Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Umwelt

Prinz Charles setzt sich für umwelt-freundliche Mode ein

Prinz Charles ist der Korn-Prinz von Großbritannien.
Das heißt:
Er wird später mal König von Großbritannien.
Nach seiner Mutter der Queen.

Prinz Charles ist 71 Jahre alt.
So sieht er aus:

Prinz Charles setzt sich seit vielen Jahren für den Umwelt-Schutz ein.
Auch für Umwelt-freundliche Mode.
Er selbst lässt seine Mode reparieren.
Er wirft sie nicht weg.
Er bringt seine Schuhe zum Schuster.
Und seine Anzüge zum Schneider.

Prinz Charles erzählt:
"Als ich noch ein Kind war, haben wir unsere Schuhe immer zu einem Schuster in Schottland gebracht."

Jetzt hat Prinz Charles mit Mode-Studenten und Mode-Studentinnen zusammen-gearbeitet.
Gemeinsam haben sie umwelt-freundliche Mode gemacht.
Die Mode-Marke heißt: The Modern Artisan.
Übersetzt heißt das: Der moderne Kunst-Handwerker.
Ab dem 12. November 2020 kann man diese Mode kaufen.

Prinz Charles sagt von sich selbst:
Er kennt sich nicht gut mit Mode aus.
Aber er kennt sich gut mit Umwelt-Schutz aus.
Darum hat er mit den Mode-Studenten und Mode-Studentinnen zusammen-gearbeitet.
So konnten sie ihr Fach-Wissen zusammen-bringen.

Star-Lexikon

Wer ist Charles, Prince of Wales?

Charles, Prince of Wales ist 72 Jahre alt.

Prince of Wales heißt übersetzt: Prinz von Wales.
Charles ist der britische Kron-Prinz.
Das heißt: In Zukunft wird er König von Großbritannien.
Nach seiner Mutter Queen Elisabeth.

Prinz Charles hat 3 Geschwister:

Prinz Charles hat Geschichte studiert.
Und er hat eine Ausbildung beim Militär gemacht.
Statt Militär kann man auch Armee oder Heer sagen.

Im Jahr 1981 hat Prinz Charles zum 1. Mal geheiratet.
Da war er 33 Jahre alt.
Seine erste Frau hieß Diana Spencer.

Prinz Charles und Lady Diana waren nicht glücklich in ihrer Ehe.
Prinz Charles war eigentlich in eine andere Frau verliebt.
In Camilla Parker-Bowles.
Es hat Prinzessin Diana betrogen.
1995 haben sie sich scheiden lassen.
Kurz danach ist Prinzessin Diana gestorben.

Prinz Charles und Prinzessin Diana haben 2 Kinder zusammen:
Prinz William und Prinz Harry.

Und er hat 4 Enkel-Kinder:

2005 hat Prinz Charles zum 2. Mal geheiratet.
Seitdem ist er mit Camilla Parker-Bowles verheiratet.
Sie heißt jetzt Camilla, Duchess of Cornwall.
[Duchess ist das englische Wort für Herzogin.]

Prinz Charles findet Umwelt-Schutz sehr wichtig.
Er hat einen eigenen Bio-Bauernhof.
Und er hat eine Firma für Bio-Kekse.
Er sammelt Spenden-Gelder.
So will er helfen, den Regen-Wald zu retten.

Prinz Charles malt gerne.
Er malt Bilder mit Aquarell-Farbe.
[Aquarell-Farbe ist eine Wasser-Farbe.
Man malt mit einem Pinsel.
]
Hier kann man einige seiner Bilder sehen.

Prinz Charles mag Pferde.
Er reitet gerne.
Und er geht auf die Fuchs-Jagd.
Früher hat Prinz Charles auch Polo gespielt.
Aber damit hat er jetzt aufgehört.
[Polo spielt man auf Pferden.
Man schlägt einen kleinen Ball mit einem Schläger.
]

Prinz Charles voller Name ist:
His Royal Highness The Prince Charles Philip Arthur George, Prince of Wales, Duke of Cornwall and Earl of Chester, Duke of Rothesay, Earl of Carrick, Baron of Renfrew, Lord of the Isles, Prince and Great Steward of Scotland, Knight Companion of the Most Noble Order of the Garter, Knight of the Most Ancient and Most Noble Order of the Thistle, Great Master and First and Principal Knight Grand Cross of the Most Honourable Order of the Bath, Member of the Order of Merit, Knight of the Order of Australia, Companion of the Queen’s Service Order, Member of Her Majesty’s Most Honourable Privy Council, Aide-de-camp to Her Majesty.

