Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Essen

Haribo verpackt Gummi-Bärchen jetzt getrennt nach Farbe

Haribo Gummi-Bärchen gibt es schon sehr lange.
Seit 1922.
Also seit fast 100 Jahren.

Es gibt Gummi-Bärchen in 5 Farben:

  • rot
  • grün
  • weiß
  • orange 
  • gelb

Jede und jeder hat eine andere Lieblings-Sorte.
Darum hat Haribo jetzt entschieden:
Ab sofort gibt es alle Farben auch einzeln.
So kann man eine Tüte mit seiner Lieblings-Sorte kaufen.

Die verschieden-farbigen Gummi-Bärchen sind limitiert.
Das heißt:
Es gibt sie nicht für immer.
Es gibt sie nur für kurze Zeit.

Haribo verrät noch nicht:
Wie lange kann man die ein-farbigen Gummi-Bärchen kaufen?

Die ein-farbigen Gummi-Bärchen sind in kleinen Tüten.
Die Tüten sind kleiner als die bunten Tüten.
In den ein-farbigen Tüten sind 75 Gramm Gummi-Bärchen.
In den bunten Tüten sind 100 Gramm.
Eine Tüte ein-farbige Gummi-Bärchen kostet 49 Cent.

Johann Lafer findet: Die Curry-Wurst sollte Weltkulturerbe werden

Johann Lafer ist Koch.
Er ist 61 Jahre alt.
So sieht er aus:

Johann Lafer mag Curry-Wurst.
Curry-Wurst gibt es jetzt seit 70 Jahren.
Johann Lafer findet:
Sie ist typisch für Deutschland.
Johann Lafer findet:
Die Curry-Wurst soll Welt-Kultur-Erbe werden.

Was heißt das?
Wenn man sagt: Etwas ist Welt-Kultur-Erbe, dann heißt das:
Es ist etwas Besonderes.
Es ist echt.
Es bedeutet etwas.
Städte können Welt-Kultur-Erbe sein.
Oder berühmte Gebäude.
Oder Sachen.
Zum Beispiel Curry-Wurst.

Johann Lafer sagt:
"Curry-Wurst ist etwas, das man mit Deutschland in Verbindung bringt und die Leute wahnsinnig gerne essen.
Deswegen finde ich, das wäre gar nicht so unangebracht."

Damit meint er:
Er fände es gut.
Er findet:
Die Curry-Wurst soll Welt-Kultur-Erbe werden.

Star-Lexikon

Wer ist Johann Lafer?

Johann Lafer ist 62 Jahre alt.

Er ist Österreicher.
Er ist Koch.
Er hat 2 eigene Restaurants.
Und er hat viele Koch-Bücher geschrieben.

Johann Lafer ist auch oft im Fernsehen.
Er macht bei verschiedenen Koch-Sendungen mit.
Zum Beispiel bei diesen:

  • Himmel un Erd
  • Genießen auf gut deutsch 
  • Lafer! Lichter! Lecker!

Johann Lafer kocht gerne mit Gewürzen.
Er findet:
Sie sind beim Kochen besonders wichtig.
Sie machen das Essen besonders.
Und sie sind gut für den Körper.

Als junger Koch hat Johann Lafer viel von einem anderen bekannten Koch gelernt.
Von Eckart Witzigmann.
Johann Lafer hat im Restaurant von. Eckart Witzigmann gearbeitet.

Johann Lafer hat viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Preis Fernseh-Koch des Jahres.
Oder eine Gold-Medaille für seine Koch-Bücher.

Johann Lafer hat eine eigene Koch-Schule.
Dort können junge Köche und Köchinnen eine Ausbildung machen.
Er will sein Wissen weiter-geben.

Johann Lafer findet:
Alle Kinder sollen in der Schule etwas Gutes zu Essen bekommen.
Das ist wichtig fürs Lernen.
Darum arbeitet er an dem Thema mit.
Er arbeitet zusammen mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen.
Sie forschen zusammen zu dem Thema:
Welches Schul-Essen ist am besten für Schüler und Schülerinnen?

Johann Lafer  ist verheiratet.
Seine Frau heißt Silvia Lafer.
Zusammen haben die beiden 2 Kinder.
Einen Sohn und eine Tochter.

Johann Lafer ist auch Pilot.
Er hat einen Flug-Schein für Hubschrauber.
Und er hat eine Firma.
Die Firma verkauft Rund-Flüge mit dem Hubschrauber.
Und im Hubschrauber bekommt man dann gutes Essen.


