Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Köln

Müll-Sammeln am Rhein

Am 11. September 2021 ist wieder Rhine Clean Up.

Rhine ist das englische Wort für den Fluss Rhein.
Und clean up heißt übersetzt aufräumen oder säubern.
Das heißt:
Beim Rhine Clean Up treffen sich viele Menschen.
Und sie sammeln am Rhein Müll auf.

Die Aktion gibt es immer einmal im Jahr.
Im letzten Jahr waren 35.000 [35 Tausend] Menschen dabei.
In diesem Jahr sollen es noch mehr werden.
Die Macher und Macherinnen denken:
2021 sind 40.000 [40 Tausend] Menschen dabei.

Die Quelle des Rheins ist in der Schweiz.
Dann fließt er durch Deutschland.
Und dann mündet er in den Niederlanden ins Meer.
In allen 3 Ländern befreien Müll-Sammler und Müll-Sammlerinnen den Fluss von Müll.

Man kann sich auch mit anderen Menschen zum Müll-Sammeln treffen.
Auf dieser Internet-Seite kann man gucken:
In welchen Städten treffen sich Gruppen zum Müll-Sammeln?

In den letzten Jahren haben die Müll-Sammler und Müll-Sammlerinnen auch Dinge gefunden beim Müll-Sammeln:
2019 haben sie eine goldene Uhr gefunden.
Sie konnten dem Besitzer die Uhr zurück-geben.
Und 2020 haben sie eine Hand-Granate aus dem Krieg gefunden und einen E-Roller.
[Eine Hand-Granate ist eine Waffe.
Wenn man sie wegwirft, explodiert sie.]

Alfred Biolek wurde beerdigt

Alfred Biolek war Fernseh-Moderator.
Am 23. Juli 2021 ist er gestorben.
Er wurde 87 Jahre alt.

Am Freitag wurde Alfred Biolek beerdigt.
Auf dem Melkten-Friedhof in Köln.

Alfred Bioleks Sohn Scott Biolek-Ritchie sagt:
"Die Trauer-Feier ist ruhig und würde-voll verlaufen."

Bei der Beerdigung waren nur enge Freunde und Familien-Mitglieder dabei.

Alfred Bioleks Sohn Scott Biolek-Ritchie erinnert sich an seinen Vater.
Er erzählt:
"Ich wünsche ihn mir jeden Tag zurück.
Wenn ich in die Wohnung gehe, ist da ein Gefühl von Leere.
Es herrscht Stille.
Seine Präsenz ist nicht mehr da.
[Damit meint er:
Sein Vater ist nicht mehr da.
Das kann man spüren.]
Das ist traurig.
Aber schön ist andererseits, dass er so lange da gewesen ist.”

Star-Lexikon

Wer ist Alfred Biolek?

Alfred Biolek wurde 1934 geboren.
2021 ist er gestorben.
Er wurde 87 Jahre alt.

Er war Moderator.
Das heißt:
Er hat viele Sendungen im Fernsehen gemacht.
Und im Radio.

Er hat viele Talk-Shows gemacht.
Man kann auch Gesprächs-Sendungen dazu sagen.
Er hat mit seinen Gästen über viele Themen geredet.
Und er hat Koch-Sendungen gemacht.

Alfred Biolek war oft im Fernsehen zu sehen.
Zum Beispiel in diesen Sendungen:

  • Kölner Treff
  • Bio's Bahnhof
  • alfredissimo!

Eigentlich hat Alfred Biolek nach der Schule eine andere Ausbildung gemacht.
Er hat Jura studiert.
Das heißt: Er war Fach-Mann für Rechte und Gesetze.
So hat er auch angefangen, beim Fernsehen-Sender ZDF zu arbeiten.
Aber da hat er bald andere Arbeit gemacht.
Er hat nicht mehr als Jurist gearbeitet.
[Ein Jurist ist ein Fach-Mann für Rechte und Gesetze.
Zum Beispiel ein Anwalt.]
Sondern er hat für die Fernseh-Sendungen-Sendugen gearbeitet.

Alfred Biolek hat gerne fürs Fernsehen gearbeitet.
Er sagt über diese Arbeit:
"Ich wollte Priester werden, Zirkus-Direktor oder Dirigent.
Und ich bin von allem etwas geworden."
[Ein Dirigent leitet ein Orchester.]