Gute Nachricht des Tages 71: In Freiburg bekommt jedes Baby zur Geburt einen Baum geschenkt

Die Stadt Freiburg verschenkt jetzt Obst-Bäume.
Immer wenn ein Baby geboren wird.
Die Familie bekommt dann einen Obst-Baum geschenkt.
Das gilt für alle Babys, die seit dem Jahr 2015 geboren wurden.
Also in den letzten 5 Jahren.

Die Familien dürfen sich einen Baum aussuchen:
Einen Apfel-Baum, einen Birn-Baum, einen Mirabellen-Baum oder einen Kirsch-Baum.
Die Stadt Freiburg nennt diese Bäume Geburts-Baum.

Den Geburts-Baum können die Familien entweder zum 31. Januar oder zum 30. September bestellen.
Bei der Stadt-Gärtnerei Freiburg.
Hier findet man alle Informationen dazu.

Bäume sind gut für die Umwelt.
Die Luft-Qualität wird besser durch mehr Bäume.
Und die Familien können das Obst ernten.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt regelmäßig eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Menschen säubern zusammen das Rhein-Ufer

Überall am Rhein entlang gibt es die Aktion Rhine Clean up.
Übersetzt heißt das:
Den Rhein reinigen.

Jedes Jahr landet viel Müll am Rhein.
Von dort aus kommt es ins Meer.
Jetzt haben sich viele Menschen zusammen-getan.
Sie wollen etwas gegen den Müll am Rhein tun.
Sie sammeln den Müll am Rhein-Ufer ein.
Überall am Ufer.
In verschiedenen Städten.
In der Schweiz.
Und in Deutschland.

Menschen sammeln am Ufer liegenden Müll in Müllbeutel ein.

Müll-Sammeln am Rhein-Ufer

Rhine Clean up

Die Menschen verabreden sich in Gruppen zum Müll-Sammeln.

Heute trifft sich eine Gruppe in Bonn.
Sie treffen sich um 14 Uhr.
Am Restaurant Bahnhöfchen am Rhein-Ufer in Bonn Beuel.
Dann gehen sie zusammen am Rhein-Ufer entlang.
Sie sammeln Müll ein.

Mehr Informationen zum Müll-Sammeln am Rhein findet man auf der Internet-Seite Rhine Clean up.
Dort erfährt man:
Wann und wo gibt es Treffen zum Müll-Sammeln?
Oder man kann selbst ein Treffen anmelden.

Im Jahr 2020 haben schon 35.000 Menschen zusammen Müll eingesammelt.
Dabei haben sie 320 Tonnen Müll eingesammelt.
Das sind 320.000 Kilogramm.

Eine Spinnen-Art wird nach Greta Thunbgerg benannt

Greta Thunberg ist eine Schülerin aus Schweden.
Sie ist 17 Jahre alt.
Sie setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
Sie hat die Fridays for Future erfunden.
Also einen SchulStreik für mehr Umwelt-Schutz.

So sieht Greta Thunberg aus:

Jetzt wurde eine Spinnen-Art nach Greta Thunberg benannt.
Die neue Spinnen-Art wurde auf Madagaskar entdeckt.
[Madagaskar ist eine Insel im Indischen Ozean.]
Es ist eine Krabben-Spinne.
Die Spinne heißt jetzt Thunberga greta.
So sieht sie aus:

Peter Jäger hat die neue Spinnen-Art entdeckt.
Er ist Wissenschaftler und arbeitet beim Senckenberg Forschungs-Institut und Natur-Museum Frankfurt.
Er hat schon viele neue Spinnen-Arten entdeckt und beschrieben.
Thunberga greta ist die 400ste Spinne, die er entdeckt hat.

Die Spinne Thunberga greta ist eine Riesen-Krabben-Spinne.
Riesen-Krabben-Spinnen bauen keine Netze.
Sie jagen ihre Beute.
Es gibt 4 verschiedene Arten der Thunberga greta.

Warum wurde die Spinnen-Art nach Greta Thunberg benannt?

