und meine Uhren und Manschetten-Knöpfe. Es handelt sich bei den gestohlenen Gegenständen um für mich sehr wert-volle Erinnerungs-Stücke. Eine Belohnung in Höhe von 1.000,- Euro bezahle ich dem-jenigen, der sach-dienliche Hinweise geben kann, die zur Fest-Nahme des Täters und Sicher-Stellung der Beute führen, entweder an mich per Nachricht oder die Kripo in Dülmen. Vielen Dank."

Damit meint er: Wer etwas weiß, soll sich bei ihm melden. Oder bei der Polizei in Dülmen. Wenn er seine Sachen zurück-bekommt, zahlt er einen Finder-Lohn.

Amal und George Clooney nehmen eine Flüchtlings-Familie auf

Amal und George Clooney wollen Flüchtlingen helfen.
Sie unter-stützen Menschen, die aus anderen Ländern kommen.
Dafür spenden sie viel Geld.
Damit die Menschen in den USA einen guten Start haben.



Amal und George Clooney unterstützen einen Mann aus dem Irak.
George Clooney erzählt:
"Er war in einem Bus nach Mossul, als IS-Terroristen die beiden Bus-Fahrer ermordeten.
Er hat überlebt und ist in die USA gekommen.
Er hat alle Checks bestanden, und dann haben wir spontan gesagt:
'Hör zu, wir unterstützen dich.
Du möchtest ausgebildet werden?
Du möchtest mit dem Leben voran-kommen?
Wir können dir helfen.'"

Der Mann wohnt jetzt in einem Haus von George und Amal Clooney.
Seine Frau lebt dort mit ihm.
Und er studiert an der Uni von Chicago.

George und Amal Clooney kmpfen dafür, dass mehr Menschen in die USA kommen können.
Wenn es ihnen in ihrem Heimat-Land nicht gut geht.

Salvador Dalí ist nicht der Vater von Pilar Abel

Salvador Dalí war ein berühmter Maler.
Er lebte von 1904 bis 1989.
Er wurde 84 Jahre alt.
Vor fast 30 Jahren ist er gestorben.

So sah Salvador Dalí aus:



Pilar Abel glaubte: Salvador Dalí war ihr Vater.
Darum wollte sie einen Vaterschafts-Test.
Obwohl Salvador Dalí schon tot ist.

Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Der Vaterschafts-Test hat gezeigt:
Salvador Dalí war nicht der Vater von Pilar Abel.
Die beiden waren nicht verwandt.
Das heißt auch: Pilar Abel erbt nichts von Salvador Dalí.

Prinzessin Mako von Japan hat sich verlobt

Mako von Akishino ist Prinzessin in Japan.
So schreibt sich ihr Name auf japanisch:  眞子内親王.

Prinzessin Mako gehört zur japanischen Kaiser-Familie.
Ihr Opa ist der japanische Kaiser Akihito.
Ihre Eltern sind der Prinz Akishino und seine Frau Kiko.

Prinzessin Mako ist 25 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Prinzessin Mako von Japan

Prinzessin Mako von Japan, Bild: Von Kounosu1 - Eigenes Werk, Gemeinfrei



Prinzessin Mako wird nicht die Kaiserin von Japan werden.
In Japan können nur Männer Kaiser werden.
Makos Bruder Prinz Hisahito wird wahrscheinlich der nächste Kaiser von Japan.

Prinzessin Mako hat sich jetzt verlobt.
Das heißt: Sie wird bald heiraten.

Prinzessin Mako hat ihren Verlobten beim Studieren kennen-gelernt.
Er heißt Kei Komuro.
Kei Komuro ist ein Bürgerlicher.
Das heißt: Er ist kein Prinz.
Seine Eltern sind keine Adligen.
Sie haben einen ganz normalen Beruf.
Sie gehören nicht zu einer Königs-Familie.

Wenn Prinzessin Mako heiratet, ist sie keine Prinzessin mehr.
Sie sagt:
"Seit meiner Kindheit war mir klar, dass ich meinen adeligen Status verliere, wenn ich heirate."

Nach ihrer Hochzeit bekommen Prinzessin Mako Geld von ihrer Familie.
8 japanische Politiker entscheiden: Wie viel Geld bekommt Prinzessin Mako?
Danach bekommen sie und ihr Mann keine Unterstützung mehr von ihrer Familie.

Der Kölner Zoo erbt 22 Millionen Dollar

Elizabeth Reichert wurde in Köln geboren.
Jetzt ist sie 93 Jahre alt.
Nach dem 2. Welt-Krieg ist sie aus Deutschland weg-gezogen.
Zusammen mit ihrem Mann ist sie in die USA gegangen.
Dort lebt sie seit-dem.

Der Mann von Elizabeth Reichert ist vor Kurzem gestorben.
Sie weiß: Sie selbst ist schon alt.
Sie wird nicht mehr sehr lange leben.
Darum hat sie darüber nach-gedacht:
Wer soll nach ihrem Tod ihr Geld bekommen?
Wer soll es erben?


Von unbekannt - Vektordaten: http://www.zoo-koeln.de/fileadmin/images/unternehmen/KoelnerZoo_GB_2007_WEB_110908.pdf
Farbinfo: http://www.zoo-koeln.de/uploads/pics/logo.gif, Logo, Link

Jetzt hat sich Elizabeth Reichert entschieden:
Der Kölner Zoo soll ihr Geld bekommen.

Elizabeth Reichert ist sehr reich.
Sie vererbt dem Kölner Zoo 22.000.000 [22 Millionen] Dollar.
Sie sagt:
"Wenn man sich überlegt, wohin man sein Geld vererbt, spielen die Erinnerungen eine große Rolle.
Beim Zoo ist das Geld gut angelegt.
Mein Mann und ich sind immer Kölner geblieben und haben Köln nie vergessen."

//commons.wikimedia.org/wiki/File:KölnZoo2012Video.ogv?embedplayer=yes

Natascha Kampusch macht jetzt Schmuck

Natascha Kampusch ist 29 Jahre alt.
Als Kind wurde sie entführt.
Mit 10 Jahren.
Der Entführer hat sie 8 Jahre lang eingesperrt.
Dann konnte sie fliehen.

In diesem Video kann man Natascha Kampusch sehen:



Viele Menschen interessieren sich seitdem für das Leben von Natascha Kampusch.
Viele Zeitungen schreiben über sie.

Natascha Kampusch macht jetzt Schmuck.
Sie hat den Schmuck selbst entworfen.
Das heißt: Sie hat entschieden, wie der Schmuck aussehen soll.

Natascha Kampusch hat 7 Jahre lang daran gearbeitet.
Sie sagt:
"Ich bin stolz, weil es ein langer Weg in Gedanken war."

Natascha Kampusch will ihr eigenes Geld verdienen.
Sie sagt:
"Ich will dem Staat nicht zur Last fallen und von Steuer-Geld leben."

Ab dem 18. September kann man den Schmuck kaufen.
Er kostet zwischen 70 und 90 Euro.
Hier kann man den Schmuck sehen und bestellen.

Ben Becker muss 3.000 Euro Strafe bezahlen

Ben Becker ist Schauspieler und Sänger.
Und er ist Sprecher für Hör-Bücher.
Er hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Schlafes Bruder
  • Tatort
  • Sturm-Zeit

Ben Becker ist 52 Jahre alt.
So sieht er aus:



Ben Becker hatte Streit mit einem Fotografen.
Der Fotograf hat Ben Becker beim Theater-Spielen fotografiert.
Ben Becker hat das gestört.
Er hat sich mit dem Fotografen gestritten.
Und er hat ihn geschlagen.
Dabei wurde der Fotograf leicht verletzt.

Der Fotograf hat Ben Becker angezeigt.
Ein Gericht hat über den Fall entschieden.
Das Gericht sagt: Ben Becker muss 3.000 [drei-tausend] Euro Strafe an den Fotografen zahlen.

Ben Becker legt keinen Einspruch gegen die Strafe ein.
Das heißt: Er ist damit einverstanden.
Er wird die Strafe bezahlen.

Hochzeits-Torte von William und Kate wird verkauft

William und Kate sind Prinz und Prinzessin von Großbritannien.
Im Jahr 2011 haben sie geheiratet.
Das war vor 7 Jahren.
Hier kann man ein Bild von der Hochzeit sehen:



Bei ihrer Hochzeit gab es Hochzeits-Torte.
Ein Stück von der Torte wird jetzt verkauft.

Die Torte wird am 27. September versteigert.
Das heißt: Man kann Geld bieten für die Torte.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt die Torte.

Die Verkäufer glauben: Sie bekommen mehr als 1.000 Euro für die Torte.
Die Gäste konnten nach der Hochzeit vor 7 Jahren ein Stück Torte mit nach Hause nehmen.
Es war als Geschenk verpackt.
In Papier und in einer goldenen Blech-Dose.
Hier kann man ein Foto von der Torte sehen.

 

Emma Stone ist die am besten bezahlte Schauspielerin der Welt

Emma Stone  ist Schauspielerin.
Sie hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Freunde mit gewissen Vorzügen
  • Spider Man
  • La La Land

Emma Stone ist 28 Jahre alt.
So sieht sie aus:



In den USA gibt es eine Zeitschrift.
Sie heißt Forbes.

Immer 1 mal im Jahr prüft die Zeitschrift:
Wie viel Geld verdienen Schauspieler und Schauspielerinnen?
Sie gucken: Wer hat im letzten Jahr am meisten Geld verdient?

Emma Stone war im letzten Jahr die Schauspielerin, die am meisten verdient hat.
Mehr als alle anderen Schauspierlinnen auf der Welt.
Sie hat 26.000.000 [26 Millionen] Dollar verdient.
Das sind 22.000.000 [22 Millionen] Euro.

Diese beiden Schauspielerinnen sind auf Platz 2 und 3 der Liste:
  • Jennifer Aniston
  • jennifer Lawrence

In einem Café in Australien bezahlen Männer mehr als Frauen

In Australien gibt es ein Café.
In der Stadt Melbourne.
Das Café heißt "Handsome Her".
Übersetzt heißt das "Gut aussehende Frau".
In dem Kaffee bezahlen Männer mehr als Frauen.

Eine Tasse Cappuccino

Eine Tasse Cappuccino, Bild: www.pixabay.com



Männer verdienen meistens mehr Geld als Frauen.
Für dieselbe Arbeit kriegen sie mehr Geld.
Wenn eine Frau in Australien 2.000 Dollar im Monat verdient, bekommt ein Mann für dieselbe Arbeit 2.360 Dollar.

Darum bezahlen Männer in dem Café mehr Geld für ihren Café als Frauen.
Die Männer, die das Café besuchen, finden es gut.
Ein Gast sagt:
"Ich kann damit gut leben - weil es eben diese Gehalts-Unterschiede gibt und weil viele immer noch glauben, es gibt eine faire Bezahlung."

Hier kann man Fotos von dem Café sehen.

Paris Hilton hat 5.000 Hand-Taschen

Paris Hilton ist sehr reich.
Ihre Familie hat viele Hotels.
Die Hotels heißen Hilton Hotels.

Paris Hilton ist 36 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Paris Holton reist viel.
Gerade ist sie auf der Insel Ibiza.
Die Insel Ibiza gehört zu Spanien.
Paris Hilton arbeitet da als D-Jane.
Das heißt: Sie macht Musik in Discos.

Paris Hilton ist mit viel Gepäck nach Ibiza gereist.
Sie hat 30 Koffer mit-genommen.
Und sie hat viele Hand-Taschen dabei.

Zu Hause hat Paris Hilton 5.000 [fünf-tausend] Hand-Taschen.
Das hat sie in einem Interview erzählt.

MerkenMerken

George und Amal Clooney spenden Geld für Flüchtlinge

George Clooney ist Schauspieler.
Er ist 56 Jahre alt.
Er ist mit Amal Clooney verheiratet.
Sie ist Anwältin.
Sie ist 38 Jahre alt.
So sehen die beiden aus:



George und Amal Clooney haben Geld gespendet.
Sie wollen, dass alle Kinder in die Schule gehen können.
Egal, aus welchem Land sie kommen.

George und Amal Clooney schreiben im Internet:
"Tausende junger syrischer Flüchtlinge sind gefährdet, sie laufen Gefahr, nie ein produktiver Bestandteil der Gesellschaft zu werden.
Bildung kann helfen, das zu ändern.
Wir wollen nicht eine ganze Generation verlieren, nur weil sie das Pech hatte, zur falschen Zeit am falschen Ort geboren worden zu sein."

Damit meinen sie:
Nur wer etwas lernt, kann später ein gutes Leben haben.
Nur wer etwas lernt, kann später eigenes Geld verdienen.
Und sie finden:
Es ist egal, wo jemand geboren wurde.
Alle Kinder haben ein Recht auf Lernen.
Und sie haben ein Recht auf eine Zukunft.
Darum spenden George und Amal Clooney Geld.
Zusammen mit 2 großen Firmen spenden sie 3.000.000 [3 Millionen] Dollar.
Das Geld ist für
  • Lehrer und Lehrerinnen
  • Schul-Bücher, Hefte und Stifte
  • Computer
  • das Fahren im Schul-Bus

Das Geld ist für Kinder von Flüchtlingen.
Sie leben jetzt im Libanon.
Der Libanon ist ein Land in Asien am Mittel-Meer.
Von dem Geld können im Libanon 3.000 [drei-tausend] Kinder in die Schule gehen.

Daniel Craig spielt noch mal James Bond

Daniel Craig ist Schauspieler.
Seit 10 Jahren spielt er die Film-Figur James Bond.
Außerdem hat er in diesen Filmen mitgespielt:

  • Lara Croft: Tomb Raider
  • Der goldene Kompass
  • Cowboys und Aliens

Daniel Craig ist 49 Jahre alt.
So sieht er aus:



Bald wird ein neuer James Bond-Film gemacht.
Bis jetzt wusste man nicht: Wird Daniel Craig wieder mit-spielen oder nicht?

Jetzt weiß man: Daniel Craig spielt wieder mit.
Er spielt noch mal James Bond.

Für seine Film-Rolle bekommt Daniel Craig sehr viel Geld.
Er bekommt 19.000.000 [19 Millionen] Dollar dafür.
So viel Geld hat noch nie ein Schauspieler für einen Film bekommen.
Es ist ein neuer Rekord.

Ein Mann findet eine Tasche mit Gold und gibt sie bei der Polizei ab

In Berlin hat ein Mann eine Tasche gefunden.
Die Tasche stand auf der Straße-
In der Tasche waren Geld und Gold.

Goldbarren

Goldbarren, Bild: www.pixabay.com



In der Tasche waren 3.500 [drei-tausend-fünf-hundert] Euro.
Und 22 Gold-Barren.
[Ein Gold-Barren ist ein eckiges Stück Gold. Gold-Barren können verschieden groß sein. Sie sind wert-voll.]

Hier kann man das Geld und das Gold sehen.

Der Mann hat die Tasche in Berlin gefunden.
Im Stadt-Teil Neu-Köln.
Er hat die Tasche zur Polizei gebracht.
Da hat er sie abgegeben.

Der Besitzer von der Tasche hat sich schon bei der Polizei gemeldet.
Er hat sein Fahrrad abgeschlossen.
Darum hat er die Tasche auf den Boden gestellt.
Dann hat er sie vergessen.

Der Mann bekommt einen Finder-Lohn.
Das heißt<. Er bekommt Geld von dem Mann, dem die Tasche gehört.
Weil er die Tasche gefunden hat.
Und weil er sie zurück-gegeben hat.
Die Polizei verrät nicht: Wie viel Finder-Lohn bekommt der Mann?

Leonardo DiCaprio und Kate Winslet versteigern sich selbst

Leonardo DiCaprio ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa
  • Titanic
  • The beach [Der Strand]

Leonardo DiCaprio ist 42 Jahre alt.
So sieht er aus:



Kate Winslet ist Schauspielerin.
Sie hat in vielen Filmen mitgespielt.
Zum Beispiel in diesen:
  • Sinn und Sinnlichkeit
  • Titanic
  • Der Vorleser

Kate Winslet ist 41 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Kate Winslet und Leonardo DiCaprio haben zusammen im Film Titanic mit-gespielt.
Sie haben ein Liebes-Paar gespielt.
Sehr viele Menschen haben sie in dem Film zusammen gesehen.
Titanic gehört zu den erfolg-reichsten Filmen der Welt.

Kate Winslet und Leonardo DiCaprio sammeln beide Geld.
Sie sammeln Spenden für einen guten Zweck.
Kate Winslet sammelt Geld für krebs-kranke Menschen.
Und Leonardo DiCaprio sammelt Geld für den Umwelt-Schutz.

Kate Winslet und Leonardo DiCaprio waren zusammen bei einer Veranstaltung.
Es war eine Veranstaltung zum Geld-Sammeln.
Sie haben sich versteigern lassen.
Das heißt: Die Gäste konnten Geld bieten.
Wer am meisten Geld bezahlt, darf mit Leonardo DiCaprio oder Kate Winslet Abend-Essen.
Das Abens-Essen findet in New York statt. Im November.

Es waren auch noch andere Stars da an dem Abend.
Zum Beispiel diese:
  • Schauspielerin Cate Blanchett
  • Schauspielerin Uma Thurman
  • Sängerin Madonna
  • Schauspieler Tom Hanks
  • Schauspielerin Emma Stone

Sie haben geholfen, Spenden-Geld zu sammeln.

In Großbritannien gibt es bald Geld-Scheine mit Blinden-Schrift

In Großbritannien gibt es bald einen neuen Geld-Schein.
Das Geld in Großbritannien heißt Pfund.
Der neue Geld-Schein ist ein 10-Pfund-Schein.
10 Pfund sind umgerechnet 11 Euro.
Den neuen Geld-Schein gibt es ab September 2017.

Der Geld-Schein hat eine Vorder-Seite und eine Rück-Seite.
Auf der Vorder-Seite ist Queen Elisabeth zu sehen.
Sie ist die britische Königin.

Die Vorder-Seite vom neuen 10-Pfund-Schein

Die Rück-Seite vom neuen 10-Pfund-Schein, Bild: Bank of England



Auf der Rück-Seite ist Jane Austen zu sehen.
Sie ist eine sehr bekannte britische Schriftsteller.
Das heißt: Sie hat viele bekannte Bücher geschrieben.
Zum Beispiel das Buch "Stolz und Vor-Urteil".

Der Chef der britischen Bank sagt:
"Die neue 10-Pfund-Note feiert Jane Austens Werk.
Ihre Romane haben eine universelle Anziehungs-Kraft und sind so aussage-kräftig, wie zu dem Zeit-Punkt, als sie zum ersten Mal veröffentlicht wurden."

Die Rück-Seite vom neuen 10-Pfun-Schein

Die Rück-Seite vom neuen 10-Pfund-Schein, Bild: Bank of England



Damit meint er:
Die Bücher von Jane Austen sind wichtig.
Menschen auf der ganzen Welt haben sie gelesen.
In den Büchern geht es um wichtige Themen.
Das war früher so, als Jane Austen ihre Bücher geschrieben hat.
Und das ist heute immer noch so.

Neu an dem Geld-Schein ist:
Er ist auch in Blinden-Schrift zu lesen.
Das heißt: Blinde Menschen können lesen, was für ein Geld-Schein es ist.
Der Geld-Schein ist aus Plastik gemacht.
Darum ist er halt-barer als andere Geld-Scheine.
So kann man ihn besser fühlen.
Und der Schein wird nicht so leicht schmutzig.

Auf dieser Internet-Seite kann man den neuen Geld-Schein von allen Seiten sehen.

In Zukunft wird es noch mehr britische Geld-Scheine mit Blinden-Schrift geben.

Vaterschafts-Test bei Salvador Dalí

Salvador Dalí war ein berühmter Maler.
Er lebte von 1904 bis 1989.
Er wurde 84 Jahre alt.
Vor fast 30 Jahren ist er gestorben.

So sah Salvador Dalí aus:



Salvador Dalí ist seit fast 30 Jahren tot.
Er ist in Spanien begraben.
In der Stadt Figueres.
In der Stadt wurde er geboren.
Und in der Stadt ist er gestorben.

Pilar Abel ist eine spanische Wahr-Sagerin.
Sie sagt jetzt: Sie ist die Tochter von Salvador Dalí.
Und sie will es beweisen.
Sie will einen Vaterschafts-Test.

Bei einem Vaterschafts-Test werden Zellen untersucht.
Zum Beispiel aus dem Blut.
Man vergleicht die Zellen von 2 Personen.
Dazu braucht man ein Mikroskop.
Man muss die Zellen vergrößern.
Nur dann kann man sie genau angucken und vergleichen.
Danach kann man erkennen:
Sind die beiden Personen verwandt?
Sind es Vater und Tochter?

Aber Salvador Dalí liegt schon seit fast 30 Jahren in seinem Grab.
Heute wurde sein Sarg aus dem Grab geholt.
Man will seine Knochen untersuchen.
Dann kann man heraus-finden:
Ist Pilar Abel wirklich die Tochter von Salvador Dalí?
Und bekommt sie etwas von seinem Erbe?
Das kann man auch nach 30 Jahren noch heraus-finden.
Es gibt noch genug Knochen von Salvador Dalí.
Man kann die Untersuchung machen.

Die Knochen von Salvador Dalí wurden heute in ein Labor gebracht.
Dort werden sie untersucht.
Die Untersuchung wird einige Wochen lang dauern.

Salvador Dalí war bei seinem Tod sehr reich.
Man schätzt: Er hatte 136.000.000 [136 Millionen] Dollar.
Wenn Pilar Abel die Tochter von Salvador Dalí ist, will sie einen Teil von dem Geld haben.

Ein Mann war in einem Geld-Automaten eingesperrt

In Texas wollte ein Techniker einen Geld-Automaten reparieren.
In der Stadt Corpus Christi.

Ein Geld-Automat

Ein Geld-Automat, Bild: www.pixabay.com



Der Techniker hat sich aus Versehen in dem Geld-Automaten eingesperrt.
Die Tür ist zu-gefallen.
Der Techniker hat um Hilfe gerufen.
Aber man konnte seine Stimme draußen nicht hören.
Die Wände waren zu dick.
Der Techniker hatte kein Handy dabei.
Aber er hatte einen Zettel und einen Stift.

Er hat einen Zettel geschrieben.
Auf dem Zettel stand:
"Bitte helft mir.
Ich stecke hier drin fest und ich habe mein Handy nicht dabei.
Ruft bitte meinen Chef an."

Aber die Kunden haben nicht angerufen.
Sie haben gedacht: Es ist ein Witz.

Dann ist zufällig ein Polizist vorbei-gelaufen.
Ein Kunde hat ihm den Zettel gezeigt.
Der Polizist hat auf der Polizei-Wache angerufen.
Sie haben einen Rettungs-Wagen geschickt.
So konnte der Techniker befreit werden.
Der Techniker war nicht verletzt.
Der Polizist erzählt:
"Der arme Kerl schämte sich bloß."

Kendrick Lamar schenkt einem Fan ein behinderten-gerechtes Auto

Kendrick Lamar ist Musiker.
Er macht Rap-Musik.
Er ist 30 Jahre alt.
So sieht er aus:



Kendrick Lamar hat ein Konzert gegeben,
Das Konzert war in Dallas.
Eine Frau hat das Konzert besucht.
Sie ist Fan von Kendrick Lamar.
Sie heißt Jennifer Phillips.

Bei dem Konzert hatte Kendrick Lamar eine Überraschung für Jennifer Phillips.
Er hat sie zu einem Treffen eingeladen.
Und er hat ihr eine Jacke geschenkt.
Die Jacke hat er unterschrieben.
Dabei sagt er zu Jennifer Phillips:
"Danke, dass du mich immer unterstützt, du bist eine Inspiration für mich.
Das Mindeste, das ich für dich tun kann, ist sicher-zu-stellen, dass du bequem durch die Stadt fährst.
Ein Geschenk von mir für dich."

Hier kann man ein Video von dem Treffen sehen.

Jennifer Phillips sitzt im Roll-Stuhl.
Sie braucht ein Auto.
Das Auto muss umgebaut werden.
Das kostet viel Geld.
Jennifer Phillips wollte das Geld durch Spenden im Internet sammeln.
Jetzt bekommt sie das Auto von Kendrick Lamar.
Sie schreibt:
"Kendrick kauft mir einen Van.
Bin immer noch geschockt."

Ein Junge verschenkt 4.500 Euro auf der Straße

Ein Junge hat Geld auf der Straße verschenkt.
Er ist 13 Jahre alt.
Das ist in Bad Tölz passiert.
Bad Tölz ist eine Stadt in Bayern.

Der Junge hat das Geld an Leute auf der Straße verschenkt.
Manchen Leuten hat er 100,- Euro geschenkt.
Anderen Leuten hat er 2.400 Euro geschenkt.

Geldscheine

Geldscheine, Bild: www.pixabay.com



Die Menschen haben sich darüber gewundert.
Manche haben das Geld zur Polizei gebracht.
Die Menschen haben 4.500 Euro zur Polizei gebracht.

Die Polizisten haben nach dem Jungen gesucht.
Der Junge hatte noch mehr Geld dabei.
Er sagt: Das Geld hat er zu Hause gefunden.

Warum hat der Junge das Geld verschenkt?
Er hat den Polizisten gesagt: Er wollte neue Freunde finden.

Der Star Wars Roboter R2D2 wurde versteigert

Star Wars ist eine sehr bekannte Film-Reihe.
Die Filme haben viele Fans.
Der Filme-Macher George Lucas hat die Filme gemacht.
Bis jetzt gibt es 7 Star Wars Filme.

Der Roboter R2D2 ist eine Figur aus den Star Wars Filmen.
So sieht er aus:

R2D2, der Roboter aus den Star Wars Filmen

R2D2, der Roboter aus den Star Wars Filmen, Bild: Von Marco Verch - R2D2, CC BY 2.0



In Los Angeles gab es jetzt eine Versteigerung.
Ein R2D2-Roboter aus den Filmen wurde verkauft.

Versteigerung heißt:
Viele Menschen wollten den Roboter kaufen.
Sie konnten dafür Geld bieten.
Das heißt: Jeder sagt: Das würde ich bezahlen.
Wer am meisten für den Roboter bezahlt, bekommt ihn.

Bei der Versteigerung wurde der Film-Roboter für sehr viel Geld bezahlt.
Jemand hat ihn für mehr als 2.000.000.000 Dollar [2 Millionen] gekauft.
Der Bieter will anonym bleiben:
Das heißt: Er will seinen Namen nicht verraten.

George Clooney verkauft seine Firma

George Clooney ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Tage wie dieser
  • Ocean’s Eleven
  • Gravity [Schwerkraft]

George Clooney ist 55 Jahre alt.
So sieht er aus:



George Clooney hat eine Firma.
Es ist eine Firma für Alkohol.
Die Firma stellt Schnaps her.
Der Schnaps heißt Tequila.

George Clooney hat die Firma zusammen mit einem Freund gegründet.
Der Freund heißt Rande Gerber.

George Clooney und Rande Gerber haben 2 Ferien-Häuser neben-einander.
Die Ferien-Häuser sind in Mexiko.
Darum heißt die Schnaps-Firma "Casamigos".
Übersetzt heißt das: Häuser von Freunden.

George Clooney hat die Schnaps-Firma an eine sehr große andere Firma verkauft.
Die Firma verkauft schon viele andere Schnaps-Sorten.
Zum Beispiel "Johnnie Walker", "Smirnoff" und "Guinness".

George Clooney hat sehr viel Geld für seine Firma bekommen 4 Milliarden Dollar.

George Clooney und Rande Gerber wollen trotzdem noch in der Firma mit-reden.
Auch wenn sie ihnen nicht mehr gehört.
Und sie wollen weiter den Schnaps von der Firma trinken.

Eine Frau lässt ihr Auto 8 Jahre lang im Park-Haus stehen

Eine Frau hat ihr Auto in einem Park-Haus geparkt.
Es war in einem Park-Haus auf Mallorca.
Sie hat das Auto nie wieder aus dem Park-Haus abgeholt.
Das Auto steht immer noch im Park-Haus.
Es ist verstaubt.
Und die Reifen sind platt.

Autos in einem Park-Haus

Autos in einem Park-Haus, Bild: www.pixabay.com



Jetzt muss die Frau Park-Gebühren für 8 Jahre bezahlen.
Es sind 27.900 Euro.

Seit 2012 gibt es einen Streit vor Gericht.
Der Besitzer von dem Park-Haus will sein Geld haben.
Aber die Besitzerin von dem Auto will das Geld nicht bezahlen.
Jetzt muss ein Gericht entscheiden.
Muss das Geld bezahlt werden oder nicht?

