Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Leichte Sprache

Neue Buch·reihe in Leichter Sprache und Ukrainisch

Seit 96 Tagen ist Krieg in der Ukraine.
Russland greift das Land an.
Viele Menschen sind aus der Ukraine geflohen.
Auch nach Deutschland.
Darum gibt es jetzt eine neue Buch·reihe für Geflüchtete vom Spaß am Lesen Verlag.
Die Buch·reihe ist in 2 Sprachen geschrieben.
Auf der rechten Buch·seite steht die Geschichte auf Ukrainisch.
Und auf der linken Buch·seite steht die Geschichte in deutscher Leichter Sprache.

Das erste Buch aus der Buch·reihe heißt Анароза знаходить собаку.
Das heißt übersetzt: Anarosa findet einen Hund.

Der Spaß am Lesen Verlag sagt:
Leichte Sprache hilft Geflüchteten, in Deutschland an·zu·kommen.
Deswegen gibt es Bücher speziell für Menschen, die neu in Deutschland sind.

Ralf Beekveldt ist der Chef vom Spaß am Lesen Verlag.
Er sagt:
"Wir finden es wichtig, dass dem großen Flüchtlings·strom kurz·fristig mit Mut machenden,
einfachen Büchern geholfen werden kann, die das Erlernen der Sprache erleichtern."

Damit meint er:
Die Bücher sollen den geflüchteten Menschen Mut machen.
Und sie sollen das Deutsch·lernen leichter machen.

Willemijn Steutel hat das Buch geschrieben.
Das Buch ist 66 lang.
Es kostet 12 Euro.

Hier kann man das Buch kaufen.

Führungen in Leichter Sprache bei der Triennale Klein·plastik

Die Triennale Klein·plastik ist eine Ausstellung.
Dort werden Skulpturen gezeigt.
Man kann auch Statuen dazu sagen.
Oder Objekte.
Es ist eine Kunst·ausstellung.

Die Triennale Klein·plastik gibt es schon lange.
Seit dem Jahr 1980.
Also seit mehr als 40 Jahren.
Sie findet in der Stadt Fellbach in Baden-Württemberg statt.

In diesem Jahr gibt es barrierefreie Angebote bei der Triennale Klein·plastik.
Es gibt verschiedene Führungen:

  • Führungen für blinde Menschen und Menschen mit Seh·behinderung
  • Führungen in Leichter Sprache
  • Führungen in Gebärden·sprache

Der Ausstellungs·raum ist barrierefrei.
Es gibt Park·plätze und Toiletten für Menschen im Rollstuhl.
Die Bus·halte·stelle Alte Kelter ist sehr nah.

Die Ausstellung wird vom 4. Juni bis 3. Oktober 2022 gezeigt.
Mehr Informationen dazu findet man auf der Internet·seite der Triennale Klein·plastik.

Neue Internet·seite: Geschlechter·wörterbuch in Leichter Sprache

Es gibt eine neue Internet·seite in Leichter Sprache.
Es ist ein Geschlechter·wörterbuch in Leichter Sprache.
In diesem Wörterbuch werden 96 verschiedene Wörter in Leichter Sprache erklärt.
Alle Wörter haben mit dem Thema Geschlecht zu tun.

Eine Liste mit Wörtern, die auf der Seite erklärt werden und mit T beginnen. Zum Beispiel trans*, Transfeindlichkeit oder transgender.

Der Buch·stabe T aus dem Geschlechter·wörterbuch in Leichter Sprache

Geschlechter·wörterbuch in Leichter Sprache

Hier findet man die Internet·seite:

http://www.geschlechter-abc.de 

Es werden zum Beispiel diese Wörter erklärt:

  • demi·romantisch
  • mis·gendern
  • Transition

Wer hat die Seite gemacht?

Die Übersetzerin Anne Scheschonk hat die Texte geschrieben.
Die Prüf·gruppe "Wir verstehen uns" hat die Texte geprüft.
Das Kompetenz·zentrums für geschlechter·gerechte Kinder- und Jugend·hilfe Sachsen-Anhalt bietet die neue Internet·seite an.
Und die Aktion Mensch hat das Geld dafür gegeben.

Warum kann man die Seite seit heute lesen und benutzen?

Heute ist der Tag der Leichten Sprache.
Darum wollte die Gruppe bis heute mit der neuen Internet·seite fertig sein.
Das hat geklappt.

Gespräch über den Krieg in der Ukraine in Leichter Sprache

Im Moment machen sich viele Menschen Sorgen.
Weil es einen Krieg in der Ukraine gibt.
Und es gibt nur wenige Informationen in Leichter Sprache.
Darum gibt es heute ein Gespräch in Leichter Sprache.
Diese Fragen werden besprochen:

  • Warum ist in der Ukraine Krieg? 

