Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Umwelt

Paul Simon setzt sich für den Umwelt-Schutz ein

Paul Simon ist Musiker.
Früher war er Mitglied der Band Simon and Garfunkel.
Er ist 77 Jahre alt.
So sieht er aus:

Paul Simon. setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
In vielen Ländern der Welt gibt es ein Baum-Sterben.
Das ist schlecht für das Klima.
[Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt.]
Darum werden jetzt auf Hawaii Wälder wieder aufgeforstet.
Das heißt:
Es werden neue Bäume gepflanzt.

Vor einer Woche hat Paul Simon ein Konzert auf Hawaii gegeben.
Das Geld hat er gespendet.
Für neue Bäume auf Hawaii.
Für die Arbeit der Baum-Pflanzer.

Jetzt hat Paul Simon die Baum-Pflanzer auf Hawaii getroffen.
Er unterstützt sie.
Und er hat auch selbst einen Baum gepflanzt.
Er sagt:
"Ich hoffe, euch bald wieder zu sehen."

Prinz Harry und Herzogin Meghan unterstützen die Arbeit von Jane Goodall

Jane Goodall ist  85 Jahre alt.
Sie ist Forscherin und Umwelt-Schützerin.
So sieht sie aus:

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Jane Goodall zu sich nach Hause eingeladen.
Sie wollten ihre Arbeit kennen-lernen.
Ihr Sohn Prinz Archie war beidem Treffen auch dabei.
Er ist jetzt 2 Monate alt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich schon als Kinder für die Arbeit von Jane Goodall interessiert.
Jetzt war sie zu einer großen Konferenz in Schloss Windsor.
Sie arbeitet mit Jugend-Gruppen in vielen Ländern.
Die Jugend-Gruppen haben sich jetzt in Großbritannien getroffen.

Bei dem Treffen von Jane Goodall mit Prinz Harry und Herzogin Meghan wurde ein Video gemacht.
In dem Video zeigt Jane Goodall den beiden etwas.
Sie zeigt ihnen:
So begrüßen sich Schimpansen.

.

Herzogin Meghan hat zu Jane Goodall gesagt:
"Ich verfolge Ihre Arbeit schon immer.
Schon als ich ein Kind war, waren Sie mein Idol.
[Idol heißt: Ich finde jemanden toll.
Diese Person ist mein Vorbild.]
Ich habe Sie mein ganzes Leben lang als Heldin verehrt."

Star-Lexikon

Wer ist Jane Goodall?

Jane Goodall ist 85 Jahre alt.

Sie ist Forscherin und Umwelt-Schützerin.
Sie wollte schon als Kind mit Tieren arbeiten.
Und das hat sie auch gemacht.

Als junge Frau hat Jane Goodall viele Jahre in Afrika gelebt.
Sie hat als Wissenschaftlerin gearbeitet.
Sie hat Schimpansen erforscht.
[Schimpansen sind Menschen-Affen.]
Bis dahin wusste man nur wenig über Schimpansen.
Sie hat vieles neu heraus-gefunden.

Jetzt ist Jane Goodall schon lange als Umwelt-Schützerin unter-wegs.
Sie reist um die Welt.
Sie hält Vorträge.
Sie sammelt Spenden für den Umwelt-Schutz.

Jane Goodall arbeitet oft mit Kindern und Jugendlichen.
Sie wünscht sich:
Kinder sollen schon jung etwas über den Umwelt-Schutz leben.
Und sie sollen in Jugend-Gruppen etwas dafür machen.
Diese Jugend-Gruppen gibt es in mehr als 100 Ländern.
Sie heißen Roots and Shoots.
Übersetzt heißt das: Wurzeln und Sprösslinge.
Sprösslinge sind junge Pflanzen.
Sie wachsen noch.