Die Zeitschrift BUNTE muss 50.000 Euro an Michael Schumacher bezahlen

Michael Schumacher war ein berühmter Renn-Fahrer.
2013 hatte er einen schweren Unfall.
Das war vor 4 Jahren.
Er hat sich schwer am Kopf verletzt.
Seitdem hat er sich nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt.
Seine Familie spricht nicht darüber, wie es ihm geht.
Sie finden: Es ist ihre Privat-Sache.



Trotzdem hat die Zeitschrift BUNTE 2015 über Michael Schumachers Gesundheit geschrieben.
Die Überschrift war:
"Es ist mehr als ein Weihnachts-Wunder - Michael Schumacher kann wieder gehen".

Die Familie will nicht, dass die Zeitungen über die Gesundheit von Michael Schumacher schreiben.
Darum haben sie gegen die Zeitschrift BUNTE geklagt.
Das heißt: Es gab eine Verhandlung beim Gericht.

Das Gericht hat entschieden:
Die Zeitschrift BUNTE muss Geld an Michael Schumacher bezahlen.
Dieses Geld nennt man auch Entschädigung.
Entschädigung heißt:
Die BUNTE muss Geld an Michael Schumacher bezahlen.
Durch den Bericht wurden die Rechte von Michael Schumacher verletzt.
Er hatte einen Schaden durch den Bericht.
Darum bekommt er von der Zeitschrift BUNTE 50.000 Euro.

Prinzessin Kate will eine Entschädigung

Prinzessin Kate ist die Ehe-Frau von Prinz William.
Sie gehört zur britischen Königs-Familie.
So sieht sie aus:



Vor 5 Jahren waren Prinz William und Prinzessin Kate im Urlaub.
In dem Urlaub wurden Fotos von Prinzessin Kate gemacht.
Auf den Fotos ist sie fast nackt.
Kate hat nur eine Bikini-Hose an.
Die Fotos wurden in einer Zeitung gedruckt.
Menschen auf der ganzen Welt haben die Fotos gesehen.
Prinzessin Kate wollte das nicht.
Darum will sie jetzt eine Entschädigung.

Entschädigung heißt:
Die Zeitung soll Geld bezahlen.
Sie sollen 1,5 Millionen Euro bezahlen.
Weil sie die Nackt-Fotos gedruckt haben.
Obwohl Prinzessin Kate es nicht wollte.

Jetzt muss ein Gericht entscheiden.
Das Gericht entscheidet: Muss die Zeitung das Geld bezahlen oder nicht?

2 Fotografen stehen vor Gericht.
Sie sagen: Sie haben die Fotos nicht gemacht.

Ein Mann läuft in einem Gorilla-Kostüm einen Marathon

In London gab es einen Marathon.
Ein Marathon ist ein Lauf.
Man läuft sehr weit.
Mehr als 40 Kilometer.

Bei dem Marathon in London haben sehr viele Menschen mitgemacht.
Auch ein Mann in einem Gorilla-Kostüm.
In diesem Video kann man ihn sehen:



Der Mann nennt sich Mister Gorilla.
Übersetzt heißt das Herr Gorilla.

Warum ist der Mann in einem Gorilla-Kostüm mit-gelaufen?
Er kämpft für den Tier-Schutz.
Mit dem Lauf wollte er Geld sammeln.
Geld für den Schutz von Tieren.

Gestern ist der Mann im Ziel angekommen.
Er hat 6 Tage lang für den Lauf gebraucht.

Warum hat es so lange gedauert?
Der Mann ist nicht auf 2 Beinen gelaufen.
Er ist auf allen Vieren gelaufen.
Also auf Armen und Beinen.
Wie ein Tier.

Der Lauf war nicht leicht für Mister Gorilla.
Er erzählt:
"Das war manchmal schwierig, aber ich bin wirklich froh, dass ich es gemacht habe.
Die ersten beiden Tage habe ich noch schiefe Blicke geerntet. [Damit meint er: Die Leute haben ihn komisch angeguckt.]
Aber am dritten Tag begannen die Leute zu hupen und zu klatschen."

Mister Gorilla hat schon bei anderen Sport-Wettkämpfen mit-gemacht.
Er ist zum Beispiel im Gorilla-Kostüm durch die Themse geschwommen.
Die Themse ist ein großer Fluss in London.

Das ist die Internet-Seite von Mister Gorilla.
Auf der Internet-Seite kann man Geld spenden.
Geld für den Tier-Schutz.

Johnny Depp redet über Geld

Johnny Depp ist Schauspieler. Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Edward mit den Scheren-Händen
  • Benny und Joon
  • Alice im Wunder-Land
  • Fluch der Karibik
Johnny Depp ist 53 Jahre alt. So sieht er aus:Im Moment schreiben viele Zeitungen über Johnny Depp. Er streitet sich mit seinen Managern. Diese Männer organisieren vieles im Leben von Johnny Depp. Zum Beispiel: Sie bezahlen für ihn. Oder: Sie kümmern sich um seine Steuern.

Früher hatte Johnny Depp andere Manager als jetzt. Mit diesen Managern streitet er sich jetzt bei Gericht. Er streitet sich mit ihnen um Geld. Johnny Depp sagt: Die Manager haben zu viel von seinem Geld ausgegeben.

Viele Zeitungen schreiben über diesen Streit. Und sie überlegen: Warum hat Johnny Depp so viel Geld ausgegeben? Davon ist Johnny Depp genervt. Er sagt: Sein Geld ist seine Sache. Es geht niemanden etwas an. Er sagt: "Wenn ich 15.000 Watte-Bäuschchen am Tag kaufen will, ist das meine Sache."

Mit seinen Filmen hat Johnny Depp bis jetzt 650.000.000 [650 Millionen] Dollar verdient. Von seinen früheren Managern will er 25.000.000 [25 Millionen] Dollar zurück-haben. Darüber entscheidet jetzt ein Gericht.

Sascha Hehn muss vor Gericht

Sascha Hehn ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen und Serien mitgespielt:

  • Schwarzwald-Klinik
  • Frauen-Arzt Doktor Markus Merthin
  • Das Traum-Schiff

Sascha Hehn ist 62 Jahre alt.
In diesem Video kann man ihn sehen:



Jetzt muss Sascha Hehn vor Gericht.
Er streitet sich mit seiner Managerin.

Was ist eine Managerin?
Sie kümmert sich um die Geschäfte von Sascha Hehn.
Sie sorgt für Fernseh-Auftritte.
Sie kümmert sich um das Geld von Sascha Hehn.

Veronika Ebisch war lange die Managerin von Sascha Hehn.
Durch sie hat Sascha Hehn Fernseh-Rollen bekommen.
Und er hat in einem Werbe-Film mitgespielt.
Das heißt: Durch die Arbeit von Veronika Ebisch hat Sascha Hehn viel Geld verdient.

Veronika Ebisch sagt jetzt: Sascha Hehn hat sie für ihre Arbeit nicht richtig bezahlt.
Sie sagt: Er schuldet ihr noch Geld.
Sie will 25.000 Euro von Sascha Hehn haben.

Sascha Hehn sagt:
Er hat nicht wegen Veronika Ebisch in dem Werbe-Film mitgespielt.
Er hat alleine mit der Firma geredet.
Er hat alleine den Vertrag gemacht.
Er will kein Geld an Veronika Ebisch bezahlen.

Jetzt entscheidet ein Gericht:
Muss Sascha Hehn 25.000 Euro an Veronika Ebisch bezahlen oder nicht?

Keine Mars-Schokolade bei Edeka

Edeka ist ein Super-Markt.
Man kann dort viele Sachen kaufen.
Zum Beispiel Schokolade.
Auch Schokolade von der Firma Mars.

Gerade gibt es Mars-Schokolade nicht bei Edeka.
Die beiden Firmen streiten sich.
Sie streiten sich um Geld.
Sie sind sich nicht einig: Wie viel muss Edeka für Mars-Schokolade bezahlen?
Darüber reden die beiden Firmen gerade.
Die Gespräche sind schwierig.
Darum kann man gerade keine Mars-Schokolade bei Edeka kaufen.



Das ist auch bei anderen Sachen so.
Auch andere Sachen kann man bei Edeka gerade nicht kaufen.
Zum Beispiel diese Sachen:
  • Snickers-Schokolade
  • Katzen-Futter von Whiskas
  • Hunde-Futter von Frolic
  • Reis von Uncle Ben's

Wie lange kann man diese Sachen nicht bei Edeka kaufen?
Das weiß man noch nicht.

Ein Unbekannter verschenkt Geld zu Ostern

In Konstanz hat jemand Geld verschenkt.
Es waren mehr als 400 Euro.
Jemand hat Geld-Scheine in der Stadt verteilt.
Zum Beispiel in Brief-Kästen.
Oder unter dem Scheiben-Wischer von Autos.

50-Euro-Scheine und 20-Euro-Scheine

50-Euro-Scheine und 20-Euro-Scheine, Bild: www.pixabay.com



Ein Zeuge hat das Geld eingesammelt.
Er hat es bei der Polizei abgegeben.
Aber er hat aufgeschrieben: Wo hat er das Geld eingesammelt?
Vielleicht bekommen die Leute das Geld als Geschenk.

Zuerst hat der Zeuge das Geld bei der Polizei abgegeben.
Jetzt überprüft die Polizei: Wurde das Geld gestohlen?
Wahrscheinlich nicht.

Die Polizei weiß nicht:
Wer hat das Geld in der Stadt verteilt?
Und warum hat er oder sie es gemacht?
Ist das Geld ein Oster-Geschenk?

Das Haus von Marilyn Monroe wird verkauft

Marilyn Monroe war eine bekannte Schauspielerin.
Sie hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Blondinen bevorzugt
  • Wie angelt man sich einen Millionär?
  • Manche mögen's heiß

Marylin Monroe lebte von 1926 bis 1962.
Sie ist schon seit vielen Jahren tot.
Sie wurde nur 36 Jahre alt.
Bis heute weiß man nicht: Woran ist sie gestorben?

So sah Marilyn Monroe aus:



Marilyn Monroe hatte ein Haus in Los Angeles.
Los Angeles ist in den USA.
Es ist die größte Stadt in Kalifornien.

In dem Haus hat Marilyn Monroe zuletzt gelebt.
Und in dem Haus ist Marilyn Monroe gestorben.
Jetzt wird es verkauft.

Das Haus hat 4 Schlaf-Zimmer.
Es hat einen Pool und einen großen Garten.

Das Haus wird für sehr viel Geld verlauft: mehr als 4.000.000.000 [4 Millionen] Dollar.

Druck-Fehler bei den Lotto-Zahlen

Zwei-mal in der Woche kann man Lotto spielen.
Mittwochs und samstags.
Viele Menschen bezahlen für einen Lotto-Schein und hoffen auf einen Gewinn.
Man muss raten: Welche Zahlen werden beim Lotto gezogen?
Wenn man richtig rät, gewinnt man Geld.

Ein Lotto-Schein

Ein Lotto-Schein, Bild: Fleming-Design / pixelio.de



Eine Familie aus Berlin dachte, sie haben im Lotto gewonnen.
Sie haben die Lotto-Zahlen in der Zeitung gelesen.
Sie haben auf ihren Lotto-Schein geguckt.
Die Zahlen waren richtig.
Die Familie dachte, sie haben Millionen gewonnen.

Aber es stimmt nicht.
Die Zeitung hat einen Fehler bei den Lotto-Zahlen gemacht.
Es waren die falschen Zahlen.
Es waren die Lotto-Zahlen der letzten Woche.

Die Familie sagt zu dem Fehler:
"Unsere Familie hatte noch nie viel Glück im Leben, und da habe ich mir gedacht – warum sollten wir mal Glück haben?"

Jan Böhmermann spendet Geld an die Musik-Schule

Jan Böhmermann ist 35 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jan Böhmermann ist Moderator.
Und er ist Satiriker.
Ein Satiriker macht sich über Dinge lustig.
Er übertreibt.
Er verspottet Dinge, die er nicht gut findet.

Jan Böhmermann hat ein Lied gemacht.
Es heißt "Menschen Leben Tanzen Welt".
Jan Böhmermann singt es zusammen mit Jim Pandzko.

Was ist das für ein Lied?
In dem Lieed geht es um Musik.
Darum, welche Musik in Deutschland gemacht wird.
Und darum, wie Musik verkauft wird.
Jan Böhmermann findet: Musik hat in Deutschland keine Seele mehr.
Sie bedeutet nichts mehr.

In diesem Video kann man das Lied hören:



Viele Menschen mögen das neue Lied von Jan Böhmermann.
Viele Menschen haben es gekauft.
Jan Böhmermann verdient damit Geld.

Aber er will das Geld nicht behalten.
Er will es spenden.
Er spendet es an die Musik-Schulen im Rhein-Land.
Kinder sollen damit ein Instrument lernen können.
Zum Beispiel in Köln.

Eine Sprecherin der Musik-Schule sagt:
"Wir freuen uns über jedes Angebot unsere Arbeit zu unterstützen, werden das prüfen und auf Herrn Böhmermann zu kommen."

George und Amal Clooney bezahlen eine Entschädigung an ihre Nachbarn

George und Amal Clooney bekommen bald Babys.
Es werden Zwillinge sein.
Darum bauen sie gerade ihr Haus um.
Das Haus haben sie im Jahr 2014 gekauft.
Seit 2015 bauen sie es um.



Bei einem Umbau entsteht Dreck und Lärm.
Das ist anstrengend für die Nachbarn.
Das ist auch bei den Nachbarn von Amal und George Clooney so.
Die Bau-Arbeiten dauern jetzt schon lange.
Zu dem Haus führt nur eine kleine Straße.
Durch diese Straße fahren jetzt viele Bau-Fahrzeuge.

In der Straße ist nur ein anderes Haus.
Es gehört einem Ehe-Paar.
George und Amal Clooney haben dem Ehe-Paar Geld bezahlt.
Als Entschädigung für den Ärger mit den Bau-Arbeiten.
Das Ehe-Paar bekommt 35.000 [35 Tausend] Euro.
Und sie haben dem Ehe-Paar einen Urlaub geschenkt.
Dann können sie nach Griechenland fahren, wenn die Bau-Arbeiten zu laut sind.
Dort können sie 6 Wochen lang bleiben.

Hoffentlich sind die Bau-Arbeiten zu Ende.
Dann können George und Amal Clooney mit den Babys in ihr Haus ein-ziehen.

 

Das Eltern-Haus von Donald Trump wurde verkauft

Donald Trump ist Politiker.
Er ist der amerikanische Präsident.
Er ist 70 Jahre alt.
So sieht er aus:



Donald Trump wurde in New York geboren.
Dort hat er als Kind mit seinen Eltern gelebt.
In einem Haus im Stadt-Teil Queens.
Hier kann man ein Foto von dem Haus sehen.
In dem Haus hat Donald Trump gewohnt, bis er 4 Jahre alt war.
Dann sind seine Familie und er umgezogen.

Im Januar hat Donald Trump die Wahl zum Präsidenten gewonnen.
Dann hat eine Firma sein Eltern-Haus gekauft.
Die Firma sagt:
"Dieses Gut ist so viel mehr als eine Immobilie [statt Immobilie kann man auch Haus sagen], es ist das Eltern-Haus des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten, und es ist ein Stück Geschichte."

Jetzt hat die Firma das Haus weiter-verkauft.
Sie haben damit viel Gewinn gemacht.
Das heißt: Die Firma hat viel Geld mit dem Haus-Verkauf verdient.
Viel mehr als sie selbst dafür bezahlt haben.
Die neuen Besitzer haben mehr als 2.000.000.000 [2 Millionen Dollar] dafür bezahlt.

Eine Gold-Münze für 3 Millionen Dollar wurde gestohlen

In einem Museum wurde eine sehr wert-volle Gold-Münze gezeigt.
Im Bode-Museum in Berlin.
Die Gold-Münze heißt "Big Maple Leaf".
Übersetzt heißt das: "Großes Ahorn-Blatt".

So sieht die Münze aus:
Auf einer Seite der Münze ist ein großes Ahorn-Blatt zu sehen.
Auf der anderen Seite ist Queen Elisabeth zu sehen.
Hier kann man ein Bild von der Münze sehen.
Die Münze ist sehr groß und ganz aus Gold.
Sie wiegt 100 Kilogramm.



Die Einbrecher sind nachts ins Museum eingebrochen.
Sie haben die Gold-Münze mit-genommen.
Wie genau die Einbrecher es gemacht haben, verrät die Polizei noch nicht.
Sie ermitteln noch.

Das Museum hatte die Gold-Münze nur ausgeliehen.
Eigentlich kommt sie aus Kanada.

Warum ist die Gold-Münze so wert-voll?
Die Münze ist sehr groß und ganz aus Gold.
Aber sie ist auch sehr selten.
Es gibt nur 5 solche Münzen auf der ganzen Welt.
Eine der 5 Münzen gehört Queen Elisabeth.

Das Gold, aus dem die Münze gemacht ist, ist mehr als 3.000.000.000 [3 Millionen] Euro wert.

Bastian Schweinsteiger geht in die USA

Bastian Schweinsteiger ist Fußball-Profi.
Er war 2 Jahre lang Kapitän der deutschen National-Mannschaft.
Er ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Bastian Schweinsteiger spielt in Zukunft für eine andere Mannschaft.
Zuletzt hat er für den Club Manchester United gespielt.
In Zukunft wird er für die Mannschaft Chicago Fire.
Es ist eine Mannschaft in der amerikanischen Profi-Liga.

Bastian Schweinsteiger sagt:
"Ich habe während meiner gesamten Karriere nach Möglichkeiten gesucht, positiven Einfluss zu nehmen und etwas Großes aufzubauen.
Mein Wechsel zu Chicago Fire ist nichts anders."

Bis jetzt war die Mannschaft Chicago Fire sehr schlecht.
Bastian Schweinsteiger will dabei helfen, dass sie besser wird.

Der Direktor der Mannschaft sagt:
"Er kann unseren Spielern immer noch zeigen, wie man arbeiten, sich vorbereiten, verhalten und denken muss, um auf dieses Niveau zu kommen."
[Er meint damit: Er kann ihnen zeigen, wie man besser wird.]

Ab der nächsten Woche will Bastian Schweinsteiger mit seiner neuen Mannschaft trainieren.

Für den Wechsel bekommt Bastian Schweinsteiger sehr viel Geld: 4,5 Millionen Dollar.

Bei Alanis Morissette wurde eingebrochen

Alanis Morissette ist Sängerin.
Sie hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • Ironic [Ironisch]
  • Head over feet [Kopf über Füße]
  • Thank U [Danke]

Alanis Morissette ist 42 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Im Haus von Alanis Morissette wurde eingebrochen.
Die Einbrecher haben Schmuck gestohlen.
Der Schmuck war sehr wertvoll.
Er kostet mehr als 2.000.000.000 [2 Millionen] Dollar.

Alanis Morissette lebt in Los Angeles.
Da steht ihr Haus.
Am Donnerstag sind die Einbrecher dort eingebrochen.
Sie haben einen Tresor mitgenommen.
In dem Tresor war der Schmuck.

Die Polizei von Los Angeles sucht jetzt nach den Einbrechern.

Gerichts-Verhandlung um Zeitungs-Berichte über Michael Schumacher

Im Jahr 2015 hat die Zeitschrift Bunte geschrieben:
Michael Schmuacher kann wieder laufen.

Michael Schumacher war Profi-Rennfahrer.
Er hat sehr viele Preise gewonnen.
Er war 7x Weltmeister.



2013 hatte Michael Schumacher einen schweren Unfall.
Das war vor 4 Jahren.
Er hat sich schwer am Kopf verletzt.
Seitdem hat er sich nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt.
Seine Familie spricht nicht darüber, wie es ihm geht.
Sie finden: Es ist ihre Privat-Sache.

Darum hat die Familie von Michael Schumacher vor einem Gericht geklagt.
Anwälte haben gesagt: Was die Zeitschrift Bunte schreibt, stimmt nicht.
Und: Sie dürfen nicht über die Gesundheit von Michael Schumacher schreiben.
Die Familie will jetzt Geld haben.
Sie wollen eine Entschädigung.
Sie wollen 100.000 Euro haben.
Das heißt: Die Zeitschrift Bunte soll Geld bezahlen.
Weil sie etwas  Falsches geschrieben haben.
Das Geld bekommt die Familie von Michael Schumacher.

Ein Gericht in Hamburg verhandelt jetzt über den Fall.
Wahrscheinlich entscheiden die Richter den Fall im April.

Kinder finden Gold-Schatz

Im letzten Sommer haben Kinder in Nieder-Bayern einen Schatz gefunden.
Er war im Wald vergraben.
Die Kinder haben Gold-Münzen und Goldbarren gefunden.

Der Schatz ist 250.000 Euro wert.
Die Kinder haben den Schatz bei der Polizei abgegeben.



Jetzt hat sich der Besitzer von dem Gold-Schatz gemeldet.
Er konnte beweisen: Ja, er ist wirklich der Besitzer.
Der Schatz gehört ihm.

Warum hat der Mann den Schatz vergraben?
Er dachte, so ist der Schatz sicher.
Er hatte Angst vor einem Einbruch in seiner Wohnung.
Und er glaubt nicht, dass der Schatz bei der Bank sicher ist.
Darum hat er ihn im Wald vergraben.

Das Versteck war nicht so sicher, wie der Mann dachte.
Aber er ist trotzdem froh.
Die Kinder haben den Schatz nicht für sich behalten.
Sie haben den Schatz zur Polizei gebracht.
So bekommt der Mann ihn zurück.
Er hat ihn bei der Polizei wieder abgeholt.
Jetzt will der Mann ein Bank-Schließfach für den Schatz mieten.

Die Kinder bekommen eine Belohnung.

Frances Bean Cobain streitet sich um eine Gitarre

Frances Bean Cobain ist Künstlerin und Model.
Sie ist 24 Jahre alt.

Der Vater von Frances Bean ist schon lange tot.
Sie war erst 2 Jahre alt, als er gestorben ist.
Frances Bean Cobains Vater war Kurt Cobain.
Er war Sänger der Band Nirvana.

Frances Bean Cobain hat viele Dinge von ihrem Vater geerbt.
Zum Beispiel eine Gitarre.
Um die streitet sie sich jetzt.

Frances Bean Cobain ist noch verheiratet.
Mit Isaiah Silva.
Aber die beiden haben sich getrennt.
Sie wollen sich scheiden lassen.

Isaiah Silva ist in eine eigene Wohnung gezogen.
Er hat die Gitarre von Kurt Cobain mitgenommen.

Isaiah Silva will die Gitarre von Kurt Cobain behalten.
Er sagt: Frances Bean Cobain hat sie ihm geschenkt.
Frances Bean Cobain sagt: Es stimmt nicht.
Sie will das Erb-Stück von ihrem Vater zurück-haben.

In diesem Video kann man Kurt Cobain mit der Gitarre sehen.
Es ist eine Gitarre von der Marke Martin.



Jetzt muss ein Gericht entscheiden: Wer hat recht?
Wem gehört die Gitarre?

Johnny Depp streitet sich um Geld

Johnny Depp ist Schauspieler. Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Edward mit den Scheren-Händen
  • Benny und Joon
  • Alice im Wunder-Land
  • Fluch der Karibik
Johnny Depp ist 53 Jahre alt. So sieht er aus:

Johnny Depp arbeitet mit mehreren Managern. Diese Männer organisieren vieles im Leben von Johnny Depp. Zum Beispiel: Sie bezahlen für ihn. Oder: Sie kümmern sich um seine Steuern.

Früher hatte Johnny Depp andere Manager als jetzt. Mit diesen Managern streitet er sich jetzt bei Gericht. Er streitet sich mit ihnen um Geld.

Johnny Depp sagt: Die Manager haben zu viel von seinem Geld ausgegeben. Jetzt will er sehr viel Geld von ihnen zurück haben: mehr als 25 Millionen Dollar.

Die Manager sagen: Das stimmt nicht. Sie haben alles richtig gemacht mit dem Geld von Johnny Depp. Er selbst gibt viel zu viel Geld aus. Sie haben versucht, darauf aufzupassen. Aber das ging nicht. Jetzt muss ein Gericht entscheiden: Wer hat Recht?

Taschen-Diebe versuchen, einen Polizisten zu beklauen

An Silvester waren drei Männer am Kölner Haupt-Bahnhof unterwegs.
Sie wollten Menschen beklauen.
Sie wollten Geld-Beutel stehlen.
Die 3 Männer sind Taschen-Diebe.
Sie sind 18, 19 und 26 Jahre alt.

Ein Portemonnaie in der Hosentasche

Ein Portemonnaie in der Hosen-Tasche, Bild: www.pixabay.com



Zuerst wollten sie einen Mann bestehlen, der im Haupt-Bahnhof geschlafen hat.
Aber er ist wach geworden und hat die Männer bemerkt.

Dann wollten sie einem Paar den Geld-Beutel aus dem Rucksack klauen.
Aber das hat auch nicht funktioniert.

Dann haben die 3 Männer die Roll-Treppe benutzt.
Sie haben sich ganz nah an einen Mann heran-gestellt.
Vor ihn und hinter ihn.
Dann haben sie ihm sein Handy geklaut.

Aber de 3 Männer hatten Pech.
Der Mann auf der Roll-Treppe war ein Polizist.
Und er hat den Diebstahl bemerkt.
Er hat die 3 Männer sofort fest-genommen.

Der Polizist hat eine Anzeige geschrieben.
Die 3 Männer müssen jetzt vor Gericht.
Ein Richter entscheidet dann: Welche Strafe bekommen sie?

Der Polizist hat sein Handy wieder-bekommen.
Danach konnten die 3 Männer nach Hause gehen.

Geld-Regen auf der Autobahn

Ein Mann aus Groß-Britannien war auf der Autobahn unterwegs.
In der Nähe von Würzburg.

Er musste Tanken.
Nach dem Tanken hat er seinen Geld-Beutel auf dem Auto-Dach liegen gelassen.
Der Geld-Beutel ist aufgegangen.
In dem Geld-Beutel war sehr viel Geld.
Mehrere 1.000 Euro.
Die Geld-Scheine sind auf der Auto-Bahn durch die Luft geflogen.
Viele Autos haben angehalten.
Die Auto-Fahrer und Auto-Fahrerinnen haben Geld-Scheine eingesammelt.

Geldscheine

Geldscheine, Bild: www.pixabay.com



Auch die Polizei hat nach dem Geld gesucht.
Aber die Polizisten konnten nur sehr wenig von dem Geld einsammeln.

Sehr viele Menschen in Holland lackieren sich gerade die Finger-Nägel

Gerade lackieren sich viele Menschen in Holland die Finger-Nägel.
Und sie spenden Geld.

Nagellack

Nagellack, Bild: www.pixabay.com



Warum machen sie das?

Tijn ist ein kleiner Junge aus Holland.
Er ist 6 Jahre alt.
Er lackiert sich gerne die Finger-Nägel.

Tijn wird nicht mehr lange leben.
Er hat Krebs.

Tijn hatte einen Wunsch.
Er wollte noch etwas Gutes tun, bevor er stirbt.
Er wollte Geld sammeln.
Für kranke Kinder in Afrika.

Er hat beim Radio angerufen.
Er hat den Zuhörern gesagt:
Kommt ins Einkaufs-Zentrum.
Dort lackiere ich Euch die Finger-Nägel.
Dafür bezahlen dann die Menschen 10 Euro.
Die werden dann nach Afrika gespendet.

Tijn wollte 100 Euro sammeln.
Aber sehr viele Menschen haben von der Aktion "Holland lackt" gehört.
Sie haben mitgemacht.
Sie haben sich die Nägel lackiert.
Und sehr viele Menschen haben Geld gespendet.

Tijn ist sehr glücklich über diesen Erfolg.
In diesem Video kann man ihn sehen:

Jan Josef Liefers kann nicht gut mit Geld umgehen

Jan Josef Liefers ist Schauspieler.
Er spielt beim Tatort aus Münster mit.
Er ist 52 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jan Josef Liefers ist ein bekannter und beliebter Schauspieler.
Als Schauspieler verdient er viel Geld.
Aber er kann nicht gut mit Geld umgehen.
Er kennt sich nicht damit aus.

Er sagt:
"Mir fehlt der Bezug als auch die Begabung für Geld-Anlagen.
Wenn ein Mensch irgendwo schön wohnt und dann sagen würde, er versuche jetzt mal, die Wohnung zu kaufen - das leuchtet mir ein.
Aber für alles, was darüber hinaus-geht, bin ich wohl zu doof."

