Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Gute Nachricht des Tages

Gute Nachricht des Tages 59: Alte Kaugummi-Automaten an neuen Orten

Früher gab es an vielen Orten Kaugummi-Automaten.
Man konnte 10 Pfennig rein-stecken.
Dafür bekam man ein Kaugummi.
Oder ein Spielzeug.
Heute gibt es nur noch wenige Kaugummi-Automaten.

Oliver Post nennt sich LolliOlli.
Er mag Kaugummi-Automaten.
Er mochte sie schon als Kind.
Und als erwachsener Mann findet er sie immer noch gut.

LolliOlli schreibt auf seiner Internet-Seite:
"Schon als Kind habe ich mich darüber gefreut, wenn ich von meinen Groß-Eltern einen Groschen geschenkt bekommen habe.
[Ein Groschen sind 10 Pfennig.]
Den durfte ich in den Kaugummi-Automaten an der Ecke werfen und einen bunten, extra-dicken Kaugummi mein Eigen nennen.
Im Laufe der Jahre verschwanden immer mehr Automaten aus dem Stadt-Bild und dieser Kult meiner Kinder-Jahre erlosch mehr und mehr.
[Damit meint er:
Die Kaugummi-Automaten waren etwas Besonderes.
Trotzdem gibt es immer weniger von ihnen.]
Ein Kult, den ich so sehr geliebt habe und den es so gut wie gar nicht mehr gibt.
Das wollte ich nicht hin-nehmen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, diesen Kult wieder zu beleben."

Dann ist LolliOlli die Straßen abgefahren.
Er hat nach alten Kaugummi-Automaten gesucht.
Er hat nur noch wenige gefunden.
Sie waren alt.
Und die meisten waren kaputt.

LolliOlli hat die alten Kaugummi-Automaten mit-genommen.
Er hat sie repariert.
Er hat kaputte Teile ausgetauscht.
Er hat sie neu gestrichen.
Jetzt sehen sie wieder schön aus.
Und sie funktionieren wieder.

Jetzt braucht LolliOlli Unterstützung für sein Projekt.
Er braucht Menschen, die dabei mit-machen.

Was kann ich tun?

  • Gibt es in ihrer Nähe alte, kaputte Kaugummi-Automaten?
    Dann melden Sie sich bei LolliOlli.
    Er kommt den Automaten abholen.
  • Liegt Ihr Haus an einem Schulweg?
    Kommen viele Kinder an Ihrem Haus vorbei?
    Und wohnen Sie im Rhein-Sieg-Kreis?
    Auch dann können Sie sich bei LolliOlli melden.
    Vielleicht kann ein Kaugummi-Automat an ihrem Haus fest-gemacht werden.
    Oder an ihrer Mauer.
    Dann können Kinder wieder Kaugummis kaufen.

LolliOlli fährt dann von einem Automaten zum anderen.
Er gefüllt sie immer wieder mit Kaugummis.
Damit sich Kinder darüber freuen können.
So wie er als Kind.

Wollen Sie mit-machen?
Dann können Sie LolliOlle anrufen.
DAs ist die Telefon-Nummer: 022 41 169 64 23
Oder Sie können eine E-Mail schreiben: info@lolliolli.de


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 58: Weniger Verkehrs-Unfälle durch Corona

Im Moment bleiben viele Menschen zu Hause.
Darum sind auch weniger Menschen mit dem Auto unterwegs.
Vor allem auf den Auto-Bahnen.
Und so gibt es auch weniger Verkehrs-Unfälle.

Das meldet die Polizei.
Und auch die Auto-Versicherungen sagen:
Ja, es stimmt.

Es gab 

  • weniger Auto-Unfälle
  • weniger Unfälle mit Autos und Fußgängern und Fußgängerinnen
  • weniger Motorrad-Unfälle
  • weniger Unfälle mit Mopeds 

Aber:
Es gab mehr Unfälle mit Fahrrädern.

Von Januar 2020 bis März 2020 gab es 16.400 Verkehrs-Unfälle in Deutschland.
Das sind 2.000 Unfälle weniger als im letzten Jahr.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 57: Ein Bier-Garten für Eichhörnchen

Im Moment sind alle Bier-Gärten in Deutschland geschlossen.
Wegen des Corona-Virus.
Aber:
Das gilt nur für Menschen.

In München gibt es jetzt einen Bier-Garten für Eichhörnchen.

Corinna Schmitt hat einen Bier-Garten in München.
Im Moment kommen keine Gäste in den Bier-Garten.
Aber auf ihrem Balkon bekommt Corinna Schmitt Besuch von vielen Eichhörnchen.
Darum hat sie da einen kleinen Bier-Garten für Eichhörnchen aufgebaut.
Mit keinen Bier-Bänken und kleinen Bier-Tischen.
Hier kann man ein Bild davon sehen.