Für seine Arbeit hat Alfred Biolek viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel die Goldene Kamera.
Und den Bambi.

Außerdem hat Alfred Biolek viele Koch-Bücher geschrieben.
So konnten die Menschen die Rezepte aus seiner Sendung nach-kochen.

Alfred Biolek hatte auch 2 Firmen.
Ihm hat ein Teil von einem Restaurant in Köln gehört.
Und er hatte eine Künstler-Firma.

Alfred Biolek war schwul.
Das heißt:
Er war ein Mann.
Und er verliebte sich in Männer.
Nicht in Frauen.
In seiner Familie hat Alfred Biolek nie über Sex und Liebe geredet.
Darum fand er es zuerst schwierig zu sagen: Ich bin schwul.
Aber später hat er gemerkt: Es ging ihm gut damit.
Es machte ihn frei.

Im Jahr 2010 hatte Alfred Biolek einen schweren Unfall.
Er ist auf einer Treppe gestürzt.
Dabei hat er sich am Kopf verletzt.
Er war lange bewusst-los.
Seit-dem konnte er sich an mache Dinge nicht mehr erinnern.
Seit-dem war er nicht mehr im Fernsehen zu sehen.

Seit dem Sturz hatte Alfred Biolek Probleme mit seiner Gesundheit.
Am 23. Juli 2021 ist er gestorben.
Alfred Bioleks Sohn sagt:
Er ist friedlich gestorben.
Im Schlaf.

Trauer-Feier für Alfred Biolek

Vor 5 Tagen ist Alfred Biolek gestorben.
Er wurde 87 Jahre alt.
So sah er aus:

Alfred Biolek hat einen Sohn.
Sein Sohn heißt Scott Biolek-Ritchie.
Alfred Biolek hat ihn adoptiert.
Das heißt:
Alfred Biolek war nicht schon immer sein Vater.
Er hat ihn als seinen Sohn angenommen.

Scott Biolek-Ritchie sagt:
Sein Vater wollte nicht mehr leben.

Scott Biolek-Ritchie erzählt:
"Alfred hatte seinen Lebens-Mut verloren.
Es war seine bewusste Entscheidung, jetzt nicht mehr leben zu wollen.
Er sagte stets, er habe ein tolles Leben gehabt.
Aber nun reiche es ihm."

Bald gibt es eine Trauer-Feier für Alfred Biolek.
Scott Biolek-Ritchie sagt:
"Für seinen letzten Weg habe ich ihm sein Lieblings-Outfit bereit gelegt:
[Statt Lieblings-Outfit kann man auch Lieblings-Kleidung sagen.]
Ein hell-blaues Hemd, dazu eine helle Stoff-Hose und leichte Sommer-Schuhe.
Und natürlich trägt er seine Brille.
Wer weiß, was er auf seinem letzten Weg erlebt.
Da braucht er doch seine Brille."

Die Trauer-Feier für Alfred Biolek wird in Köln sein.
Auf dem Melaten-Friedhof.
Denn Alfred Biolek hat in Köln gelebt.

Alfred Biolek will verbrannt werden.
Das heißt:
Sein Körper wird nach dem Tod verbrannt.
Dann wird die Asche in eine Urne gefüllt.
Die Urne wird dann beerdigt.

Freunde und Fans können sich bei der Trauer-Feier von Alfred Biolek verabschieden.
Sie können in ein Kondolenz-Buch schreiben.

Kondolenz ist ein anderes Wort für Bei-Leid.
Das heißt:
Man schreibt einen Abschieds-Gruß in das Buch.
Oder Wünsche für Alfred Bioleks Familie.

Bei der Beerdigung sind dann nur wenige Menschen dabei.
Familie und enge Freunde von Alfred Biolek.

Der Termin für die Trauer-Feier steht noch nicht fest.

Star-Lexikon

Wer ist Alfred Biolek?

Alfred Biolek wurde 1934 geboren.
2021 ist er gestorben.
Er wurde 87 Jahre alt.

Er war Moderator.
Das heißt:
Er hat viele Sendungen im Fernsehen gemacht.
Und im Radio.

Er hat viele Talk-Shows gemacht.
Man kann auch Gesprächs-Sendungen dazu sagen.
Er hat mit seinen Gästen über viele Themen geredet.
Und er hat Koch-Sendungen gemacht.