  • Wie geht es den Menschen in der Ukraine? 

  • Wie können wir helfen?

Das Gespräch findet online statt.
Das heißt:
Man kann man Computer dabei sein.

Amund Schmidt leitet das Gespräch.
Er hat in Sumy in der Ukraine gelebt.
Er hat dort mit Menschen mit Lern·schwierigkeiten gearbeitet. 

2 Organisationen bieten das Zoom-Gespräch an:

Das Zoom-Gespräch findet am 9. März 2022 statt.
Von 16 Uhr bis 17 Uhr.
Man kann am Computer dabeisein.
Am Handy.
Oder am Tablet.

Hier findet man den Zoom-Link zur Veranstaltung.

Fantasie-Reise in Leichter Sprache

Am Donnerstag den 2. Dezember gibt es einen Workshop.
Der Workshop findet online statt.
Das bedeutet:
Alle können von zu Hause aus dabei sein.
Am Computer.
Am Tablet.
Oder am Handy.

Der Workshop dauert von 17 Uhr bis 19.30 Uhr.

Der Workshop heißt: Der Fantasie folgen.
Der Workshop ist in Leichter Sprache.
Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen machen zusammen eine Fantasie-Reise.

Alle stellen sich gemeinsam etwas vor.
In unserer Fantasie stellen wir uns die Zukunft vor.
Wir spüren unseren Körper.
Verschiedene Körper-Teile.
Der Workshop zeigt:
Fantasie und Vorstellung sind eine große Kraft.
Daraus kann etwas Neues entstehen.
Neue Bewegungen.
Neue Ideen.
Neue Möglichkeiten.

Bei der Veranstaltung geht es um Bewegung und Körper.
Du als Teilnehmer oder Teilnehmerin stehst im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Es geht um Deine Erfahrung.

2 Gruppen machen den Workshop zusammen:

Der Workshop kostet 10,- Euro.
Alle können dabei mitmachen.
Menschen mit und ohne Behinderung.

Der Workshop wird mit dem Programm Zoom gemacht.
Du weißt nicht, wie das Programm Zoom funktioniert?
Vor dem Workshop gibt es Erklärungen zur Technik.
Um 16.30 Uhr.

Hast Du Fragen zum Workshop?
Dann kannst Du eine E-Mail schreiben: info@nomoreless.eu
Oder Du kannst anrufen: 0176 404 222 92 

Hier findest Du alle Infos zum Workshop.

Tagesschau in Leichter Sprache – jetzt!

Heute ist Tag der Leichten Sprache.
Aber:
Es gibt immer noch keine täglichen Nachrichten in Leichter Sprache.
Darum haben wir eine Petition gemacht.

Eine Petition ist eine Unterschriften-Liste.
Wir fordern:
Tagesschau in Leichter Sprache - jetzt!
Willst Du das auch?
Dann kannst Du die Petition unterschreiben.

Was fordern wir?

Es muss eine Nachrichten-Sendung in Leichter Sprache im Fernsehen geben.
Jeden Tag.
Wir fordern:
Tagesschau in Leichter Sprache – jetzt! 

10 Millionen Menschen in Deutschland brauchen Leichte Sprache und einfache Sprache.
Das sind zum Beispiel:

  • Menschen mit Lern-Schwierigkeiten
  • Menschen mit Schwierigkeiten beim Lesen
  • Menschen, die nur wenig Deutsch sprechen

Nachrichten sind für alle Menschen wichtig.
Nur so kann man verstehen:
Was passiert gerade in Deutschland?
Nur dann können alle mitreden und mitbestimmen.
Darum brauchen wir Tagesschau in Leichter Sprache – jetzt!

Anna-Lisa Plettenberg sagt:

Mein Name ist Anna-Lisa Plettenberg.
Ich bin 27 Jahre alt.
Ich bin Prüferin für Leichte Sprache. 

Leichte Sprache ist Sprache, die jeder versteht.
Darum brauchen wir endlich Nachrichten in Leichter Sprache - und zwar  jeden Tag! 

Nachrichten in Leichter Sprache, da bin ich interessiert.
Das verstehen alle.
Menschen aus allen Ländern.

Hier könnt Ihr die Petition unterschreiben:
www.change.org/Tagesschau 

 

Dinner for One in Leichter Sprache

Morgen ist Silvester.
An Silvester schauen sehr viele Menschen in Deutschland die Sendung Dinner for One.
Es ist ein kurzer, witziger Film.
Der Film ist auf Englisch.

Die Sendetermine von Dinner for One auf verschiedenen Kanälen

Morgen können Sie den Film mit uns zusammen sehen.
Um 17 Uhr.
In einer Video-Konferenz mit dem Programm Zoom.