Raub-Überfall im Nikolaus-Kostüm

2 Männer haben sich als Nikoläuse verkleidet.
Dann haben sie in Dortmund einen Laden überfallen.
Der Laden ist eine Münz-Handlung.

Ein Mann im Nikolaus-Kostüm

Ein Mann im Nikolaus-Kostüm, Bild: www.pixabay.com



Im Laden waren 3 Personen:
Der Laden-Besitzer, der Vater vom Laden-Besitzer und ein Kunde.
Den 3 Männern ist nichts passiert.

Die Räuber haben mehrere hundert Euro gestohlen.

Menschen vor dem Laden haben Hilfe-Rufe gehört.
Sie wollten nach-gucken, was in dem Laden los ist.
Da sind die Diebe abgehauen.
Die Polizei sucht jetzt nach ihnen.

McDonald's liefert bald Essen nach Hause

Viele Menschen essen gerne bei McDonald's.
Aber in den letzten Jahren hat McDonalds weniger Geld verdient.
Es gibt in Deutschland jetzt viele Burger-Läden.
Darum macht McDonald's Pläne für die Zukunft.
Damit sie in Zukunft wieder mehr Geld verdienen.



Jetzt hat McDonald's einen neuen Plan:
Sie wollen ihr Essen auch nach Hause liefern.

Der Chef von McDonald's Deutschland sagt:
"Home Delivery spielt eine zunehmend größere Rolle im Ess-Verhalten in Deutschland."
["Home Delivery" ist Englisch.
Übersetzt heißt es: Lieferung nach Hause.]

Im Moment macht McDonald's Tests in verschiedenen Städten.
In Osnabrück, Köln und München.
Ab 2017 soll es auch in anderen Städten einen Liefer-Dienst geben.

20 Arbeiter und Arbeiterinnen gewinnen 421 Millionen Dollar im Lotto

20 Arbeiter und Arbeiterinnen spielen in den USA zusammen Lotto.
Seit 8 Jahren jede Woche.
Sie arbeiten zusammen in einer Stahl-Fabrik.
In der Fabrik werden Auto-Teile gebaut.

Die Arbeiter und Arbeiterinnen haben eine Tipp-Gemeinschaft.
Das heißt: Sie kaufen alle zusammen einen Lotto-Schein.
Wenn sie gewinnen, wird der Gewinn geteilt.

Ein Lotto-Schein

Ein Lotto-Schein, Bild: Fleming-Design / pixelio.de



Jetzt haben die Stahl-Arbeiter und -Arbeiterinnen gewonnen.
Sie haben 421 Millionen US-Dollar gewonnen.
Das sind 406 Millionen Euro.
Davon werden Steuern abgezogen.
Dann bekommt jeder Arbeiter 12.700.000 Millionen Dollar.

Amy O'Neal hat den Lotto-Schein gekauft.
Zuerst wusste sie nichts von dem Gewinn.
Ihre Familie hat sie geweckt und es ihr gesagt.
Amy O'Neal erzählt: "Ich habe einfach angefangen zu kreischen.
Ich dachte, es wäre ein Traum."

Die meisten Arbeiter und Arbeiterinnen wollen trotzdem weiter in der Stahl-Fabrik arbeiten.
Sie fühlen sich dort wohl.
Steve Huffmann ist einer der Gewinner.
Er sagt über seine Kollegen und Kolleginnen:
"Das sind alles Leute mit einem Herz aus Gold."

Lego macht keine Werbung mehr in Hass-Zeitungen

Lego ist eine große Spielzeug-Firma.
Sie machen viel Werbung.
Damit mehr Menschen ihre Lego-Steine kaufen.



Aber in Zukunft will Lego nicht mehr in allen Zeitungen Werbung machen.
Manche Zeitungen schreiben Dinge, mit denen die Firma Lego nicht einverstanden ist.
Zum Beispiel die Zeitung "Daily Mail".
Sie finden: Die Texte sind nicht in Ordnung.
Sie sind voller Hass.

In Großbritannien gibt es jetzt eine Aktion.
Sie heißt "Stop Funding Hate".
Übersetzt heißt das: "Hört auf, Geld für Hass zu bezahlen".

Was will diese Aktion erreichen?
Zeitungen verdienen viel Geld mit Werbung.
Mit diesem Geld können die Zeitungen weiter-arbeiten.
Und sie können weiter Hass-Texte schreiben.
Darum will die Aktion, dass große Firmen kein Geld mehr bezahlen für Werbung in Hass-Zeitungen.
Zum Beispiel für Werbung in der Zeitung "Daily Mail".

Lego macht als erste große Firma bei der Aktion mit.

Hier kann man die Facebook-Seite der Aktion "Stop Funding Hate" lesen.
Sie ist auf Englisch.
Die Macher der Seite hoffen: In Zukunft sollen noch mehr große Firmen bei der Aktion mitmachen.

Ein Schlüssel von der Titanic wurde versteigert

Die Titanic war eines der bekanntesten Schiffe der Welt.
Sie war sehr groß und war ein Luxus-Schiff.
Sie ist auf ihrer 1. Fahrt unter-gegangen.
Obwohl damals alle dachten: Die Titanic kann gar nicht unter-gehen.
Aber sie ist mit einem Eisberg zusammen-gestoßen.

So sah die Titanic aus:



Die Titanic ist im Jahr 1912 unter-gegangen.
Also vor mehr als 100 Jahren.
Dabei sind sehr viele Menschen gestorben. 1.500 Menschen.
Auch Sidney Sedunary.
Er war damals 23 Jahre alt und kam aus England.

Sidney Sedunary hat damals auf der Titanic gearbeitet.
Er war Steward.
Das heißt: Er hat die Gäste auf der Titanic bedient.

Nach seinem Tod hat die Familie von Sidney Sedunary seinen Schlüssel bekommen.
Der Schlüssel gehörte zu seinem Schrank auf der Titanic.
Zu dem Schrank, in dem er seine privaten Sachen aufgehoben hat.
Die Familie hatte den Schlüssel seit dem Jahr 1912.
Jetzt haben sie ihn verkauft.

Der Schlüssel wurde für 95.000 Euro verkauft.
Hier kann man den Schlüssel sehen.

Kim Kardashian wurde in Paris überfallen

Kim Kardashian ist ein amerikanischer Fernseh-Star.
Sie hat in verschiedenen Fernseh-Sendungen mitgemacht.
Und es gibt eine Fernseh-Serie über ihr Leben.

Kim Kardashian ist 35 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Kim Kardashian ist überfallen worden.
In ihrem Hotel-Zimmer in Paris.
Die Einbrecher haben sich als Polizisten verkleidet.
Sie haben Kim Kardashian mit einer Waffe bedroht.
Sie wurde ins Bade-Zimmer eingesperrt.
Aber zum Glück wurde sie nicht verletzt.

Die Einbrecher haben Schmuck gestohlen.
Der Schmuck ist sehr wertvoll.
Alles zusammen kostet mehr als 9 Millionen Euro.

Kim Kardashian ist mit dem Musiker Kanye West verheiratet.
Während seine Frau überfallen wurde, stand er gerade auf der Bühne.
Er hat in New York ein Konzert gegeben.
Dann hat er von dem Überfall gehört.
Er hat das Konzert sofort abgebrochen.
Er sagt: Es ist ein Notfall in der Familie.

Jörg Kachelmann bekommt Schadens-Ersatz von seiner Ex-Freundin

Jörg Kachelmann war früher Wetter-Mann beim Fernsehen.
Er schreibt Bücher und arbeitet als Moderator.
Jörg Kachelmann ist 58 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jörg Kachelmann war früher mit einer Frau zusammen.
Sie hat vor einigen Jahren behauptet: Jörg Kachelmann hat sie vergewaltigt.
Ein Gericht hat damals entschieden: Es stimmt nicht.
Die Frau hat nicht die Wahrheit gesagt.

Jörg Kachelmann hatte dadurch viele Probleme.
Er sagt: Die Frau hat ihm geschadet.
Viele Menschen glauben immer noch, dass er ein Vergewaltiger ist.
Darum hat er vor Gericht Klage eingereicht.
Er fordert Schadens-Ersatz von seiner Ex-Freundin.

Ein Gericht hat jetzt entschieden:
Jörg Kachelmann hat recht.
Er bekommt Schadens-Ersatz von der Frau.
Sie muss 13.000 Euro an Jörg Kachelmann zahlen.

Mark Zuckerberg will 3 Milliarden Dollar spenden

Mark Zuckerberg hat Facebook erfunden.
Teile der Firma gehören ihm immer noch.
Und er ist im Vorstand der Firma.

Mark Zuckerberg ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Mark Zuckerberg ist sehr reich.
Man schätzt: Er besitzt mehr als 56 Milliarden Dollar.
Im letzten Jahr ist Mark Zuckerberg Vater geworden.
Nach der Geburt seiner Tochter hat er gesagt:
Er will den größten Teil von seinem Geld spenden.

Er will spenden, damit Menschen überall auf der Welt etwas lernen können.
Und er will spenden, damit mehr geforscht werden kann.
Damit man mehr über Krankheiten heraus-finden kann.

In den nächsten 10 Jahren will er 3 Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten spenden.
Die Wissenschaftlerin Cori Bargmann wird das Forschungs-Projekt leiten.
Die Forschung findet in San Francisco statt.

Vergiftete Süßigkeiten an Schulen

In Kiel gibt es eine Erpressung.
Man weiß noch nicht: Wer ist der Erpresser?

Jemand hat an einer Schule vergiftete Süßigkeiten ausgelegt.
Zum Beispiel vergiftete Marzipan-Herzen.
Und die Person hat gedroht: Er macht das vielleicht noch an 3 anderen Schulen.



Die Schüler und Schülerinnen wurden nach Hause geschickt.
Auch am Freitag fällt an den Schulen der Unterricht aus.
Es sind die Hebbel-Schule, die Muhlius-Schule und das Käthe-Kollwitz-Gymnasium.
An allen 3 Schulen ist die Polizei im Einsatz.

Am Dienstag haben die Schulen eine E-Mail bekommen.
In der E-Mail stand:
Es werden vergiftete Süßigkeiten ausgelegt.

Die vergifteten Süßigkeiten wurden untersucht.
Wenn man sie isst, wird einem schlecht davon.
Aber man kann nicht daran sterben.

Der Erpresser will eine Firma in Kiel erpressen.
Die Polizei verrät noch nicht, welche Firma es ist.

Die Polizei rät allen Menschen:
Niemand soll Süßigkeiten essen, die man gefunden hat.

Günther Jauch tauft ein Schiff

Günther Jauch ist Moderator.
Er moderiert die Sendung "Wer wird Millionär".
Er ist 60 Jahre alt.
So sieht er aus:



Günther Jauch hat ein Schiff getauft. Im Hafen von Münster.
Das Schiff heißt jetzt "MS Günther".
So werden Schiffe getauft:
Eine Sekt-Flasche wird an ein Seil gebunden.
Dann wird sie gegen das Schiff geschleudert. Bis sie platzt.
So bekommt das Schiff seinen Namen.

Günther Jauch hat für die Schiffs-Taufe 4 Anläufe gebraucht.
Erst dann hat es geklappt.
Die Sekt-Flasche ist 3x nicht kaputt-gegangen.
Günther Jauch sagt:
"Da war ich heute nervöser als bei der Millionen-Frage.
Entweder ist das Schiff aus Pappe oder die Flasche aus Beton."

Mit der Schiffs-Taufe hat Günther Jauch Geld gesammelt. Für einen guten Zweck. Um anderen Menschen zu helfen.
Man konnte Karten kaufen für die 1. Fahrt mit der "MS Günther".
Die Karten waren sehr teuer.
Das Geld wurde dann gespendet. Für ein Flüchtlings-Projekt in Münster.

 

 

Ein Rentner überfällt eine Bank, um nicht mehr mit seiner Frau zusammen-leben zu müssen

Lawrence Ripple lebt in den USA.
Er ist 70 Jahre alt.
Lawrence Ripple ist verheiratet.
Er hat sich mit seiner Frau gestritten. Über einen Wäsche-Trockner.
Lawrence Ripple will nicht mehr mit seiner Frau zusammen-leben.
Aber er weiß nicht, wie er das schaffen kann.
Da hatte er eine Idee.

Lawrence Ripple hat seine Wohnung verlassen.
Es gibt eine Bank in seiner Nachbarschaft.
Lawrence Ripple ist in das Bank-Gebäude gegangen.
Er hat einem Bank-Mitarbeiter einen Zettel gegeben.
Auf dem Zettel stand:
"Ich habe eine Waffe, gib mir das Geld."

Der Bank-Mitarbeiter hat Lawrence Ripple 3.000 Dollar gegeben.
Aber Lawrence Ripple hat die Bank nicht verlassen.
Er ist nicht mit dem Geld abgehauen.
Er hat sich in der Bank auf einen Stuhl gesetzt und gewartet.

Ein Mann vom Sicherheits-Dienst kam zu Lawrence Ripple.
Der hat nur gesagt:
"Ich bin der, den ihr sucht."

Lawrence Ripple wurde von der Polizei festgenommen.
In den USA kann man für einen Bank-Überfall bis zu 25 Jahre ins Gefängnis kommen.

Lawrence Ripple hat das Geld zurück-gegeben.
Und er hat der Polizei erklärt:
Er will in Zukunft lieber im Gefängnis leben. Und nicht mehr bei seiner Frau.

In diesem Video kann man Lawrence Ripple sehen:

Australien hat neue Geld-Scheine

Seit Donnerstag gibt es in Australien neue Geld-Scheine.
Die Währung dort heißt Australischer Dollar.
Die Abkürzung dafür ist AUD oder AU$.
So sehen die neuen Scheine aus:



Connor McLeod ist 15 Jahre alt.
Er ist blind.
Mit 12 Jahren hat er Geld geschenkt bekommen.
Aber er konnte nicht erkennen, wie viel Geld es war.
Darum hat er sich neue Geld-Scheine gewünscht.
Er sagt:
"Ich hatte die Idee an Weihnachten, als mir jemand ein Geld-Geschenk machte.
Ich hatte keine Ahnung, ob der Schenker großzügig oder ein Geizhals war."

Darum hat er eine Unterschriften-Liste im Internet gestartet.
Er wollte neue Geld-Scheine für Australien.
Geld-Scheine, die blinde Menschen erfühlen können.

Sehr viele Menschen fanden die Idee von Connor McLeod gut.
56.000 Menschen haben seine Unterschriften-Liste unterschrieben.
Und seit Donnerstag hat Australien wirklich neue Geld-Scheine.

Auf der Unterseite haben sie eine Vertiefung, die man fühlen kann.
Daran kann man die Scheine auseinander-halten.

Auch die Euro-Scheine sind so gemacht, dass blinde Menschen sie erkennen können.
Alle 7 Scheine sind unterschiedlich groß.
Und sie sind mit Stich-Tief-Druck gedruckt.
Dadurch sind an manchen Stellen der Scheine kleine Einstiche zu fühlen.

MerkenMerken

"Playboy-Mansion" wurde verkauft

"Playboy-Mansion"ist ein Haus. Übersetzt heißt das ‚Playboy Villa‘. Dieses Haus ist sehr bekannt. Es gehört Hugh Hefner. Hugh Hefner ist der Mann, der die Zeitschrift Playboy macht.

Das Haus steht in Los Angeles. Im Haus fanden sehr viele Partys statt. Es Haus hat 29 Zimmer, einen Wein-Keller und Kino-Räume. Es gibt einen großen Garten, Sport-Plätze und einen Pool.

Hugh Hefner hat das Haus jetzt verkauft. An seinen Nachbarn. Der Nachbar hat dafür 100 Millionen US-Dollar bezahlt. Umgerechnet sind das 88 Millionen Euro. Noch nie hat jemand so viel Geld für ein Haus in Los Angeles bezahlt. Auch nach dem Verkauf will Hugh Hefner weiter in dem Haus wohnen. Das steht im Kauf-Vertrag. Erst nach dem Tod von Hugh Hefner kann der neue Besitzer das Haus nutzen.

Sasha Obama hat einen Ferien-Job in einem Fisch-Restaurant

Sasha Obama ist die Tochter von US-Präsident Barack Obama.
Sie ist 15 Jahre alt.
Auf diesem Bild kann man sie zusammen mit ihrer Familie sehen:

Im Moment hat Sasha Obama Schul-Ferien.
Sie hat für diese Zeit einen Ferien-Job.
Sie arbeitet in einem Fisch-Restaurant.
Auf der Urlaubs-Insel "Martha's Vineyard".

Es ist nicht leicht, als Tochter eines Präsidenten einen Ferien-Job zu haben.
Sasha Obama hat bei der Arbeit nicht ihren echten Namen genannt.
Sie hat gesagt, sie heißt Natasha.
Damit sie nicht erkannt wird.

Sie hat im Restaurant Fisch verkauft. An einem Fenster zur Straße.
Sodass die Menschen das Essen mitnehmen konnten.

Dann wurde Sasha Obama erkannt.
Seitdem kann sie nicht mehr am Verkaufs-Fenster arbeiten.
Ihre Leib-Wächter finden: Es ist zu gefährlich.

Ein Kollege aus dem Fisch-Restaurant sagt:
"Wir hatten uns gewundert, warum da 6 Leute diesem Mädchen halfen, aber dann fanden wir heraus, wer es war."

Seitdem arbeitet Sasha Obama nicht mehr am Verkaufs-Fenster des Restaurants, sondern drinnen.
So ist es sicherer für sie.

Rekord-Lotto-Gewinn in Hessen

Eine Person aus Hessen hat 84,8 Millionen Euro im Lotto gewonnen.
Das ist bis jetzt der höchste Lotto-Gewinn in Deutschland.
Noch nie vorher hat ein Gewinner so viel Geld auf einmal im Lotto gewonnen.

Ein Lotto-Schein

Ein Lotto-Schein, Bild: Fleming-Design / pixelio.de



Man weiß noch nicht: Hat nur eine Person das Geld gewonnen oder sind es mehrere?
Wenn mehrere Menschen zusammen Lotto spielen, nennt man das Tipp-Gemeinschaft.
Sie teilen sich das Geld, um Lose zu kaufen.
Und sie teilen sich die Gewinne.
Alle tippen dieselben Zahlen.

Das sind die Zahlen vom Rekord-Gewinn:
4-8-22-36-44.
Die Zusatz-Zahlen sind 5 und 10.

Bis jetzt hat der Gewinner oder die Gewinnerin den Gewinn nicht abgeholt.

 

Die Schwiegermutter von Bernie Ecclestone wurde entführt

Bernie Ecclestone ist Formel-1-Chef.
Er ist 85 Jahre alt.
So sieht er aus:



Bernie Ecclestone ist verheiratet.
Seine Frau heißt Fabiana Flosi.
Fabiana Flosi kommt aus Brasilien.
Ihre Familie lebt noch dort.

Die Mutter von Fabiana Flosi heißt Aparecida Flosi.
Sie wurde in Brasilien entführt.
Bernie Ecclestone soll 40 Millionen Euro Löse-Geld bezahlen.
Die Entführer sagen: Dann lassen sie Aparecida Flosi frei.

Taylor Swift hat 2015 am meisten Geld verdient

"Forbes" ist eine englische Zeitschrift.
Einmal im Jahr macht das Magazin eine Liste.
Sie finden heraus: Welche Menschen haben in dem Jahr am meisten Geld verdient?

Dieses Jahr ist Taylor Swift auf dem 1. Platz der Liste.
Sie hat am meisten Geld verdient.
Taylor Swift ist Sängerin und Schauspielerin.
Sie ist 26 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Taylor Swift hat im letzten Jahr 170 Millionen Dollar verdient.
So viel wie kein anderer Star.

Die Band "One Direction" ["Eine Richtung"] ist auf dem 2. Platz der Liste.
Zusammen haben sie 110 Millionen Dollar verdient.

Auf dem 3. Platz der Liste ist der Schriftsteller James Pattersson.
Er hat im letzten Jahr 95 Millionen Dollar verdient.

Insgesamt stehen 100 Menschen auf der Liste.
Hier kann man die ganze Liste lesen.

 

Glenn Close spendet 75.000 Dollar für die Opfer von Orlando

Glenn Close ist Schauspielerin.
Sie hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Garp und wie er die Welt sah
  • Eine verhängnisvolle Affäre
  • 101 Dalmatiner
  • Die Frauen von Stepford

Glenn Close ist 69 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Glenn Close hat viel Geld gespendet.
Für die Opfer von Orlando.

In Orlando wurden 49 Menschen erschossen.
In einem Nacht-Club.
Am 16. Juni 2016.
Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Viele Menschen waren bei dem Verbrechen dabei.
Sie wurden verletzt.
Sie haben schlimme Dinge gesehen.
Jetzt müssen sie damit weiter-leben.
Dabei brauchen sie vielleicht Hilfe.

Darum hat Glenn Close das Geld gespendet.
Sie findet: Alle Opfer sollen eine Therapie machen können.
Sie sollen Beratung bekommen.
Dafür gibt sie ihr Geld.

Prinz Charles sammelt Geld für den Buckingham Palast

Prinz Charles ist der Kron-Prinz von Großbritannien.
Das bedeutet:
Nach seiner Mutter wird Prinz Charles der nächste König.
Seine Mutter ist Queen Elisabeth.

Prinz Charles ist 67 Jahre alt.
So sieht er aus:

Prinz Charles

Prinz Charles, Bild: „Carlos de Gales (2011)“ von www.la-moncloa.es - www.la-moncloa.es. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons



Prinz Charles und seine Frau Camilla wohnen im Buckingham Palast.
Die Queen und ihr Mann Prinz Philipp auch.
Und sie arbeiten auch im Palast.

Der Buckingham Palast ist schon alt.
Er wurde im Jahr 1703 gebaut.
Das ist schon über 300 Jahre her.

Um alte Gebäude muss man sich gut kümmern.
Man muss dafür sorgen, dass sie nicht verfallen.
Der Buckingham Palast ist sehr groß.
Das Gebäude kostet viel Geld.

Das Geld bezahlen zum Beispiel Menschen, die in den Palast kommen.
Sie bezahlen Eintritt.
Dafür dürfen sie den Palast ansehen.
Oder sie kaufen Andenken.
Zum Beispiel Schlüssel-Anhänger.
Oder eine Tasse mit dem Bild der Queen.

Aber in den letzten Jahren kamen weniger Besucher und Besucherinnen in den Palast.
Die Königs-Familie hat damit weniger Geld verdient.
Es war weniger Geld für den Buckingham Palast übrig.
Das will Prinz Charles jetzt ändern.

Er hat eine Stellen-Anzeige aufgegeben.
Das bedeutet: Er hat eine Anzeige in die Zeitung drucken lassen.
Weil er möchte, dass jemand für ihn arbeitet.

Er sucht eine Person, die Spenden für den Palast sammelt.
Vor allem sehr reiche Menschen sollen Geld spenden.
Prinz Charles hofft: Es werden mehr als 7 Millionen Euro gespendet.
Dann kann der Buckingham Palast renoviert werden.

Christina Aguilera spendet Geld für die Opfer von Orlando

In Orlando gab es einen Anschlag.
Ein Mann hat 49 Menschen erschossen. Und sich selbst.

Diese Menschen waren in einem Club für Schwule und Lesben.

Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Christina Aguilera hat ein neues Lied gemacht.
Man kann es jetzt kaufen.
Das Lied heißt "Change".
Auf deutsch heißt das "Veränderung".

Wenn jemand das Lied kauft, verdient Christina Aguilera Geld.
Einen Teil von dem Geld will Christina Aguilera spenden.
Für die Opfer von Orlando.
Sie sagt:
"Wie viele andere auch will ich helfen, Teil der Veränderung zu sein, die diese Welt braucht.
Um einen schönen und offenen Ort zu schaffen, an dem die Menschheit sich frei und leidenschaftlich lieben kann."

Christina Aguilera ist Sängerin.
Sie ist 35 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Besucher von "Rock am Ring" wollen ihr Geld zurück

Jedes Jahr gibt es das Musik-Festival "Rock am Ring".
Viele bekannte Bands spielen dort.
Dieses Jahr musste das Musik-Festival angebrochen werden.
Nicht alle Bands konnten spielen.
Das Wetter war sehr schlecht.
Es gab starke Gewitter.
Viele Menschen wurden verletzt.
Hier kann man einen Bericht darüber lesen.

Viele Besucher des Festivals sind enttäuscht.
Sie haben viel Geld für die Karten bezahlt.
Und sie konnten nicht alle Bands hören.

Manche Besucher wollen jetzt ihr Geld zurück haben.
Die Hälfte vom Preis.

Geldscheine

Geldscheine, Bild: www.pixabay.com



21 Menschen gehen deshalb vor Gericht.
Ein Richter wird entscheiden: Bekommen sie ihr Geld zurück oder nicht?
Ein Anwalt sagt: Sie haben gute Chancen.
Das bedeutet: Er glaubt, sie bekommen Geld zurück.

Eine Frau hat zusammen mit 2 Kindern eine Bank ausgeraubt

Eine Frau hat in den USA eine Bank ausgeraubt.
Sie hat dafür 2 Kinder mitgenommen.

Die Frau war die Babysitterin der beiden Mädchen.
Sie hat sie von der Schule abgeholt.
Danach sind sie zu dem Bank-Raub gefahren.
Zu einer Bank in der Stadt Severance.

Severance ist eine kleine Stadt im Bundes-Staat Colorado.
In der Nähe von Denver.
Dort leben etwa 3.000 Menschen.

Die Frau ist mit den beiden Mädchen in die Bank gegangen.
Die Mädchen sind 7 Jahre und 1 einhalb Jahre alt.
Die Frau hat dem älteren Mädchen einen Zettel gegeben.
Das Mädchen musste den Zettel einem Bank-Mitarbeiter geben.

Auf dem Zettel stand:
Der Bank-Mitarbeiter soll der Frau Geld geben.
Draußen wartet ein Mann auf die Frau und die Mädchen.
Der Mann sitzt im Auto und er hat eine Waffe.
Für den Mann ist das Geld.



Der Bank-Mitarbeiter hat dem Mädchen 500 Dollar gegeben.
Weil er sich Sorgen um die beiden Kinder gemacht hat.

Aber das Mädchen hat dem Bank-Mitarbeiter gesagt:
Draußen ist kein Mann.
Die Frau ist die Bank-Räuberin.

Die Frau wurde festgenommen.
Jetzt muss sie zu einer Gerichts-Verhandlung.
Weil sie die Bank überfallen hat.
Und weil sie die beiden Mädchen dazu mitgenommen hat.

Hier kann man ein Bild von der Bank-Räuberin sehen.

Eine Frau verbrennt 44.000 Euro im Kamin

Ein Mann wollte ein Segel-Boot kaufen.
Er wollte seine Frau damit überraschen.
Darum hat er 44.000 Euro bei der Bank abgeholt.

Dann hat der Verkäufer ihn angerufen.
Der Termin musste geändert werden.
Das Boot konnte erst eine Woche später verkauft werden.

Der Mann hatte aber das Geld schon zu Hause.
Er hat es versteckt.
Damit seine Frau es nicht sieht.
Damit es eine Überraschung bleibt.

Der Mann hat das Geld im Kamin versteckt.
Er dachte: Der Kamin wird erst im Herbst wieder gebraucht.
Im Kamin lag schon altes Papier.
Dahinter hat der Mann das Geld versteckt.

Geldscheine

Geldscheine, Bild: www.pixabay.com



Dann ist der Mann mit seinem Hund spazieren gegangen.
Seine Frau ist zu Hause geblieben.
Ihr war kalt.
Darum hat sie den Kamin angemacht.
Das Geld ist im Kamin verbrannt.

Nach dem Spazier-Gang kam der Mann zurück nach Hause.
Er hat sich sehr erschrocken.
Und er hat er seiner Frau vom Geld im Kamin erzählt.
Sie hatte einen Schock.

Die beiden können jetzt kein Segel-Boot kaufen.

Doch kein Lotto-Gewinn

Ein Mann aus Frankreich hat Lotto gespielt.
Er hatte die richtigen Zahlen getippt.
Mit diesen Zahlen konnte man fast 9 Millionen [9.000.000.000] Euro gewinnen.

Ein Lotto-Schein

Ein Lotto-Schein, Bild: Fleming-Design / pixelio.de



Trotzdem hat der Mann das Geld nicht bekommen.
Er hat den Lotto-Schein zu spät abgegeben.
Nicht viel zu spät.
Nur 31 Minuten zu spät.