Alfred Biolek war oft im Fernsehen zu sehen.
Zum Beispiel in diesen Sendungen:

  • Kölner Treff
  • Bio's Bahnhof
  • alfredissimo!

Eigentlich hat Alfred Biolek nach der Schule eine andere Ausbildung gemacht.
Er hat Jura studiert.
Das heißt: Er war Fach-Mann für Rechte und Gesetze.
So hat er auch angefangen, beim Fernsehen-Sender ZDF zu arbeiten.
Aber da hat er bald andere Arbeit gemacht.
Er hat nicht mehr als Jurist gearbeitet.
[Ein Jurist ist ein Fach-Mann für Rechte und Gesetze.
Zum Beispiel ein Anwalt.]
Sondern er hat für die Fernseh-Sendungen-Sendugen gearbeitet.

Alfred Biolek hat gerne fürs Fernsehen gearbeitet.
Er sagt über diese Arbeit:
"Ich wollte Priester werden, Zirkus-Direktor oder Dirigent.
Und ich bin von allem etwas geworden."
[Ein Dirigent leitet ein Orchester.]

Für seine Arbeit hat Alfred Biolek viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel die Goldene Kamera.
Und den Bambi.

Außerdem hat Alfred Biolek viele Koch-Bücher geschrieben.
So konnten die Menschen die Rezepte aus seiner Sendung nach-kochen.

Alfred Biolek hatte auch 2 Firmen.
Ihm hat ein Teil von einem Restaurant in Köln gehört.
Und er hatte eine Künstler-Firma.

Alfred Biolek war schwul.
Das heißt:
Er war ein Mann.
Und er verliebte sich in Männer.
Nicht in Frauen.
In seiner Familie hat Alfred Biolek nie über Sex und Liebe geredet.
Darum fand er es zuerst schwierig zu sagen: Ich bin schwul.
Aber später hat er gemerkt: Es ging ihm gut damit.
Es machte ihn frei.

Im Jahr 2010 hatte Alfred Biolek einen schweren Unfall.
Er ist auf einer Treppe gestürzt.
Dabei hat er sich am Kopf verletzt.
Er war lange bewusst-los.
Seit-dem konnte er sich an mache Dinge nicht mehr erinnern.
Seit-dem war er nicht mehr im Fernsehen zu sehen.

Seit dem Sturz hatte Alfred Biolek Probleme mit seiner Gesundheit.
Am 23. Juli 2021 ist er gestorben.
Alfred Bioleks Sohn sagt:
Er ist friedlich gestorben.
Im Schlaf.

Sarah Lombardi ist umgezogen

Sarah Lombardi ist 28 Jahre alt.
Sie ist Sängerin.
2001 hat sie bei der Sendung Deutschland sucht den Super-Star [Abkürzung: DSDS] mit-gemacht.
Sie hat den 2. Platz gemacht.
So sieht sie aus:

Bis jetzt hat Sarah Lombardi in Köln gewohnt.
Aber jetzt ist sie umgezogen.
Sie wohnt jetzt in Berlin.
Zusammen mit ihrem Verlobten Julian Büscher und ihrem Sohn Alessio.

Sarah Lombardi ist wegen ihrer Arbeit nach Berlin gezogen.
Sie schreibt:
"Schon in wenigen Wochen werde ich in Berlin einen Film drehen.
Es ist irgendwie total verrückt...
So eine richtige Haupt-Rolle...
Aber ich bin auch unfassbar stolz das ich das machen kann und freue mich schon sehr auf diese Herausforderung!"

Aber Sarah Lombardi will nicht für immer in Berlin wohnen bleiben.
Nach dem Film zieht sie wieder zurück nach Köln.

Star-Lexikon

Wer ist Sarah Engels?

Sarah Engels ist 28 Jahre alt.

Sie ist Sängerin.
2001 hat sie bei der Sendung Deutschland sucht den Super-Star [Abkürzung: DSDS] mit-gemacht.
Sie hat den 2. Platz gemacht.

Sarah Engels hat schon als Kind gesungen.
Sie hatte Gesangs-Unterricht.
Und sie hatte Auftritte bei Straßen-Festen und Feiern.

Sarah Engels hat dreimal bei der Sendung DSDS mit-gemacht.
Zweimal ist sie nicht weit gekommen.
Beide Male hat sie ihren Text vergessen.
Beim dritten Versuch hatte sie Erfolg.