Jane Goodall hat ein eigenes Forschungs-Institut gegründet.
Ihr Ziel ist:
Die Schimpansen sollen geschützt werden.
Auch ihr Lebens-Raum soll erhalten werden.
Sonst könnten sie aus-sterben.
Das heißt:
Dann gäbe es keine Schimpansen mehr auf der Welt.

Jane Goodall hat viele Bücher geschrieben.
Bücher über Schimpansen.
Bücher über Umwelt-Schutz.
Und Bücher über ihr Leben.

2018 gab es einen Film über Jane Goodall Leben.
Er wurde im Kino gezeigt.
Der Film heißt Jane.

Jane Goodall war verheiratet.
Mit dem Filme-Macher Hugo van Lawick.
Er hat Jane Goodall bei ihrer Arbeit gefilmt.
So haben die beiden sich kennen-gelernt.
Sie haben einen Sohn zusammen.
Jane Goodall und ihr erster Mann haben sich scheiden lassen.
Später hat Jane Goodall noch einmal geheiratet.
Ihr zweiter Mann hieß Derek Bryceson.
Er ist an Krebs gestorben.

Für ihre Arbeit wurde Jane Goodall oft geehrt.
Sie hat viele Preise und Medaillen bekommen.
[Medaille ist ein anderes Wort für Orden.]
Es sind Ehrungen aus vielen verschiedenen Ländern.

Wer ist Harry, Duke of Sussex?

Harry, Duke of Sussex ist 34 Jahre alt.

Er ist Prinz von Großbritannien.
Seine Eltern sind Prinz Charles und Lady Diana.
Lady Diana ist schon gestorben.
Damals war Prinz Harry 12 Jahre alt.

Prinz Harry hat einen Bruder.
Er heißt Prinz William.

Sein voller Name ist Prinz Henry Charles Albert David, Duke of Sussex.
Trotzdem wird er von allen Harry genannt.
Seine Mutter hat ihn so genannt.

Prinz Harry hat studiert.
Er hat an der Uni Kunst und Geographie studiert.
[Geographie ist das Fremd-Wort für Erd-Kunde.]

Prinz Harry hat eine Ausbildung beim Militär gemacht.
Statt Militär kann man auch Armee oder Heer sagen.
Dort arbeiten Soldaten und Soldatinnen.
Dort hat Prinz Harry gelernt, Hubschrauber zu fliegen.
Jetzt arbeitet er nicht mehr beim Militär.
Er arbeitet nur noch als Prinz.

Im Mai 2018 hat Prinz Harry geheiratet.
Seine Frau ist Meghan, Duchess of Sussex.

Wer ist Meghan, Duchess of Sussex?

Meghan, Duchess of Sussex ist 38 Jahre alt.

Sie ist die Ehe-Frau von Prinz Harry.
2018 haben die beiden geheiratet.
Sie gehört jetzt zum britischen Königs-Haus.

Vor ihrer Hochzeit hieß sie Meghan Markle.
Sie hat als Schauspielerin gearbeitet.
Sie kommt aus den USA.
In diesen Filmen und Serien hat sie mitgespielt:

  • Suits
  • Knight Rider
  • General Hospital

Früher hat sie auch als Model gearbeitet.

Seit ihrer Verlobung mit Prinz Harry arbeitet Meghan Markle nicht mehr als Schauspielerin.
Sie arbeitet nur noch für das britische Königs-Haus.
Das heißt: Sie besucht Schulen und Kranken-Häuser.
Sei sammelt Spenden.
Sie reist für das Königs-Haus um die Welt.
Sie trifft viele Menschen.

Vor der Hochzeit haben viele Zeitungen über die Familie von Meghan Markle geschrieben.
Ihr Vater hat weiße Haut.
Und ihre Mutter hat dunkle Haut.
Bis jetzt gab es noch nie ein Mitglied der Königs-Familie mit dunkler Haut-Farbe.
Prinz Harry sagt: Es ist nicht wichtig.
Er hat Meghan Markle geheiratet, weil er sie liebt.
Ihre Haut-Farbe ist egal.