Vor dem Film gibt es eine Einführung in Leichter Sprache.
Es wird erklärt:

  • Welche Personen spielen in dem Film mit?
  • Worum geht es?
  • Was gibt es zu Essen und zu Trinken?

Dann schauen wir den Film zusammen an.
Er dauert 18 Minuten.
Mit Erklärungen in Leichter Sprache dauert er etwas länger.
Wir schätzen:
Ungefähr 30 Minuten.

Die Sprache im Film ist Englisch.
Aber in der Video-Konferenz wird sie in Deutsch Leichte Sprache übersetzt.

Sie müssen sich dafür nicht anmelden.
Sie können einfach den Link anklicken.
Dann können Sie dabei sein.

Loggen Sie sich ab 16.50 Uhr ein.
Um 17 Uhr geht es los.

Hier finden Sie die Informationen zur Video-Konferenz bei Zoom:

Video-Konferenz Dinner for One in Leichter Sprache

Wann? 
31.Dezember.2020
17 Uhr 

Link zum Beitreten:
https://us02web.zoom.us/j/86866097762?pwd=SDd5ZlAzMlhFSGNYVWYrOVV2RzZldz09

Meeting-ID: 868 6609 7762

Kenn-Wort: Cherio

Gute Nachricht des Tages 31: Ein neuer Blog in einfacher Sprache

Viele Menschen sind im Moment weniger oft draußen.
Man sieht sie seltener.
Sie bleiben zu Hause.
Damit sie sich nicht mit dem Corona-Virus anstecken.

Das gilt auch für Menschen mit Behinderung.
Sie sind weniger unterwegs.
Sie sind mehr zu Hause.
Darum sieht man sie nur noch selten.

Darum hat die Lebens-Hilfe einen neuen Blog gemacht.

Ein Blog ist eine Internet-Seite.
Man findet dort viele Texte zu einem Thema.

Der Blog heißt: Mein Leben in dieser Zeit.
Hier findet man ihn.

Die Startseite mit der Seitenüberschrift: Mein Leben in dieser Zeit

Die Startseite vom Blog Mein Leben in dieser Zeit

Lebenshilfe Berlin

In dem Blog erzählen Menschen mit Lern-Schwierigkeiten:

  • Wie geht es mir in der Corona-Zeit?
  • Was mache ich gerade?

Bis jetzt kann man 2 Berichte lesen.
Aber es werden immer mehr.
So erfährt man:
Wie geht es Menschen mit Lern-Schwierigkeiten jetzt im Moment?

Man kann die Texte selbst lesen.
Und man kann sie sich vorlesen lassen.


Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt jeden Tag eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute-Nachricht-des-Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Gute Nachricht des Tages 17: Lesungen in einfacher Sprache im Internet

Im Moment haben es viele schwer.
Wir müssen alle zu Hause bleiben.
Viele Menschen langweilen sich.
Zum Glück gibt es das Internet.

Der Verlag Naundob hat gedacht:
Wir machen einen Video-Kanal.

Auf dem Kanal lesen Autoren und Autorinnen Texte in Einfacher Sprache.
Zum Beispiel aus ihren Büchern.

Hier kann man die Videos sehen.





Text: Inga Schiffler

Neue Internet-Seite zu Corona in Leichter Sprache

Im Moment gibt es sehr viele Nachrichten.
Es sind Nachrichten über das Corona-Virus.
Angela Merkel spricht im Fernsehen darüber.
Es gibt viele Nachrichten im Internet.
Man findet viele Informationen.
Aber:
Es gibt zu wenig Informationen in Leichter Sprache.

So sind viele Menschen ausgeschlossen.
Sie verstehen nicht:

  • Was passiert gerade?
  • Warum passiert es?
  • Und: Was kann ich jetzt tun?

Anne Leichtfuß ist Übersetzerin für Leichte Sprache.
Sie sagt:
„Viele Menschen brauchen Informationen über Corona in Leichter Sprache.
Nur dann können sie alles verstehen.
Bis jetzt gibt es zu wenig Informationen in Leichter Sprache.
Viele Leute haben bis jetzt nur verstanden:
Es ist gefährlich.
Wir können alle sterben!
Wasch Dir die Hände!
Das macht vielen Menschen Angst.
Sie sind unsicher.“


Das wollen wir ändern!
Darum gibt es jetzt die Internet-Seite www.corona-leichte-sprache.de.
Dort gibt es Informationen zum Corona-Virus.
Alle Informationen sind in Leichter Sprache.

Welche Informationen gibt es auf der Internet-Seite www.corona-leichte-sprache.de?