Der Mann spielt trotzdem weiter Lotto.
Er sagt: "Das lasse ich mir nicht verderben."

Dubai will den höchsten Turm der Welt bauen

Dubai ist ein Land in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Es liegt an einem Meer: am Persischen Golf.
Große Teile vom Land sind Wüste.
Hier kann man Dubai auf der Karte sehen:

Dubai auf der Landkarte

Das Burj Khalifa, der höchste Turm der Welt, Bild: Von Joi - Flickr, CC BY 2.0



In Dubai gibt es Menschen mit sehr viel Geld.
Es gibt viel Öl in Dubai.
Mit dem Verkauf von Öl verdienen manche Menschen dort viel Geld.

Es gibt viele sehr große Häuser in Dubai.
Zum Beispiel das teuerste Hotel der Welt.
Und viele Hoch-Häuser.

Jetzt will Dubai den höchsten Turm der Welt bauen.
Man weiß noch nicht genau: Wie hoch soll er werden?
Das wird erst verraten, wenn der Turm fertig ist.

Die Erbauer sagen: Der Turm soll ein Geschenk an die Stadt Dubai sein.
2020 soll er fertig gebaut sein.
Also in 4 Jahren.

Bis jetzt ist das Burj Khalifa der höchste Turm der Welt.
Er ist 828 Meter hoch.
Er steht auch in Dubai.
So sieht er aus:

Das Burj Khalifa, der höchste Turm der Welt

Das Burj Khalifa, der höchste Turm der Welt, Bild: Von Joi - Flickr, CC BY 2.0



Gerade wird ein Turm in Saudi-Arabien gebaut.
In der Stadt Dschiddah.
Der Turm soll mehr als 1.000 Meter hoch werden.
Es ist ein Wett-Rennen um den Rekord.

Bald werden die teuersten Turn-Schuhe der Welt verkauft

Ein Mode-Macher hat die teuersten Turn-Schuhe der Welt entworfen.
Er heißt Dan Gamache.
Die Turn-Schuhe sind mit Diamanten besetzt.
Und mit Gold und Edel-Steinen.

Die Turn-Schuhe wurden mit der Hand gemacht.
Nicht mit Maschinen.
In diesem Video kann man sie sehen:

Dan Gamache sagt:
"Wir wollten sehen, wie weit wir es treiben können, ohne dass der Schuh geschmack-los aussieht.
Denn es ist leicht, einfach nur ein paar Diamanten auf einen Schuh zu kleben, einfach nur um den teuersten Schuh der Welt zu entwerfen - aber das hätte dann auch mein Kind gekonnt."

Die Turn-Schuhe heißen "The Fire Monkey".
Übersetzt heißt das "Der Feuer-Affe".
Weil in China 2016 das Jahr des Feuer-Affen ist.

Bald sollen die Turn-Schuhe verkauft werden.
Wer am meisten Geld dafür bezahlt, bekommt sie.
Das Geld wird gespendet.
Für arme Menschen.
Sie sollen Schuhe und Kleidung bekommen.

 

Fußballer Max Kruse hat 75.000 Euro verloren

Max Kruse ist ein Fußball-Profi.
Er spielt bei der Mannschaft VfL Wolfsburg.
Er ist 27 Jahre alt.
So sieht er aus:



Max Kruse hat viel Geld verloren.
Bei einer Taxi-Fahrt.
Er hatte 75.000 Euro [75 Tausend Euro] dabei.
Das war am 18. Oktober 2015.
Früh am Morgen.
Zwischen 6.15 Uhr und 7.20 Uhr.

Max Kruse ist mit einem Taxi durch Berlin gefahren.
Das Geld hat er im Taxi liegen-gelassen.

Max Kruse hat eine Anzeige bei der Polizei gemacht.
Weil der Taxi-Fahrer das Geld nicht abgegeben hat.
Bisher konnte die Polizei noch nicht heraus-finden:
Wer hat das Geld?

Warum hatte Max Kruse so viel Geld dabei?
Dazu möchte er nichts sagen.
Sein Berater sagt: "Wir kommentieren das nicht."
Die BILD-Zeitung glaubt: Er wollte damit Poker spielen.

 

Prinz Philips Auto wird versteigert

Prinz Philip ist der Ehe-Mann von Queen Elisabeth von England.
Er ist 94 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jetzt wird ein Auto von Prinz Philip versteigert.
Versteigert bedeutet: Es wird bei einer Auktion verkauft.

Auktion ist ein anderes Wort für Versteigerung.
Das heißt: Das Auto wird verkauft.
In einem Auktions-Haus.
Jemand sagt: Das ist der Start-Preis.
Dann können alle Leute Geld bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt das Auto.
Man kann auch sagen: Er oder sie hat das Auto ersteigert.
Jeder kann im Auktions-Haus bieten. Oder am Telefon. Oder in Internet.

Prinz Philip hatte das Auto seit 1954.
Also seit mehr als 60 Jahren.
Das Auto ist von der Firma Aston Martin.
So sieht es aus:

Bild: von Redsimon (Eigenes Werk) [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Prinz Philip hat mit dem Auto viel erlebt.
Er hat damit seine Kinder zur Schule gefahren.
Er hat damit die erste Auto-Bahn in Groß-Britannien eingeweiht.
Und er hat das Auto mit dem Schiff zu den Olympischen Spielen nach Australien bringen lassen.
Damit er dort damit fahren kann.

Jetzt wurde das Aut0 40 Jahre lang nicht mehr gefahren.

Die Versteigerung ist im April.
Das Auktions-Haus schätzt: Das Auto ist 350.000 bis 450.000 Euro wert.

Hier kann man ein Foto von Prinz Charles mit seinem Auto sehen.

Die Villa von 50 Cent wird zu einem Altenheim

50 Cent ist Musiker.
Er macht Rap-Musik.
Er ist 40 Jahre alt.
So sieht er aus:

50 Cent sagt: Er ist pleite.
Er hat kein Geld mehr.
Und er hat hohe Schulden.
Deswegen muss er sein Haus verkaufen.
Es ist ein großes und teures Haus.
Eine Villa.
Das Haus hat 21 Schlaf-Zimmer und 25 Bade-Zimmer.

50 Cent hat einen Käufer für das Haus gefunden.
Eine Firma will ein Alten-Heim daraus machen.
Noch ist nicht klar: Dürfen sie das?
Sie brauchen noch eine Genehmigung dafür.

Das Haus soll 8 Millionen Dollar kosten. [8.000.000 Millionen]
Dann hätte 50 Cent weniger Schulden.

Boxer Manny Pacquiao verliert seinen Werbe-Vertrag mit Nike

Manny Pacquiao ist Boxer.
Er ist 37 Jahre alt.
Er kommt von den Philippinen.
Die Philippinen sind ein Insel-Land in Asien.

Manny Pacquiao ist Profi-Boxer.
Er hat 1995 angefangen, als Profí-Boxer zu arbeiten.
Er war 7x Welt-Meister.



Manny Pacquiao hatte einen Werbe-Vertrag mit der Firma Nike.
Nike ist eine Firma für Sport-Schuhe und Sport-Kleidung.
Viele berühmte Sportler und Sportlerinnen haben schon für die Firma Werbung gemacht.
So sieht das Erkennungs-Zeichen der Firma Nike aus:


Von Carolyn Davidson - SVG based on the "swoosh" logo [1], Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=10696486

Manny Pacquiao hat ein Interview gegeben.
Er hat über homosexuelle Menschen gesprochen.
Also über Männer, die schwul sind.
Und über Frauen, die lesbisch sind.
In dem Interview hat Manny Pacquiao gesagt:
"Homosexuelle sind schlimmer als Tiere.
Sehen sie bei Tieren, dass männliche mit männlichen und weibliche mit weiblichen zusammen sind?
Die Tiere sind besser.
Sie kennen den Unterschied zwischen männlich und weiblich."

Ein Sprecher der Firma Nike sagt:
"Wir empfinden die Kommentare von Manny Pacquiao als abscheulich.
Nike verurteilt Diskriminierung jeglicher Art."
[Diskriminierung bedeutet: Jemand lehnt einen Mensch oder eine Gruppe von Menschen ab.
Die Person glaubt: Sie selbst ist mehr wert als diese Menschen.]

Nike hat den Werbe-Vertrag mit Manny Pacquiao gekündigt.

Die Stadt Kleve will die kleinen Cent-Münzen abschaffen

Viele Händler in der Stadt Kleve wollen keine 1-Cent-Münzen und 2-Cent-Münzen mehr in ihren Kassen haben.
Warum?
Es macht viel Arbeit, diese kleinen Münzen zu zählen.
Es dauert lange, bis die Kunden sie gezählt haben, um damit zu bezahlen.
Und bei vielen Banken muss man dafür bezahlen, dass das Klein-Geld gezählt wird.

Cent-Münzen

Cent-Münzen, Bild: www.pixabay.com



Deswegen haben sich die Geschäfts-Leute in Kleve etwas ausgedacht.
Man muss an der Kasse nicht mehr mit den kleinen Cent-Münzen bezahlen.
Die Preise werden entweder aufgerundet oder abgerundet.
Das bedeutet: Man bezahlt nicht 20,12 Euro.
Sondern 20,10 Euro.
Oder: Man bezahlt nicht 17,38 Euro.
Sondern 17,40 Euro.

So geht es schneller an der Kasse mit dem Bezahlen.
Und alle haben weniger Arbeit mit den kleinen Münzen.

Die Aktion ist frei-willig.
Niemand muss dabei mit-machen.
Wer weiter auch mit den kleinen Cent-Münzen bezahlen will, kann das weiter-hin machen.

David Bowies Testament wurde bekannt-gegeben

Vor 3 Wochen ist David Bowie gestorben.
Am 10. Januar 2016.
Er hatte Krebs.
So sah David Bowie als junger Mann aus:



Jetzt wurde das Testament von David Bowie bekannt-gegeben.
In einem Testament schreibt man auf:
Das soll nach meinem Tod passieren.
Zum Beispiel mit dem Geld.
Wer soll es erben?
Zu einem Testament kann man auch "der letzte Wille" sagen.

David Bowie hat sein Testament im Jahr 2004 geschrieben.
Also vor mehr als 10 Jahren.
Im Testament von David Bowie steht:
Er will verbrannt werden.
Seine Asche soll verstreut werden.
Auf der Insel Bali.

David Bowie hatte sehr viel Geld.
Man schätzt: Es waren mehr als 100 Millionen Dollar.
Das Geld erben die beiden Kinder von David Bowie.
Und seine Ehe-Frau.

Jordon Cox spart bei einer Reise viel Geld

Jordon Cox ist 18 Jahre alt.
Er schreibt Texte im Internet.
Bei den Texten geht es darum, Geld zu sparen.
Er gibt den Leuten Spar-Tipps.
Auf dieser Internet-Seite schreibt er darüber.

Jordon Cox wollte von Sheffield nach Essex reisen.
Mit dem Zug dauert das ungefähr 3 Stunden.
Und es kostet 47 Pfund.
Das sind 62 Euro.
Jordon Cox fand das zu teuer.
Deshalb hat er sich etwas anderes überlegt:
Mit dem Flugzeug war dieselbe Reise billiger.

Jordon Cox ist mit dem Flughafen-Bus gefahren.
Dann ist er nach Berlin geflogen.
Und von Berlin nach Essex.

Diese Reise war 10 Euro billiger als mit dem Zug.
Die Reise hat 13 Stunden lang gedauert.
7 Stunden lang hatte Jordon Cox einen Zwischen-Stopp in Berlin.
Diese Stadt wollte er schon immer sehen.

Hier kann man ein Video über Jordon Cox' Reise sehen:

Jordon Cox sagt: "Ich weiß, dass Fliegen nicht umwelt-freundlich ist.
Aber es war der billigste Weg, nach Hause zu kommen.
Und ich hatte gratis Mini-Ferien in einer Stadt, die ich immer schon einmal besuchen wollte."
[Gratis ist ein anderes Wort für kosten-los.]

Katie Price verkauft ihr Hochzeits-Kleid im Internet

Katie Price kommt aus Groß-Britannien.
Sie macht bei verschiedenen Fernseh-Sendungen mit.
Und sie arbeitet als Model.

Katie Price ist 37 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Katie Price verkauft ihr Hochzeits-Kleid im Internet.
Bei eBay.
eBay ist eine Verkaufs-Seite im Internet.
Alle Menschen können Geld für das Hochzeits-Kleid bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt das Kleid.

Der Verkauf endet am 24. Januar.
Bis jetzt wurden mehr als 6.000 Euro für das Kleid geboten.

Katie Price ist zum 3. Mal verheiratet.
Das Kleid hatte sie bei ihrer 2. Hochzeit an.

Uli Hoeneß wird im Februar aus dem Gefängnis entlassen

Uli Hoeneß war ein bekannter Fußball-Profi.
Nach dem Ende seiner Karriere war er Fußball-Manager.
Er war Präsident beim Verein Bayern München.



Uli Hoeneß sitzt im Gefängnis.
Weil er seine Steuern nicht bezahlt hat: 28,5 Millionen Euro zu wenig.
Am Tag darf er das Gefängnis verlassen.
Er darf arbeiten gehen.
Aber die Nächte muss er im Gefängnis verbringen.
Aber nur noch bis zum Februar.
Am 29. Februar wird Uli Hoeneß aus dem Gefängnis entlassen.
Dann ist er wieder frei.

Eigentlich sollte Uli Hoeneß 3 einhalb Jahre im Gefängnis bleiben.
Aber er hat einen Antrag gestellt.
Einen Antrag auf vor-zeitige Haft-Entlassung.
Das bedeutet: Er wollte das Gefängnis früher verlassen.
Das wurde ihm genehmigt.
Er muss nur 1 Jahr und 8 Monate im Gefängnis bleiben.

Karl Lagerfeld sagt: Ich habe nichts zu befürchten

Gestern haben viele Zeitungen über Karl Lagerfeld geschrieben.
Einfachstars auch.
Eine französische Zeitung hat berichtet:
Karl Lagerfeld hat Steuern hinter-zogen.
Das bedeutet:
Er hat sie mit Absicht nicht bezahlt.



Karl Lagerfeld sagt:
"Ich habe nichts zu befürchten und bin nicht mal auf dem Laufenden.
Es handelt sich um eine alte Ermittlung.
Sollte es aus irgendeinem Grund etwas nachzuzahlen geben, dann wird das geschehen.
Ich zahle ohnehin jedes Jahr viele Millionen Steuern."

Karl Lagerfeld hat 20 Millionen Euro zu wenig Steuern gezahlt

Karl Lagerfeld ist Mode-Designer.
Das heißt: Er entwirft Kleidung.
Das tut er seit vielen Jahren.
Dafür ist er berühmt.
So sieht er aus:



Eine französische Zeitung schreibt:
Karl Lagerfeld hat Steuern hinter-zogen.
Das bedeutet: Er hat zu wenig Steuern bezahlt.
Mit Absicht.
Er hat mehr als 20 Millionen Euro zu wenig bezahlt.
Jetzt wird in dem Fall ermittelt.

Karl Lagerfeld sagt nichts zu den Vorwürfen.

Jemand gewinnt den zweit-höchsten Lotto-Gewinn aller Zeiten in Deutschland

Jede Woche spielen viele Menschen Lotto.
Mittwochs und samstags.
Sie bezahlen für einen Lotto-Schein und hoffen auf einen Gewinn.

Ein Lotto-Schein

Ein Lotto-Schein, Bild: Fleming-Design / pixelio.de



Ein Lotto-Spieler hat jetzt fast 50 Millionen Euro gewonnen.
Das ist der zweit-höchste Gewinn aller Zeiten in Deutschland.
Die Person kommt aus in Nordrhein-Westfalen.

Die Person hatte als einzige die richtigen Zahlen.
Das sind sie: 11, 14, 35, 44 und 45.
Die zwei Zusatz-Zahlen waren 5 und 6.

Bäcker zahlen 135.000 Dollar Strafe an ein lesbisches Paar

Aaron und Melissa Klein haben eine Bäckerei in Gresham.
Das ist eine kleine Stadt in den USA.
Im Bundes-Staat Oregon.

Ein Hochzeits-Paar wollte bei ihnen eine Torte bestellen.
Aber Aaron und Melissa Klein wollten die Torte nicht backen.
Weil das Hochzeits-Paar lesbisch ist.
Also: Weil 2 Frauen heiraten wollten.
Das fanden Aaron und Melissa Klein nicht gut.

Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Eine Hochzeits-Torte

Eine Hochzeits-Torte, Bild: www.pixabay.com



Aber es gibt ein Gesetz in Oregon.
Das Gesetz heißt Anti-Diskriminierungs-Gesetz.
In diesem Gesetz steht: Alle müssen gleich behandelt werden.
Niemand darf Nach-Teile haben.
Zum Beispiel wegen der Religion.
Oder weil jemand schwul oder lesbisch ist.
Das bedeutet auch: Alle dürfen eine Hochzeits-Torte kaufen.

Ein Gericht hat entschieden:
Die beiden Besitzer der Bäckerei müssen Schmerzens-Geld bezahlen.
Das Geld bekommt das lesbische Paar.
135.000 Dollar.

Die Bäcker haben das Geld zuerst nicht bezahlt.
Also müssen sie noch Zinsen dazu-bezahlen.
Jetzt sind es insgesamt 144.000 Dollar.
Die Strafe wurde jetzt bezahlt.
2 Jahre nach der Hochzeit.

In den USA wird viel über die Homo-Ehe diskutiert.
Seit 2015 dürfen in allen Bundes-Staaten Schwule und Lesben heiraten.
In manchen Bundes-Staaten dürfen Geschäfts-Leute sich weigern, Schwule und Lesben zu bedienen.
Aber nicht in allen Bundes-Staaten.
Schwule und Lesben in den USA hoffen:
Vielleicht ändert sich das durch dieses Gerichts-Urteil.

Ein Mann sprengt einen Kondom-Automaten und stirbt

Ein Mann hat einen Kondom-Automaten in die Luft gesprengt.
Am 27. Dezember 2015.
In Schöppingen.
Das ist ein kleiner Ort in der Nähe von Münster.



Der Mann hatte 2 Helfer.
Die 3 Männer wollten Geld und Kondome aus dem Automaten stehlen.
Deswegen haben sie den Automaten gesprengt.
Aber sie haben zuviel Spreng-Stoff benutzt.

Die 3 Männer sind schnell in ihr Auto geflüchtet.
Aber sie konnten nicht schnell genug die Tür schließen.
Deswegen wurde ein Mann sehr schwer verletzt.

Seine beiden Freunde haben ihn ins Kranken-Haus gebracht.
Aber dort konnte ihm niemand mehr helfen.
Der Mann ist dort gestorben.
Seine beiden Freunde wurden nicht verletzt.
Der Mann ist 29 Jahre alt geworden.

Das Geld und die Kondome waren noch im Automaten.
Die Täter hatten nichts mitgenommen.

Ein Einbrecher wurde überführt, weil er in eine Wurst gebissen hat

Ansbach ist eine kleine Stadt in Deutschland.
In Mittel-Franken.
Dort gab es einen Einbruch.
Jemand ist in einen Super-Markt eingebrochen.
Die Einbrecher wollten den Tresor auf-brechen.
Das haben sie aber nicht geschafft.
Deshalb haben sie Zigaretten geklaut.
Und haben die Einrichtung kaputt-gemacht.

Jetzt wurde ein Einbrecher verhaftet.
Er hatte im Super-Markt in eine Mett-Wurst gebissen.
Dabei hat er Spuren hinter-lassen.
Diese Spuren wurden unter-sucht.
Und so konnte der Dieb gefunden werden.



Jetzt sitzt der Dieb in Untersuchungs-Haft.

Star Wars hat den erfolg-reichsten Kino-Start aller Zeiten

Am Donnerstag ist der neue Star Wars-Film in den Kinos gestartet.
Er heißt "Das Erwachen der Macht".

Der Film hat den erfolg-reichsten Kino-Start aller Zeiten.
Das bedeutet: Sehr viele Menschen wollten den Film seit Donnerstag sehen.
Mehr als bei jedem anderen Film bis jetzt.



Bis jetzt hatte "Jurrassic Wold" den erfolg-reichsten Kino-Start.
Der neue Star Wars-Film hat ihn jetzt über-holt.

In den USA wurde an den Kino-Kassen sehr viel Geld mit dem Film verdient.
Bis jetzt mehr als 248 Millionen Dollar.

Die Bundes-Bank holt sehr viel Gold nach Deutschland

Die Bundes-Bank ist die wichtigste Bank in Deutschland.
Sie ist zuständig für Geld-Politik in Deutschland.
Und dafür, dass alles mit dem Geld und dem Bezahlen funktioniert.

Die Bundes-Bank hat sehr viel Geld.
Und sie hat auch Gold.
Als Vorsorge für die Zukunft.

Deutschland hat den 2.-größten Gold-Schatz der Welt.
Nur die USA haben noch mehr Gold.
Das ganze Gold der Bundes-Republik ist 109 Milliarden Euro wert.

Gold-Barren

Gold-Barren, Bild: www.pixabay.com



Das Gold liegt in vielen verschiedenen Tresoren.
In Deutschland und in anderen Ländern.

Jetzt holt die Bundes-Bank viel von dem Gold aus anderen Ländern nach Deutschland.
Aus den Ländern in Europa.
Der Chef der Bundes-Bank sagt: "Wir sind gut im Plan.
Bis 2020 werden wir die Hälfte des deutschen Goldes in Deutschland haben."

Auf welchen Wegen das Gold nach Deutschland kommt, ist geheim.
Aus Sicherheits-Gründen.

Ein Schlagzeug von Ringo Starr wurde für 2 Millionen Euro versteigert

Ringo Starr war der Schlagzeuger der Beatles.
Er ist 75 Jahre alt.
So sieht er aus:



Ringo Starr hat einige Sachen der Band "The Beatles" verkauft.
Zum Beispiel sein Schlagzeug.
Es ist ein "Ludwig Oyster Black Pearl"-Schlagzeug-Set.
Er hat damit sehr bekannte Beatles-Lieder gespielt und aufgenommen.
Zum Beispiel Hits wie "She Loves You" ["Sie liebt dich"], "All My Loving" ["All meine Liebe"] und "I Want to Hold Your Hand" ["Ich möchte deine Hand halten"].

Für das Schagzeug hat Ringo Starr fast 2 Millionen Euro bekommen.

Es wurden auch noch 800 andere Sachen der Beatles versteigert.
Zum Beispiel eine Gitarre von John Lennon.
Oder Schmuck.
Und ein schwarzer Anzug von Ringo Starr.

Ringo Starr und seine Frau Barbara haben mit dem Verkauf der Sachen sehr viel Geld verdient.
Einen Teil des Geldes wollen sie spenden.
Für einen guten Zweck.

Schloss zu verkaufen

In Thüringen wird ein Schloss verkauft.
Thüringen ist ein Bundes-Land in der Mitte von Deutschland.
Dort steht Schloss Landsberg.
So sieht es aus:



Das Schloss ist sehr groß.
Es hat 1.800 Quadrat-Meter, 3 Türme, einen Ritter-Saal, einen Kerker und eine goldene Hochzeits-Suite.
[Eine Suite sind mehrere Zimmer zusammen. So ähnlich wie eine Wohnung.]

In den letzten Jahren war in dem Schloss ein Luxus-Hotel.
Aber es kamen nicht genug Gäste.
Deswegen musste es geschlossen werden.

Das Schloss soll für 4,5 Millionen Euro verkauft werden.

Eine 85-jährige Frau hat fast eine Millionen Euro zerschnitten

Im letzten Jahr ist eine 85-jährige Frau gestorben.
In eine, Alten-Heim in Wien.
Die alte Frau hatte sehr viel Geld.
Fast eine Millionen Euro.
Aber: Sie hat es mit der Schere zerschnitten.



Ein Sprecher der Polizei sagt: "Wenn der Plan der Frau war, dass niemand ihrer Erben das Geld bekommen sollte, dann schlug der Plan fehl. [Der Plan hat nicht funktioniert.]
Die Österreichische National-Bank wird das Geld ersetzen."

2 Diebe stehlen 30 Lippen-Stifte

2 Männer sind in Erfurt bei einem Diebstahl erwischt worden.
Sie haben Sachen in einem Drogerie-Markt geklaut.



Diese Dinge haben die beiden geklaut:

  • 34 Lippen-Stifte
  •  mehrere Packungen Rasier-Klingen
  • 19 Zahn-Bürsten-Köpfe

Sie haben die Diebes-Beute in ihren Strümpfen, Jacken und Hosen versteckt.
Die Sachen haben einen Wert von 750 Euro.

Im Lotto-Jackpot sind 29 Millionen Euro

Jede Woche spielen viele Menschen Lotto.
Mittwochs und samstags.
Sie bezahlen für einen Lotto-Schein und hoffen auf einen Gewinn.



Im Moment kann man sehr viel Geld gewinnen: 29 Millionen Euro.
Lange hat niemand mehr die richtigen Zahlen gehabt: 6 richtige Zahlen und die richtige Super-Zahl.

Wenn man Samstag wieder niemand richtig tippt, werden die Regeln verändert:
Dann bekommt man die 29 Millionen Euro auch ohne richtige Super-Zahl.
Wenn jemand 6 Zahlen richtig getippt hat.

Panne bei den Lotto-Zahlen

Gundula Gause ist Nachrichten-Sprecherin.
Sie ist 50 Jahre alt.
Sie arbeitet beim Sender ZDF.
Zum Beispiel für die Sendung "heute journal".
So sieht sie aus:



Mittwochs und Samstags liest Gundula Gause die Lotto-Zahlen vor.
Damit alle Menschen gucken können, ob sie etwas gewonnen haben.
Diesen Samstag gab es dabei eine Panne.
Statt der Zahlen von Samstag wurden die von Mittwoch gezeigt.

Gundula Gause hat es gemerkt.
Sie hat gesagt: "Ich hab' es doch geahnt!
Das waren die Zahlen vom Lotto am Mittwoch.
Sie müssen die Richtigen auf lotto.zdf.de [im Internet] oder im ZDF-Text nachlesen."

Ihr Kollege Klaus Kleber sagte am Ende der Sendung:
"Heute waren insbesondere die Wetter-Zahlen und die Lotto-Zahlen ohne Gewähr. [Ohne Gewähr bedeutet: Er übernimmt dafür keine Garantie, ob sie richtig sind.]
Wir bitten um Entschuldigung."

Elton John veranstaltet ein Tennis-Turnier, um Spenden zu sammeln

Elton John ist Musiker.
Er ist 68 Jahre alt.
Viele seiner Lieder sind sehr bekannt.
Zum Beispiel diese:

  • Crocodile Rock
  • Candle in the wind
  • I’m still standing
  • Don’t let the sun go down on me
  • Can you feel the love tonight

Und noch viele mehr.

Elton John macht schon sehr lange Musik.
Seit fast 50 Jahren.
Er hat viele Preise gewonnen und ist ein Super-Star.
So sieht er aus:



Jetzt veranstaltet Elton John ein Tennis-Turnier.
Er hat bekannte Tennis-Spieler und Tennis-Spielerinnen eingeladen.
Zum Beispiel diese:
  • Steffi Graf
  • Andre Agassi
  • Andy Roddick
  • Martina Navrátilová

Zusammen mit ihnen will er Geld sammeln.
Um es zu spenden.
Um etwas gegen AIDS zu tun.

An dem Tag wird nicht nur Tennis gespielt.
Es werden auch Sachen versteigert.
Zum Beispiel eine Klavier-Bank von Elton John.
Alles Geld wird gespendet.

Elton John ist es sehr wichtig, dass Aids besser erforscht wird.
Dass weniger Menschen daran sterben müssen.
Überall auf der Welt.
Dafür kämpft er seit vielen Jahren.

Diebe haben auf einer Kirmes ein Ketten-Karussell gestohlen

In Reuschenberg war gerade Kirmes.
Das ist ein kleiner Ort in der Nähe von Neuss.
Diebe haben dort ein Ketten-Karussell gestohlen.



Die Kirmes in Reuschenberg war zu Ende.
Die Besitzer hatten das Ketten-Karussell auf einen Anhänger geladen.
Um damit wegzufahren.

Die Diebe haben den Anhänger mit dem Karussell gestohlen.
Zwischen Donnerstag Abend 18.30 Uhr, und Freitag Morgen 10 Uhr.

Das Ketten-Karussell war ein Erb-Stück der Familie.