Greta Thunberg setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
Und Peter Jäger findet:
Das ist dringend nötig.
Immer mehr Tier-Arten sterben aus.
Darauf will Peter Jäger aufmerksam machen.
Darum hat er die Spinne so benannt.

Star-Lexikon

Wer ist Greta Thunberg?

Greta Thunberg ist 17 Jahre alt.

Sie ist eine Schülerin aus Schweden.
Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in Stockholm.
[Stockholm ist die Haupt-Stadt von Schweden.]
Ihre Mutter ist Opern-Sängerin.
Ihr Vater ist Schauspieler.
Sie hat eine Schwester.

Greta Thunberg setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
Sie findet:
Die Politiker und Politikerinnen machen Fehler.
In allen Ländern der Welt.
Sie kümmern sich zu wenig um Umwelt-Schutz und das Klima.
[Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt.]

Es gibt schon Verträge zum Thema Klima-Schutz.
Aber niemand hält sich daran.
Schweden nicht.
Und Deutschland auch nicht.

Greta Thunberg fordert:
In Zukunft müssen die Politiker und Politikerinnen sich besser um den Klima-Schutz kümmern.
Und sie müssen sofort damit anfangen.

Greta Thunberg hält Reden.
Viele Zeitungen und Fernseh-Sendungen berichten darüber.

Greta Thunberg macht einen Streik.
Jeden Freitag.
Sie geht freitags nicht in die Schule.
Sie geht auf die Straße.
Sie sagt ihre Meinung.
Und sie sagt den Politikern und Politikerinnen, was sie ändern müssen.

Viele Schüler und Schülerinnen haben von dem Streik gehört.
Und sie machen dabei mit.

Sie gehen freitags nicht mehr in die Schule.
Sie streiken.
Sie kämpfen für eine bessere Zukunft.
Sie wollen, dass sich etwas verändert.
Sonst haben sie keine gute Zukunft.

Diese Streiks heißen Friedas for Future.
Übersetzt heißt das: Freitage für die Zukunft.


Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen geben einem Floh-Krebs einen Plastik-Namen

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben eine neue Tier-Art entdeckt.
Es ist ein Floh-Krebs.

Floh-Krebse sind sehr klein.
Dieser ist nur 5 Zentimeter groß.
Er lebt in der Tief-See.
6500 Meter unter dem Meeres-Spiegel.

Im Körper des Floh-Krebses haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen Plastik gefunden.
Darum haben sie dem Floh-Krebs einen Plastik-Namen gegeben.
Er heißt jetzt Eurythenes plasticus.
So sieht er aus:

Photo

Der Floh-Krebs Eurythenes plasticus

WWF

Der Floh-Krebs Eurythenes plasticus lebt im Meer Pazifik.
Im Westen des Pazifik ist der Marianen-Graben.
Dort lebt der Floh-Krebs.

Alan Jamieson ist Wissenschaftler an der Uni von Newcastle.
Er sagt:
"Mit dem Namen wollen wir ein starkes Zeichen gegen die Meeres-Verschmutzung setzen und deutlich machen, dass wir dringend etwas gegen die Plastik-Flut tun müssen."
[Plastik-Flut heißt: 
Es ist sehr viel Plastik in den Meeren.]

Welches Plastik hatte der Floh-Krebs im Körper?
Es war der Plastik PET.
Diese Plastik-Art wird zum Beispiel in Plastik-Flaschen, Folie und Stoffen benutzt.

In einer Minute gelangt eine LKW-Ladung Plastik-Müll in die Welt-Meere.

Ein Krebs wird nach der Band Metallica benannt

Torben Riehl ist Wissenschaftler und Forscher.
Und er ist Taucher.
Er arbeitet in Frankfurt.
Er hat eine neue Krebs-Art entdeckt.
Es ist ein kleiner Tiefsee-Krebs.
Er lebt im Nord-Pazifik.
[Der Pazifik ist ein Meer.]
Er ist nur 6,5 Millimeter groß.

Torben Riehl ist Fan der Band Metallica.
Darum hat er die neue Krebs-Art nach der Band benannt.
Sie heißt jetzt Macrostylis metallicola.
Auf deutsch wird sie auch Metallica-Assel genannt.
So sieht sie aus:

Torben Riehl sagt:
"Metallica hat mich schon den Großteil meines Lebens begleitet.
Es begeistert mich daher riesig, die Band mit der Benennung einer neuen Art zu ehren."

