Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Auto

Ein 8-jähriger Junge fährt nachts mit 140 km/h über die Auto-Bahn

Mittwoch nachts um halb 1 hat eine Frau die Polizei angerufen.
Ihr 8 Jahre alter Sohn war weg.
Er ist mit ihrem Auto weg-gefahren.

Es war ein Automatik-Auto.
Das heißt:
Man muss nicht schalten.

Der Junge ist mit dem Auto auf die Auto-Bahn gefahren.
Er sagt:
"Ich wollte nur ein bisschen Auto fahren."

Aber dann hatte der Junge Angst.
Er musste weinen.
Und er hat erst da gemerkt:
Was habe ich eigentlich gemacht?

Dann ist der Junge mit dem Auto auf einen Rast-Platz gefahren.
Dort hat er es ab-gestellt.
Zur Sicherheit hat er ein Warn-Drei-Eck benutzt.
Damit man das geparkte Auto gut sehen kann.
Da hat ihn dann die Polizei gefunden.
Die Polizisten haben ihn zurück nach Hause gebracht.

Warum konnte der Junge mit 8 Jahren schon Auto fahren?
Er fährt oft Kart und Auto-Scooter.
Und zu Hause auf dem Grundstück ist er auch schon Auto gefahren.

Dem Jungen und dem Auto ist nichts passiert.
Und er bekommt keine Strafe dafür.
Dafür ist er noch zu jung.

2 Schafe flüchten auf die Autobahn

Ein Schäfer in Niedersachsen hat seine Schafe geschoren.
Das heißt:
Den Schafen wurde das Fell abrasiert.

2 Schafe wollten nicht geschoren werden.
Sie sind weg-gelaufen.
Bei ihrer Flucht sind die beiden Schafe auf die Autobahn gelaufen.
Sie standen mitten auf der Autobahn A1.
Die Autobahn ist nördlich von Hamburg.

Eine dreispurige Autobahn mit Verkehr in beide Richtungen. Neben der Autobahn stehen mehrere Windräder zur Stromgewinnung.

Die Autobahn musste für 2 Stunden gesperrt werden.
Durch ihre Flucht waren die Schafe sehr müde.
So konnten der Schäfer und seine Helfer die beiden Schafe wieder einfangen und nach Hause bringen.

Ein Mann vergisst seine Frau auf einem Autobahn-Parkplatz

Ein Ehe-Paar aus Sachsen-Anhalt ist zusammen in den Urlaub gefahren.
In Bayern haben sie einen Stopp gemacht.
Sie haben eine Pause gemacht.
Auf einem Autobahn-Parkplatz.
Der Parkplatz heißt Parkplatz Schkortleben.
Er liegt an der Autobahn 38.

Dann ist der Mann alleine vom Parkplatz wieder weg-gefahren.
Das war um 9 Uhr.
Zuerst dachte seine Frau:
Bestimmt kommt er bald zurück.
Aber er kam nicht zurück.

Die Frau wollte ihren Mann anrufen.
Aber es hat nicht geklappt.

Um 12 Uhr hat die Frau die Polizei gerufen.
Die Polizisten haben sie am Parkplatz abgeholt.
Eine Polizistin sagt:
"Wir konnten sie wenigstens zum Bahnhof bringen."

Man weiß nicht:
Warum ist der Mann alleine vom Parkplatz weg-gefahren?
Die Frau sagt:
Sie hatten keinen Streit.
Sie ist von Sachsen-Anhalt aus mit dem Zug zurück nach Bayern gefahren.

Eine Frau erschrickt sich vor einer Spinne und fährt gegen einen Baum

Eine Frau war mit dem Auto unter-wegs.
Sie ist 36 Jahre alt.
Sie ist durch die Stadt Saarbrücken gefahren.
Es waren 3 Menschen im Auto:

  • die Fahrerin
  • die 4-jährige Tochter der Fahrerin
  • eine Freundin der Fahrerin

Plötzlich hat die Fahrerin gemerkt:
An der Wind-Schutz-Scheibe sitzt eine Spinne.
Die Fahrerin hat sich sehr erschrocken.
Dabei ist sie gegen einen Baum gefahren.