Was gibt es in dem Mini-Bier-Garten zu essen?

Corinna Schmitt erzählt:
"Hasel-Nüsse und Rosinen kommen sehr gut an.
Auch Wal-Nüsse und Äpfel.
Sonnenblumen-Kerne saugen sie richtig auf.
Zucchini und Kürbis-Kerne mögen sie nicht."

3 Eichhörnchen besuchen den kleinen Bier-Garten.
Ein rotes Eichhörnchen, ein schwarzes Eichhörnchen und eins mit geflecktem Fell.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 56: Tatort-Fans dürfen über das Programm entscheiden

Der Tatort ist eine beliebte deutsche Krimi-Serie.
Sehr viele Menschen gucken jeden Sonntag den Tatort.

Bald hat der Tatort Geburtstag.
2020 gibt es ihn seit 50 Jahren.
Am 29. November 1970 wurde die erste Folge gezeigt.
Der erste Tatort hieß: Taxi nach Leipzig.

Man kann also sagen:
2020 ist ein Jubiläums-Jahr.
[Jubiläum ist ein anderes Wort für ein Fest.
Zum Beispiel für einen runden Geburtstag.]



Von Autor unbekannt - Die Vektordaten für diese SVG entstammen dem Brands-of-the-World-Archiv. Der genaue Datenbankeintrag ist über folgenden Weblink zu finden: Tatort, Gemeinfrei, Link

Darum gibt es 2020 viele Geschenke für Tatort-Fans.

  1. Es gibt mehr Tatort-Wiederholungen.
    Jeden Freitag um 22.15 Uhr wird eine alte Tatort-Folge gezeigt.
  2. Im Herbst gibt es einen Geburtstags-Tatort.
    Er ist 2 Folgen lang.
    Die Folge heißt: In der Familie.
    Und 2 Teams lösen den Fall zusammen.
    Die Teams aus Dortmund und München.
    Aber:
    Die Dreh-Arbeiten für die 2 Folgen sind noch nicht fertig gedreht.
    [Statt gedreht kann man auch gefilmt sagen.]
    Wegen Corona kann seit einem Monat nicht weiter-gearbeitet werden.
  3. Im Sommer gibt es immer die Tatort Sommer-Pause.
    In der Zeit werden keine neuen Tatort-Folgen gezeigt.
    Sondern Wiederholungen.
    Dieses Jahr ist die Sommer-Pause vielleicht länger als sonst.
    Weil im Moment wegen Corona keine neuen Folgen gedreht werden können.
    Dieses Jahr können die Zuschauer und Zuschauerinnen aussuchen.
    Es gibt eine Umfrage.
    Alle können wählen:
    Welche Wiederholungen wollen sie in der Sommer-Pause sehen?
    Die Abstimmung startet am 14. Juni 2020.
    Hier kann man abstimmen.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 54: Banksy ehrt mit einem Kunstwerk Kranken-Schwestern und Kranken-Pfleger

Banksy ist ein Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist das englische Wort für Straßen-Kunst.
Das heißt:
Er macht seine Kunst draußen.
An Haus-Wänden.
Und an Mauern.

Jetzt hat Banksy ein neues Kunstwerk gemacht.
Hier kann man es sehen.

View this post on Instagram

. . Game Changer

A post shared by Banksy (@banksy) on

 

https://www.instagram.com/p/B_2o3A5JJ3O/?utm_source=ig_embed

Das Kunstwerk ist in einem Krankenhaus in Southampton.
[Southampton ist eine Hafen-Stadt in Großbritannien.]

Was sieht man auf dem Kunstwerk?

Ein Junge kniet auf dem Boden.
Er hält eine Kranken-Schwester-Puppe über sich.
Sie schwebt in der Luft wie eine Super-Heldin.
Die Puppe trägt Gesicht-Mmaske, Umhang und eine Schürze mit einem roten Kreuz.
Neben dem Jungen steht ein Papier-Korb.
Im Papier-Korb liegen eine Spiderman-Puppe und eine Batman-Puppe.
Aber sie sind jetzt nicht mehr wichtig.
Kranken-Schwestern und Kranken-Pfleger sind jetzt wichtiger.

Zu seinem Kunstwerk hat Banksy noch einen Brief geschrieben.
Er schreibt:
"Danke für alles, was Sie tun.
Ich hoffe, dies erhellt den Ort ein wenig, auch wenn es nur schwarz und weiß ist."

Damit meint er:
Hoffentlich macht sein Bild das Krankenhaus etwas schöner.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 53: Klinik-Clownin Fidele besucht Menschen jetzt über das Internet

Fidele ist Klinik-Clownin.