Prinz Harry und Meghan Markle haben einen Sohn zusammen.
Er heißt Archie Harrison Mountbatten-Windsor.
Er wurde im Mai 2019 geboren.

Auf den Philippinen gibt es ein neues Gesetz: Es müssen neue Bäume gepflanzt werden

Die Philippinen sind ein Land in Asien.
Es besteht aus vielen kleinen Inseln.

Auf den Philippinen gibt es jetzt ein neues Gesetz.
Das Gesetz wurde vorgeschlagen.
Es gilt noch nicht,
Die Politiker und Politikerinnen müssen noch drüber entscheiden.

In dem Gesetz steht:
In Zukunft müssen viele neue Bäume gepflanzt werden auf den Philippinen.
Schüler und Schülerinnen müssen Bäume pflanzen.
Und Studenten und Studentinnen.
Alle müssen 10 Bäume pflanzen.
Erst dann dürfen sie ihren Abschuss machen.

In einer Erklärung zu dem Gesetz steht:
"Jedes Jahr sollen mindestens 175 Millionen neue Bäume gepflanzt werden."

Gary Alejano ist Politiker.
Er sagt:
"Im Laufe einer Generation können im Rahmen dieser Initiative nicht weniger als 525 Milliarden Bäume gepflanzt werden."
[Eine Generation ist eine Lebens-Zeit.]

Die Bäume sehen schön aus.
Sie sind Gutfür die Luft.
Und fürs Klima.
[Das Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt.]

Jetzt müssen die Politiker und Politikerinnen noch über das Gesetz entscheiden.
Und die Bäume können gepflanzt werden.

Heute Abend ist die Earth Hour 2019

Earth Hour ist Englisch.
Übersetzt heißt es: Erden-Stunde.
Die Earth Hour ist heute um 20.30 Uhr abends.
Also abends um halb 9.
Viele Menschen überall auf der Welt machen heute um 20.30 Uhr das Licht aus.
Damit wollen sie zeigen:
Umwelt-Schutz ist wichtig.
Wir verbrauchen zuviel Strom.
Wir achten nicht genug auf die Umwelt.

Die Earth Hour gibt es seit 12 Jahren.
Die Stadt Sydney in Australien hat damit angefangen.
Die Umwelt-Schutz-Gruppe WWF hat die Earth Hour erfunden.
Es ist die größte Umwelt-Schutz-Aktion der Welt.

Viele Städte machen 2019 bei der Earth Hour mit.
Zum Beispiel diese:

  • Im Roten Rathaus in Berlin wird das Licht ausgemacht.
  • In der Frauen-Kirche in München wird das Licht ausgemacht.
  • Am Funk-Turm in Berlin wird das Licht ausgemacht.
  • Im Umwelt-Ministerium in Berlin wird das Licht ausgemacht.
  • In Bonn werden die Lichter am Post-Tower [übersetzt: Post-Turm] ausgemacht.
  • Im Kölner Dom wird das Licht ausgemacht.
  • Im Gasometer in Oberhausen werden die Lichter ausgemacht.
  • Im Kolosseum in Rom wird das Licht ausgemacht.

Durch die Earth Hour sollen die Menschen mehr über den Umwelt-Schutz nach-denken.

Jay-Z und Beyoncé wünschen sich vegane Fans

Jay-Z und Beyoncé sind verheiratet.
Und sie machen zusammen Musik.
Sie geben Konzerte zusammen.
Hier kann man sie zusammen auf der Bühne sehen:

Jay-Z und Beyoncé geben bald wieder zusammen auf Tour.
[Eine Tour ist eine Konzert-Reise.
Das heißt: Die beiden reisen in verschiedene Städte und geben dort Konzerte.]
Sie wollen Fans zu ihren Konzerten einladen.
Sie laden vegane Fans zu den Konzerten ein.