Der Rapper 50 Cent ist pleite

50 Cent ist ein amerikanischer Rapper.
Er ist 40 Jahre alt.
Er lebt in New York.
So sieht er aus:



Der Rapper 50 Cent ist pleite.
Er hat kein Geld mehr.
Man kann dazu auch sagen: Er hat Privat-Insolvenz angemeldet.

50 Cent hat 9.000.000.000 [9 Millionen] Dollar Vermögen.
Aber er hat 45.000.000.000 [45 Millioenen] Dollar Schulden.

Jetzt muss ein Gericht entscheiden: Wie geht es weiter?
Wie können die Schulden bezahlt werden?
Wer bekommt wie-viel Geld?

Ein Handwerker findet 175.000 Euro beim Renovieren eines Bade-Zimmers

Ein Hand-Werker hat in Wolfsburg ein Bade-Zimmer renoviert.
Dabei hat er eine Klappe geöffnet.
Sie gehörte zu einem Abfluss.
Hinter der Klappe hat der 23-jährige Mann 2 Umschläge gefunden.

In den Umschlägen war sehr viel Geld: 175.000 Euro.



Der Handwerker hat das Geld nicht für sich behalten.
Er hat es zur nächsten Polizei-Wache gebracht.

Die Polizei hat heraus-gefunden:
Die Mieterin der Wohnung war in ein Alten-Heim umgezogen.
Sie und ihre Familie bekommen das Geld jetzt zurück.

Der Polizist Sven-Marco Claus sagt: "Schön, dass es noch so ehrliche Menschen gibt."
So viel Geld hatte noch nie ein Finder bei ihm abgegeben.

"Jurassic World" sorgt für Rekorde an den Kino-Kassen

"Jurassic World" ist ein Film über Dinosaurier.
Es ist der 4. Teil der "Jurassic Park"-Reihe.
Am 29. Mai 2015 ist er in den Kinos gestartet.
In Deutschland war der Film-Start am 11. Juni 2015.
Seit-dem bricht er alle Verkaufs-Rekorde.
Sehr viele Menschen wollen ihn im Kino sehen.

In den 4 Wochen seit Film-Start haben die Filme-Macher sehr viel Geld mit dem Film verdient.
981 Millionen Dollar.
Das sind 864 Millionen Euro.
Bald wird es 1 Milliarde Dollar sein.
Noch nie hat ein Film so schnell so viel Geld eingespielt.



Darum geht es im Film "Jurassic World":
Der Film spielt in einem Vergnügungs-Park.
Dort haben Menschen Dinosaurier gezüchtet.
Sie leben in dem Park.
Menschen können sie dort ansehen.
Sie können Touren durch den Dinosaurier-Park machen.

Dann wird ein neuer Dinosaurier gezüchtet.
Er ist eine Mischung aus einem Tyrannosaurus Rex und einer geheimen Dinosaurier-Art.
Dieser Saurier bricht aus dem Park aus.
Viele Menschen sind in Gefahr.
Können sie gerettet werden?

Es wird noch mehr Teile von "Jurassic Park" geben.
Sie sind schon in Planung.

Im Phantasia-Land wurde eingebrochen

Das Phantasia-Land ist ein Freizeit-Park.
Er ist in Brühl.
Das ist in der Nähe von Köln und Bonn.



Jetzt wurde im Phantasia-Land eingebrochen.
Die Täter sind noch unbekannt.
Die Polizei ermittelt noch.

Zeugen können sich bei der Polizei melden.
Sie können unter der Telefon-Nummer 0 22 33 5 20 anrufen.

Der Einbruch fand während der Öffnungs-Zeiten des Freizeit-Parks statt.
Am Samstag den 20. Juni 2015.
Gegen 23 Uhr. [Also 11 Uhr nachts.]
Die BILD-Zeitung schreibt: Die Dieben haben fast 1 Millionen Euro gestohlen.
Es waren Eintritts-Gelder.
Die Polizei hat das noch nicht bestätigt.

Ein Pfarrer sammelt Dinge, die Menschen in den Klingel-Beutel werfen

Jens-Arne Edelmann ist Pfarrer.
Er arbeitet in Gieboldehausen.
Das ist ein Ort im Land-Kreis Göttingen.

Jens-Arne Edelmann hat ein Hobby.
Er sammelt etwas.
Er sammelt Dinge, die Menschen in den Klingel-Beutel werfen.

Nach einem Gottes-Dienst wird Geld gesammelt.
Die Kirche spendet dieses Geld.
Für einen guten Zweck.
Es wird von den Gottes-Dienst-Besuchern eingesammelt.
Sie werfen es in einen Klingel-Beutel.
Darin wird das Geld gesammelt.
Zu diesem Geld kann man auch Kollekte sagen.

Manchmal wird nicht nur Geld in den Klingel-Beutel geworfen.
Sondern auch andere Dinge.
Diese Dinge sammelt Jens-Arne Edelmann.
Er hat schon viele verschiedene Dinge gefunden.
Zum Beispiel diese:

  • Büro-Klammern
  • Hunde-Futter
  • Plastik-Chips, die man in den Einkaufs-Wagen stecken kann
  • Spiel-Geld
  • Getreide-Ähren
  • Eicheln
  • Bonbons
  • Knöpfe



Jens-Arne Edelmann glaubt:
Es ist keine böse Absicht, wenn Menschen diese Dinge in den Klingel-Beutel stecken.
Sie merken es nicht.
Sie ziehen etwas aus ihrer Tasche und tun es rein.

Außerdem merkt man am Inhalt des Klingel-Beutels:
Die Menschen reisen mehr.
Öfter werden auch Münzen aus anderen Ländern in den Klingel-Beutel geworfen.

In Itzehoe wurden 9 Meer-Schweinchen entführt

In Itzehoe haben 9 Meer-Schweinchen in einem Frei-Gehege im Garten gelebt.
3 Weibchen und 6 Männchen.
Jetzt sind sie aus ihrem Gehege entführt worden.



Im Polizei-Bericht steht: "Gemeine Diebe haben die Vier-Beiner ihrer häuslichen Umgebung entrissen und sie einfach mit-genommen.
Wichtig ist nicht der materielle Wert der Meer-Schweinchen [also wie-viel Geld sie gekostet haben], sondern was die Haustiere ihrem Besitzer möglicher-weise bedeutet haben."

Die Polizisten hoffen jetzt, dass sich Zeugen melden.
Vielleicht hat jemand die Entführung beobachtet.

Der Zoo in Prag will Papier aus Elefanten-Dung herstellen

Im Zoo in Prag gibt es mehrere Elefanten.
Die Zoo-Betreiber haben sich jetzt etwas ausgedacht.
Aus dem Elefanten-Dung [Man kann auch Elefanten-Kot dazu sagen. Oder Elefanten-Scheiße.] wollen sie Papier herstellen.



Der Zoo-Direktor sagt: "Es geht uns vor allem darum, dass die Besucher selbst Hand anlegen und ihr eigenes Elefanten-Dung-Papier herstellen können."

Elefanten-Dung-Papier kommt aus Asien.
Es wird mit einem Sieb her-gestellt.
Es sieht so ähnlich aus wie Bütten-Papier.

Ein Elefant produziert am Tag etwa 50 Kilo-Gramm Dung.
Daraus kann man 200 Seiten Papier machen.

Einer der dienst-ältesten deutschen Verbrecher wurde in Deutschland verhaftet

In Düsseldorf wurde ein Mann verhaftet.
Er war in eine Wohnung eingebrochen.
Danach ist er vom Balkon der Wohnung gesprungen.
Er wollte fliehen.



Bei dem Sprung hat er seine Brille verloren.
Und er hat sich am Bein verletzt.
Deswegen wurde er verhaftet.

Er ist einer der ältesten Einbrecher in Deutschland.
Im Gefängnis hat er gerade seinen 70. Geburtstag gefeiert.
Seine 1. Straf-Anzeige bekam er im Jahr 1973.
Das war vor 42 Jahren.

Ein betrunkener Einbrecher ist am Tatort eingeschlafen

3 Männer sind in Berlin in eine Wohnung eingebrochen.
Sie haben den Fernseher geklaut.
Und andere elektrische Geräte.



2 Männer haben die Sachen aus der Wohnung transportiert.
Sie haben sie zur U-Bahn getragen.
Dabei wurden sie beobachtet.
Jemand hat die Polizei gerufen.
Die beiden Männer wurden verhaftet.

Auch der 3. Mann wurde verhaftet.
Er war bei dem Einbruch betrunken.
Deswegen ist er in der Wohnung eingeschlafen, in die er eingebrochen war.
Auf dem Sofa im Wohn-Zimmer.

Der Besitzer der Wohnung hat den Einbrecher dort gefunden, als er nach Hause kam.
Seine Nachbarn kamen ihm zur Hilfe.
Sie haben die Polizei gerufen.
Als der Einbrecher wach wurde, hat er um etwas zu trinken gebeten.

Die Söhne von Audrey Hepburn streiten sich um ihr Erbe

Audrey Hepburn war eine berühmte Schauspielerin.
Sie ist 1993 gestorben.
Sie hat zum Beispiel im Film "Frühstück bei Tiffany" die Haupt-Rolle gespielt.
So sah sie aus:



Audrey Hepburn hat 2 Söhne.
Sie heißen Sean Ferrer und Luca Dotti.
Ihnen hat Audrey Hepburn ihren Besitz vererbt.
Nicht nur Geld.
Auch Erinnerungs-Stücke.
In ihrem Testament steht: Die beiden Männer sollen sich die Sachen teilen.
Aber: Sie können sich nicht einigen.
Sie streiten sich darüber, wer was bekommt.
Jetzt soll ein Richter darüber ent-scheiden.

Angelina Jolie und Brad Pitt verkaufen ihr Haus

Angelina Jolie und Brad Pitt wollen ihr Haus verkaufen.
Es steht in New Orleans.
New Orleans ist eine Stadt in den USA.
Im Bundes-Staat Louisiana.



Es ist ein altes Herren-Haus.
Es wurde 1830 gebaut.
Das Haus hat 8 Schlaf-Zimmer, 5 Bade-Zimmer und einen großen Innen-Hof.
Außerdem gibt es ein eigenes Haus für Gäste.

Angelina Jolie und Brad Pitt haben das Haus 2007 gekauft.
Damals haben sie 3,7 Millionen US-Dollar dafür bezaht.
Jetzt wollen sie es für 6,5 Millionen US-Dollar wieder verkaufen.

Hier kann man Bilder des Hauses sehen.

Eike Immel ist pleite

Eike Immel war Fußball-Profi.
Er war Tow-Wart bei der deutschen National-Mannschaft.
Er ist 54 Jahre alt.
So sieht er aus:



Als Fußball-Profi hatte Eike Immel viel Geld.
Jetzt ist er pleite.
Er erzählt: "Ich liebe gutes Essen.
Aber an manchen Tagen reicht's halt nur für ein belegtes Brötchen."

Eike Immel wurde von Gerichts-Vollziehern gesucht.
Sie wollten Schulden ein-treiben.
Aber sie konnten Eike Immel nicht finden.
Er sagt: Es war ein Miss-Verständnis.
Er erklärt: "Die Sache mit dem Gerichts-Vollzieher ist ein blödes Miss-Verständnis.
Ich bin noch bei meinem Sohn gemeldet, wohne aber in einem kleinen Appartement und deshalb hat mich die Post nicht erreicht." [Appartement ist ein anderes Wort für eine kleine Wohnung.]

Eike Immel hat Schwierigkeiten mit Geld.
Es ist kompliziert.
Er erklärt: "Ich verdurste und verhungere nicht.
Kleine Gagen für TV-Auftritte kommen hier und da.
Ich habe Hartz IV beantragt, bekomme das aber nicht, weil ich keine Kranken-Versicherung mehr habe."
Und er hat Schulden: 700.000 Euro.

Aber etwas macht Eike Immel froh: Seine Kinder.
Er sagt: "Und die Menschen, denen man früher mal geholfen hat, vergessen einen.
Wenige halten fest zu mir.
Darunter meine beiden Kinder, auf die ich sehr stolz bin.
Sie sind das Wichtigste in meinem Leben."

Das Personal auf Schloss Windsor droht mit Streik

Auf Schloss Windsor lebt Queen Elisabeth die 2.
Sie ist Königin von Groß-Britannien.
Sie hat viele Angestellte.
Die sind unzufrieden mit ihrer Arbeit.



Neben ihrer eigentlichen Arbeit machen viele Angestellte noch Extra-Arbeit.
Zum Beispiel: Sie führen Besucher im Schloss herum.
Oder: Sie übersetzen in andere Sprachen.

Für diese Extra-Arbeit werden sie nicht bezahlt.
Das finden sie nicht richtig.
Deswegen machen sie die Extra-Arbeit nicht mehr.
Nur noch das, was in ihrem Arbeits-Vertrag steht.
Ende April wollen sie damit anfangen.
Sie finden: Sie verdienen zu wenig Geld.
Sie wollen darüber neu verhandeln.

Das Spiel "Monopoly" gibt es seit 80 Jahren

Monopoly ist ein Brett-Spiel.
Eines der bekanntesten Spiele der Welt.
Heute vor 80 Jahren wurde es erfunden.



Die Firma, die das Spiel macht, heißt HASBRO.
Sie schreiben: "Charles Darrow hat "Monopoly" 1933 in Philadelphia, Pennsylvania, erfunden.
Das ist in den USA.

Heute gibt es das Spiel in 114 verschiedenen Ländern.

Bei "Monopoly" geht es um Geld.
Man kann Straßen kaufen, Häuser und Hotels.
Wer das meiste Geld hat, gewinnt.

Das war am Anfang anders.
Mit dem Spiel sollte gezeigt werden:
Es geht nicht nur um Geld.
Es ist nicht das Wichtigste.

Der Film "Cinderella" hat schon 1 Woche nach dem Start die besten Verkaufs-Zahlen

Am letzten Donnerstag kam der Film "Cinderella" in die Kinos.
Es ist eine neue Verfilmung.

Sehr viele Menschen wollen den Film sehen.
Schon 1 Woche nach dem Start ist er an Platz 1 der Kino-Charts.
Das bedeutet: Für diesen Film wurden die meisten Kino-Karten verkauft.
In Deutschland und in Nord-Amerika.

Die Schauspielerin Lily James spielt die Haupt-Rolle.
Sie ist Cinderella.
Sie spielt auch in der Serie "Downton Abbey" mit.
Sie ist 25 Jahre alt.

Cate Blanchett spielt sie böse Stief-Mutter.
Ihre Freunde haben zu-erst gedacht, sie würde Cinderella spielen.
Sie erzählt: "Als ich Freunden von mir erzählte, was ich machen werde, schauten sie mich etwas besorgt an und es stand ihnen ins Gesicht geschrieben, wie sie darüber nachdachten, wie sie die Frage formulieren sollten: 'Bist du nicht ein bisschen zu alt, um Cinderella zu spielen?'"
Cate Blanchett ist 45 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Hier kann man den Trailer von "Cinderella" sehen.
Ein Trailer ist ein Vor-Film.
Eine kurze Vor-Schau.
Man kann sehen: Worum geht es in dem Film?
Und man kann sich ent-scheiden: Möchte ich ihn im Kino sehen?

Schadens-Ersatz-Klage gegen Stefan Raab

Stefan Raab ist Moderator.
In seiner Sendung "TV total" hat er einen Witz gemacht.
Es ging um einen Samen-Spender.
Also um einen Mann, der sein Sperma verkauft.
An eine Samen-Bank.
Damit damit Babys gezeugt werden können.



Der Samen-Spender will seinen vollen Namen nicht nennen.
Er will seine Privat-Sphäre schützen.
Die Zeitungen nennen ihn Dominik R.
Stefan Raab hat aber in der Sendung seinen vollen Namen genannt.

Dominik R.fühlt sich von Stefan Raab beleidigt.
Er findet: Stefan Raab hat seine Rechte verletzt.
Deswegen hat er eine Klage eingereicht.
Bei einem Gericht in Hamburg.
Er fordert Schadens-Ersatz von Stefan Raab und seiner Firma.
Es geht um 50.000 Euro.

Der Anwalt von Dominik R.sagt: "Der angerichtete Schaden ist ir-reparabel und durch eine Geld-Entschädigung zu kompensieren. (Irreparabel bedeutet: Er kann nicht wieder gut gemacht werden. Es ist ein bleibender Schaden.)
Auch ein Stefan Raab muss sich an die Regeln halten."

Das wünschen sich Menschen in Deutschland für die Zukunft

Die Zeitschrift "Spiegel" hat eine Umfrage gemacht.
Sie hat 2.000 Menschen in Deutschland befragt.
Sie wollten wissen: Was sind ihre Wünsche für die Zukunft?

Die häufigste Antwort ist: Gesundheit.
Die Menschen wünschen sich, dass sie selbst gesund sind.
Und dass ihre Familie gesund ist.

Die 2.-häufigste Antwort ist: Finanzen.
Finanzen ist ein anderes Wort für Geld.
Viele Menschen wünschen sich mehr Geld.
Aber: Sie wollen lieber einen guten Job.
Einen Lotto-Gewinn wünschen sich weniger Menschen.



Die 3-häufigste Antwort ist: Familie.
Viele Menschen wünschen sich eine glückliche Familie.
Sie wollen einen Partner oder eine Partnerin haben.
Und sie wünschen sich Kinder.

Das ist die Reihen-Folge der Antworten:

  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Familie
  • Eigentum [Das bedeutet: Ein eigenes Haus kaufen. Oder eine Wohnung. Oder ein Auto.]
  • Reisen
  • Arbeit / Ausbildung
  • Welt-Frieden / bessere Politik
  • Kleidung

6% [Das bedeutet: 6 von 100 Menschen.] sagen: Sie wünschen sich nichts.
Sie sind wunsch-los glücklich.

Hier kann man die Umfrage lesen.

Diebe bringen das Oscar-Kleid von Lupita Nyong’o wieder zurück

Lupita Nyong’o ist Schauspielerin und Filme-Macherin.
2014 hat sie einen Oscar gewonnen.
Sie ist 31 Jahre alt.
So sieht sie aus:



2015 war Lupita Nyong’o bei der Oscar-Verleihung.
An dem Abend hatte sie ein weißes Kleid an.
Es war sehr teuer.
Es ist mehr als 130.000 Euro wert.
Es ist überall mit Perlen bestickt.

Dieses Kleid ist gestohlen worden.
Aus dem Hotel-Zimmer von Lupita Nyong’o.
Einfachstars hat darüber berichtet.

Die Diebe haben das Kleid in eine Plastik-Tüte gesteckt.
Die Plastik-Tüte haben sie im Hotel abgestellt.
Die Polizei hat das Kleid da gefunden.

Warum haben die Diebe das Kleid zurück-gegeben?
Sie sagen: An dem Kleid sind keine echten Perlen.
Sie haben einen Fach-Mann gefragt.
Der hat sich das Kleid genau angesehen.
Und er sagt: Die Perlen sind nicht echt.

Die Diebe hatten den Diebstahl nicht geplant.
Sie haben sich kurz-fristig dazu entschlossen.
Weil sie gesehen haben: Die Zimmer-Tür von Lupita Nyong’o war offen.
Das haben sie einem amerikanischen Fernseh-Sender erzählt.
Am Telefon.

Das Oscar-Kleid von Lupita Nyong’o wurde gestohlen

Lupita Nyong’o ist Schauspielerin und Filme-Macherin.
2014 hat sie einen Oscar gewonnen.
Sie ist 31 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Auch 2015 war Lupita Nyong’o bei der Oscar-Verleihung.
An dem Abend hatte sie ein weißes Kleid an.
Es war sehr teuer.
Es ist mehr als 130.000 Euro wert.
Es ist überall mit Perlen bestickt.
Mehr als 6000 Perlen wurden dafür verarbeitet.
Der Designer Calvin Klein hat es gemacht.
Hier kann man das Kleid sehen.

Dieses Kleid wurde jetzt gestohlen.
Am Mittwoch Morgen zwischen 8 und 9 Uhr.
3 Tage nach der Oscar-Verleihung.
Das Kleid wurde aus dem Hotel-Zimmer von Lupita Nyong’o gestohlen.
Zum Glück war sie selbst zu der Zeit nicht in dem Hotel-Zimmer.

Taylor Swift ist die erfolg-reichste Künstlerin 2014

Taylor Swift ist Musikerin.
Die Art von Musik, die sie macht, nennt sie Country-Pop.
Eine Mischung aus Country-Musik und Pop-Musik.
Sie ist 25 Jaher alt.
So sieht sie aus:



Der IFPI ist ein Musik-Verband.
1x im Jahr vergibt der Verband einen Preis.
Für einen Musiker oder eine Musikerin.
Der Verband schaut: Welcher Künstler hat die meisten CDs verkauft.
2014 war das Taylor Swift.
Mit ihrem Album "1989".
Deshalb bekommt sie den Preis.
Der Verband sagt: Sie war 2014 die erfolg-reichste Künstlerin.

Taucher finden in Israel einen großen Gold-Schatz

Hobby-Taucher haben in Israel getaucht.
Im Meer.
In der Nähe der Stadt Caesarea.

Dabei haben sie einen Gold-Schatz gefunden.
Er ist sehr groß.
Und sehr wert-voll.
Es ist der größte Gold-Schatz der jemals in Israel gefunden wurde.



Die Taucher haben die Münzen auf dem Meeres-Boden entdeckt.
Zuerst dachten sie: Vielleicht sind es Spielzeug-Münzen.
Sie haben den Behörden Bescheid gesagt.
Dann haben Fach-Leute die Münzen aus dem Meer geholt.

Die Gold-Münzen sind sehr alt.
Sie stammen aus den Jahren 909 bis 1171.
Das bedeutet: Sie sind mehr als 800 Jahre alt.

Kobi Scharwit ist Fach-Mann für Schätze aus dem Meer.
Er glaubt: Das Schiff hat Steuer-Geld transportiert.
Oder es war ein Handels-Schiff.
Dann ist es unter-gegangen.

Experten wollen den Meeres-Boden noch weiter unter-suchen.
Vielleicht kann man so noch Hinweise finden.

Die Taucher haben kein Glück.
Sie dürfen den Schatz nicht behalten.
Und sie bekommen auch keinen Finder-Lohn.

2 Studenten haben betrunken ein Kunst-Werk gestohlen

Zwei Studenten haben sich Nürnberg ein Fußball-Spiel angesehen.
Während der Welt-Meisterschaft.
Deutschland gegen Argentinien.
Dabei haben sie sich betrunken.
Die beiden Studenten heißen Lukas und Daniel.

Nach dem Spiel kamen die beiden Studenten auf eine dumme Idee.
Sie sind auf ein Bau-Gerüst geklettert.
Von dort wollten sie sich den Sonnen-Aufgang ansehen.

Dann haben sie am Gebäude ein offenes Fenster entdeckt.
Und sie sind rein-geklettert.
Das Gebäude war ein Museum.
Die beiden Studenten haben dort ein Bild abgehangen.
Ein Bild des Malers Emil Nolde.
Es ist sehr wert-voll.
Es ist 850.000 Euro wert.

Die beiden Studenten haben das Bild mit-genommen.
Dann sind sie wieder aus dem Fenster geklettert.
Und das Gerüst runter.

Unten wurden sie schon von der Polizei erwartet.
Es gibt Bewegungs-Melder im Museum.
Wenn sich nachts jemand im Gebäude bewegt, wird sofort die Polizei benachrichtigt.

Die beiden Studenten wurden fest-genommen.
Und sie mussten für 5 Monate in Untersuchungs-Haft.

Lukas erzählt: "Mir war übel, als ich vor dem Haft-Richter saß.
Ich hatte nach der durch-gefeierten Nacht weder geschlafen noch gegessen.
Ich war einfach nur fertig und schockiert.
Und der Richter behandelte mich so herab-lassend, wie mich selten zuvor jemand behandelt hatte.
Ich fühlte mich nicht wie ein Mensch, der zum 1. Mal etwas verbrochen hatte.
Ich fühlte mich wie ein Schwer-Verbrecher, der zum wieder-holten Male rück-fällig geworden war.
Schnell war klar: Ich musste ins Gefängnis und während der Untersuchungs-Haft auf meinen Prozess warten.
Für mich brach eine Welt zusammen."

Lukas und Daniel hatten Angst vor dem Gefängnis.
Sie hatten vorher noch nie eine Straf-Tat begangen.
Sie kannten das Gefängnis nur aus dem Fernsehen.
Sie wussten nicht, was sie erwartet.

Der Prozess der beiden Studenten war im Dezember 2014.
Seit-dem sind sie nicht mehr im Gefängnis.
Die Richter waren sich sicher: Lukas und Daniel haben die Tat nicht geplant.
Deswegen haben sie eine Bewährungs-Strafe bekommen.
Das heißt: Sie müssen nicht ins Gefängnis.
Aber sie müssen sich an bestimmte Regeln halten.
Sonst müssen sie zurück ins Gefängnis.

Der Fabrik-Arbeiter James Robertson ist jetzt reich und muss umziehen

James Robertson lebt in Detroit.
Dort arbeitet er in einer Fabrik.
Sein Arbeits-Weg ist sehr lang.
Er läuft 34 Kilometer bis zu seiner Arbeits-Stelle.
Und 34 Kilometer wieder zurück.
Zu Fuß.

Darüber wurde in vielen Zeitungen geschrieben.
Und im Internet.
Und Menschen, die es gelesen haben, haben Geld gespendet.
Damit James Robertson sich ein Auto kaufen kann.
Und nicht mehr so weit zu Fuß laufen muss.



Dabei kam sehr viel Geld zusammen.
Menschen aus aller Welt haben mehr als 300.000 Euro gespendet.
James Robertson ist jetzt reich.
Aber er ist darüber nicht glücklich.
Er wollte kein Auto haben.
Und er wollte nicht, dass sich sein Leben verändert.

Jetzt muss James Robertson umziehen.
Dort, wo er vorher gelebt hat, ist er nicht mehr sicher.
Weil er jetzt viel Geld hat.
Deswegen wurde er bedroht.

Er überlegt, näher zu seinem Arbeits-Platz zu ziehen.
Er sagt: "Es wird hart sein, die Stadt zu verlassen, die ich liebe."

Die Deutsche Bahn benutzt Farb-Bomben gegen Automaten-Knacker

An jedem Bahn-Hof stehen Fahrkarten-Automaten.
Oft werden sie geknackt.
Diebe stehlen das Geld daraus.
Dabei entsteht ein großer Schaden.
2014 waren es fast 7 Millionen Euro.

Solche Dieb-stähle passieren vor allem an kleinen Bahn-Höfen.
Weil es dort oft keine Video-Kameras gibt.



Die Bahn will jetzt etwas gegen die Dieb-stähle tun.
Sie will Farb-Patronen in die Automaten ein-bauen.
Wenn jemand den Automaten knackt, spritzt Farbe auf die Geld-Scheine.
Dadurch werden sie wert-los.
Jeder sieht sofort: Die Geld-Scheine wurden gestohlen.
Man kann sie nicht mehr benutzen.

2013 hat die Bahn das schon aus-probiert.
An wenigen Automaten.
Es hat gut funktioniert.
Jetzt soll in jeden 2. Automat eine Farb-Bombe eingebaut werden.

Kevin de Bruyne muss 20.000 Euro Geld-Strafe bezahlen

Kevin de Bruyne ist Fußball-Profi.
Er spielt beim Verein VfL Wolfsburg.
Er ist 23 Jahre alt.
So sieht er aus:



Bei einem Fußball-Spiel hat Kevin de Bruyne einen Ball-Jungen beschimpft.
Bei einem Freundschafts-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt.
Er hat zu dem Ball-Jungen gesagt: "Give me the ball, you Motherfucker!"
Übersetzt heißt das: "Gib mir den Ball, du Mutter-Ficker!"

Kevin de Bruyne will sich bei dem Ball-Jungen entschuldigen.
Er will ihm ein Trikot schenken.
Der Betreuer der Ball-Jungen findet: "Er sollte trotz des Geldes und Erfolges doch Vorbild sein."

Ein Gericht hat entschieden: Kevin de Bruyne muss eine Geld-Strafe bezahlen.
20.000 Euro.
Das hat das Sport-Gericht des Deutschen Fußball-Bundes entschieden.

Heute seit 65 Jahren wurde die Kredit-Karte erfunden

Heute vor 65 Jahren wurde die Kredit-Karte erfunden.
Das ist eine Geld-Karte, mit der man bezahlen kann.
Fast über-all auf der Welt.
Und im Internet.

 



Eine Firma aus den USA hat die Kredit-Karte erfunden.
Die Firma heißt "Diners Club".