Clownin ist ein anderes Wort für eine Clown-Frau.
Und Klinik-Clownin heißt:
Fidele besucht als Clownin Menschen im Alten-Heim oder im Kranken-Haus.
Aber:
Im Moment geht das nicht.
Besucher und Besucherinnen dürfen gerade nicht in Alten-Heime und Kranken-Häuser.
Darum kann Fidele seit vielen Wochen keine Besuche machen.
Aber:
Besuche sind wichtig zum Gesund-werden.
Und Lachen auch.

Darum hat sich Klinik-Clownin Fidele etwas ausgedacht.
Sie macht ihre Besuche jetzt über das Internet.
Bei Facebook.
Oder mit dem Programm Zoom.

Klinik-Clownin Fidele sagt:
"Ich erreiche so noch viel mehr Kinder, auch bundes- oder sogar weltweit!
[Damit meint sie:
Kinder überall in Deutschland.
Und Kinder auf der ganzen Welt.]
Und:
Natürlich können mich dann auch gesunde Kinder und auch Jugendliche und Erwachsene sehen!"

Trotzdem sind die Besuche jetzt ganz anders als sonst.
Clownin Fidele sagt:
"Das ist natürlich alles ganz anders, ich kann die Kinder ja nicht berühren – ja nicht mal sehen und ihre Stimmungen daher auch nicht individuell spüren.
[Individuell heißt:
Die Stimmung ist bei jedem Kind anders.]
Aber dennoch werde ich sie auch so hoffentlich zum Lachen bekommen!"

Fidele arbeitet schon 20 Jahre als Klinik-Clownin.
Das ist eine neue Herausforderung für sie.
Aber sie freut sich darauf.

Man kann Klinik-Clownin Fidele immer montags im Internet sehen.
Immer um 14 Uhr.
Hier findet man alle Informationen:
www.facebook.com/events/286063655744325

Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 52: Nike spendet 30.000 Paar Schuhe an Kranken-Häuser

Nike ist eine amerikanische Firma.
Sie machen Turn-Schuhe.
Man kann auch Sneaker dazu sagen.

Die Firma gibt es seit 1964.
Also seit 56 Jahren.
Sie ist die größte Sport-Firma der Welt.

Jetzt spendet die Firma Nike 30.000 [30 Tausend] Paar Schuhe an Kranken-Häuser.
Die Schuhe wurden extra für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Kranken-Häusern entwickelt.
Man kann auch sagen:
Sie sind für die Arbeit im Krankenhaus besonders gut geeignet.

Der Schuh heißt Nike Air Zoom Pulse.
So sieht er aus:

Nike spendet die Schuhe an amerikanische Kranken-Häuser in diesen Städten:

  • Chicago
  • Los Angeles
  • Memphis 
  • New York City

Dann will Nike auch 2.500 [2 Tausend 500] Paar Schuhe nach Europa spenden.
An Kranken-Häuser in diesen Städten:

  • Barcelona
  • Berlin
  • London
  • Mailand
  • Paris

Damit will sich die Firma Nike bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Kranken-Häusern bedanken.
Für ihre wichtige Arbeit in der Corona-Zeit.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 51: Schützen Sie die Blau-Meisen in Ihrem Garten

Im Moment werden in Deutschland viele Blau-Meisen krank.
Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Jetzt weiß man:
An der Krankheit sind Bakterien schuld.
Die Blau-Meisten stecken sich gegen-seitig mit den Bakterien an.
Dann bekommen sie eine Lungen-Entzündung.
Und manche Blau-Meisen sterben daran.
Das haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen heraus-gefunden.

Aber:
Für Menschen und für Haus-Tiere sind die Bakterien nicht gefährlich.
Sie können sich nicht damit anstecken.

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben jetzt auch heraus-gefunden:
Man kann gesunde Blau-Meisen vor Ansteckung schützen.
Sie alle können etwas machen.
Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben diese Tipps:

  • Bitte stellen Sie im Garten keine Futter-Häuschen auf.
    Da können sich gesunde Vögel bei den kranken Vögeln anstecken.
  • Stellen Sie keine Vogel-Tränken im auf.
  • Lassen Sie Pflanzen und Hecken in Ihrem Garten wild wachsen.
    Dann finden Vögel mehr Plätze für Nester.
    Und für die Futter-Suche.
  • Melden Sie tote und kranke Blaumeisen den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen.
    Machen Sie Fotos von den Vögeln.
    Oder sammeln Sie die toten Vögel ein.
    Ziehen Sie dazu Handschuhe an.
    Dann können die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die Vögel und die Bakterien weiter untersuchen.