Die Polizei findet 151 Kilo-Gramm verdorbenen Fisch

Die Polizei hat Autos kontrolliert.
Auf der Auto-Bahn.
In der Nähe von Aachen.
Sie haben einen Transporter gestoppt.
[Ein Transporter ist ein kleiner Bus.]
Im Transporter waren 151 Kilo-Gramm Fisch.
Der Fisch war nicht mehr gut.
Man kann auch sagen: Er war verdorben.
Das heißt:
Der Fisch stinkt.
Man kann ihn nicht mehr essen.

Die hinteren Türen eines Transporters geben den Blick frei auf Fisch in verschiedenen Verpackungen.

Der verdorbene Fisch im Transporter

Bundespolizei über Presse-Portal Blaulicht

Ein 61-jähriger Mann war in dem Transporter unter-wegs.
Er hat den Fisch in Brüssel gekauft.
[Brüssel ist die Haupt-Stadt von Belgien.]
Er wollte den Fisch in seinem Laden verkaufen.
Sein Laden ist in Aachen.

Der Mann hat den Fisch nicht gekühlt.
Darum kann man ihn nicht mehr essen.
Der Mann hatte auch Obst und Gemüse im Transporter.
Zusammen mit dem stinkenden Fisch.
jetzt kann man alle Lebens-Mittel nicht mehr essen.
[Lebens-Mittel heißt: Etwas zu Essen und zu Trinken.]

Der Mann muss jetzt eine Strafe bezahlen.

22.000 Menschen bewerfen sich mit Tomaten

Heute gab es in Spanien ein Fest.
Das Fest heißt La Tomatina.
Es wird in der kleinen Stadt Buñol gefeiert.
Sie ist im Osten von Spanien.

In der Stadt leben 10.000 [zehn-tausend] Menschen.
Zu dem Fest waren 22.000 [zwei-und-zwanzig-tausend] Menschen da.
Juncal Carrascosa ist die Bürgermeisterin von Buñol.
Sie sagt:
"Dieses Jahr hatten wir besonders viele Gäste aus dem Ost-Europa, vor allem aus Russland."

2012 waren 50.000 [fünfzig-tausend] Menschen bei dem Fest.
Das waren zu viele für die kleine Stadt Buñol.
Seit-dem dürfen nur noch 22.000 [zwei-und-zwanzig-tausend] Menschen kommen.
Und alle müssen 10 Euro Eintritt bezahlen.

Was passiert bei dem Fest?
Alle Menschen bewerfen sich eine Stunde lang mit Tomaten.
Dieses Jahr waren es 150 Tonnen Tomaten.
Das sind 150.000 [hundert-fünfzig-tausend] Kilo-Gramm.

Leicht bekleidete Menschen bewerfen sich mit reifen Tomaten. Manche tragen zu Schutz Schwimmbrillen vor den Augen.

Menschen in Buñol feiern die Tomatina.

Von Graham McLellan from London, UK - 00690016, CC BY 2.0

La Tomatina hält einen Rekord.
Es ist die größte Lebensmittel-Schlacht der Welt.
[Lebensmittel ist ein anderes Wort für etwas zu Essen und zu Trinken.]

La Tomatina gibt es schon lange.
Seit den 1940-er Jahren.
Also seit fast 80 Jahren.
In den letzten Jahren wird es immer beliebter.

Beim Fest gibt es auch Verletzte.
Darum haben die Macher einen Tipp:
"Zerdrücke die Tomaten, bevor du sie wirfst.
Der Schlag wird so weniger kräftig sein."

Man darf bei dem Fest nur mit Tomaten werfen.
Mit nichts anderem.
Und die Macher raten:
Die Besucher und Besucherinnen sollen nicht zuviel Alkohol trinken.

Eltern geben ihrem Baby nur veganes Essen und bekommen eine Strafe

Vor 19 Monaten wurde in Australien ein Baby geboren.
Seine Eltern essen vegan.
Das heißt:
Sie essen kein Fleisch.
Und keinen Fisch.
Und auch sonst nichts von Tieren.
Zum Beispiel:

  • keine Milch
  • keine Eier
  • keinen Honig

Die Eltern haben auch ihrem Baby nur veganes Essen gegeben.
Zum Beispiel Obst, Hafer-Flocken, Kartoffeln, Reis, Tofu, Brot, Erdnuss-Butter und Reis-Milch.

Dem Baby ging es nicht gut.
Es war viel zu klein.
Und viel zu leicht.
Es war nur so groß wie ein 3 Monate altes Baby.
Dabei war es schon 19 Monate alt.

Dann musste das Baby ins Kranken-Haus.
Es hatte Bauch-Krämpfe.
Dort haben die Ärzte und Ärztinnen gemerkt:
Es geht dem Baby sehr schlecht.
Es braucht anderes Essen.

Das Baby lebt jetzt nicht mehr bei den Eltern.
Es lebt bei anderen Familien-Mitgliedern.
Aber die Eltern dürfen es besuchen.

