Die Sendung ML Mona Lisa hört auf

Die Sendung ML Mona Lisa läuft beim Sender ZDF.
Immer samstags um 18 Uhr.
Seit 30 Jahren.

In der Sendung ML Mona Lisa geht es um Themen für Frauen.

Barbara Hahlweg ist die Moderatorin von ML Mona Lisa.
So sieht sie aus:

Jetzt hört die Sendung auf.
Im Sommer 2017. Dann gibt es keine neuen Folgen mehr.

Der Sender ZDF sagt:
Sie wollen ihr Wochenend-Programm verändern.

Die Menschen, die ML Mona Lisa gemacht haben, verlieren ihren Job nicht.
Ihnen wird nicht gekündigt.
Sie können weiter für den Sender ZDF arbeiten.
Aber sie müssen dafür umziehen.
ML Mona Lisa wurde in München gemacht.
Und der Sender ZDF ist in Mainz.

Standard

Harald Schmidt spielt doch nicht beim Tatort mit

Bald gibt es ein neues Tatort-Team.
Ein Tatort-Team aus Freiburg.

Eigentlich wollte Harald Schmidt beim Tatort aus Freiburg mit-spielen.
Jetzt macht er es doch nicht.

Harald Schmidt

Harald Schmidt, Bild: Von I, Dontworry, CC BY-SA 3.0

Der Sender SWR macht den neuen Tatort aus Freiburg.
Eine Sprecherin vom Sender SWR sagt:
„Harald Schmidt hat dem Süd-West-Rundfunk [Abkürzung: SWR] mitgeteilt, dass er für die anstehenden Dreharbeiten des Schwarzwald-Tatort nicht zur Verfügung stehen könne.
Er nannte persönliche Gründe für seine Absage.
Wir sind äußerst betroffen und bedauern das sehr, respektieren aber Harald Schmidts Entscheidung.
Die Dreharbeiten werden wie geplant statt-finden, dann ohne die Figur Gernot Schöllhammer.“

Damit meint sie:
Es wird trotzdem einen Tatort aus Freiburg geben.
Auch ohne Harald Schmidt.
Die Schauspielerin Eva Löbau und der Schauspieler Hans-Jochen Wagner werden dabei mit-spielen.

Am 7. März 2017 fangen die Dreh-Arbeiten an.
Der neue Tatort wird im Herbst 2017 gezeigt.

Standard

Norbert Blüm will eine eigene Fernseh-Sendung

Norbert Blüm ist Politiker.
Er ist in der Partei CDU.
Er ist 8 Jahre alt.
So sieht er aus:

Norbert Blüm ist in Rente.
Er arbeitet nicht mehr als Politiker.
Jetzt hat er neue Pläne.

Norbert Blüm will eine eigene Fernseh-Sendung haben.
Die Sendung soll immer um Mitter-Nacht laufen.
Sie soll kurz sein.
Jede Folge nur eine Viertel-Stunde lang.
28 Folgen hat Norbert Blüm schon gemacht.

Norbert Blüm sucht jetzt einen Fernseh-Sender.
Der Sender soll seine Sendung dann zeigen.
Verschiedene Sender denken gerade darüber nach.
Zum Beispiel diese:

  • ARD
  • ZDF
  • RTL
  • Sat.1
  • andere kleine Fernseh-Sender

Man kann schon ein kurzes Video von der Show sehen:

Worum soll es in der Sendung gehen?
Zum Beispiel um diese Themen:

  • Politik
  • Musik
  • Geburtstag von Stars
  • ernste Themen
  • lustige Themen

Norbert Blüm kann sich auch vorstellen, eine längere Show zu machen.
Sie kann auch eine halbe Stunde lang sein.
Dann kann Norbert Blüm in der Sendung auch mit Gästen reden.