Was heißt vegan?
Das heißt:

  • jemand isst kein Fleisch
  • jemand isst keinen Fisch
  • jemand isst keine Tier-Produkte, also keinen Honig, keine Milch, keine Eier

Jay-Z und Beyoncé arbeiten jetzt mit der Gruppe Greenprint zusammen.
Was bedeutet Greenprint?
Es heißt: Welche Spuren hinter-lassen wir auf der Erde?
Ist unser Leben gut für die Umwelt?
Das hat auch mit dem Essen zu tun.
Es geht um veganes Essen.

Jay-Z und Beyoncé wollen einen veganen Fan zu ihren Konzerten einladen.
Die Person bekommt für 30 Jahre freien Eintritt.
Hier kann man bei der Verlosung mit-machen:

.

Star-Lexikon

Wer ist Beyoncé?

Beyoncé ist 37 Jahre alt.

Sie ist Sängerin.
Beyoncé ist ihr Vor-Name und ihr Künstler-Name.
Ihr voller Name ist Beyoncé Giselle Knowles-Carter.

In den Jahren 1997 bis 2005 hat Beyoncé in der Band Destiny’s Child gesungen.
Seit 2003 macht sie auch alleine Musik.
Sie gehört zu den erfolg-reichsten Künstlerinnen der Welt.
Sehr viele Menschen kaufen ihre Musik.

Für ihre Musik hat sie viele Preise gewonnen.
Sie hat 20 mal den Preis Grammy gewonnen.

2017 hat der Musiker 2017 Carlos Santana in einem Interview gesagt:
Beyoncé sieht gut aus.
Sie sieht aus wie ein Model.
Aber sie kann nicht singen.
Die Fans von Beyoncé waren sauer.
Sie finden: Das stimmt nicht.
Sie haben viel im Internet darüber geschrieben.

Beyoncé entwirft auch Mode.
Sie hat eine eigene Mode-Marke.
Zusammen mit ihrer Muter.
Die Mode-Marke heißt House of Deréon.

Deréon war der Nach-Name von Beyoncés Oma.
Sie war Näherin.
Darum will Beyoncé mit ihrer Mode-Marke an sie erinnern.

Beyoncé findet Tier-Schutz wichtig.
Darum ist sie in der Tier-Schutz-Gruppe PETA.
Sie findet: Niemand soll Pelz-Jacken tragen.
Dann werden keine Tiere mehr wegen Pelzen getötet.

Beyoncé hat das Beyoncé Cosmetology Center gegründet.
Übersetzt heißt das: Beyoncé Kosmetik Zentrum.
In diesem Zentrum können Männer und Frauen Kosmetik-Trainings-Kurse machen.
Das Angebot ist für Menschen, die Drogen genommen haben.
Oder für Menschen, die zu viel Alkohol getrunken haben.
Es soll ihnen helfen, ein neues Leben anzufangen.
Beyoncé hat das Zentrum im Jahr 2010 eröffnet.

Beyoncé ist verheiratet.
Ihr Mann ist Musiker.
Er heißt Jay-Z.
Zusammen haben die beiden 3 Kinder.

Wer ist Jay-Z?

Jay-Z ist 49 Jahre alt.

Er ist Rapper und Musik-Produzent.
Er ist Musiker.
Er macht Rap-Musik.
Rap-Musik ist Sprech-Gesang.

Jay-Z ist auch Musik-Produzent.
Das heißt: Er hat eine Musik-Firma.
Er macht CDs von anderen Musikern und Musikerinnen und von anderen Bands.

Jay-Z hatte es nicht leicht als Kind.
Er hat viel Zeit auf den Straßen von New York verbracht.
Sein Vater hat die Familie verlassen.

Zuerst hatte sich Jay-Z den Künstler-Namen Jazzy über-legt.
Aber den Künstler-Namen gab es schon.
Darum hat er den Namen in Jay-Z geändert.