Bis jetzt hat Sarah Engels 3 CDs aufgenommen.
2012 hat sie den Musik-Preis ECHO gewonnen.

2011 hat auch Pietro Lombardi bei DSDS mit-gemacht.
Er und Sarah haben sich dort kennen-gelernt.
Sie haben sich ineinander verliebt.
2015 haben sie einen Sohn zusammen bekommen.
2016 haben sie geheiratet.
2019 haben sie sich getrennt.
Sie haben sich scheiden lassen.

In der Ehe mit Pietro Lombardi hatte Sarah Engels einen anderen Namen.
In der Ehe hieß sie Sarah Lombardi.
Jetzt ist sie zum 2. Mal verheiratet.
Vor der Hochzeit hieß ihr Mann Julian Büscher.
Jetzt hat er den Nach-Namen seiner Frau angenommen.
Er heißt jetzt Julian Engels.

Sarah Engels hat bei verschiedenen Fernseh-Sendungen mit-gemacht.
Zum Beispiel bei diesen:

  • DSDS
  • Sarah und Pietro ... bekommen ihr Baby
  • Promi Shopping Queen
  • Das Super-Talent
  • Das Traum-Schiff


Einbruch in der Wohnung von Willi Herren

Vor einigen Tagen ist Willi Herren gestorben.
Er war Schauspieler und Sänger.
Er wurde 45 Jahre alt.

Hier kann man mehr darüber lesen.

Willi Herren hat In Köln gewohnt.
Und in seiner Wohnung in Köln ist er auch gestorben.
Darum war die Wohnung von der Polizei versiegelt.
Das heißt:
Sie war verschlossen.
Niemand darf die Wohnung betreten.
Damit die Polizei alles in der Wohnung genau untersuchen kann.

Aber jetzt sind Diebe in Willi Herrens Wohnung eingebrochen.
Die Polizei sagt:
Sie haben mehrere wertvolle Sachen aus der Wohnung gestohlen.
Zum Beispiel Bank-Karten.
Und eine teure Uhr.

Der Einbruch war in der Nacht nach Willi Herrens Tod.
Die Polizei sucht jetzt nach den Einbrechern.

Wird in Köln eine Straße nach Guido Westerwelle benannt?

Guido Westerwelle war ein deutscher Politiker.
Er war Mitglied der Partei FDP.
Er war der deutsche Außen-Minister.
Vor 5 Jahren ist er gestorben.
Er hatte Krebs.

Guido Westerwelle wurde im Rhein-Land geboren.
Und er ist in Köln gestorben.
Darum überlegen die Politiker und Politikerinnen in Köln jetzt:
Soll dort eine Straße oder ein Platz nach Guido Westerwelle benannt werden?

Ralph Sterck gehört zur FDP in Köln.
Er sagt:
"Ich würde mich sehr freuen, wenn so ein prominenter Bürger auch in unserem Straßen-Bild gewürdigt würde."

Damit meint er:
Guido Westerwelle war bekannt.
Er hat im Köln gelebt.
Darum findet Ralph Sterck:
Es soll eine Guido-Westerwelle-Straße in Köln geben.

Bald soll es ein neues Stadt-Viertel in Köln geben.
Am Deutzer Hafen.
Vielleicht kann es dort eine Guido-Westerwelle-Straße geben.

Andreas Hupke ist der Innenstadt-Bezirks-Bürgermeister von Köln.
Er findet die Idee einer Guido-Westerwelle-Straße gut.
Er sagt:
"Politisch war mir Guido Westerwelle lange Zeit äußerst unsympathisch.
Denn er hat einen neoliberalen Kurs verfolgt und war eher von oben herab.
In die Waagschale fällt aber auch, dass er der erste deutsche Außen-Minister gewesen war, der sich offen zu seiner Homosexualität bekannt und dadurch ein Zeichen gesetzt hat, dass er seinen Mann Michael Mronz auf Auslandsreisen mitgenommen hat.
Zudem bewirkt die Westerwelle Foundation viel Gutes."

Damit meint er:
Guido Westerwelle gehörte zur Partei FDP.
Andreas Hupke gehört zur Partei Die Grünen.
Das heißt:
Politisch waren sie nicht derselben Meinung.
Und Andreas Hupke mochte die Art von Guido Westerwelle nicht.
Aber:
Guido Westerwelle war der deutsche Außen-Minister.
Er war schwul.
Er war mit einem Mann verheiratet.
Und er hat gezeigt:
Das ist ganz normal.