Der kleine Krebs lebt im Meer zwischen Mexiko und Hawaii.
Er lebt in der Tiefsee.
Also sehr weit unten in der Tiefe des Meeres.
Bis zu 5.000 Meter tief unter der Meeres-Oberfläche.
Dort ist es sehr dunkel.
Und der Druck ist sehr hoch.

Der Name Name "Metallicola" heißt übersetzt: Metall-Bewohnerin.
Damit will Torben Riehl sagen:
Es gibt Umwelt-Probleme.
Auch in der Tiefsee.
Die Meere werden verschmutzt.
Das führt zu vielen Schwierigkeiten.

Torben Riehl sagt:
Man muss bald etwas ändern.
Man muss die Meere besser schützen.
Sonst können viele Tier-Arten nicht überleben.

Star-Lexikon

Wer ist Metallica?

Metallica ist eine amerikanische Band.
Es gibt sie schon lange.
1981 wurde sie gegründet.
Sie machen in der Stadt Los Angeles zusammen Musik.

Diese Mitglieder sind jetzt in der Band:

  • James Hetfield.
    Er ist der Sänger.
    Und er spielt Gitarre.
  • Lars Ulrich.
    Er spielt Schlagzeug.
  • Robert Trujillo.
    Er spielt Bass.
  • Kirk Hammett.
    Er spielt Gitarre.

Die Band Metallica hat diese Lieder gesungen und gespielt:

  • Nothing else matters [übersetzt: Nichts anderes zählt]
  • Ride the Lightning [Reite den Blitz]
  • Enter Sandman [Der Sand-Mann tritt auf]

Metallica macht Heavy Metal-Musik.
Das ist harte Rock-Musik.
Sie sind die bekannteste Metal-Band der Welt.
Sie haben sehr viele Fans.

Bis jetzt hat Metallica 11 CDs gemacht.
Sie verkaufen sehr viele CDs.
Bis jetzt mehr als 62 Millionen CDs.

Die Band Metallica hat sehr viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel 9 Grammys.
Und einen ECHO.

Radio Regen-Bogen ist ein privates Radio aus Baden Württemberg.
Sie haben 3 verschiedene Radio-Sender.
Auf einem der Sender läuft den ganzen Tag nur Musik von Metallica.
24 Stunden am Tag.
An 7 Tagen pro Woche.

Es gibt 2 Kino-Filme über die Band Metallica.
Einer wurde 2004 gemacht.
Der andere im Jahr 2013.

2010 wurde eine Krebs-Art nach Metallica benannt.
Es ist ein sehr kleiner Krebs.
Er lebt in der Tiefsee.
Er heißt Macrostylis metallicola oder Metallica-Assel.

Die Band Metallica hat eine eigene Internet-Seite.
Da kann man mehr Informationen über die Band lesen.
Die Internet-Seite ist auf Englisch.
www.metallica.com 

Arnold Schwarzenegger sammelt Geld für den Klima-Schutz

Arnold Schwarzenegger ist Schauspieler, Politiker und Sportler.
Er ist 72 Jahre alt.
So sieht er aus:

Photo

Arnold Schwarzenegger kommt aus Österreich.
Er lebt schon lange in den USA.
Aber jetzt gerade ist er zu Besuch in Österreich.
In der Stadt Kitzbühel.
Dort ist gerade ein bekanntes Ski-Rennen.
Es heißt Hahnenkamm-Rennen.
Viele Stars besuchen das Rennen jedes Jahr.

Arnold Schwarzenegger will dort Geld sammeln.
Geld für den Klima-Schutz.
[Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt.
Es verändert sich.
Es wird immer wärmer.
Dadurch gibt es viele Probleme.
]

Arnold Schwarzenegger hat viele Stars zu einem Abend-Essen eingeladen.
Für das Essen haben alle bezahlt.
Und man konnte etwas ersteigern.

Ersteigern heißt:
Alle bieten Geld für etwas.
Sie sagen:
Soviel würde ich dafür bezahlen.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt es dann.