Eine schmale, kleine Spinne mit verschiedenen Farben sitzt in einem Spinnennetz. Im Hintergrund sieht man Grashalme.

Eine Spinne

www.pixabay.com

Alle 3 Personen im Auto wurden leicht verletzt.
Sie mussten ins Kranken-Haus.

Das Auto ist beim Unfall sehr kaputt-gegangen.
Es wurde abgeschleppt.
Die Spinne war nach dem Unfall nicht mehr zu sehen.


Auto-Kennzeichen werden von starkem Regen weg-gespült

Gestern hat es in Berlin stark geregnet.
Vor allem in den Stadt-Teilen Hellersdorf, Kaulsdorf und Mahlsdorf.

In diesen Stadt-Teilen waren viele Autos an der Straße geparkt.
Von dem starken Regen wurden viele Auto-Kennzeichen weg-gespült.
Die Polizei hat 24 abgefallene Nummern-Schilder eingesammelt.

Fehlt Ihnen ein Auto-Kennzeichen?
Dann können Sie sich bei der Berliner Polizei melden.
Das ist die Adresse:
Polizeiabschnitt 63
Heinrich-Grüber-Str. 35
12621 Berlin

Oder man kann unter dieser Telefon-Nummer anrufen: 030 466 466 37 01.

Zum Abholen muss man einen Ausweis mit-bringen.
Und den Fahrzeug-Schein.

Hier kann man die Meldung der Polizei Berlin sehen:

https://www.facebook.com/PolizeiBerlin/photos/a.253825908134854/1168325206684915/?type=3&theater

Eis schmilzt auf der Auto-Bahn

Ein Last-Wagen hatte einen Unfall auf der Auto-Bahn.
Es war auf der Auto-Bahn A67.
Der Last-Wagen ist in Richtung Viernheim gefahren.

Im Last-Wagen was Eis.
15 Tonnen Eis-Creme.
Das Eis ist auf der Auto-Bahn geschmolzen.
Sie musste gesperrt werden.

Ein anderer Last-Wagen hatte eine Panne.
Er stand auf dem Seiten-Streifen der Auto-Bahn.
Der LKW-Fahrer hat ihn über-sehen.
Darum ist er mit dem stehenden LKW zusammen-gestoßen.
So ist der Unfall passiert.
Beide Fahrer wurden nicht verletzt.

Tempo 30 auf allen Straßen

Bègles ist eine kleine Stadt im Süd-Westen von Frankreich.
Dort gibt es jetzt neue Verkehrs-Regeln.
Auto-Fahrer dürfen auf allen Straßen nur noch 30 fahren.

Bis jetzt darf man in Frankreich in der Stadt 50 fahren.

Clément Rossignol Puech ist der Bürger-Meister der Stadt Bègles.
Er sagt:
"Ziel ist, dass die Bewohner den öffentlichen Raum zurück-gewinnen."

Damit meint er:
Die Stadt soll wieder den Menschen gehören.
Nicht den Autos.

Außerdem hofft der Bürger-Meister:
So gibt es weniger Tote im Straßen-Verkehr.
Man kann dann schneller bremsen.
Es gibt weniger Unfälle.
Außerdem gibt es weniger Abgase.
Und weniger Lärm.

Die Bewohner und Bewohnerinnen von Bègles haben noch Zeit für die Veränderung.
Sie können sich bis zum September 2019 an die neue Geschwindigkeit gewöhnen.
Erst dann gibt es Kontrollen der Polizei.

Ein Mann klaut einen Rettungs-Wagen

Ein Mann war in Remscheid im Kranken-Haus.
Er ist 40 Jahre alt.
Nach dem Besuch im Kranken-Haus wollte der Mann nach Hause.
Vor dem Kranken-Haus stand ein Rettungs-Wagen.
Der Mann hat den Rettungs-Wagen gestohlen.
Er ist mit dem Rettungs-Wagen auf die Auto-Bahn gefahren.
Er wollte nach Hause.