Außerdem gibt es die Guido-Westerwelle-Stiftung.
Sie tut viel Gutes.
Darum ist Andreas Hupke auch für eine Guido-Westerwelle-Straße.

Jetzt müssen sich die Politiker und Politikerinnen einigen.
Und sie müssen eine Straße oder einen Platz dafür finden.
Aber Andreas Hupke sagt:
"Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg."

Eine Krabbe fährt mit der Kölner S-Bahn

Am Dienstag-Morgen wurde die Polizei zum Kölner Haupt-Bahnhof gerufen.
Denn:
Ein S-Bahn-Fahrer hatte in der S-Bahn eine Krabbe entdeckt.

Die Polizei Köln sagt:
"Wir haben die Krabbe vorläufig in Gewahrsam genommen."

Das heißt:
Sie haben die Krabbe mitgenommen.

Die Krabbe war in der S-Bahn-Linie 19 mitgefahren.
Sie saß in einem Abteil.
Die Polizei Köln schreibt:
"Wie die Krabbe in die S-Bahn gelang, blieb für die Polizisten ein Geheimnis."

Die Polizei hat die Krabbe dann an die Tier-Rettung der Feuerwehr übergeben.

Hella von Sinnen übersetzt Asterix auf Kölsch

Hella von Sinnen ist Komikerin.
Sie ist 61 Jahre alt.
Das heißt:
Sie erzählt lustige Sachen im Fernsehen.
Und auf der Bühne.

Hella von Sinnen lebt in Köln.
Sie spricht Kölsch.
So heißt der Dialekt in Köln.
Darum übersetzt Hella von Sinnen jetzt ein Asterix-Heft.
Es wird in kölschen Dialekt übersetzt.

Das Heft heißt: Asterix als Legionär.
Auf Kölsch heißt es: Asterix kütt nohm Kommiss.

Hella von Sinnen hat die Übersetzung zusammen mit 2 anderen Kölnerinnen gemacht.
Mit Cornelia Scheel und Vera Kettenbach.
Cornelia Scheel ist Hella von Sinnens Ex-Frau.
Vera Kettenbach ist Journalistin.
Das heißt:
Sie schreibt Texte für Zeitungen und Zeitschriften.

Das Heft kann man ab dem 5. November kaufen.

Star-Lexikon

Wer ist Hella von Sinnen?

Photo
Hella von Sinnen ist 62 Jahre alt.

Sie ist Komikerin.
Das heißt: Sie erzählt lustige Sachen im Fernsehen.

Hella von Sinnen macht bei verschiedenen Fernseh-Sendungen mit.
Zum Beispiel bei diesen:

  • Alles, nichts oder?
  • Blond am Freitag
  • Genial daneben

Hella von Sinnen hat für ihre Arbeit viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel diese:

  • Bambi
  • Deutscher Comedypreis als Beste Komikerin
  • Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung/Spezial“

Hella von Sinnen ist lesbisch.
Das heißt: Sie ist eine Frau.
Und sie verliebt sich auch in Frauen. Nicht in Männer.

Hella von Sinnen war 25 Jahre lang mit Cornelia Scheel zusammen.
Seit 2 Jahren sind sie getrennt.
Sie sind kein Paar mehr.
Aber sie verstehen sich noch gut.
Sie leben immer noch nebeneinander.
Und sie arbeiten weiter zusammen.

Hella von Sinnen trägt gerne Overalls.
Sie sind ihr Marken-Zeichen.
Sie hat sie fast immer an.
[Ein Overall ist ein Kleidungs-Stück. Dabei sind Hose und Oberteil miteinander verbunden. Man braucht nur ein einziges Kleidungs-Stück.]

Hella von Sinnen lebt in Köln.

Schalömchen: Köln hat eine neue Stadt-Bahn

Die Stadt Köln hat jetzt eine neue Stadt-Bahn.
Sie ist blau-weiß gestrichen.
Auf der Bahn steht:
"Schalömchen Köln - miteinander mittendrin!"

Schalom ist ein jüdischer Gruß.
Die Stadt Köln will mit der Bahn ein Zeichen setzen.
Sie soll zeigen:
Jüdische Menschen gehören in Köln dazu. 