1996 hat er seine erste CD aufgenommen.
Sie war sofort ein großer Erfolg.
Er verdient viel Geld mit seiner Musik.
Und mit seiner Platten-Firma.

Für seine Musik hat Jay-Z viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel 6 Grammy Awards.
[Award ist das englische Wort für Preis.]

Jay-Z ist verheiratet.
Seine Frau ist auch Musikerin.
Sie heißt Beyoncé.
Zusammen haben die beiden 3 Kinder.

Ein französischer Super-Markt sammelt Zigaretten-Stummel

In Frankreich gibt es Super-Märkte von der Firma Franprix.
Es gibt sie an vielen verschiedenen Orten in Frankreich.
Die Firma Franprix hatte jetzt eine neue Idee.
Bei dieser Idee geht es um Umwelt-Schutz.

Viele Menschen werfen ihre Zigaretten-Stummel einfach auf den Boden.
Das ist nicht gut für die Umwelt.
Darum stellt die Firma Franprix jetzt an vielen Stellen in Paris große Aschen-Becher auf.
Auf den Aschen-Bechern steht:
"Gebt uns eure Kippen, wir machen etwas Nützliches draus."

Die Aschen-Becher sind groß.
Man kann sie über-all gut sehen.

Die Menschen sollen ihre Zigaretten-Stummel nicht mehr auf den Boden werfen.
Sondern in die Aschen-Becher.

In Paris werden jedes Jahr sehr viele Zigaretten-Stummel weg-geworfen.
Es sind 350 Tonnen.
Das ist ein großes Problem für die Müll-Abfuhr.

Die Aschen-Becher werden einmal in der Woche geleert.
Jemand fährt mit einem Lasten-Fahrrad herum und leert die Aschen-Becher.

Die Zigaretten-Stummel werden dann zu einer Müll-Firma gebracht.
Da werden sie recycled.
Das heißt: Die Inhalts-Stoffe werden getrennt.
Manche davon können weiter-benutzt werden.
Zum Beispiel Plastik.

Harison Ford spricht über den Umwelt-Schutz

Harison Ford ist Schauspieler.
Er ist 76 Jahre alt.
Er hat in den Star-Wars-Filmen mit-gespielt.
Und in den Indiana-Jones-Filmen.

So sieht Harison Ford aus:

Harison Ford setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
Er kämpft schon seit mehr als 20 Jahren Jahren dafür.
Jetzt war Harison Ford bei einer Konferenz.
Bei der Konferenz geht es um das Klima.
Also um das Wetter auf der Welt.
Und wie sich das Wetter verändert.
Bei der Konferenz hat er eine Rede gehalten.

In der Rede sagt Harison Ford:
Die Menschen müssen sich besser um den Umwelt-Schutz kümmern.
Sonst gibt es eine große Katastrophe.

Donald Trump ist der amerikanische Präsident.
Er sagt: Das Klima der Welt verändert sich nicht.
Er glaubt es nicht.
Harison Ford sagt:
Das ist eine Lüge.
Er sagt:
"Stoppt um Himmels willen die Verunglimpfung von Wissenschaft.
[Verunglimpfung heißt: Man macht etwas schlecht.]
Hört damit auf, Leuten Macht zu geben, die nicht an Wissenschaft glauben.
Wir brauchen die Natur, jetzt mehr denn je."

Bei der Konferenz waren 4.500 Menschen:

  • Politiker und Politikerinnen
  • Besitzer und Besitzerinnen von großen Firmen
  • Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen
  • Umwelt-Schützer und Umwelt-Schützerinnen

Ein Wal-Denkmal aus Plastik zeigt, wie viel Plastik in den Meeren schwimmt

Im Moment ist eine Ausstellung in Brügge.
Brügge ist eine Stadt im Westen von Belgien.
Dort ist im Moment eine Ausstellung.
Die Ausstellung nennt sich Triennale.
Das heißt: Sie findet alle 3 Jahre statt.
Dieses Jahr hat die Triennale das Motto "Flüssige Stadt".