Es gibt eine Geschichte, warum Frank McNamara die Kredit-Karte erfunden hat.
Er hat seine Frau in ein Restaurant eingeladen.
Sie haben zusammen gegessen.
Aber Frank McNamara hatte sein Geld vergessen.
Seine Frau musste die Rechnung bezahlen.
So kam Frank McNamara auf die Idee.
Er dachte: Es wäre gut, auch ohne Geld bezahlen zu können.
Zum Beispiel mit einer Kredit-Karte.

Jede Kredit-Karte hat eine lange Nummer.
Jede Nummer gibt es nur 1x.
Auf der Rück-Seite hat die Kredit-Karte einen Magnet-Streifen.

Die größten Kredit-Karten-Firmen sind Visa und Master Card.

Bäcker in den USA müssen eine Strafe bezahlen weil sie keinen Hochzeits-Kuchen backen wollten

Aaron und Melissa Klein haben eine Bäckerei in Gresham.
Das ist eine kleine Stadt in den USA.
Im Bundes-Staat Oregon.

Jetzt müssen sie eine hohe Strafe bezahlen: 150.000 Dollar.
Das sind 130.000 Euro.
Ein Gericht hat das entschieden.

Warum müssen sie eine Strafe bezahlen?
Die beiden Bäcker haben sich geweigert, eine Hochzeits-Torte zu backen.
Weil das Hochzeits-Paar lesbisch war.
Sie sind Christen.
Und sie sagen: Sie finden es nicht richtig, dass 2 Frauen heiraten.
Deswegen wollen sie sie in ihrem Laden nicht bedienen.



Das verstößt gegen das Gesetz in Oregon.
Dort gibt es ein Anti-Diskriminierungs-Gesetz.
In diesem Gesetz steht: Alle müssen gleich behandelt werden.
Niemand darf Nach-Teile haben.
Zum Beispiel wegen der Religion.
Oder weil jemand schwul oder lesbisch ist.
Das bedeutet auch: Alle dürfen eine Hochzeits-Torte kaufen.

Die beiden Besitzer der Bäckerei müssen jetzt Schmerzens-Geld bezahlen.
Das Geld bekommt das lesbische Paar.

Penélope Cruz bekommt kein Schmerzens-Geld für Nackt-Fotos

Penélope Cruz ist Schauspielerin.
Sie ist 40 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Eine Zeitung hatte Nackt-Fotos von Penélope Cruz gedruckt.
Ohne dass sie es wollte.
Es war eine schwedische Zeitschrift.
Sie hatte Strand-Fotos von Penélope Cruz gedruckt.
Ohne Bikini.

Auch der Sohn von Penélope Cruz ist auf den Fotos zu sehen.
Ohne Bade-Hose.
Er ist 4 Jahre alt.

Penélope Cruz wollte nicht, dass diese Bilder gedruckt werden.
Deswegen hat Penélope Cruz eine Klage eingereicht.
Vor Gericht.
Sie wollte Schmerzens-Geld von der Zeitschrift haben.
24.000 Euro.

Aber das Gericht hat gesagt:
Diese Bilder sind keine Beleidigung.
Die Zeitschrift muss kein Schmerzens-Geld bezahlen.
Außerdem muss Penélope Cruz ihren Anwalt bezahlen.
Und den Anwalt der Zeitschrift.

In einem Hotel in Japan sollen Roboter arbeiten

In Nagasaki wird ein neues Hotel gebaut.
Nagasaki ist eine Stadt in Japan.
Es soll ein besonderes Hotel werden.
Dort werden keine Menschen arbeiten.
Nur Roboter.



Eine japanische Zeitung hat darüber geschrieben.
Die Roboter sollen:

  • die Gäste begrüßen
  • die Zimmer sauber machen
  • Kaffee servieren.

Der Name des Hotels ist  "henna hoteru".
Übersetzt heißt das: "seltsames Hotel".

Warum sollen dort Roboter arbeiten?
Es kostet weniger.
Robotern muss man kein Gehalt bezahlen.
So kann die Firma Geld sparen.

Im Juli soll das Hotel fertig sein.

Schlechte Zahlen bei McDonald's

2014 hat die Firma McDonald's keinen guten Umsatz gemacht.
Das heißt: Sie hat weniger Geld verdient als in den letzten Jahren.
Das ist überall auf der Welt so.

Das Logo von McDonald

Woran liegt das?
Die Menschen essen immer noch gerne Burger und Pommes.
Aber sie achten auch mehr auf ihre Ernährung. Auf die Gesundheit.
Deswegen essen viele von ihnen immer noch Burger.
Aber nicht mehr bei McDonald's.

McDonald's hat viel Konkurrenz bekommen in den letzten Jahren.
Es gibt viele neue Burger-Läden.
In vielen Läden wird alles frisch zubereitet.
Und die Läden sehen schick aus.
Viele Menschen essen lieber dort ihre Burger.

Viele McDonald's-Restaurants verkaufen weniger.
Das ist in vielen Orten so.
Am schlimmsten ist es in Russland.
Aber auch in Deutschland und Frankreich verdient die Firma weniger.
Und auch in den USA, wo McDonald's herkommt.

Was will McDonald's jetzt machen?
Es werden weniger neue Läden aufgemacht.
Jetzt gibt es schon mehr als 36.000 McDonald's-Restaurants auf der Welt.
Zuerst will die Firma sich um diese Läden kümmern.
Sie wollen ihr Sortiment ver-kleinern.
Das bedeutet: Sie verkaufen weniger verschiedene Burger.
Sie verändern das Angebot.
Und sie wollen mehr Werbung machen.

Gianna Nannini muss wegen Steuer-Hinterziehung vor Gericht

Gianna Nannini ist Musikerin.
Sie kommt aus Italien.
Sie ist 58 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Der Staats-Anwalt sagt: Gianna Nannini hat zu wenig Steuern bezahlt.
5 Jahre lang.
Von 2007 bis 2012.
Deswegen muss jetzt entschieden werden: Gibt es einen Prozess vor Gericht?

Am 3. Februar gibt es eine Anhörung.
Das heißt: Gianna Nannini muss vor Gericht erscheinen.
Mit ihrer Anwältin.
Dann wird der Fall über-prüft.

Die Anwältin von Gianna Nannini sagt: Es stimmt nicht.
Sie sagt: "Die Verteidigung hat gerade in diesen Tagen neue Dokumente erhalten, die beweisen, dass es keine Hinterziehung gab."

Es geht um viel Geld.
3,7 Millionen Euro.

Ein 5-jähriger Junge bekommt eine Rechnung - weil er nicht zu einer Geburtstags-Feier kam

Alex Nash ist 5 Jahre alt.
Er lebt in Cornwall.
Das ist in Großbritannien.

Alex Nash war zu einer Geburtstags-Feier eingeladen.
Zu einer Feier in einem Ski-Zentrum.
Zuerst hatte Alex zu-gesagt.
Das heißt: Er wollte zu der Party gehen.
Aber dann hat er sich anders entschieden.
Er wollte lieber seine Groß-Eltern besuchen.
Deswegen ist er doch nicht zur Party gegangen.



Alex Eltern sagen: Sie hatten keine Telefon-Nummer von der anderen Familie.
Also konnten sie nicht dort anrufen.
Sie konnten nicht sagen: Alex kommt nicht zur Party.

Einige Tag später hat der Vater von Alex eine Rechnung in seinem Schul-Ranzen gefunden.
Alex und seine Familie sollen 21 Euro bezahlen.
Weil Alex nicht auf der Party war.
Die Mutter des Geburtstags-Kinds nennt dieses Geld "Child Party No Show Fee".
Übersetzt heißt das "Kinder-Geburtstags-nicht-Erscheinungs-Gebühr".

Die Mutter des Geburtstagskindes heißt Julie Lawrence.
Sie erklärt: Sie mussten mehr Geld bezahlen.
Weil Alex nicht mit-gekommen ist.
Deswegen wollen sie das Geld von seiner Familie zurück haben.

Die Familie von Alex weigert sich, das Geld zu bezahlen.
Alex Vater sagt: "Ich dachte zuerst, das sei ein Witz."
Alex Mutter erzählt: "Julie Lawrence und ich waren keine Freundinnen, wir haben nicht miteinander gesprochen in der Schule.
Aber ich habe mich auch nicht gut dabei gefühlt, dass Alex nicht zu der Party gegangen ist.
Aber gleich eine Rechnung zu schicken, ist voll-kommen über-trieben.
So etwas habe ich noch nie gehört.
Das ist eine schreckliche Art damit umzugehen, es ist sehr herab-lassend."

Die Familie des Geburtstags-Kinds droht jetzt:
Vielleicht wollen sie vor Gericht gehen.

Die 1. Platte von Elvis wurde für 300.000 Dollar verkauft

Elvis Presley ist einer der berühmtesten Musiker der Welt.
Er hat sehr viele Fans.
Überall auf der Welt.
Er hat von 1935 bis 1977 gelebt.
Vor-gestern wäre er 80 Jahre alt geworden.
So sah er aus:



Jetzt wurde Elvis 1. Platte verkauft.
Er hat sie mit 18 Jahren gemacht.
Auf der Platte sind 2 Lieder.
Sie heißen "My Happiness" und "That's when your heartaches begin".
Übersetzt heißt das "Meine Freude" und "Dann fängt dein Herz-Schmerz an".
Elvis hatte die Platte für seine Mutter auf-genommen. Als Geschenk.

An Elvis Geburtstag wurde die Platte versteigert.
Das heißt: Sie wurde in einer Auktion verkauft.
Bei einer Auktion können Menschen Geld für etwas bieten.
Die Person, die am meisten Geld bietet, bekommt die Platte.

Jemand hat die Platte für 300.000 Dollar gekauft.
Das sind 254.000 Euro.
Die Person möchte ihren Namen nicht nennen.
Man kann auch sagen: Sie will anonym bleiben.

Eine Lehrerin bekommt ein Geschenk - und muss 4.000 Euro Strafe bezahlen

Schüler und Schülerinnen haben ihrer Lehrerin ein Geschenk gemacht.
Nach der Abitur-Prüfung.
Um sich bei ihr zu bedanken.
Das ist in Berlin passiert.



Die Klasse hat der Lehrerin ein Geschenk für 200 Euro geschenkt.
Aber: Es gibt ein Gesetz.
Darin steht: Ein Geschenk für eine Lehrerin darf nur 10 Euro kosten.

Warum ist das so?
Lehrer und Lehrerinnen sollen nicht käuflich sein.
Das heißt: Niemand soll bessere Noten bekommen.
Weil er teure Geschenke macht.

Deswegen muss die Lehrerin jetzt Strafe zahlen: 4.000 Euro.

Viele Menschen sagen: Das Gesetz ist nicht richtig.
10 Euro sind zu wenig Geld für ein Geschenk.
Oft sind 30 Schüler in einer Klasse.
Manchmal wollen sie sich bedanken.
Dann müssen sie mehr Geld aus-geben dürfen.

Eine Frau hat 49 Tuben Gebiss-Haft-Creme geklaut

Eine Frau hat in einem Geschäft etwas gestohlen.
Das war in der Stadt Herzogenaurach.
Die Stadt liegt in Bayern.

Dort hat eine Frau in einem Laden 49 Tuben Gebiss-Haft-Creme gestohlen.
Diese Creme benutzt man, wenn man ein Gebiss trägt.
Damit es fest im Mund bleibt.



Die Frau hat viele Kisten davon mit-genommen.
Sie ist aus dem Laden gegangen, ohne zu bezahlen.
Eine Verkäuferin hat die Polizei gerufen.

Die Frau wurde gefragt, warum sie die Gebiss-Haft-Creme gestohlen hat.
Sie ist noch jung: 27 Jahre alt.
Sie braucht noch keine Gebiss-Haft-Creme.
Die Frau hat gesagt: Sie wollte ihrer Oma ein Geschenk machen.

Viele Deutsche haben noch D-Mark zu Hause

Heute heißt das Geld in Deutschland Euro.
Man kann dazu auch sagen: Es ist die Währung in Deutschland.
Vorher gab es in Deutschland die D-Mark.
D-Mark war eine Abkürzung für "Deutsche Mark".
So sah das Geld aus:



Die Deutschen mögen ihr altes Geld immer noch.
Viele Menschen in Deutschland haben noch D-Mark zu Hause:
Mehr als 12,9 Milliarden D-Mark.

Man kann immer noch D-Mark zurück-geben.
Bei der Bundes-Bank.
Dort wird das Geld in Euro umgerechnet.
Man gibt D-Mark zurück und bekommt Euro dafür.
Dann kann man damit bezahlen.
Mit D-Mark kann man nicht mehr bezahlen.
Trotzdem behalten viele Menschen das Geld noch.

Warum tun sie das?
Die Post-Bank hat dazu eine Umfrage gemacht.

Viele Menschen sagen: Sie behalten das Geld als Erinnerung.
Vor allem die Münzen.

Manche Menschen sammeln die D-Mark.
Sie hoffen: Irgendwann ist sie viel wert.
Solange wollen sie das alte Geld behalten.

Und andere Menschen haben vergessen, dass sie das Geld noch haben.
Manchmal wurde es versteckt.
Immer wieder finden Menschen durch Zufall noch altes Geld.
Zum Beispiel in einem Kohlen-Keller.
Als das Haus vererbt wurde, wurde das Geld gefunden.
Oder in einem Bade-Zimmer.
Das Bad sollte renoviert werden.
Dort wurde Geld hinter der Bade-Wanne gefunden.



Die Bundes-Bank glaubt: Es ist auch altes Geld im Ausland verschwunden.
Auch in anderen Ländern wurde mit der D-Mark bezahlt.
Zum Beispiel in Jugoslawien.
Dort ist das Geld verloren-gegangen.

In der Bundes-Bank wird immer noch viel Geld getauscht: D-Mark gegen Euro.
Das passiert jeden Tag 818 Mal.
Im Durch-Schnitt werden dabei 542 D-Mark pro Person getauscht.

In Hongkong lag an Weihnachten Geld auf der Straße

Hongkong ist eine Stadt in China.
Sehr viele Menschen leben dort: mehr als 7.000.000.
Man kann auch sagen: mehr als 7 Millionen.

An Weihnachten ist ein Geld-Transporter auf einer Auto-Bahn durch Hongkong gefahren.
Dabei hat er sehr viel Geld verloren.
Es lag einfach auf der Straße.
Mehr als 19 Millionen Hongkong-Dollar.
Umgerechnet sind das 2 Millionen Euro.
Der Geld-Transporter hat die Geld-Scheine verloren.
Aber der Fahrer hat es zuerst nicht gemerkt.
Er ist einfach weiter-gefahren.



Viele Menschen haben das Geld eingesammelt.
Die Polizei auch.
Die Polizisten konnten ungefähr 300.000 Euro wieder einsammeln.
13 Menschen haben Geld wieder zurück-gegeben.
Aber die meisten Menschen haben das Geld behalten.
1,6 Millionen Euro sind noch weg.

Die Firma sagt: Die Türen haben nicht richtig funktioniert.
Deshalb hat der Transporter das Geld verloren.

 

 

Eine Frau hat 93 Überraschungs-Eier geklaut

In Wolfsburg hat eine Frau versucht, etwas in einem Laden zu stehlen.
Ein Mitarbeiter hat es bemerkt.
Er hat die Frau verfolgt.
In ihrem Ruck-Sack wurden 93 Überraschungs-Eier gefunden.

Die Frau hat nicht verraten, warum sie so viele Überraschungs-Eier stehlen wollte.
Vielleicht isst sie sehr gerne Schokolade?
Oder sie wollte die Figuren haben, die in den Eiern versteckt sind.
Sie war zusammen mit einem Mann unterwegs.
Der Mann konnte flüchten.
Er wurde nicht erwischt.

Ein Dieb hat 2 Polizisten ein Radar-Gerät geklaut

Mit einem Radar-Gerät kann die Polizei messen: Wie schnell fährt ein Auto?
Wer zu schnell fährt, muss eine Strafe bezahlen.
Man kann deshalb auch Radar-Falle dazu sagen.

Es gibt verschiedene Radar-Geräte.
Manche sind immer am selben Ort.
Sie über-wachen den Verkehr immer am selben Ort.
Sie sehen zum Beispiel so aus:



Und es gibt mobile Radar-Geräte.
Das heißt: Man kann sie mit-nehmen. Von einem Ort zu einem anderen.
Polizisten können sie im Auto transportieren.
Dann können sie sie an jedem Ort auf-bauen.
Dort können sie dann den Verkehr über-wachen.
Die Auto-Fahrer wissen nicht, wo genau das Radar-Gerät steht.
Diese Geräte sehen zum Beispiel so aus:



Mit so einem Radar-Gerät haben 2 Polizisten in Italien den Verkehr über-wacht.
Sie haben in Rom Auto-Fahrer geblitzt, die zu schnell gefahren sind.
Danach haben sie in ihrem Dienst-Auto geschlafen. 2 Stunden lang.
In dieser Zeit hat ein Dieb das Radar-Gerät geklaut.
Es stand vor dem Polizei-Auto.
Nach dem Wach-werden ist den Polizisten der Diebstahl aufgefallen.

Es gibt keine Spur von den Dieben.
Aber es wurde unter-sucht: Die Polizisten hatten kein Schlaf-Mittel genommen.
Sie haben geschlafen, weil sie spät nachts arbeiten mussten.
Und weil die Auto-Heizung schön warm war.

Beyoncé und Jay-Z haben nicht das Haus bekommen, das sie kaufen wollten

Beyoncé und Jay-Z sind verheiratet.
Beide machen Musik.
Sie sind sehr erfolgreich und verdienen sehr viel Geld.
Beyoncé gehört zu den reichsten Musik-Stars der Welt.
2014 hat sie mit ihrer Musik 115 Millionen Dollar verdient.
So sehen sie aus:



Obwohl die beiden so viel Geld haben, können Sie sich nicht alles kaufen, was sie wollen.
Jetzt wollten sie ein Haus in Beverly Hills kaufen.
Das ist ein Stadt-Teil von Los Angeles in den USA.
Die Häuser dort sind sehr teuer.
Viele Stars leben dort.
So sieht es dort aus:



Beyoncé und Jay-Z wollten dort auch ein Haus haben.
Es stand zum Verkauf.
Für 70 Millionen Dollar.
Es ist das teuerste Haus, das jemals in Beverly Hills verkauft wurde.
Es hat 8 Schlaf-Zimmern und 15 Bade-Zimmer.
Außerdem gibt es einen Auto-Showroom.
Dort kann man 15 Autos mit ins Haus bringen. Damit man sie immer ansehen kann.
Es gibt einen Pool, 2 Bars und ein eigenes Kino.
Und für Kinder gibt es einen eigenen Süßigkeiten-Raum mit einem Bonbon-Automat.
Außerdem hat es einen guten Aus-Blick über die ganze Stadt Los Angeles.

Aber Beyoncé und Jay-Z haben das Haus nicht bekommen.
Ein reicher Mann aus Schweden hat es gekauft.
Er heißt Markus Petersson.
Er erfindet Computer-Spiele.
Damit verdient er sein Geld.

Warum hat Markus Petersson das Haus bekommen - und nicht Beyoncé und Jay-Z?
Er hat das Haus in bar bezahlt.
Das heißt: Er hat die Geld-Scheine mitgebracht.
Und sie direkt dem Verkäufer über-geben.
Er hat keine Überweisung bei der Bank gemacht.
Und er hat versprochen: Er hat keine weitere Forderungen.
Das heißt: Er nimmt das Haus, so wie es ist.
Er möchte nicht, dass der Verkäufer etwas verändert.
Deshalb hat er das Haus bekommen.

Ein 9-jähriger Junge sammelt 1 Millionen Dollar für seinen kranken Freund

Dylan Siegel ist 9 Jahre alt.
Sein bester Freund heißt Jonah Pournazarian.
Er ist auch 9 Jahre alt.
Jonah hat eine sehr seltene Krankheit.
Sie heißt GSD Typ 1b.
Die Krankheit hat etwas mit dem Stoff-Wechsel zu tun.
Sie ist sehr selten.
Nur 500 Menschen auf der Welt haben diese Krankheit.

Wenn eine Krankheit so selten ist, wird nicht viel darüber geforscht.
Die Ärzte wissen zu wenig darüber.
Deshalb ist sie nicht heil-bar.
Das bedeutet: Die Ärzte können Jonah Pournazarian nicht helfen.

Dylan Siegel findet: Das muss sich ändern.
Er wollte seinem Freund helfen.
Deswegen wollte er Geld sammeln.
Damit mehr über die seltene Krankheit geforscht werden kann.

Er hat ein Buch geschrieben.
Und die Bilder dafür gemalt.
Das Buch hat 14 Seiten.
Es heißt "Chocolate Bar".
Übersetzt heißt das "Schuko-Riegel".
Dylan Siegel hat es so genannt, weil er Freundschaft genauso gut findet wie Schokolade.
Auf dieser Internet-Seite kann man das Buch kaufen.
Und man kann Videos von den Freunden Dylan und Jonah sehen.



Dylan Siegel hat das Buch gemalt, als er 6 Jahre alt war.
Also vor 3 Jahren.
Seitdem wurden sehr viele Bücher verkauft: mehr als 25.000.
Jedes Buch kostet 20 Dollar.
Das sind 16 Euro.

Mit dem Verkauf der Bücher hat Dylan Siegel 1 Millionen Dollar gesammelt.
Mit diesem Geld kann jetzt geforscht werden.
Damit die Ärzte mehr über die Krankheit GSD Typ 1b heraus-finden können.
Dylan Siegel hofft: Dann können die Ärzte seinen Freund Jonah heilen.

Ein Sammler bezahlt mehr als 1 Millionen Euro für eine Zeichnung von "Tim und Struppi"

Tim und Struppig sind Comic-Figuren: Ein Detektiv und sein Hund.
Die beiden erleben zusammen Abenteuer und reisen um die Welt.
Ein Zeichner aus Belgien hat die Comics gezeichnet.
Sein Name ist Hergé.

Es gibt die Comics schon lange.
1929 erschien der erste.
Das ist 85 Jahre her.



Die Comics wurden in sehr viele Sprachen übersetzt.
Sie haben viele Fans überall auf der Welt.

Jetzt wurde eine Zeichnung des Detektivs Tim versteigert.
Es ist das Titel-Bild des Comics "Tim in Amerika".
Bei einer Auktion konnten Menschen Geld dafür bieten.
Die Person, die am meisten Geld bietet, bekommt die Zeichnung.

Der Bieter möchte seinen Namen nicht nennen.
Er will nicht in der Öffentlichkeit über seinen Kauf sprechen.
Er hat sehr viel Geld für die Zeichnung bezahlt: mehr als 1 Millionen Euro.
Genau so viel: 1.38.509,20 Euro.

Das ist ein Rekord.
Noch nie wurde so viel Geld für eine Comic-Zeichnung bezahlt.

Ein Mann verschenkt ein Ticket für eine Welt-Reise

Ein Paar wollte zusammen eine Reise machen.
Die beiden heißen Jordan Axani und Elizabeth Gallagher.
Sie wollten zusammen 1x um die ganze Welt reisen.
Diese Reise haben sie lange geplant.
Aber dann haben sie sich getrennt.
Die Flug-Tickets hatten sie aber schon gekauft.

Die Tickets konnten nicht zurück-gegeben werden.
Und auch nicht umgetauscht.
Dann hat Jordan Axani sich überlegt: Was kann ich tun?

Er wollte nicht mit seiner Ex-Freundin zusammen fahren.
Aber er wollte auch nicht, dass die Tickets ver-fallen.
Also hat er einen Plan gemacht:
Er hat im Internet nach einer neuen Reise-Begleitung gesucht.

Seine Ex-Freundin heißt Elizabeth Gallagher.
Und so musste auch die neue Reise-Begleitung heißen.
Damit sie die bezahlten Tickets benutzen kann.
Also hat Jordan Axani nach einer Frau gesucht, die auch Elizabeth Gallagher heißt.
Und er hat sie gefunden.
Sie hat sich auf seinen Aufruf im Internet gemeldet.

Jetzt werden die beiden zusammen auf Welt-Reise gehen.



Viele Frauen haben Jordan Axani geschrieben.
Sie haben seinen Aufruf im Internet gelesen.
Und sie wollen auch auf Welt-Reise gehen.
Sie haben ihm ihre Lebens-Geschichten geschrieben.
Um zu erklären, warum sie die Reise unbedingt machen wollen.
Diese Geschichten haben Jordan Axani sehr gerührt.
Er sammelt jetzt Spenden.
Damit 4 Frauen auch eine Welt-Reise machen können.

Ein Obdachloser hat vielen Menschen geholfen - und bekommt jetzt Hilfe zurück

Dominique Harrison-Bentzen ist Studentin.
Sie ist 22 Jahre alt und lebt in England.

Dominique Harrison-Bentzen war nachts unterwegs.
Sie wollte an einem Geld-Automaten Geld holen.
Dabei hat sie gemerkt: Sie hat ihre Bank-Karte verloren.
Und sie hatte kein Geld dabei.
Dann kam ein obdach-loser Mann.
Obdach-los heißt: Er hat keine Wohnung.
Er lebt auf der Straße.



Der obdach-lose Mann heißt Robbie.
Er hat gesehen, was der Studentin passiert ist.
Und er wollte ihr helfen.
Er hatte etwas Geld dabei: 3 Pfund.
Die wollte er Dominique Harrison-Bentzen geben.
Damit sie mit dem Taxi nach Hause fahren kann.

Dominique Harrison-Bentzen war sehr gerührt.
Sie hat das Geld nicht angenommen.
Aber sie war froh, dass Robbie ihr helfen wollte.

Sie wollte mehr über den Mann heraus-finden.
Sie hat viele Menschen nach ihm gefragt.
Und sie hat gehört: Er hat noch vielen anderen Leuten geholfen.
Sie schreibt dazu im Internet: "Je mehr ich über ihn sprach, desto mehr erfuhr ich über ihn, etwa, dass er Passanten verlorene Brief-Taschen zurückgegeben hat, dass er Menschen einen Schal angeboten hat, wenn ihnen kalt war."

Und sie hat über Robbie heraus-gefunden:
Er lebt seit 7 Monaten auf der Straße.
Er hat keine Arbeit.
Und wenn er keine Wohnung hat, kann er auch keine Arbeit finden.

Dominique Harrison-Bentzen wollte das ändern.
Sie wollte dem Mann helfen, der ihr geholfen hatte.
Sie hat eine Internet-Seite gemacht.
Diese Seite heißt "Help Robbie Preston".
Das heißt "Helft Robie Preston".
Preston ist die Stadt in England, wo Robbie lebt.

Auf dieser Internet-Seite schreibt Dominique Harrison-Bentzen:
"Zusammen kann unser kleiner Akt der Freundlichkeit zu Weihnachten jemandes Leben verändern und ihn endlich von der Straße holen, damit er es sicher und warm hat."

Viele Menschen fanden diese Aktion gut.
Sie haben Geld für Robbie gespendet.
Schon 20.000 Pfund.
Und alle Menschen senden gute Wünsche und Gebete.
Für Robbie und für die junge Frau, die ihm geholfen hat.

Das sind die reichsten Musiker der Welt

Es gibt ein englisches Magazin, das “Forbes” heißt.
Einmal im Jahr macht das Magazin eine Liste.
Sie finden heraus: Welche Musiker und Musikerinnen haben in dem Jahr am meisten Geld verdient?
Jetzt gibt es die Liste für 2014.

Doctor Dre steht auf Platz 1 der Liste.
Er hat 2014 als Musiker am meisten Geld verdient: ungefähr 500 Millionen Euro.
Vor ihm war Madonna auf Platz 1 der Liste.
Jetzt hat er sie überholt.
Doctor Dre macht Rap und Hip-Hop-Musik.

Beyoncé steht auf Platz 2 der Liste.
Sie hat 2014 mit ihrer Musik 115 Millionen Dollar verdient.
So sieht sie aus:

Auf Platz 3 kommt eine Band: die Eagles.
Sie haben 100 Millionen Dollar verdient.

Uli Hoeneß darf Weihnachten und Silvester zu Hause feiern

Uli Hoeneß war ein bekannter Fußball-Profi.
Nach dem Ende seiner Karriere war er Fußball-Manager.
Er war Präsident beim Verein Bayern München.

Uli Hoeneß sitzt im Gefängnis.
Weil er seine Steuern nicht bezahlt hat: 28,5 Millionen Euro zu wenig.
Seit Juni 2014 ist er im Gefängnis.
Er wurde zu 3 1/2 Jahren Haft verurteilt.