Henriette Renker ist die Bürgermeisterin von Köln.
Sie sagt:
"Die Bahn ist ein klares Bekenntnis zu unseren jüdischen Kölnerinnen und Kölnern.
Sie ist ein Bekenntnis zu unserem jüdischen Erbe.
Diese Bahn macht deutlich:
Köln ist ohne seine 1.700 Jahre alte jüdische Gemeinde undenkbar."

Damit meint sie:
Es leben schon sehr lange jüdische Menschen in Köln.
Das war schon vor 1.700 Jahren so.
Das ist heute so.
Und die Stadt Köln findet das gut.

So sieht die neue Bahn aus:

 

https://twitter.com/KVBAG/status/1319159219443159040/photo/1

Die neue Bahn fährt jetzt für 2 Jahre durch Köln.
Auf den Stadtbahn-Linien 1, 7, 9, 12 und 15.

Veranstaltung zur Kommunal-Wahl: Inklusive Kultur in Köln

Veranstaltung zur Kommunal-Wahl
Freitag, 4.9.2020 um 18 Uhr
Live-Stream aus dem Ratenstrauch-Joest-Musem
mit: Henriette Reker, Andreas Kossiski, Thor Zimmermann und Jörg Detjen

Der Verein INKLUSION UND KULTUR e.V. setzt sich seit vielen Jahren für eine ganzheitliche Inklusion in Köln ein.
Vor allem für Inklusion in der Kultur.
Also Inklusion in Theatern.
In Museen.
Und an vielen anderen Orten.

Bald wird in Köln ein neuer Bürgermeister gewählt.
Oder eine neue Bürgermeisterin.
Es gibt verschiedene Kandidaten und Kandidatinnen dafür.
Wir haben 4 Kandidaten eingeladen.
Wir wollen mit ihnen sprechen.

Hier können Sie die 4 Kandidaten und Kandidatinnen sehen:

Henriette Reker ist jetzt Ober-Bürgermeisterin von Köln.
Und sie will es bleiben.
Sie ist partei-los.
Das heißt:
Sie ist in keiner Partei.
So sieht sie aus:

Photo

Henriette Reker

© Jens Koch

Andreas  Kossiki gehört zur Partei SPD.
Er will Bürgermeister von Köln werden.
So sieht er aus:

Photo

Andreas Kossiki

© 2020, Andreas Kossiski, SPD

Thor Zimmermann gehört zur Wähler-Gruppe GUT Köln.
Er will Bürgermeister von Köln werden.
So sieht er aus:

Photo

Thor Zimmermann

© 2020 Thor Zimmermann, Köln


Jörg Detjen gehört zur Partei Die Linke.
Er will Bürgermeister von Köln werden.
So sieht er aus:

Photo

Jörg Detjen

© 2020 Die Linke, Jörg Detjen, Fraktionssprecher

Diese 4 Kandidaten und Kandidatinnen sind bei dem Gespräch dabei.

Das Gespräch findet am 4.9.2020 statt.
Von 18 bis 19 Uhr.
In dem Gespräch geht es um inklusive Kultur in Köln. 

2 Moderatorinnen stellen an diesem Abend Fragen.
Sie heißen Anke Bruns und Natalie Dedreux.
Hier kann man mehr über Anke Bruns lesen.
Und hier kann man mehr über Natalie Dedreux lesen.

Die beiden Modertorinnen stellen den Kandidaten und Kandidatinnen Fragen.
Fragen zum Thema Inklusion in der Kultur in Köln.

Das Gespräch findet als Live-Stream statt.
Das heißt:
Man kann es von zu Hause aus anhören.
Am Computer.
Oder am Handy.
Oder am Tablet.

Das Gespräch wird in Leichte Sprache übersetzt. 

Wie können Sie dabei sein?
Klicken Sie einfach auf diesen Link:
http://links.inklusivekultur.koeln/leichtesprache 

Dann öffnet sich das Programm Zoom.
Über das Programm können Sie das Gespräch sehen.
Und Sie können die Übersetzung in Leichte Sprache hören.

Bitte erzählen Sie auch anderen Menschen von dieser Veranstaltung.
Nur dann können viele Menschen dabei sein.
Wir freuen uns darüber!

Haben Sie noch Fragen zur Veranstaltung?
Dann melden Sie sich gerne bei Nicola von Jenisch.
Das ist ihre Telefon-Nummer: 0171 79 11 555

Das ist ihre E-Mail-Adresse: nicola.jenisch@sommerblut.de