Ein Kunst-Werk bei der Triennale 2018 heißt "Skyscraper [übersetzt: Wolkenkratzer] – der Wal von Brügge".
So sieht es aus:

Das Kunst-Werk ist aus Plastik-Müll zusammen-gebaut.
Es ist Plastik-Müll aus dem Meer.
Jason Klimoski hat das Kunst-Werk gemacht.
Er sagt dazu:
"Wir wollen mit "Skyscraper" zeigen, wieviel Plastik aus unseren Städten in der größten "flüssigen Stadt" der Welt landet – dem Ozean."
[Ozean ist ein anderes Wort für Meer.]

Eine Künstler-Gruppe aus Brooklyn in den USA hat den Wal geplant.
Sie haben im Internet Geld dafür gesammelt.
Viele Menschen haben für das Kunst-Werk gespendet.

Das Kunst-Werk ist sehr groß.
Der Plastik-Wal ist 11 Meter lang.
Er ist aus 5 Tonnen Plastik-Müll gebaut.

Mit dem Plastik-Wal wollen die Künstler und Künstlerinnen zeigen:
Plastik in den Meeren ist ein großes Problem.
Es muss mehr für den Umwelt-Schutz getan werden.

Man kann den Plastik-Wahl noch bis zum 16. September 2018 in Brügge sehen.
Und auch die anderen Kunst-Werke der Triennale.

Heute ist Schimpansen-Tag

Heute ist Schimpansen-Tag.
Schimpansen sind Menschen-Affen.
Sie leben in Afrika.

Menschen und Schimpansen sind sich sehr ähnlich.
Ihr Erb-Gut ist fast gleich.
Sie sind die nächsten Verwandten der Menschen.

Es gibt nicht mehr viele Schimpansen auf der Erde.
Sie sind vor dem Aussterben bedroht.
Das heißt: Die Menschen müssen die Schimpansen besser schützen.
Sonst gibt es sie bald nicht mehr auf der Welt.
Darum gibt es auch den Schimpansen-Tag.
Damit mehr Menschen davon hören.
Und damit sie etwas für den Schutz von Schimpansen machen.

Den Schimpansen-Tag gibt es in diesem Jahr zum 1. Mal.
Ab jetzt soll es ihn immer einmal im Jahr geben.
Immer am 14. Juli.

Warum ist der Schimpansen-Tag am 14. Juli?
Am 14. Juli hat eine berühmte Wissenschaftlerin angefangen, die Schimpansen zu erforschen.
Sie heißt Jane Goodall.
So sieht sie aus:

Jane Goodall hat viel über das Leben von Schimpansen heraus-gefunden.
Und sie tut viel für den Schutz von Schimpansen.

Was kann man für den Schutz von Schimpansen machen?

  • Man kann Geld spenden.
    Damit wird Land gekauft.
    Dann wird der Regen-Wald nicht gefällt.
    Er wird geschützt.
    Und viele Tiere können sicher darin leben.
    Auch Schimpansen.
  • Man wird ein Schimpansen-Wächter.
    Dann macht man bei Aktionen mit.
    Bei diesen Aktionen wird Geld gesammelt.
    Dann können die Lebens-Räume der Schimpansen bewacht werden.
    So werden sie vor Jägern geschützt.
  • Man erzählt anderen Menschen vom Schimpansen-Tag.
    Man sagt ihnen: Der Schutz der Schimpansen ist wichtig.
    Man redet mit Freunden darüber.
    Oder man schreibt darüber im Internet.
    Dann hören viele Leute davon.

Auf dieser Internet-Seite kann man mehr über den Schimpansen-Tag lesen.
Die Internet-Seite ist auf Englisch.

Star-Lexikon

Wer ist Jane Goodall?

Jane Goodall ist 85 Jahre alt.