Weihnachten und Silvester darf Uli Hoeneß zu Hause feiern. Zusammen mit seiner Familie.
Man nennt das Frei-Gang.
Das heißt: Uli Hoeneß darf das Gefängnis für kurze Zeit verlassen.
Dann muss er wieder zurück in seine Zelle.

2015 soll Uli Hoeneß das Gefängnis öfter verlassen.
Er wird wahrscheinlich außerhalb des Gefängnisses arbeiten.
2016 könnte er schon entlassen werden.

 

In Schweden wollen viele Menschen nicht mehr mit Bargeld bezahlen - sondern nur noch mit der Kredit-Karte

Viele Menschen in Schweden nehmen kein Geld mehr mit, wenn sie einkaufen gehen.
Dort bezahlen fast alle Menschen lieber mit einer Kredit-Karte.
Man kann damit überall bezahlen: beim Bäcker, im Bus oder im Super-Markt.
Oft kann man auch mit dem Handy bezahlen.



Jetzt finden viele Menschen in Schweden:
Das Geld soll ganz abgeschafft werden.
Man braucht es nicht mehr.

Sie finden: Es hat viele Vorteile, wenn man ganz ohne Geld lebt.
Zum Beispiel diese:

  • Es werden weniger Menschen überfallen.
    Es gibt weniger Verbrechen, wenn alle wissen: Die Person hat kein Geld dabei.
  • Es ist praktisch.
    Man muss kein Geld mehr abheben.
    Die Kredit-Karte haben viele Schweden immer dabei.
  • Es spart Geld.
    Die Geld-Scheine und Münzen müssen nicht mehr hergestellt werden.
    Und sie müssen nicht mehr durch das Land gefahren werden. Damit überall genug Geld da ist.

Auch die meisten Banken in Schweden arbeiten ohne Geld.
Seitdem gibt es weniger Bank-Überfälle.

Um mit der Kredit-Karte zu bezahlen, braucht man Technik.
Es muss überall Lese-Geräte geben.
Die Daten der Leute werden übertragen.
In Schweden gibt es diese Technik schon lange überall.
Sie ist sehr sicher.
Viele Menschen in Schweden finden Technik gut.
Sie glauben: Mehr Technik ist ein Fortschritt. Es ist modern.

Nur für alte Menschen ist es schwierig.
Im Bus kann man nicht mehr mit Geld bezahlen.
Damit die Bus-Fahrer nicht ausgeraubt werden.
Also braucht man eine Kredit-Karte, um mit dem Bus zu fahren.
Und man muss mit Technik umgehen können.
Viele ältere Menschen sind davon über-fordert.
Sie finden es schwierig.

Und für Touristen ist es schwierig.
Also für Menschen, die nicht in Schweden leben, sondern als Gäste in das Land kommen.
Sie müssen sich darauf einstellen.

1.200 Euro Strafe für nackten Protest im Kölner Dom

2013 gab es eine Protest-Aktion beim Weihnachts-Gottesdienst im Kölner Dom.
Eine Frau hat sich nackt ausgezogen.
Auf ihre nackten Brüste hat sie geschrieben: I am God.
Übersetzt heißt das: Ich bin Gott.
So hat sie sich auf den Altar gestellt.
Damit wollte sie protestieren.
Das heißt: Sie wollte zeigen: Ich bin nicht einverstanden.
Sie ist nicht einverstanden damit, wie die katholische Kirche Frauen sieht.
Das wollte sie in der Öffentlichkeit zeigen.
Die Frau gehört zu einer Protest-Gruppe.
Die Gruppe nennt sich Femen.
Sie protestieren oft nackt.
Sie wünschen sich mehr Rechte für Frauen.



Die Frau blieb nicht lange nackt auf dem Altar stehen.
2 Dom-Wächter haben sie dort herunter-geholt.
Die Besucher des Gottes-Diensts waren mit ihrer Aktion nicht einverstanden.
Ein Mann hat ihr eine Ohr-Feige gegeben.
Und sie wurde angezeigt.
Weil sie die Menschen im Gottes-Dienst gestört hat.

Der Fall wurde jetzt vor Gericht verhandelt.
Es wurde von einem Richter verhandelt: Welche Strafe soll die Frau bekommen?
Das hat das Gericht beschlossen: Sie muss eine Geld-Strafe bezahlen. 1.200 Euro.

Auch der Mann, der der Frau eine Ohr-Feige gegeben hat, muss eine Geld-Strafe bezahlen.
Er muss 500 Euro bezahlen.

Heidi Klum hat Geld gespendet - trotzdem sind viele Menschen damit nicht einverstanden

Heidi Klum hat Geld gespendet.
Sie hat 25.000 Dollar für ein Kinder-Krankenhaus gespendet.
Davon gibt es ein Foto.
Das war im Internet zu sehen.
Darauf sieht man Heidi Klum in einem schwarzen Spitzen-Kleid.
Und sie hat einen großen Scheck in der Hand.



Heidi Klum wollte damit etwas Gutes tun.
Trotzdem finden viele Menschen: Das war nicht ok.

Warum denken sie das?
Manche Menschen finden: Heidis Kleid war zu kurz und zu durchsichtig.
Es sieht so aus, als wäre sie in Unter-Wäsche in einem Kinder-Krankenhaus.
Andere Menschen: 25.000 Dollar sind nicht genug Geld.
Heidi Klum verdient jedes Jahr sehr viel Geld: 25 Millionen Dollar.
Die Menschen finden: Dann sind 25.000 Dollar nicht genug.

Heidi Klum bekommt gerade viel Kritik im Internet.
Ihre Fans glauben: Gerade kann sie nichts richtig machen.
Die Kritik ist nicht fair.

Ein britischer Student bekommt Weihnachts-Geschenke von Amazon

Ein Student aus Großbritannien hat sich sehr gewundert.
Er bekam sehr viele Pakete.
Dabei hatte er gar nichts bestellt.
Die Pakete kamen von Amazon.
Amazon ist eine Seite im Internet.
Dort kann man viele Dinge bestellen.

In den Paketen waren viele Elektro-Geräte.
Zum Beispiel ein sehr großer Fernseher.
Einen Laptop.
Ein Rasierer.
Mehrere Tablet-Computer.
Und ein Bücher-Regal.
Es waren sehr viele Pakete.
Die Sachen kosten viel Geld: 4.500 Euro.



Es war ein Versehen, dass die Pakete bei dem Studenten gelandet sind.
Eigentlich sollten sie zu einem Versand-Zentrum geschickt werden.
Andere Menschen hatten die Sachen bei Amazon bestellt.
Dann haben sie sie wieder zurück-geschickt.
Im Versand-Zentrum sollten die Rücksendungen bearbeitet werden.
Aber da sind sie nie angekommen.
Stattdessen hat der Student sie nach Hause geschickt bekommen.

Er hat sofort an Amazon geschrieben.
Er hat geschrieben: Das war wohl ein Versehen.
Und er hat mit einer Zeitung gesprochen.
Die haben ihn mit den vielen Paketen fotografiert.

Dann kam die Überraschung: Er darf alle Pakete behalten.
Er war sehr überrascht.
Er erzählt: "Ich habe Amazon kontaktiert, und sie versicherten mir 3x schriftlich, dass ich alles behalten könne, was angekommen ist.
Wenn andere Kunden durch ihn Geld verloren hätten, wäre das ein Problem für mich gewesen.
Aber Amazon hat klargestellt, dass das nicht der Fall ist."

Der Student will nicht alle Sachen selbst behalten.
Er hat gerade eine neue Firma gegründet.
Ein paar der Sachen wird er verkaufen.
Das Geld benutzt er dann für seine Firma.
Und einige Sachen will er spenden.
So gibt er die Weihnachts-Geschenke weiter.

Kindergarten-Kinder haben einen Brief an einen Einbrecher geschrieben

In der Stadt Bremerhaven gibt es einen Kindergarten.
Er heißt "Kindergarten für alle".
Das heißt: Dort gehen Kinder mit und ohne Behinderung in den Kindergarten.

Die Kinder aus diesem Kindergarten haben einen Brief geschrieben. An einen Einbrecher.
In dem Brief haben sie geschrieben:
"Hey Einbrecher!!!
Es ist sehr doof wenn Du hier einbrichst!!!
Du sollst das nicht mehr tun, sonst holen wir die Polizei!
Wir haben keine Angst vor Dir, wir sind ganz viele!!
Das ist unser Kindergarten und nicht deiner!!!
Klau doch woanders!!!
Die Kinder vom Kindergarten für alle."

Menschen, die in dem Kindergarten arbeiten, haben den Brief an die Tür geklebt.
Damit alle ihn lesen können.

Die Zeitung ZEIT hat über diesen Brief berichtet.
Und man konnte ihn im Internet lesen.
Harald Kartenstein ist Journalist.
Das heißt: Er schreibt Texte für die ZEIT.
So sieht er aus:



Viele Menschen finden diesen Brief nicht gut.
Sie finden: Es ist nicht richtig, was die Kindergarten-Kinder geschrieben haben.
Sie finden "Klau doch woanders!!!" ist kein guter Ratschlag.
Sie sagen: Niemand sollte einbrachen. Nicht im Kindergarten. Und auch nicht woanders.

Und es gibt Menschen, die finden: Die Kindergärtnerinnen und Kindergärtner haben etwas falsch gemacht.
Sie hätten den Kindern besser erklären sollen, dass niemand einbrechen darf. Egal wo.

Harald Martenstein findet: Man hätte den Brief anders schreiben müssen.
Das ist sein Vorschlag für einen neuen Brief:

"Hey Einbrecher,
wenn du das nächste Mal bei uns einbrichst, dann nimm doch bitte ein paar Ausrufezeichen mit.
Davon haben wir viel zu viele und wir finden unter den Ausrufezeichen unsere Spiel-Sachen nicht mehr.
Bitte schenke unsere Ausrufezeichen weiter an arme Kinder, die kein einziges Ausrufezeichen haben."

Das war ein Scherz.
Aber Harald Martenstein findet: Man muss sich über diesen Kinder-Brief nicht aufregen.
Und er findet: Man soll nicht so viele Ausrufe-Zeichen benutzen.

Die Rettung des Bonner Münster kostet Millionen

Das Bonner Münster ist eine große Kirche in Bonn.
Sie steht in der Bonner Innen-Stadt.
Sie ist schon sehr alt.
Sie wurde im 11. Jahrhundert gebaut.
Das heißt: Sie ist schon mehr als 900 Jahre alt.



Das Bonner Münster muss dringend renoviert werden.
Das heißt: Es ist in keinem guten Zustand.
Manche Dinge gehen kaputt.
Andere funktionieren nicht mehr gut.
Das soll geändert werden.

Was muss genau renoviert werden?

  • Es gibt Risse in den Mauern.
    Sie müssen geschlossen werden.
  • In manchen Teilen der Kirche gibt es keinen Strom mehr.
  • Die Heizung funktioniert nur manchmal.
  • Die Mauern sind zu feucht.
    Es kommt Wasser durch die Wände.
  • Das Dach ist in keinem guten Zustand.

Das bedeutet: Vieles muss repariert werden.
Die Reparaturen werden lange dauern.
Aber: Die Kirche soll nicht geschlossen werden.
Nur kurz, wenn Handwerker darin arbeiten.
Lange wurde nichts mehr renoviert.
Deshalb muss jetzt so viel getan werden.
Ludwig Klassen und Karl Wilhelm Starcke sagen: "Wir werden das Münster wahrscheinlich immer mal wieder kurz-fristig schließen müssen.
Das wird allerdings nur im äußersten Not-Fall und jeweils nur für eine kurze Dauer geschehen."
Und die beiden versprechen: "In diesem und im nächsten Jahr wird es einen Weihnachts-Gottesdienst im Bonner Münster geben."



Klar ist auch: Die Reparaturen kosten viel Geld.
Man schätzt: Es wird bis zu 9 Millionen Euro kosten.
Man kann auch sagen: 9.000.000.000 Euro.

Einen Teil davon wird die Kirche bezahlen.
Aber sie sagen: Das ist zu viel. Wir können nicht alles bezahlen.
Auch die Stadt Bonn wird einen Teil davon bezahlen.
Trotzdem fehlt noch viel Geld.

In Bonn hat sich deshalb eine Gruppe gegründet.
Viele Menschen sagen: "Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster."
Sie drucken Plakate und Flyer.
Sie organisieren Veranstaltungen.
Und sie sammeln Geld.
Alle sollen von den Renovierungs-Arbeiten erfahren.
Wenn viele Menschen und Firmen Geld spenden, kann es klappen.

Auf dieser Internet-Seite kann man mehr über die Rettungs-Aktion lesen.

Michelle Hunziker gehört zu den reichsten Menschen in der Schweiz

Michelle Hunziker ist Fernseh-Moderatorin.
Und sie ist frisch verheiratet.
Mit Tomaso Trussardi.



Eine Schweizer Wirtschaft-Zeitschrift hat jetzt eine Liste geschrieben.
Darauf steht: Das sind die reichsten Menschen in der Schweiz.
Michelle Hunziker gehört dazu. Sie steht auch auf der Liste.
Zusammen mit ihrem Mann gehören ihr 200 bis 250 Millionen Schweizer Franken.
In Euro sind das umgerechnet 166 bis 200 Millionen Euro.

Auf Platz 2 der Liste steht Sebastian Vettel.
Er ist Renn-Fahrer.

Sido muss 15.000 Euro Strafe bezahlen

Sido ist Musiker.
Er macht Rap-Musik.
Er ist 33 Jahre alt.
"Sido" ist ein Künstler-Name.
Es ist eine Abkürzung.
Sie steht für "super-intelligentes Drogen-Opfer".
Sein richtiger Name ist Paul Hartmut Würdig.
So sieht Sido aus:



Gestern gab es eine Gerichts-Verhandlung.
Sido war selbst nicht dabei.
Aber sein Anwalt war dort.

Was war passiert?
Sido war in einer Disco in Berlin.
Dort hatte er Streit mit einem Mann.
Sido hat ihm eine Glas-Flasche auf den Kopf gehauen.
Deswegen wurde er angezeigt.
Und heute gab es eine Verhandlung vor Gericht.

Das kam bei der Verhandlung heraus:
Das was Sido getan hat, war Körper-Verletzung.
Das ist eine Straf-Tat.
Deshalb muss er eine Geld-Strafe bezahlen.
Er muss 15.000 Euro bezahlen.
Und er wurde zu einer Bewährung-Strafe verurteilt.
Das heißt: Er muss nicht ins Gefängnis.
Aber in der Zeit muss er sich an strenge Regeln halten.
Er muss beweisen, dass er sich an die Gesetze hält.
Wenn das nicht klappt, muss er doch ins Gefängnis.
9 Monate lang wird er streng kontrolliert.

Sido hat dazu in einem Interview gesagt: "Ich schäme mich nicht, wenn ein Richter mir sagt, dass etwas Scheiße war.
Sondern ich schäme mich vor meiner Familie, vor meinen Kindern.
Ich möchte nicht das Gefühl vermitteln, dass so etwas okay ist, sondern gehe damit offensiv um und sage: Papa ist ein Idiot!"

Ein blauer Diamant wurde für 26 Millionen Euro versteigert

In New York wurde ein blauer Diamant versteigert.
Das heißt: Er wurde bei einer Auktion verkauft.
Das Auktions-Haus verkauft einen Gegenstand.
Jemand sagt: Das ist der Start-Preis.
Dann können alle Leute Geld bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt den Gegenstand.
Man kann auch sagen: Er oder sie hat den Gegenstand ersteigert.
Jeder kann im Auktions-Haus bieten. Oder am Telefon. Oder in Internet.



Der Diamant wurde für sehr viel Geld versteigert: für 26 Millionen Euro.

Der Diamant ist sehr klein.
Er wiegt nur 2 Gramm.

Bis jetzt hat der Diamant einer Kunst-Sammlerin gehört.
Sie hieß Rachel Lambert Mellon.
Sie ist gestorben.
Deshalb wurde der Diamant verkauft.

Bei der Auktion wurde ein Rekord aufgestellt.
Noch nie wurde so viel Geld für ein Karat ausgegeben.

Karat ist eine Maß-Einheit für Diamanten.
Damit wird gemessen: Wie rein ist der Diamant.
Und wie schwer.

Der blaue Diamant hat 9,75 Karat. Also fast 10.
Das ist sehr viel.

Die meisten Diamanten sind weiß.
Manchmal gibt es auch farbige Diamanten.
In diesen Farben gibt es Diamanten:

  • grün
  • gelb
  • braun
  • orange
  • blau
  • rosa
  • rot
  • grau
  • schwarz

Farbige Diamanten sind sehr selten.
Deshalb sind sie so teuer.

Ein Diamant ist ein Edel-Stein.
Er ist selten.
Und er ist sehr hart.
Es ist das härteste Material auf der Welt.

Aus Diamanten wird Schmuck gemacht.
Aber man benutzt sie auch, um Dinge damit zu schleifen.

Diamanten entstehen unter der Erde.
Wenn es sehr heiß ist. Und bei sehr viel Druck.

Ein DJ verschenkt bei einem Konzert 10.000 Dollar

DJ Carnage ist Musiker.
DJ ist eine Abkürzung. Sie heißt "Disc-Jockey".
Ein DJ legt Musik auf.
Damit Menschen in einer Disco tanzen können.

DJ Carnage kommt aus Guatemala.
Das ist ein Land in Zentral-Amerika.
"Carnage" heißt übersetzt "Blut-Bad".

DJ Carnage hatte jetzt ein Konzert in Chicago.
Beim Konzert hatte er eine Konfetti-Kanone dabei.
Die hat er abgefeuert.
Aber aus der Maschine kam kein Konfetti.
Es kamen Geld-Scheine heraus.

DJ Carnage hat seinen Fans 10.000 Dollar geschenkt.
Warum hat er das gemacht?
Er sagt: "Ich wollte allen zeigen, wie dankbar ich bin und meinen Fans sagen, wie fest ich sie liebe."

In Fernsehen wurden die falschen Lotto-Zahlen gezeigt

Mittwochs und samstags kommen die Lotto-Zahlen im Fernsehen.
Viele Menschen hoffen, beim Lotto viel Geld zu gewinnen.
Sie sitzen vor dem Fernseher und sehen sich die Lotto-Ziehung an.
Dabei bewegen sich weiße Kugeln in einer Trommel.
Es sind 49 Kugeln.
Darauf sind Zahlen.

7 Karten fallen aus der Trommel.
Die Zahlen werden gezeigt.
Diese Zahlen sind dann die Lotto-Zahlen.



Am letzten Mittwoch ist dabei ein Fehler passiert.
Der Fernseh-Sender ZDF hat den falschen Film gezeigt.
Es waren nicht die neuen Lotto-Zahlen, sondern die von der letzten Woche.

Zum Glück hat es schnell jemand gemerkt.
Der Film lief nur kurz im Fernsehen, 27 Sekunden lang.
Ein Sprecher des Senders ZDF sagt: "Es hat offenbar ein technisches Problem gegeben.
Darum wurde nicht die Grafik mit den heutigen Zahlen, sondern denen der Vorwoche gezeigt.
Der Zuschauer hat also bemerkt, dass etwas nicht in Ordnung war."

Die richtigen Zahlen wurden dann später in den Nachrichten gesagt.
Die Zahlen waren: 4 - 5 - 18 - 26 - 34 - 48 und Superzahl 0.

Das Kinder-Zimmer von Justin Bieber wird verkauft

Die Groß-Eltern von Justin Bieber wollen ihr Haus verkaufen.
Darin ist das Kinder-Zimmer von Justin Bieber.
Als Kind und Jugendlicher hat er dort gelebt.
Das Haus steht in Stratford, Ontario.
Das ist in Kanada.



Alle Möbel bleiben im Haus, wenn es verkauft wird.
Man kann auch sagen: Es wird möbliert verkauft.
Auch die Möbel im Kinder-Zimmer.

"Toronto Maple Leafs" ist eine Eishockey-Mannschaft.
Justin Bieber ist Fan der Mannschaft.
In seinem Zimmer gibt es Tapete und Bett-Wäsche der "Toronto Maple Leafs".

Das Haus soll 220.000 Euro kosten.

Liebes-Briefe von Enrico Caruso werden versteigert

Enrico Caruso war einer der berühmtesten Opern-Sänger der Welt.
Er ist 1921 gestorben.
Das ist fast 100 Jahre her.
Er wurde nur 48 Jahre alt.
Er hatte eine warme und sehr dunkle Stimme.
Viele Menschen sagen immer noch: Es gab nie einen besseren Opern-Sänger als ihn.
So sah er aus:



Jetzt werden seine Briefe und Telegramme in einem Auktion-Haus versteigert.
Er hat sein Leben lang geschrieben.

Enrico Caruso hatte ein kompliziertes Liebes-Leben.
Er hat viele Liebes-Briefe geschrieben.
Er war oft verliebt.
Und auch oft verlobt.
Aber geheiratet hat nur 1x.
2 Frauen haben ihn deshalb vor Gericht verklagt.
Das war 3 Jahre vor seinem Tod.

Viele der Briefe sind sehr privat.
Enrico Caruso hat sie bei einem Freund gelassen. In Boston.

Aber es ging nicht nur um Liebe in diesen Briefen.
Er schreibt darin auch über sein Lampen-Fieber.
Das heißt: Er hat vor jedem Auftritt Angst, auf die Bühne zu gehen.
Er schreibt: "Es ängstigt mich zu Tode.
Vor jeder Vorstellung bin ich so nervös, dass ich zu allen fast unausstehlich bin.
Man sagt mir, dass Kamille helfe."
Und er schreibt, wie anstrengend es war, auf der Bühne zu singen.
Er schreibt: "Ich brach auf dem Boden zusammen und es brauchte 4 Personen, um mich hoch-zu-ziehen, so müde war ich."

Das Auktion-Haus schätzt: Die Briefe sind 320.000 Euro wert.

 

Eine Sicherheit-Firma will Roboter für sich arbeiten lassen - keine Menschen mehr

Eine Firma in den USA baut Roboter.
Diese sollen bald die Arbeit von Menschen übernehmen.
Sie sollen nachts Gebäude bewachen.

Die Roboter haben 4 Kameras.
Damit können sie sehen, ob sich etwas bewegt.
Außerdem können sie Kenn-Zeichen von Autos erkennen.
Sie können die Temperatur messen.
Und sie haben ein Mikrophon.
Die Roboter können hin- und her-fahren.
Ihre Batterien laden sich von selbst wieder auf.



Die Roboter können erkennen: Ist etwas anders als sonst?
Wenn sich etwas bewegt, lösen sie einen Alarm aus.
Dann kommen Menschen und sehen nach, was los ist.

1 Stück Hochzeits-Torte von William und Kate wird versteigert

William und Kate haben vor 3 ein-halb Jahren geheiratet.
Jetzt werden verschiedene Dinge versteigert, die mit ihrer Hochzeit zu tun haben.
Zum Beispiel ein Stück vom Hochzeits-Kuchen.



Die Hochzeits-Torte von Kate und William war ein Frucht-Kuchen.
Sie hatte 8 Stock-Werke.
Ein Auktion-Haus in Amerika verkauft jetzt ein Stück davon.
Sie glauben: Es werden mindestens 1.600 Euro dafür bezahlt.

Man kann den Kuchen nicht mehr essen.
Er ist in einer Schachtel aus Metall.
Darauf steht das Hochziehst-Datum.
Außerdem bekommt der Käufer noch eine Hochzeits-Einladung von William und Kate.
650 Gäste waren damals bei der Hochzeit.

Ein Hut von Napoleon wurde versteigert

Napoleon war einmal Kaiser von Frankreich.
Vor mehr als 200 Jahren.
Er hat viele Kriege geführt.
Seine Politik hat Europa verändert.
Auf diesem Gemälde kann man Napoleon sehen.
Fotos gab es damals noch nicht.



Wie auf dem Gemälde hat Napoleon oft einen Hut getragen.
Einen drei-eckigen Hut.
So ein Hut ist jetzt verkauft worden.
Ein Mann aus Japan hat sehr viel Geld dafür bezahlt: fast 2 Millionen Euro.

Der Hut wurde versteigert.
Das heißt: Er wurde bei einer Auktion verkauft.
Das Auktions-Haus verkauft einen Gegenstand.
Jemand sagt: Das ist der Start-Preis.
Dann können alle Leute Geld bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt den Gegenstand.
Man kann auch sagen: Er oder sie hat den Gegenstand ersteigert.
Jeder kann im Auktions-Haus bieten. Oder am Telefon. Oder in Internet.

Es gibt noch 19 Hüte, die mal Napoleon gehört haben.
Dieser Hut hat vorher zur Sammlung des Fürsten-Palastes in Monaco gehört.

Ein Fotograf reist seit 2 Jahren um die Welt - ganz ohne Geld

Shantanu Starick ist Fotograf.
Er kommt aus Australien.
Seit 2 Jahren reist er um die Welt.
Das Besondere ist: Er hat kein Geld dabei.
Wenn er etwas braucht, dann tauscht er.



Zum Beispiel: Er arbeitet als Fotograf.
Er macht Bilder bei einer Hochzeit. Oder wenn ein Baby geboren wird.
Dafür bezahlen die Menschen kein Geld.
Sondern: Sie geben ihm etwas zu Essen.
Oder: Er darf in ihrem Haus übernachten.
Oder: Sie planen, wie er an den nächsten Ort kommt.
Viele Leute haben schon von seiner Reise erfahren.
Shantanu Starick erzählt: "Mittlerweile melden sich so viele Leute bei mir, dass ich meine Reisen bis zu 2 Monate im Voraus planen kann."

So ist sein Plan entstanden. Shantanu Starick erzählt:
"Mein Projekt begann 2012.
Ich wollte mich mehr aufs Fotografieren konzentrieren und etwas von der Welt sehen – allerdings ohne erst lange sparen zu müssen.
Also fasste ich den Plan, eine Zeit lang ohne Geld zu leben und zu reisen.
Um dem Ganzen einen Rahmen zu geben, habe ich Regeln aufgestellt."

Und was sind das für Regeln?
Shantanu Starick sagt: "Ich will alle 7 Kontinente bereisen, ohne Geld auszugeben.
Meine Tausch-Partner übernehmen die Verantwortung dafür, dass ich von A nach B komme.
Sie müssen dafür sorgen, dass ich genug zu essen und zu trinken habe und einen Platz, an dem ich schlafen kann.
Im Austausch dafür arbeite ich für sie."

Shantanu Starick hat eine Internet-Seite.
Dort steht, wohin er als nächstes reisen will.
Dann können Menschen sich bei ihm melden.
Sie können sich von ihm fotografieren lassen.
Und dagegen tauschen sie etwas mit ihm.
Meistens bliebt er 3 Tage lang an einem Ort.

Shantanu Starick hat ein Interview mit der ZEIT gemacht.
Darin hat er über seine Reise berichtet.
Dafür hat er eine Hose und einen Schal bekommen.

Günter Netzer hat Uli Hoeneß im Gefängnis besucht

Uli Hoeneß ist im Gefängnis.
Weil er seine Steuern nicht bezahlt hat: 28,5 Millionen Euro zu wenig.
Seit Juni 2014 ist er im Gefängnis.
Er wurde zu 3 1/2 Jahren Haft verurteilt.



Jetzt hatte Uli Hoeneß Besuch im Gefängnis.
Günter Netzer hat ihn besucht.
Uli Hoeneß war früher der Chef von Günter Netzer.

Günter Netzer erzählt: Uli Hoeneß hat viel abgenommen im Gefängnis.
Er wiegt jetzt 20 Kilo weniger.
Er sagt: "In guter Verfassung habe ich ihn angetroffen, ganz stolz hat er sein Gewicht hergezeigt."

Viele Menschen glauben: Uli Hoeneß bekommt im Gefängnis eine Sonder-Behandlung.
Günter Netzer sagt: Das stimmt nicht.
Er erzählt: "Er hat seine Situation angenommen, er lebt genau nach den Richtlinien, die sein müssen.
Er hat keine Privilegien, die will er auch nicht."

Viele bekannte Fußball-Stars haben Uli Hoeneß schon im Gefängnis besucht.
Zum Beispiel diese:

  • Ottmar Hitzfeld
  • Karl-Heinz Rummenigge
  • Jupp Heynckes
  • Pep Guardiola.

Die Brille von John Lennon wird versteigert

Im November gibt es eine große Auktion.
Auktion heißt: Dinge werden versteigert.
Zum Beispiel Kunst.
Oder Dinge, die berühmten Personen gehört haben.
Das Auktions-Haus sagt: Das ist der Start-Preis.
Dann können alle Leute Geld bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt den Gegenstand.
Man kann auch sagen: Er oder sie hat den Gegenstand ersteigert.
Jeder kann im Auktions-Haus bieten. Oder am Telefon. Oder in Internet.