Es gibt:

  • Eine Link-Liste.
    Hier wird gesammelt:
    Auf welchen Internet-Seiten wird in Leichter Sprache über das Corona-Virus berichtet?
    Es kommen jeden Tag neue Einträge zur Liste dazu.
  • Ein Lexikon.
    Es erklärt Fremd-Wörter und Fachbegriffe zum Thema Corona.
    Es gibt zu jeder Wort-Erklärung auch ein Bild.
  • Eine Material-Sammlung.
    Hier findet man Material für Ärzte und Ärztinnen.
    Mit diesem Material können sie allen gut erklären:
    Was ist das Corona-Virus?
    Und:
    Was passiert bei einem Corona-Test?
    Es gibt viele Bilder dazu.
  • Eine Liste von Dolmetscherinnen.
    Die Dolmetscherinnen können in Leichte Sprache übersetzen.
    Zum Beispiel bei einem Arzt-Gespräch.
    Sie können am Telefon dabei sein.
    Sie können dann in Leichte Sprache übersetzen:
    Was hat der Arzt oder die Ärztin gesagt?
  • Eine Sammlung von Angeboten für den Alltag zu Zeiten der Corona-Krise.
    Viele Menschen verbringen ihre Zeit im Moment zu Hause.
    Sie treffen keine anderen Menschen.
    Darum gibt es hier viele Angebote.
    Sie helfen gegen Langeweile.
    Es gibt zum Beispiel Anleitungen.
    Die Anleitungen erklären:
    Wie kann ich im Internet ein Video-Telefonat machen?
    Es gibt Koch-Rezepte in Leichter Sprache.
    Oder Videos von Lesungen im Internet.

Material-Sammlung für Krankenhäuser
Es gibt neue Regeln für Termine im Krankenhaus.
In den meisten Bundes-Ländern darf man nur noch alleine zu Terminen im Krankenhaus gehen.
Man kann keine Assistenz-Person mehr mitnehmen.

Das ist schwierig.
Viele Menschen sind dadurch unsicher.

Und viele Ärzte und Ärztinnen wissen nicht:
Wie kann ich etwas gut in Leichter Sprache erklären?

Darum gibt es die Material-Sammlung.
So können Ärzte und Ärztinnen gut mit Menschen mit Lern-Schwierigkeiten sprechen.
Sie können Bilder dafür benutzen.
So können sie auf einem Plakat zeigen:
Was passiert beim Corona-Test?

Bis jetzt gibt es das Material in Leichter Sprache Deutsch.
Aber:
Wir arbeiten noch weiter.
Das Material wird jetzt in viele andere Sprachen übersetzt.
Zum Beispiel Englisch, Französisch, Italienisch, Slowenisch und Ukrainisch.
So können viele Menschen es in ihrer eigenen Sprache lesen.
Dann kann man es besser verstehen.

Woher kommen die Informationen?
Wer macht die Internet-Seite?
Und wer macht das Informations-Material?

Dafür haben sich viele Menschen zusammen-getan:

  • Dolmetscherinnen für Leichte Sprache
    [Dolmetscherinnen übersetzen gesprochene Sprache.
    Keine Texte.
  • Übersetzerinnen für Leichte Sprache
  • Prüfer und Prüferinnen der Leichten Sprache
  • Zeichnerinnen
  • Grafikerinnen
    [Grafikerinnen setzen Texte und Bilder zusammen.
    Sodass es gut aussieht.
    Damit man die Informationen gut lesen kann.

Alle diese Menschen haben sich zusammen-getan.
Sie haben eine Arbeits-Gruppe gemacht.
Diese Arbeits-Gruppe nennen wir:
Task Force Leichte Sprache und Corona.

Task Force ist Englisch.
Es heißt:
Wir sind eine kleine Gruppe von Menschen.
Wir arbeiten schnell zusammen.
An vielen verschiedenen Orten.
Damit es schnell mehr Informationen in Leichter Sprache zum Corona-Virus gibt.

Wir haben von Anfang an Menschen mit Lern-Schwierigkeiten gefragt.
Wir wollten wissen:
Was braucht ihr jetzt?
Welche Informationen findet ihr am wichtigsten?
Welche Inhalte wünscht ihr Euch auf der Internet-Seite? 

Natalie Dedreux ist Prüferin für Leichte Sprache.
Und sie gehört zur Task Force Leichte Sprache und Corona.
Sie sagt:
„Corona - das müssen alle Leute verstehen!
Damit sie sich informieren können, um was davon zu erfahren.
Ich finde es gut, dass es jetzt viel in Leichter Sprache gibt.
Ich finde es wichtig, darum habe ich ja auch mitgemacht.
Ich finde gut, dass es auch Bilder dazu gibt.
Die sind sehr, sehr gut - so kann man es besser verstehen.
Und sie sehen gut aus, sie gefallen mir auch gut.“
 

Möchtet Ihr mehr wissen?
Dann meldet Sie Euch gerne!
Schreibt eine E-Mail an anne@einfachstars.info