Sie ist Forscherin und Umwelt-Schützerin.
Sie wollte schon als Kind mit Tieren arbeiten.
Und das hat sie auch gemacht.

Als junge Frau hat Jane Goodall viele Jahre in Afrika gelebt.
Sie hat als Wissenschaftlerin gearbeitet.
Sie hat Schimpansen erforscht.
[Schimpansen sind Menschen-Affen.]
Bis dahin wusste man nur wenig über Schimpansen.
Sie hat vieles neu heraus-gefunden.

Jetzt ist Jane Goodall schon lange als Umwelt-Schützerin unter-wegs.
Sie reist um die Welt.
Sie hält Vorträge.
Sie sammelt Spenden für den Umwelt-Schutz.

Jane Goodall arbeitet oft mit Kindern und Jugendlichen.
Sie wünscht sich:
Kinder sollen schon jung etwas über den Umwelt-Schutz leben.
Und sie sollen in Jugend-Gruppen etwas dafür machen.
Diese Jugend-Gruppen gibt es in mehr als 100 Ländern.
Sie heißen Roots and Shoots.
Übersetzt heißt das: Wurzeln und Sprösslinge.
Sprösslinge sind junge Pflanzen.
Sie wachsen noch.

Jane Goodall hat ein eigenes Forschungs-Institut gegründet.
Ihr Ziel ist:
Die Schimpansen sollen geschützt werden.
Auch ihr Lebens-Raum soll erhalten werden.
Sonst könnten sie aus-sterben.
Das heißt:
Dann gäbe es keine Schimpansen mehr auf der Welt.

Jane Goodall hat viele Bücher geschrieben.
Bücher über Schimpansen.
Bücher über Umwelt-Schutz.
Und Bücher über ihr Leben.

2018 gab es einen Film über Jane Goodall Leben.
Er wurde im Kino gezeigt.
Der Film heißt Jane.

Jane Goodall war verheiratet.
Mit dem Filme-Macher Hugo van Lawick.
Er hat Jane Goodall bei ihrer Arbeit gefilmt.
So haben die beiden sich kennen-gelernt.
Sie haben einen Sohn zusammen.
Jane Goodall und ihr erster Mann haben sich scheiden lassen.
Später hat Jane Goodall noch einmal geheiratet.
Ihr zweiter Mann hieß Derek Bryceson.
Er ist an Krebs gestorben.

Für ihre Arbeit wurde Jane Goodall oft geehrt.
Sie hat viele Preise und Medaillen bekommen.
[Medaille ist ein anderes Wort für Orden.]
Es sind Ehrungen aus vielen verschiedenen Ländern.

"Ploggen" ist ein neuer Trend in Berlin

In Berlin gibt es einen neuen Trend.

Trend heißt: Etwas ist in Mode.
Es ist cool.
Viele Menschen machen dabei mit.

Der neue Trend heißt ploggen.
Es ist eine neue Sport-Art.

Berlin ist eine Groß-Stadt.
An vielen Stellen in Berlin liegt viel Müll herum.
Zum Beispiel in Parks.
Oder auf der Straße.
Diesen Müll sammeln Leute beim Loggen jetzt ein.

Ploggen wird aus 2 Wörtern zusammen-gesetzt:
Aus dem Wort Joggen.
Und aus dem Wort plocka.
Polka ist schwedisch und heißt sammeln.

Das heißt: Die Leute gehen Joggen.
Sie tragen Plastik-Handschuhe.
Und sie nehmen eine Müll-Tüte mit.
Und beim Joggen sammeln sie Müll ein.

Eine Joggerin läuft vor einer Zeile mit Hochhäusern über sandigen Boden

Eine Joggerin

www.pixabay.com

Viele Menschen machen bei dem neuen Trend mit.
Sie machen Fotos von sich beim Plogging.
Die Fotos teilen sie dann im Internet.
Auf den Internet-Seiten Instagram oder Facebook.
Hier kann man die Fotos sehen.