Arnold Schwarzenegger hat zum Beispiel eine Sport-Stunde mit sich versteigert.
Außerdem noch diese Dinge:

  • eine Terminator-Figur [Terminator ist eine Film-Reihe mit Arnold Schwarzenegger]
  • ein Bild von seinem Freund Sylvester Stallone
    [Sylvester Stallone hat es gemalt.
    Er ist Hobby-Maler.]
  • eine Leder-Jacke 
  • ein Schwert aus dem Film Conan
  • ein Tag beim Film-Dreh
  • eine kleine Neben-Rolle in Arnold Schwarzeneggers nächsten Film

Alles Geld geht an die Schwarzenegger Climate Initiative.
Sie setzen das Geld für Klima-Schutz ein.

Star-Lexikon

Wer ist Arnold Schwarzenegger?

Eine Portraitaufnahme von Arnold Schwarzenegger. Er trägt Anzug und Krawatte und lächelt.

Arnold Schwarzenegger

Von Koch / MSC, CC BY 3.0 de

Arnold Schwarzenegger ist 73 Jahre alt.

Er ist Kraft-Sportler, Schauspieler und Politiker.
Er wurde in Österreich geboren.
Jetzt lebt er in den USA.

Zuerst wurde Arnold Schwarzenegger als Kraft-Sportler bekannt.
Als junger Mann hat er sehr viele Wettbewerbe gewonnen.
Er war zum Beispiel sieben mal Mister Olympia.
Und er war 4 mal Mister Universum.
Sein Spitz-Name als Sportler war: The Austrian Oak.
Übersetzt heißt das: Die Eiche aus Österreich.

Später hat Arnold Schwarzenegger zugegeben:
Als Profi-Sportler hat er Medikamente genommen.
Es waren Medikamente, damit die Muskeln schneller wachsen.
Diese Medikamente sind sehr gefährlich.

Dann hat Arnold Schwarzenegger als Schauspieler gearbeitet.
Er hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Conan der Babar
  • Terminator
  • In 80 Tagen um die Welt

Als Schauspieler hat Arnold Schwarzenegger viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Golden Globe und den Bambi.

Arnold Schwarzenegger ist auch Politiker.
Er gehört zur Republikanischen Partei in den USA.
Von 2003 bis 2011 war er Gouverneur von Kalifornien.
Das heißt: Er war Chef der Politik in Kalifornien.
Sein Spitz-Name als Politiker ist Governator.
Das ist eine Mischung aus Gouverneur und Terminator.

Arnold Schwarzenegger hat einen Orden vom Land Österreich bekommen.
Er hat das Große Goldene Ehren-Zeichen für Verdienste um die Republik Österreich bekommen.
Denn durch ihn ist Österreich bekannter geworden.

Arnold Schwarzenegger war 25 Jahre lang mit Maria Shriver verheiratet.
Sie gehört zur Kennedy-Familie.
Sie ist die die Nichte von John F. Kennedy.
Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver haben 4 Kinder zusammen.
Im Jahr 2011 haben sie sich scheiden lassen.
Arnold Schwarzenegger hat seine Frau betrogen.
Er hat ein Kind zusammen mit seiner früheren Haus-Hälterin.
Darum hat sich Maria Shriver von ihm getrennt.

Arnold Schwarzenegger ist Besitzer von vielen Restaurants.
Die Restaurants heißen Planet Hollywood.
Arnold Schwarzenegger hat sie zusammen mit vielen anderen Schauspielern und Schauspielerinnen gekauft.
Zusammen mit Bruce Willis, Demi Moore, Jackie Chan und Sylvester Stallone.

Arnold Schwarzenegger hat ein Buch über sein Leben geschrieben.
Es heißt: Total Recall: Autobiographie – Die wahre Geschichte meines Lebens.

Arnold Schwarzenegger isst kein Fleisch mehr.
Seit 2016 isst er fast vegan.
Das heißt: Er isst fast keine Tier-Produkte mehr.
Keine Milch.
Keine Eier.
Und keinen Honig.
Er findet: Mehr Menschen sollten vegan leben.
Es ist gut für den Tier-Schutz.
Und es ist gut für die Umwelt.

Helfer werfen in Australien Gemüse aus der Luft ab

Im Moment gibt es in Australien viele Feuer.
Es sind Busch-Brände.
[Der Busch sind große Wald-Gebiete.]
Die Feuerwehr kämpft gegen die Feuer.
Aber sie brennen schon seit mehreren Monaten.
Schon seit Oktober 2019.
Bis jetzt sind 23 Menschen dabei gestorben.
Und 500 Millionen Tiere.
Außerdem wird viel Wald vernichtet.
Im Moment sind es mehr als 140 Feuer.
Die Feuerwehr kämpft gegen die Feuer.
Aber sie sind noch nicht unter Kontrolle.