Standard

Ulrike Folkerts wünscht sich bessere Krimis

Ulrike Folkerts ist Schauspielerin.
Sie spielt beim Tatort aus Ludwigshafen mit.
Sie ist 55 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Ulrike Folkerts findet manche Krimis nicht besonders spannend.
Auch manche Fälle beim Tatort nicht.
Sie sagt:
„Es öde sie an, brave Polizei-Arbeit zu dokumentieren, besonders wenn der Zuschauer mehr weiß als der Kommissar und der erst nach dem 6. Verdächtigen eine 7. Person als Mörder überführt.
Noch schlimmer ist, wenn der Mörder zuvor 50 Minuten im Off war und dann aus dem Hut hervor-gezaubert wird.“

Wie sollen die Krimis sein, die Ulrike Folkerts gut findet?
Sie beschreibt es:
„Ich liebe gute, spannende Krimis, aber die gibt es viel zu selten beim Tatort.
Zumindest in der Form, dass man regelrecht in die Spannung reingezogen wird, Angst um eine Person bekommt und am Ende eine überraschende Wendung stattfindet, mit der niemand gerechnet hat.“

Ulrike Folkerts will auch in Zukunft noch beim Tatort mitspielen.
Ihre Rolle beim Tatort aus Ludwigshafen heißt Lena Odenthal.
Das sagt Ulrike Folkerts über sie:
„Ich wünsche mir natürlich – für Lena und für mich -, alt zu werden und ein bisschen verrückt zu bleiben.
Und dann einen guten Abgang zu machen.
Es wäre schön, wenn sie sich am Ende ihrer Tage noch mal verliebt und in die Sonne reitet.“

Standard

Florian Silbereisen geht aufs Traum-Schiff

Florian Silbereisen ist Moderator und Sänger.
Er moderiert Schlager-Sendungen und Volks-Musik-Sendungen.
Er ist 35 Jahre alt.
So sieht er aus:

Jetzt macht Florian Silbereisen bei einer Folge von „Das Traum-Schiff“ mit.
Florian Silbereisen wird nur einmal mit-spielen.

Florian Silbereisen hat eine eigene Band.
Sie heißt „Klubbb 3“.
Die Band wird zusammen mit Florian Silbereisen beim „Traum-Schiff“ mitmachen.

Die Fernseh-Serie „Das Traum-Schiff“ gibt es schon sehr lange.
Seit 36 Jahren.
Immer wieder machen verschiedene Stars bei einzelnen Folgen mit.

Florian Silbereisen freut sich auf die Dreh-Arbeiten.
Er sagt:
„Ich bin gerne auf dem Meer unterwegs.“

Die Folge von „Das Traum-Schiff“ mit Florian Silbereisen kann man an Ostern im Fernsehen sehen.

Standard

Fahri Yardım macht eine Familien-Pause

Fahri Yardım ist Schauspieler.
Er spielt zum Beispiel in diesen Filmen und Serien mit:

  • Kein-Ohr-Hasen
  • Tatort Hamburg
  • Honig im Kopf
  • Jerks

Fahri Yardım ist 36 Jahre alt.
So sieht er aus:

Fahri Yardım hat 2016 viele Filme gemacht.
2017 wird er weniger Filme machen.
Er macht eine Pause.

Fahri Yardım wird bald Vater.
Er erzählt:
„Ich mache jetzt bis Ende des Jahres eine kleine Arbeits-Pause, ich will Zeit für mein Kind haben.
Dass ich Vater werde, ist mein größter Traum.“

Aber er will nicht aufhören, Filme zu machen.
Er sagt:
„Ich komme natürlich wieder.“

Standard

Sibel Kekilli hört beim Tatort auf

Sibel Kekilli ist Schauspielerin.
Sie ist 36 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Sibel Kekili hat in den letzten 7 Jahren beim Tatort mitgespielt.
Beim Tatort aus Kiel.
Zusammen mit ihrem Kollegen Axel Milberg.

Jetzt hört Sibel Kekili beim Tatort auf.
Im März ist sie zum letzten Mal beim Tatort zu sehen.

Sibel Kekili hat gerne beim Tatort mitgespielt.
Aber jetzt will sie wieder neue Sachen machen.
Sie sagt:
„Nun ist es jedoch mein Wunsch, ihr Lebe-wohl zu sagen.
Es braucht natürlich eine Portion Mut, nicht weiter zu machen, aber ich möchte als Schauspielerin wieder mehr Frei-Raum für andere Projekte und Rollen-Angebote haben.“

 

Standard