Jetzt musste ein Gericht entscheiden.
Die Eltern bekommen eine Strafe.
Weil sie sich nicht gut um ihr Baby gekümmert haben.
Der Richter sagt:
"Es liegt in der Verantwortung aller Eltern dafür zu sorgen, dass die Ernährung ihrer Kinder ausgewogen ist und ausreichend Nährstoffe enthält, um richtig zu wachsen."

Das heißt:
Alle Eltern müssen ihren Kindern verschiedene und gesunde Sachen zu essen geben.
Nur dann können die Kinder wachsen.

Die Eltern müssen jetzt 300 Stunden gemein-nütziger Arbeit machen.
Gemeinnützige Arbeit heißt:
Sie tun etwas Gutes für alle.
Zum Beispiel:

  • Hilfs-Arbeit im Kranken-Haus
  • Parks pflegen und Müll auf-sammeln
  • Arbeit im Tier-Heim

Pinguine gehen ins Restaurant

2 Zwerg-Pinguine waren in Wellington unter-wegs.
Welington ist die Haupt-Stadt von Neuseeland.
So sehen Zwerg-Pinguine aus:

Es sind die kleinsten Pinguine der Welt.
Sie sind nur 30 Zentimeter groß.

2 Pinguine waren auf dem Park-Platz vor einem Fast-Food-Restaurant.
[Fast-Food heißt auf Deutsch: Schnelles Essen.
In einem Fast-Food-Restaurant gibt es zum Beispiel Hamburger und Pommes.
]
Die Pinguine waren auch schon zweimal in einem Sushi-Restaurant.
[Sushi sind Rollen aus Reis und rohem Fisch.]
Polizisten haben die Pinguine aus dem Restaurant wieder raus.geworfen.
Sie haben die Pinguine zurück zum Hafen gebracht.

Warum kommen die Pinguine in die Stadt?
Graeme Taylor ist Berater für Natur-Schutz.
Er sagt:
"Wir werden weiter-hin Pinguine im Herzen von Wellington sehen, in der Nähe des Hafens, da einige drauf-gängerische Vögel sich neue Brut-Plätze suchen."
Das heißt:
Die Pinguine suchen neue Plätze für ihre Nester.
Und sie kommen immer wieder an diese Orte zurück.

Die Polizei verschenkt 100 Kilo Süßigkeiten an ein Kinder-Heim

Die Polizei hat in Bayern Autos auf der Auto-Bahn kontrolliert.
In einem Auto waren mehrere Leute.
Sie hatten viele Sachen in ihrem Auto.
Die Polizei hat gemerkt:
Die Sachen waren geklaut.

Im Auto waren auch 100 Kilo Süßigkeiten.

Die Polizei hat die Sachen sicher-gestellt.
Das heißt:
Sie haben die gestohlenen Sachen mit-genommen.
Die Diebe durften sie nicht behalten.

Die Polizei konnte nicht heraus-finden:
Wem gehören die Süßigkeiten?
Wo wurden sie gestohlen.
Darum konnte die Polizei sie nicht den Besitzern zurück-geben.

Die Polizei musste eine Zeit lang abwarten.
In der Zeit konnten sich die Besitzer bei der Polizei melden.
Aber das ist nicht passiert.
Niemand hat sich gemeldet.

Die Polizisten und Polizistinnen haben überlegt:
Was machen wir mit den Süßigkeiten?
Sie haben sie verschenkt.
Kinder in einem Kinder-Heim haben die Süßigkeiten bekommen.
Es waren vor allem Gummi-Bärchen und Schokolade.

Heute ist Tag der Lasagne

Heute ist Tag der Lasagne.
Der Welt-Tag kommt aus den USA.
Da heißt er National Lasagna Day.

Den Tag der Lasagne gibt es. seit 2011.
Also seit 9 Jahren.
Wahrscheinlich hat John-Bryan Hopkins ihn erfunden.

John-Bryan Hopkins hat einen Blog.
Das heißt:
Er schreibt Texte auf seiner eigenen Internet-Seite.
In den Texten geht es um Welt-Tage.
Und um Essen.
Hier kann man seine Texte lesen.

Man weiß nicht genau:
Warum ist der Tag der Lasagne am 29. Juli?
Wahrscheinlich ist das der Grund:
Es gab an dem Tag noch nicht viele andere Welt-Tage.
Es war noch eine Lücke im Kalender.