"Julien's Auctions" ist ein Auktions-Haus in Amerika. In Beverly Hills.
Dort werden im November viele Dinge versteigert. Gegenstände von berühmten Musikern.
Diese Sachen werden versteigert:

  • Die Brille von John Lennon.
    John Lennon war Mitglied der Beatles.
    Er lebt nicht mehr.
    So sah er aus:



    Das Auktions-Haus schätzt: Seine Brille wird für 20.000 bis 40.000 Dollar versteigert.
    Das sind 16.000 bis 31.000 Euro.
  • Eine Gitarre von Elvis.
    Sie soll 30.000 Dollar kosten.



    Außerdem weiße Leder-Kleidung von Elvis.
  • Eine seltene Gitarre der irischen Rockband U2.
    Das Auktions-Haus schätzt: Sie ist 60.000 bis 80.000 Dollar wert.
  • Ein Bühnen-Kostüm von Michael Jackson.
    Er hat es bei seiner "Dangerous"-Tour angehabt.



    Es soll mehr als 10.000 Sollar kosten.
  • Ein Kleid der Sängerin Madonna.
    Sie hat es 1984 in einem Musik-Video angehabt.
    Im Video zu ihrem Lied "Material Girl".
    Das ist 30 Jahre lang her.
    Es ist rosa.


Das Auktions-Haus hofft: Viele Musik-Fans werden für diese Dinge bieten.

Teure Werbung für die U-Bahn in Dubai

Dubai ist ein Land am persischen Golf.
Es liegt auf der arabischen Halb-Insel.
Es ist dort sehr heiß und trocken.
Und es gibt viel Erd-Öl.
Dubai ist ein sehr reiches Land.
Viele Millionäre leben dort.
Es gibt viele Wolkenkratzer, Einkaufs-Zentren, künstlich angelegte Inseln und Vergnügungs-Parks.
Die Straßen sind dort breiter als an anderen Orten. Damit alle Menschen bequem mit ihren Luxus-Autos fahren können.



In Dubai benutzt fast niemand öffentliche Verkehrsmittel.
Öffentliche Verkehrs-Mittel sind zum Beispiel: Bus, U-Bahn und Straßen-Bahn.
Dann muss man nicht mit dem eigenen Auto fahren.
Aber in Dubai hat jede Familie im Durch-Schnitt 2 Autos.
So viele Autos gibt es in fast keinem anderen Land auf der Welt.
Nur 13% aller Menschen in Dubai benutzen öffentliche Verkehrs-Mittel.
Das sind nur wenige.
Das soll sich jetzt ändern.

Die Verkehrs-Behörde möchte, dass mehr Menschen mit der U-Bahn fahren.
Deshalb machen sie Werbung dafür. 1 Woche lang.
Jeder, der eine Fahr-Karte für die U-Bahn kauft, kann etwas gewinnen.
Es gibt sehr teure Preise.
Zum Beispiel: einen Klumpen Gold.
Die Preise haben zusammen einen Wert von 200.000 Euro.
Und es gibt Veranstaltungen an den U-Bahn-Höfen.
Zum Beispiel ein Basketball-Spiel mit einem Profi-Spieler.
So sollen mehr Menschen in die U-Bahn gelockt werden.

Victoria Beckham ist die erfolgreichste Top-Managerin

Victoria Beckham war mal Musikerin in der Band "Spice Girls".
Und sie ist mit dem Fußball-Spieler David Beckham verheiratet.
Und sie ist eine sehr erfolg-reiche Geschäfts-Frau.
Sie ist 40 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Die Zeitschrift "Management Today" berichtet über die Wirtschaft.
Diese Zeitschrift gibt 1x im Jahr eine Liste heraus.
Darin steht: Wer sind die 100 erfolgreichsten Unternehmerinnen und Unternehmer in Groß-Britannien?
Im Jahr 2014 war Victoria Beckham auf dem 1. Platz.
Sie verdient sehr viel Geld mit ihrer Mode-Firma.
Die Zeitschrift hat geschätzt, wie-viel Geld Victoria Beckham hat: ungefähr  266 Millionen Euro.

Die Zeitschrift schreibt: "Beckham ist der lebende Beweis dafür, dass Prominenz die vielleicht am besten vermarktbare Ware der Welt ist."
Damit meinen sie: Sie verdient so viel Geld, weil sie bekannt ist.

 

Jamie Oliver sagt: Ich bin kein guter Geschäfts-Mann

Jamie Oliver ist Koch.
Er hat viele Koch-Sendungen im Fernsehen.
Damit ist er sehr erfolgreich.
Er verdient viel Geld.
Er ist 39 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jetzt hat er in einem Interview gesagt: Er ist kein guter Geschäfts-Mann.
Er kennt sich nicht gut mit Geld aus.
Er sagt: "Ich bin kein guter Geschäftsmann, ganz im Gegenteil.
Dafür beschäftige ich Leute, die sich damit auskennen."

Als er angefangen hat, im Fernsehen zu kochen, ging es sehr schnell mit seiner Karriere.
Er war selbst überrascht davon.
Und er hat sehr schnell sehr viel Geld verdient.
Damals war er 23 Jahre alt.
Er erzählt: "Ich war naiv, altklug und hatte viel Geld.
Diese drei Dinge zusammen sind sehr gefährlich."

Deswegen hat er Fach-Leute gefragt.
Die kümmern sich jetzt um sein Geld.
Er kann etwas anderes besser.
Er sagt: "Na ja, ich glaube, ich kann ganz gut kochen."

Mark Medlock muss Schmerzens-Geld zahlen

Mark Medlock ist Sänger.
Er hat die Sendung "Deutschland sucht den Super-Star" gewonnen.
Das war im Jahr 2007.
Er ist 36 Jahre alt.
So sieht er aus:



Im Jahr 2012 hat Mark Medlock jemanden beleidigt. Einen Fernseh-Moderator.
Er hat zu ihm gesagt: "Du kannst mir die Fo*** lecken!"
Das war bei einer Firmen-Feier.
4.000 Menschen waren dabei.

Jetzt gab es eine Gerichts-Verhandlung.
Der Fernseh-Moderator hatte Mark Medlock angezeigt.
Das Gericht hat entschieden: Mark Medlock muss Schmerzend-Geld bezahlen. 3.000 Euro.

Kanye West will der 1. Billionär der Welt werden

Kanye West ist Rap-Musiker.
Er ist 37 Jahre alt.
So sieht er aus:



Kanye West hat einen Plan.
Er will der 1. Billionär der Welt werden.
Also: Er will der 1. Mensch auf der Welt sein, der 1 Billion Dollar besitzt.
Er sagt: "Ich will der Kopf des ersten Billionen-Unternehmens werden."

Und wie will er das Geld verdienen?
Mit Mode.
Er hat eine Mode-Marke.
Sie heißt 'Yeezy'.
Jetzt will er Schul-Uniformen entwerfen.
Kanye West erzählt: "Ich werde Uniformen für meine alte High-School entwerfen mit meiner Marke ‘Yeezy’.
Ich will vielleicht sogar Uniformen für die ganze Stadt machen.
Also, müssen diese Uniformen heiß werden."

Warum er Mode machen will?
Kanye West erklärt das so: "Ich will aufhören, das Wort ‘Fashion’ zu benutzen, weil Eva Adam in einen Apfel beißen ließ und seitdem ist es illegal, nackt zu sein.
Ich helfe den Leuten, dem Gesetz stylisch Folge zu leisten."

Damit meint er: Es ist verboten, in der Öffentlichkeit nackt zu sein.
Deshalb ziehen die Menschen Kleidung an.
Und er will ihnen dabei helfen, darin gut auszusehen.

1 Billion Dollar ist sehr, sehr viel Geld.
1 Billion steht für die Zahl 1.000 Milliarden.

Bis jetzt ist Bill Gates der reichste Mann der Welt.
Er besitzt 76 Milliarden Dollar.

Barack Obamas Kreditkarte wurde abgelehnt

Barack Obama ist der Präsident der USA.
Er ist 53 Jahre alt.
So sieht er aus:



Barack Obama ist mit Michelle Obama verheiratet.
Die beiden waren zusammen in einem Restaurant.
Dort haben sie zu Abend gegessen.
Danach wollte Barack Obama mit der Kredit-Karte bezahlen.
Aber das hat nicht funktioniert.
Die Karte war gesperrt.

Warum?
Barack Obama sagt: "Es stellte sich heraus, dass ich sie anscheinend nicht oft genug benutze."
Barack Obama hat versucht, es der Kellnerin zu erklären.
Er bezahlt seine Rechnungen immer. Das hat er ihr gesagt.
Aber sie wollte ihm nicht glauben.
Er sagt: "Sie dachten, es handle sich um Betrug."

Wie konnten sie die Situation lösen?
Zum Glück hatte Michelle Obama auch eine Kredit-Karte dabei.
Sie hat das Essen bezahlt.

9. Millionär bei "Wer wird Millionär"

In der Sendung "Wer wird Millionär" hat am Freitag jemand 1 Million Euro gewonnen.
Seit es die Sendung gibt, gab es 9 Millionäre.
Der neueste heißt Thorsten Fischer.
Er ist 48 Jahre alt und lebt in Hannover.
Er hat 3 Kinder.

Er hat die Millionen auf einen besonderen Weg gewonnen.
Er hat bei der Jubiläums-Sendung gewonnen.
"Wer wird Millionär" gibt es jetzt seit 15 Jahren.
Deshalb hab es eine Sonder-Sendung.
Da gab es eine Besonderheit bei der Reihen-Folge der Fragen: Es gab eine Abkürzung.

Jeder Kandidat, der bis zur 16.000 Euro-Frage kam, durfte sich entscheiden:
Möchte ich ganz normal weiter-spielen? Dann kommt als nächstes die 32.000 Euro-Frage. Und man kann sie beantworten oder auch nicht.
Oder: Man bekommt direkt die 1 Millionen Euro-Frage.
Aber dann muss man antworten.
Wenn man falsch antwortet, gewinnt man nur 500 Euro.

Diese Abkürzung hat Thorsten Fischer genommen.
Er hatte keinen einzigen Joker mehr.
Er hat die Millionen-Frage richtig beantwortet.
Seine Millionen-Frage war:
"Die Entfernung von der Hauptstadt Berlin zum Erdmittelpunkt ist ungefähr so groß wie zwischen Berlin und ...?"

Die Antwort-Möglichkeiten waren:
A: Tokio
B: Kapstadt
C: Moskau
D: New York

Die richtige Antwort war D: New York.



Thorsten Fischer wurde gefragt: Woher kommt sein Wissen?
Er sagt: "Ich bin vielseitig interessiert und lese viele Zeitungen, Magazine und schaue mir Dokumentationen an.
Außerdem spiele ich unzählige Quiz-Apps."
Er ist immer noch überrascht über den Gewinn.
Er sagt: "Ich bin überglücklich und kann es noch nicht fassen.
Ich glaube, in einigen Tagen habe ich es erst realisiert."

Und was möchte er mit dem Geld machen?
Er ist Fan der Sport-Art American Football.
Deshalb will er in die USA fliegen. Um sich dort das Football-Finale anzusehen.
Und er hat 3 Kinder. Die wollen eine Ausbildung machen. Die wird Thorsten Fischer mit diesem Geld bezahlen.
Und er hat ein Restaurant in Hameln.
Dafür möchte er mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen.
Und mit ihnen eine riesige Weihnachte-Feier feiern.

Die Sendung war auch für die Zuschauerinnen und Zuschauer der Hit: Mehr als  6,87 Millionen Menschen haben sie sich angesehen.

Joey Kelly reist durch die USA - ohne Geld

Joey Kelly ist Musiker.
Er war Mitglied der "Kelly Family".
Er ist 43 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jetzt hat Joey Kelly eine Reise gemacht.
Er ist 3 Wochen lang durch die USA gereist.
Von Los Angeles bis nach New York.
Auf diesem Weg reist er durch 17 Bundes-Staaten.
Und für diese Reihe gab es besondere Regeln:

  • Joey Kelly reist ohne Geld.
  • Er schläft immer unter freiem Himmel.
  • Er darf 7 verschiedene Fort-Bewegungs-Mittel benutzen.
    Er geht zum Beispiel zu Fuß.
    Oder er fährt per Anhalter.

Joey Kelly wurde gefragt: Warum macht er das?
Seine Antwort war einfach: "Abenteuer."

Unterwegs ist Joey Kelly vielen Menschen begegnet.
Sie haben sich mit ihm unterhalten.
Manche haben ihm ihre Lebens-Geschichte erzählt.

Joey Kelly hat die Geschichte seiner Reise aufgeschrieben. In einem Buch.
Das Buch heißt "America for Sale: Von L. A. nach New York: ohne Geld in weniger als drei Wochen einmal quer durch die USA".
Man kann es in den Buch-Läden kaufen.

Joey Kelly überlegt, im nächsten Jahr noch einmal nach diesem System zu reisen: In 80 Tagen um die Welt.

Eine Mutter in den USA verklagt eine Samen-Bank, weil sie ein schwarzes Baby bekommen hat

Ein Frauen-Paar aus den USA hat sich ein Baby gewünscht.
Sie wollten keinen Mann als Vater des Babys.
Das Sperma haben sie von einer Samen-Bank bekommen.

Aber die Samen-Bank hat einen Fehler gemacht.
Die beiden Frauen haben weiße Haut. Und sie wollten auch ein weißes Baby haben.
Aber die Samen-Bank hat das Sperma verwechselt.
Jetzt haben die beiden Frauen ein schwarzes Baby.
Ihr Kind ist jetzt 2 Jahre alt.
Das Mädchen heißt Payton.

Die Mutter des Kindes geht jetzt vor Gericht.
Sie hat eine Klage eingereicht. Gegen die Samen-Bank.
Sie sagt: "Das war nicht das, was ich wollte."
Sie will jetzt Geld haben: 50.000 Dollar Schadens-Ersatz.

 



Die beiden Mütter leben mit dem Kind in einer sehr kleinen Stadt.
Dort leben fast keine Menschen mit dunkler Haut-Farbe.
Die Mutter sagt: Durch ihre Haut-Farbe ist Payton schon von ihrer Geburt an eine Außen-seiterin.
Dadurch wird sie es schwer haben.

Sie sagt auch: Sie liebt ihr Kind.
Und sie wünscht sich eine Entschuldigung.
Sie sagt: "Wenn sie nur einmal gesagt hätten, dass es ihnen leid-tut.
Aber sie kümmerten sich nicht darum."

Ihr Anwalt sagt: Das war ein schlimmer Fehler.
Die Samen-Bank hat die Nummer des Spermas verwechselt.
Er sagt: "Das ist nicht wie beim Pizza-Bestellen."
Durch die Klage will er verhindern, dass das noch mal passiert.

Die Betreiber der Samen-Bank haben noch nichts dazu gesagt.
Nur das: "Ich kann nichts dazu sagen.
Außer dass das Baby wunderschön ist."

Falsche Spenden-Sammler enttarnt

In Bonn haben 2 Männer versucht, Spenden zu sammeln.
Sie standen in der Innen-Stadt und haben Gebärden gemacht.
Das sollte so aussehen, als ob sie in Gebärden-Sprache sprechen.
Sie hatten eine Unterschriften-Liste dabei.
Darauf stand: Sie sammeln Geld für eine Hilfs-Organisation.
Auf der Liste war das Logo der Organisation Unicef zu sehen.
Diese Organisation sammelt Geld für Kinder auf der ganzen Welt.
Damit sie eine sichere Zukunft haben.
Aber die Liste war voller Schreib-Fehler.



Dann ging eine Frau an den beiden Männern vorbei.
Sie konnte Gebärden-Sprache verstehen.
Und sie hat erkannt: Die beiden Männer sind Betrüger.

Sie hat die Polizei gerufen.
Die Polizei hat die beiden Männer fest-genommen.
Und sie warnen die Menschen: Diese Spenden-Sammler waren schon in vielen deutschen Städten unterwegs.

Ein Kellner bekommt 100 Dollar Trink-Geld - für schlechten Service

In einem Restaurant gibt man Trink-Geld. Wenn man mit dem Service zufrieden war.
Das heißt: Wenn der Kellner oder die Kellnerin gute Arbeit gemacht haben, bezahlt man Geld dafür.
Das ist frei-willig.
In den USA hat ein Paar sehr viel Trink-Geld bezahlt: 100 Dollar.
Obwohl der Service schlecht war.
Warum? Was ist passiert?



Ein Paar hat in einem Restaurant gegessen.
Alles hat sehr lange gedauert. Sie mussten warten.
Erst nach 20 Minuten haben sie ihr Getränk bekommen.
Nach 40 Minuten kam die Vor-Speise auf den Tisch. Und erst nach mehr als einer Stunde die Haupt-Speise.
Trotzdem haben sie Trink-Geld bezahlt.
Warum?

Sie hatten Mit-Leid mit dem Kellner.
Er musste ganz alleine arbeiten an dem Abend - und an 12 Tischen bedienen.
Sie fanden: Es ist nicht seine Schuld.
Dort müssten mehr Leute arbeiten.

Also haben sie ihm 100 Dollar Trink-Geld gegeben.
Und sie haben etwas auf die Rechnung geschrieben:
"We've both been in your shoes."
Übersetzt heißt das: Wir waren beide schon mal in deiner Situation.
Die Frau hatte selbst schon als Kellnerin gearbeitet.
Deshalb hatten die beiden Mit-Leid.

Und sie haben geschrieben: Der Restaurant-Besitzer ist Schuld - nicht der Kellner.
Er muss mehr Angestellte einstellen.
Damit die Arbeit zu schaffen ist.

Die Restaurant-Quittung haben sie bei Facebook geteilt.
Sie haben ein Bild davon gemacht und sie ins Internet gestellt.
Sie sagen: Man soll nachdenken, bevor man ein Urteil über jemanden fällt.
Darum haben sie es getan.

 

 

Ein einarmiger Bandit bewahrt Bochumer vor Gefängnis

Ein "einarmiger Bandit" ist ein Spiel-Automat.
Man wirft Geld ein und zieht an einem Hebel.
Wenn man gewinnt, spuckt der Automat viele Münzen aus.



Das ist jetzt einem Mann in Bochum passiert.

Die Polizei hat ihn gesucht.
Sie hatten einen Haft-Befehl.
Das heißt: Sie wollten ihn verhaften.
Weil er eine Geld-Strafe nicht bezahlt hatte.

Als die Polizei ihn verhaften wollte, war er gerade in einer Spiel-Halle.
Er hat an einem Spiel-Automaten gespielt.
Als die Polizei kam, fing der Automat an zu blinken.
Der Mann hatte gewonnen.
Es kamen 1.000 Euro aus dem Automaten.

Damit konnte der Mann seine Geld-Strafe sofort bezahlen.
Und er musste nicht ins Gefängnis.

Uli Hoeneß hat zum 1. Mal Frei-gang aus dem Gefängnis

Uli Hoeneß war früher Fußball-Spieler.
Und er war Manager beim FC Bayern München.
So sieht er aus:



Seit Juni 2014 ist er im Gefängnis.
Er hat nicht genug Steuern gezahlt.
28,5 Millionen Euro zu wenig.
Dafür wurde er zu 3 1/2 Jahren Haft verurteilt.

Heute hatte er Frei-Gang.
Das heißt: Er durfte das Gefängnis für einige Stunden verlassen.
Das hat er zusammen mit seiner Familie getan.
Am Abend musste er zurück ins Gefängnis.

Paris Hilton hat einen neuen Hund gekauft - für 10.000 Euro

Paris Hilton hat sich einen neuen Hund gekauft.
Auf ihrer Internet-Seite zeigt sie viele Bilder von ihm.
Hier kann man sie sehen.



Der Hund ist sehr klein.
Er passt in eine Hand von Paris Hilton.
Die Rasse heißt "Teacup Yorkie". Es ist ein Zwerg-Spitz.

Der Züchter hat den Hund "Mr. Amazing" genannt.
Aber Paris will ihm einen neuen Namen geben.
Auf ihrer Internet-Seite fragt sie ihre Fans: "Welchen Namen soll ich diesem süßen kleinen Kerl geben?"

Paris Hilton hat 13.000 Dollar für den Hund bezahlt.
Das sind 10.000 Euro.

Angelina Jolie und Brad Pitt haben einen Ehe-Vertrag

Angelina Jolie und Brad Pitt haben im August geheiratet.
Jetzt wird berichtet: Sie haben einen Ehe-Vertrag gemacht.



Ein Ehe-Vertrag regelt, was passiert, wenn sich ein Paar scheiden lässt.
Zum Beispie:

  • Was passiert, wenn einer fremd-geht?
  • Was passiert mit dem Geld? Wer bekommt es?
  • Bei wem bleiben die Kinder, wenn das Paar sich trennt?

Das alles steht auch im Ehe-Vertrag von Angelina Jolie und Brad Pitt.
Ihre Anwälte haben ihnen dazu geraten.
Weil sie sehr viel Geld haben.
Und 6 gemeinsame Kinder.

 

Die Zeitschrift "Bravo" soll sich verändern

"Bravo" ist eine Zeitschrift für Jugendliche.
Sie erscheint 1x pro Woche.
Es gibt sie schon seit 1956. Also seit 58 Jahren.
In den letzten Jahren wurden immer weniger Hefte gekauft.
Der Verlag verdient damit immer weniger Geld.
Nur noch 150.000 Leserinnen und Leser kaufen ein Heft.
Früher waren es fast 2 Millionen Menschen.

Warum ist das so?
Viele Jugendliche lesen weniger Zeitschriften.
Sie lesen viel, was sie wissen wollen, im Internet.
Dort kostet es nichts.
Die "Bravo" steckt in der Krise.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt will der Verlag die Zeitschrift verändern.
Damit wieder mehr Jugendliche die "Bravo" lesen wollen.

Was soll sich verändern?

  • Die "Bravo" hat eine neue Chef-Redakteurin.
    Sie heißt Nadine Nordmann und ist 32Jahre alt.
    Sie soll heraus-finden, was die Jugendlichen heute gerne lesen.
  • Der Verlag sagt: "Künftig solle das Heft den Jugendlichen mehr Orientierung bei "lebensnahen Themen" bieten."
    Das heißt: Es soll mehr Beratung geben.
    Und Themen, die mit dem Leben der Jugendlichen zu tun haben.
  • Die "Bravo"-Internet-Seite soll neu gestaltet werden.
    Damit mehr Jugendliche sie lesen wollen.
    Wenn mehr Leute die Seite an-klicken, kann der Verlag mehr Geld mit Werbung verdienen.
  • Es soll mehr über neue Technik geschrieben werden.
    Der Verlag glaubt: Das ist ein interessantes Thema für Jugendliche.
  • Es gibt eine Seite, die "Stars erwischt" heißt.
    Da wird über Stars berichtet.
    So wie in Star-Zeitschriften für Erwachsene.

So will die "Bravo" die Krise über-winden. Und wieder spannender werden für ihre Leserinnen und Leser.

 

 

 

Hochzeits-Kuchen von Prinz Charles und Lady Diana wurde versteigert

Die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana ist schon über 30 Jahre her.
Trotzdem gibt es noch ein Stück vom Hochzeits-Kuchen.
Es ist verschimmelt.



Trotzdem ist jetzt ein Stück dieses Kuchens versteigert worden.
In den USA.
Jemand hat 1375 Dollar dafür bezahlt.
Das sind etwa 1000 Euro.
Wer es ersteigert hat, wurde nicht bekannt.

Der Kuchen war noch in der Verpackung von 1981.
Auch eine Grußkarte lag dabei.

Fußball-Stars sammeln Geld bei einem Freundschafts-Spiel

Am 1. September gibt es ein Fußball-Spiel in Rom.
Rom ist die Haupt-Stadt von Italien.
Viele berühmte Fußballer machen dabei mit.
Zum Beispiel Lukas Podolski.



Und Mesut Özil.
Und viele andere bekannte Fußballer.



Das Spiel ist ein Freundschafts-Spiel.
Dabei soll Geld gesammelt werden.
Für Kinder, die nicht viel Geld haben. In Argentinien.

Der Papst hatte die Idee zu diesem Freundschafts-Spiel.
Es spielen viele Menschen mit unterschiedlichen Religionen mit.
Das Spiel soll zeigen: Sie verstehen sich trotzdem gut.
Mehr als 50 Spieler machen mit.

Das dänische Volk will nicht mehr für die Ex-Frau des Prinzen bezahlen

Prinz Joachim von Dänemark ist zum 2. Mal verheiratet.
Seine Frau heißt Mary.
Vorher war er mit Alexandra verheiratet.
Er ist 45 Jahre alt.
So sieht Prinz Joachim aus:



Mit seiner 1. Ehe-Frau Alexandra hat Prinz Joachim 2 Kinder.
Prinz Nikolai William Alexander Frederik ist 14 Jahre alt und Prinz Felix Henrik Valdemar Christian ist 11 Jahre alt.
Die beiden leben bei ihrer Mutter.

Prinz Joachim und Alexandra haben sich im Jahr 2005 scheiden lassen.
Das war vor fast 10 Jahren.
Und sie hat neu geheiratet. Vor 7 Jahren.
Seitdem ist sie keine Prinzessin mehr.
Ihr neuer Titel ist: Gräfin von Frederiksborg.

Was sich nicht geändert hat durch die Scheidung. Alexandra bekommt immer noch Geld vom Staat.
Man nennt das Apanage. Das bedeutet: Ein Mitglied der Königs-Familie bekommt Geld von Staat. Um davon zu leben.
Dieses Geld wird von den Steuern bezahlt.
Das heißt: Alle Menschen, die in Dänemark Steuern bezahlen, bezahlen dieses Geld.
Alexandra bekommt jedes Jahr 250.000 Euro.

Jetzt wurde eine Umfrage gemacht: Finden die Menschen in Dänemark es in Ordnung, weiter Geld für Alexandra zu bezahlen? Auch wenn sie keine Prinzessin mehr ist?
65 Prozent der Dänen sagen: Nein.
Das heißt: Es sind mehr Menschen dagegen als dafür.

Trine Villeman ist eine Frau aus Dänemark.
Sie findet: Dänemark braucht nicht unbedingt einen König.
Man kann auch sagen: Sie ist Adels-Kritikerin.
Sie findet: "Es wäre sehr wünschenswert, wenn der Steuerzahler nicht länger das Leben der Gräfin finanzieren müsste."

Andere Menschen in Dänemark sind anderer Meinung.
Ein Leser einer schwedischen Zeitung sagt: "Sie vertritt in vielerlei Hinsicht nach wie vor das Land nach außen und ist außerdem eine gute Mutter.
Wenn wir für die teuren Flüge, edlen Weine und Klamotten von Politikern aufkommen müssen, können wir genauso gut für etwas bezahlen, wovon wir tatsächlich profitieren."
Er findet es in Ordnung, dass dieses Geld weiter bezahlt wird.

Es ist noch nicht klar, ob sich etwas daran verändern wird. Oder ob alles so bleibt, wie es ist.

Justin Bieber muss für Affen Mally eine Strafe bezahlen

Justin Bieber ist ein Pop-Star.
Er ist 20 Jahre alt.
Bei seiner letzten Konzert-Reise nach Deutschland gab es ein Problem.



Justin Bieber hatte einen Affen mitgebracht.
Der Affe ist sein Haus-Tier. Er heißt Mally.

2013 ist Justin Bieber mit seine Privat-Flugzeug nach München geflogen.
Der Affe Mally war auch an Bord.
Aber Justin Bieber hatte nicht alle Papiere für den Affen dabei.
Deshalb musste er ihn beim Zoll lassen.
Er konnte ihn nicht wieder mit nach Hause nehmen.

Justin Bieber hätte 4 Wochen Zeit gehabt, um die Papiere abzugeben.
Dann hätte er den Affen wieder abholen können.
Das hat er nicht gemacht.
Deshalb kam der Affe erstmal in ein Tierheim.
Jetzt lebt der Affe im Serengeti-Park in Hodenhagen in Nieder-Sachsen.
Dort lebt er mit anderen Affen zusammen.

Justin Bieber musste dafür eine Strafe zahlen.
Für die Unterbringung des Affen. Und ein Buß-Geld.
Er sollte 8.000 Euro an den Tier-Schutz spenden.
Jetzt hat er das Geld bezahlt.
Ab jetzt kann er wieder ohne Probleme nach Deutschland ein-reisen.