Hier können Sie die Informationen und die Vögel hin-schicken:

Dr. Jonas Schmidt-Chanasit
Bernhard-Nocht-Institut für Tropen-Medizin
Bernhard-Nocht-Straße 74
20359 Hamburg
Telefon: 040 42 818 862
Fax: 040 428 18 941
E-Mail: luehken@bnitm.de 


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 50: Kuschelnde Bienen

Joe Neely ist Amerikaner.
Er ist ein bekannter Fotograf.
Er fotografiert vor allem Tiere.
Er ist 38 Jahre alt.

Joe Neely hat besondere Fotos von Bienen gemacht.
Man sieht die Bienen beim Schlafen.
Sie schlafen in Blüten.
Und man sieht:
Sie kuscheln beim Schlafen.

Hier kann man die Fotos von Joe Neely sehen.

View this post on Instagram

Do bees sleep? I guess on some level I always knew insects had to sleep but it was never a question I asked myself.. as it turns out bees do sleep 🐝 💤 . Here I found two Globe Mallow Bees(Diadasia diminuta) sleeping in a globe mallow flower. There were several other flowers with occupants but these two made for such a sweet and beautiful composition where they seem to be holding hands. I take a lot of nature and wildlife photos but this one is truly unique. #savethebees . . . #sigma #animals_captures #wildlife_perfection #Wildlife #wildlifephotography #earth_unlocked #destination_wild #wildlifeplanet #wildlifecentral #photowildlife #world_bestanimal #animals_in_world #animalelite #1killershot #exclusive_animals #naturephotography #insects #majestic_wildlife_ #master_shots #wildlife_seekers #nature_brilliance #photoarena_nature #planetearth #westcoast_exposures  #igscwildlife #global4nature #bees #nature #garden

A post shared by Joe Neely (@jmneelyphotography) on

https://www.instagram.com/p/BwWAW23AT3b/?utm_source=ig_embed

Eigentlich wollte Joe Neely Mohn-Blumen fotografieren.
Aber dann hat er die Bienen bemerkt.
Er erzählt:
"Die Geschichte hinter diesen Fotos begann, als ich und meine Verlobte Niccole loszogen, um Mohn-Blumen zu finden.
Auf dem Rück-Weg sahen wir diesen Fleck mit rosa Blumen direkt am Highway, also hielten wir an, um ein paar Fotos zu machen.
[Ein Highway ist eine amerikanische Auto-Bahn.]
Niccole entdeckte zwischen den rosa-farbenen Blumen eine orangefarbene Kugel-Malven-Pflanze, um die Bienen schwirrten.
Dann bemerkte sie, dass einige der Blumen Bienen in sich trugen, aber diese sich nicht bewegten.
Immer mehr Bienen tauchten auf und ich beobachtete das Geschehen genauer:
Die Bienen suchten und besetzten alle Blumen, bis nur noch eine Biene übrig war.
Ich beobachtete, wie sie fast wie betrunken herumstolperte und sich dann nieder-ließ.
Ich wusste nicht, dass Bienen in Blumen schlafen.
Ich mache eine Menge Natur- und Tier-Fotos.
Aber dieses ist wirklich einzig-artig."

Hier findet man noch mehr Fotos von Joe Neely.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.


Gute Nachricht des Tages 49: Pizza-Bäcker in Neapel dürfen wieder arbeiten

Im Moment sind in vielen Ländern der Welt Restaurants geschlossen.
Damit sich die Gäste nicht mit dem Corona-Virus anstecken.

Auch in Neapel ist das so.

Neapel ist eine Stadt in Italien.
Dort wurde die Pizza erfunden.
Aber:
Auch in Neapel konnte man in den letzten Wochen keine Pizza kaufen.
Die Pizza-Bäcker und Pizza-Bäckerinnen durften nicht arbeiten.
Jetzt fangen sie wieder damit an.

Ab Montag dürfen in Neapel wieder Pizzen gebacken werden.
Man darf die Pizzen immer noch nicht im Restaurant essen.
Aber:
Die Menschen können sich Pizza kaufen und mit nach Hause nehmen.

In Neapel gibt es einen Verband der Pizza-Bäcker und Pizza-Bäckerinnen.
Statt Verband kann man auch Berufs-Gruppe sagen.
Antonio Pace ist der Präsident von diesem Verband.
Das heißt:
Er ist der Chef.

Antonio Pace sagt:
"Es ist ein psychologisch wichtiger Faktor, dass die Pizzabäcker wieder arbeiten können, aber ökonomisch hilft uns Delivery nicht viel."

Damit meint er:
Es ist wichtig, dass wieder Pizza gebacken wird.
Es gibt allen ein gutes Gefühl.
Aber die Pizza-Bäcker und Pizza-Bäckerinnen verdienen damit nur wenig Geld.

In Neapel gibt es 500 Pizzerien.
200 davon arbeiten ab Montag wieder.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.