Ein Notarztwagen mit der Notrufnummer 112 aufgedruckt

Ein Notarzt-Wagen

www.pixabay.com

Die Polizei hat den Mann im Rettungs-Wagen auf der Auto-Bahn A3 gestoppt.
Polizisten haben fest-gestellt:
Der Mann war betrunken.
Er hatte keinen Führerschein.
Und er hat den Rettungs-Wagen geklaut.

Der Mann wurde verhaftet.

Ein Mann fährt mit einem E-Roller über die Auto-Bahn

Seit Juni 2019 dürfen im deutschen Straßen-Verkehr E-Roller fahren.
So sehen E-Roller aus:

Es sind Tret-Roller.
Haben sie haben eine Batterie.
Die Batterie kann man mit Strom auf-laden.
So kann der Roller sehr schnell fahren.
Schneller als ohne Strom.
Er kann bis zu 20 Kilometer in einer Stunde fahren.
Darum gab es seit Juni 2019 schon mehrere Unfälle mit E-Rollern.
Dabei wurden Menschen verletzt.
In Paris ist ein Mensch bei einem Unfall mit einem E-Roller gestorben.

In der Nähe von Erkelenz ist ein junger Mann mit seinem E-Roller auf die Auto-Bahn gefahren.
[Erkelenz ist eine kleine Stadt in Nordrhein-Westfalen.]
Das ist verboten.
Nur schnelle Fahrzeuge dürfen auf die Auto-Bahn fahren:

  • Autos
  • Last-Wagen
  • Wohn-Mobile
  • Motor-Räder

Die Fahrzeuge müssen mindestens 50 Kilometer in einer Stunde fahren können.
Das kann ein E-Roller nicht.
Er ist viel langsamer.
Darum ist es auf der Auto-Bahn zu gefährlich für einen E-Roller.

2 Auto-Fahrer haben den Mann gerettet.
So gab es keinen Unfall.
Ein Auto ist vor dem Roller gefahren.
Und ein Auto ist hinter dem Roller gefahren.
Dann sind sie mit dem Mann auf dem Roller bis zur nächsten Aus-Fahrt gefahren.
Da sind alle von der Auto-Bahn runter-gefahren.

An der Aus-Fahrt hat die Polizei auf den Mann gewartet.
Er muss eine Strafe bezahlen.
Er darf seinen E-Roller behalten.
Aber er musste ihn nach Hause schieben.

Geld-Scheine auf der Auto-Bahn

Ein 57-jähriger Mann war mit dem Auto unter-wegs.
Er ist in Krefeld in sein Auto eingestiegen.
Aber er hatte sein Portemonnaie auf dem Auto-Dach liegen-lassen.
Er hatte es nicht gemerkt.
Er ist einfach los-gefahren.
Im Portemonnaie waren 3.000 Euro.

Dann fuhr der Mann auf die Auto-Bahn.
Mehrere andere Auto-Fahrer haben gemerkt:
Auf der Auto-Bahn fliegen Geld-Scheine durch die Luft.
Sie haben die Polizei gerufen.

Die Polizisten haben das Portemonnaie auf der Auto-Bahn gefunden.
Darin waren noch 2.200 Euro.
Dann sind die Polizisten noch ein paar Meter auf der Auto-Bahn zurück-gelaufen.
Sie haben noch 650 Euro gefunden.
Und Geld-Karten.

Geldscheine in Reihen nach Wer sortiert.

Die gefundenen Geld-Scheine

Presse-Portal der Polizei Düsseldorf

Auf den Geld-Karten stand ein Name.
So konnten sie Polizisten heraus-finden:
Wem gehört das Geld?
Sie sind zu dem Mann nach Hause gefahren.
Sie haben seiner Frau das Portemonnaie zurück-gegeben.