Außerdem sind heute noch diese Welt-Tage:

  • Chicken-Wing-Tag [Chicken Wings sind gebratene Hähnchen-Flügel.]
  • Tag des Regens
  • Tag des Lippenstifts
  • Internationaler Tag des Tigers [International heißt: Er wird in vielen Ländern gefeiert.]
  • National-Feiertag auf den Färöer-Inseln

Til Schweiger ist ein schlechter Pizza-Bote

Til Schweiger ist Schauspieler.
Er ist 55 Jahre alt.
So sieht er aus:

Til Schweiger hat mehrere Restaurants.
Und ein Hotel.
Jetzt hat er einen neuen Laden aufgemacht.
Er verkauft jetzt auch Pizza.

Sein Pizza-Laden heißt Henry likes Pizza.
Übersetzt heißt das: Henry mag Pizza.

Til Schweiger macht im Internet Werbung für seine Pizza.
Hier kann man die Werbung sehen:

https://www.instagram.com/p/B0L8c6PoVvu/?utm_source=ig_embed

Viele Menschen machen sich über die Werbung lustig.
Sie finden: Til Schweiger ist ein schlechter Pizza-Bote.
Er trägt die Pizza falsch.

Til Schweiger findet:
Es ist egal.
Alle Menschen reden über seine Pizza-Werbung.
Also ist es eine gute Werbung.

Star-Lexikon

Wer ist Til Schweiger?

Til Schweiger ist 55 Jahre alt.

Er ist Schauspieler.
Er hat in diesen Serien und Filmen mit-gespielt:

  • Linden-Straße
  • Der bewegte Mann
  • Kein-Ohr-Hase
  • Tatort

Für seine Filme hat Til Schweiger viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Bambi.
Und den Goldenen Bären.

Til Schweiger ist auch Filme-Macher.
Er hat seine eigene Film-Firma.
Und er schreibt Dreh-Bücher.
[In einem Dreh-Buch steht: So wird der Film gemacht.
Welcher Schauspieler hat welche Rolle?
Wer spricht welchen Text?
Und an welchen Orten spielt der Film?]

Til Schweiger hat zuerst Lehr-Amt studiert und dann Medizin.
[Lehr-Amt heißt: Man will später mal Lehrer werden.]
Aber er hat sein Studium nicht zu Ende gemacht.
Er hat eine Schauspiel-Schule besucht.
In Köln hat er seinen Abschluss gemacht.
Dann hat er an einem Theater in Bonn gearbeitet.

Til Schweiger ist auch Geschäfts-Mann.
Er hat mehrere Firmen.
Zum Beispiel ein Restaurant in Hamburg.
Und ein Hotel am Timmendorfer Strand.

Til Schweiger war verheiratet.
Aber er hat sich scheiden lassen.
Zusammen mit seiner Ex-Frau Dana Carlsen hat er 4 Kinder:
Einen Sohn und 3 Töchter.
Til Schweigens Kinder spielen manchmal in seinen Filmen mit.

Til Schweiger hat eine Stiftung gegründet.
Er sammelt Spenden-Geld.
Er sammelt Geld für Kinder und Jugendliche.
Er findet: Alle Kinder sollen die-selben Chancen haben in Deutschland.
Sie sollen überall mit-machen können.
Dafür will er mit seiner Stiftung sorgen.

Til Schweiger streitet sich oft mit Journalisten.
[Journalisten schreiben Texte für Zeitungen und Internet-Seiten.
Oder sie machen Sendungen um Radio und im Fernsehen.]
Er sagt oft seine Meinung.
Darüber schreiben die Zeitungen dann.
Manchmal ist Til Schweiger nicht mit dem einverstanden, was über ihn geschrieben wird.
Dann gibt es Streit.
Manchmal muss ein Gericht über den Streit entscheiden.

Til Schweiger kocht gerne für seine Familie und für seine Freunde.
Am liebsten kocht er Spaghetti Bolognese.
Die kann er sehr gut kochen.
Etwas anderes kann er nicht kochen.

Til Schweiger hat 2 Katzen.
Sie heißen Gundula und Carlos.
Til Schweiger hat sie vom Tier-Schutz aus Spanien bekommen.
Zusammen mit seinem Kater Carlos guckt Til Schweiger Fußball.

Eis schmilzt auf der Auto-Bahn

Ein Last-Wagen hatte einen Unfall auf der Auto-Bahn.
Es war auf der Auto-Bahn A67.
Der Last-Wagen ist in Richtung Viernheim gefahren.

Im Last-Wagen was Eis.
15 Tonnen Eis-Creme.
Das Eis ist auf der Auto-Bahn geschmolzen.
Sie musste gesperrt werden.

Ein anderer Last-Wagen hatte eine Panne.
Er stand auf dem Seiten-Streifen der Auto-Bahn.
Der LKW-Fahrer hat ihn über-sehen.
Darum ist er mit dem stehenden LKW zusammen-gestoßen.
So ist der Unfall passiert.
Beide Fahrer wurden nicht verletzt.