Eine brennende Waldfläche, Glut und Flammen zwischen geschwärzten Bäumen

Busch-Feuer in Australien

Von CSIRO, CC BY 3.0

Viele Menschen müssen wegen der Feuer ihre Häuser verlassen.
Viele Häuser sind schon verbrannt.
Die Feuer sind gefährlich für die Menschen in Australien.
Aber auch für die Tiere.
Viele Wild-Tiere sterben in den Feuern.
Oder sie finden kein Futter mehr.
Weil alle Pflanzen verbrannt sind.
Darum haben sich Helfer und Helferinnen etwas überlegt.
Sie werfen Gemüse über den Wald-Gebieten ab.
Zum Beispiel Süß-Kartoffeln für Kängurus.
So müssen die Tiere nicht verhungern.

Sportler und Sportlerinnen schlafen bei der Olympiade auf Papp-Betten

Im Juli und August 2020 sind olympische Sommer-Spiele in Tokio.
[Tokio ist die Haupt-Stadt von Japan.]
In dieser Zeit kommen 18.000 [achtzehn-tausend] Sportler und Sportlerinnen nach Tokio.
Sie wohnen in der Zeit im olympischen Dorf.
Das heißt:
Für alle diese Sportler und Sportlerinnen werden Betten gebraucht.

Ein futuristisches Gebäude mit viel Metall und spitzem, tütenförmigem Dach

Die Nationale Sporthalle Yoyogi in Tokio

Von Rs1421 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Die Sportler und Sportlerinnen schlafen in der Zeit auf Betten aus Pappe.
So können sie nach den olympischen Spielen recycelt werden.
Das heißt:
Aus den Papp-Betten werden dann neue Dinge aus Papier gemacht.

Auf den Papp-Betten können auch schwere Menschen schlafen.
Sie tragen bis zu 200 Kilogramm Gewicht.

Auch die Medaillen für die Olympiade sind aus Recycling-Material.
Für die Medaillen wird Metall gebraucht.
Ein Teil davon ist aus Elektro-Schrott.

Die Januar-Ausgabe der Vogue erscheint ohne Fotos

Die VOGUE ist die bekanntest Mode-Zeitschrift der Welt.
Es gibt sie in vielen verschiedenen Ländern.
Sie erscheint in vielen Sprachen.

Ein Cover-Model trinkt aus einem Einwegbecher mit Strohhalm. Man kann den Titel VOGUE lesen und verschiedene englischsprachige Überschriften.

Ein Titel-Bild der amerikanischen Vogue

Von Sarah Morris, Attribution

Das Januar-Heft der italienischen Vogue ist etwas Besonderes.
In dem Heft werden keine Fotos sein.

Warum nicht?

Die Gründe haben mit dem Umwelt-Schutz zu tun.
So will die italienische Vogue zeigen:
Foto-Termine sind schlecht für die Umwelt.
Viele Leute müssen dafür mit dem Flugzeug reisen.
Die Models.
Die Fotografen und Fotografinnen.
Menschen, die die Models anziehen.
Menschen, die die Models schminken.
Das kostet viel Geld.
Und das Flugzeug-Benzin ist schlecht für die Umwelt.
Alle müssen beim Foto-Termin etwas essen.
Das Essen wird geliefert.
So gibt es viel Müll.
Man braucht viel Strom für viele Schein-Werfer.
Menschen werden in Autos von einem Ort zum anderen gefahren.

Darum gibt es im Januar-Heft keine Fotos.
Es gibt nur Zeichnungen.

Emanuele Farneti ist der Chef der italienischen Vogue.
Er sagt:
"Die Herausforderung ist, über Kleider etwas zu erzählen, ohne sie zu fotografieren. Keine VOGUE hat, seit es Fotografie gibt, jemals auf diese verzichtet."
[Damit meint er: 
Es gab noch keine VOGUE ohne Fotos.]

Diese Veränderung ist nicht für immer.
Erstmal ist nur das Januar-Heft ohne Fotos.