Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Kunst

Diebe stehlen ein Kunst·werk von Banksy in der Ukraine

Banksy ist ein Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen-Kunst.
Das heißt:

Banksys Kunst findet man auf der Straße.
An Haus-Wänden.
An Mauern.
Nicht auf Lein-Wand im Museum.

Zuletzt hat Banksy 4 Kunst·werke in der Ukraine gemacht.
In diesem Video kann man sie sehen.

Auf einem Wand·bild ist eine Frau im Morgen·mantel zu sehen.
Sie trägt Locken·wickler und einer Gas·maske.
Hier kann man das Bild sehen.

Dieses Kunst·werk wollten Diebe jetzt stehlen.
Sie haben es aus der Wand geschnitten.
Aber die Diebe wurden schnell gestoppt.

Das Wand·bild war in einem Vor·ort von Kyjiw.
Der Ort heißt Hostomel.
Die Polizei hat 8 Personen fest·genommen.
Sie sind zwischen zwischen 27 und 60 Jahren alt.
Jetzt wird ein Gericht entscheiden:
Welche Strafe bekommen die 8 Personen?

Star-Lexikon

Wer ist Banksy?

Banksy ist ein Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen-Kunst.
Das heißt:

Banksys Kunst findet man auf der Straße.
An Haus-Wänden.
An Mauern.
Nicht auf Lein-Wand im Museum.

In diesem Video kann man viele bekannte Kunst-Werke von Banksy sehen:


Banksy macht seine Kunst-Werke mit Schablonen.
So kann er sie an mehrere Wände malen.
Sie sehen dann immer wieder gleich aus.

Zuerst gab es Kunst-Werke von Banksy in den britischen Städten London und Bristol.
Jetzt gibt es sie noch an vielen anderen Orten auf der Welt.

Man weiß nicht:
Wer ist Banksy?
Wer macht diese Kunst-Werke?
Er hält seinen Namen geheim.
Er will nur für seine Kunst bekannt sein.
Nicht als Person.

Man weiß nicht:
Ist Banksy ein Mann oder eine Frau?
Ist Banksy nur eine Person?
Oder sind es mehrere?

Aber:
Banksy hat eine eigene Instagram-Seite.
Da findet man seine Kunst-Werke.
Hier kann man sie sich ansehen.

In vielen Kunst-Werken von Banksy geht es um Themen aus der Politik.
Zum Beispiel um geflüchtete Menschen.
Oder um Kranken-Schwestern und Kranken-Pfleger in der Corona-Zeit.

7 Kunstwerke von Banksy in der Ukraine

Banksy ist Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen·kunst.

Niemand weiß:
Wer ist Banksy?
Er hält seinen echten Namen geheim.
Er will nur für seine Kunst bekannt sein.
Nicht als Person.

Jetzt gibt es 7 neue Kunst·werke von Banksy.
Sie sind alle an verschiedenen Orten in der Ukraine.
Auch in der Haupt·stadt Kyjiw.

Ein Kunst·werk zeigt eine Bade·wanne an einem zerstörten Haus.

Ein Kunst·werk zeigt eine Frau mit Gas·maske.

Und ein Kunst·werk zeigt 2 wippende Kinder.

 

Banksky hat die Kunst·werke auf seiner Instagram·seite geteilt.
Damit zeigt er:
Er hat die Kunst·werke gemacht.

Star-Lexikon

Wer ist Banksy?

Banksy ist ein Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen-Kunst.
Das heißt:

Banksys Kunst findet man auf der Straße.
An Haus-Wänden.
An Mauern.
Nicht auf Lein-Wand im Museum.

In diesem Video kann man viele bekannte Kunst-Werke von Banksy sehen:


Banksy macht seine Kunst-Werke mit Schablonen.
So kann er sie an mehrere Wände malen.
Sie sehen dann immer wieder gleich aus.

Zuerst gab es Kunst-Werke von Banksy in den britischen Städten London und Bristol.
Jetzt gibt es sie noch an vielen anderen Orten auf der Welt.

Man weiß nicht:
Wer ist Banksy?
Wer macht diese Kunst-Werke?
Er hält seinen Namen geheim.
Er will nur für seine Kunst bekannt sein.
Nicht als Person.

Man weiß nicht:
Ist Banksy ein Mann oder eine Frau?
Ist Banksy nur eine Person?
Oder sind es mehrere?

Aber:
Banksy hat eine eigene Instagram-Seite.
Da findet man seine Kunst-Werke.
Hier kann man sie sich ansehen.

In vielen Kunst-Werken von Banksy geht es um Themen aus der Politik.
Zum Beispiel um geflüchtete Menschen.
Oder um Kranken-Schwestern und Kranken-Pfleger in der Corona-Zeit.

Ein Kunst·werk von Banksky in der Ukraine

Banksy ist Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen·kunst.

Niemand weiß:
Wer ist Banksy?
Er hält seinen echten Namen geheim.
Er will nur für seine Kunst bekannt sein.
Nicht als Person.

Jetzt hat Banksy ein neues Kunst-Werk gemacht.
An einer Haus·wand in der Ukraine.
In der zerstörten Stadt Borodjanka.
Das ist in der Nähe von Kyjiw.

Auf dem neuen Kunst·werk sieht man ein Mädchen.
Es macht einen Hand·stand auf Trümmern.
Hier kann man es sehen.

 

Banksky hat das Kunst·werk auf seiner Instagram·seite geteilt.
Damit zeigt er:
Er hat das Kunst·werk gemacht.

Auch an anderen Orten in der Ukraine sind Kunst·werke aufgetaucht.
Aber bis jetzt hat Banksy noch nichts dazu gesagt.

Star-Lexikon

Wer ist Banksy?

Banksy ist ein Künstler.
Er macht Street Art.
Das ist ein englisches Wort.
Es heißt Straßen-Kunst.
Das heißt:

Banksys Kunst findet man auf der Straße.
An Haus-Wänden.
An Mauern.
Nicht auf Lein-Wand im Museum.

In diesem Video kann man viele bekannte Kunst-Werke von Banksy sehen:


Banksy macht seine Kunst-Werke mit Schablonen.
So kann er sie an mehrere Wände malen.
Sie sehen dann immer wieder gleich aus.

Zuerst gab es Kunst-Werke von Banksy in den britischen Städten London und Bristol.
Jetzt gibt es sie noch an vielen anderen Orten auf der Welt.

Man weiß nicht:
Wer ist Banksy?
Wer macht diese Kunst-Werke?
Er hält seinen Namen geheim.
Er will nur für seine Kunst bekannt sein.
Nicht als Person.

Man weiß nicht:
Ist Banksy ein Mann oder eine Frau?
Ist Banksy nur eine Person?
Oder sind es mehrere?

Aber:
Banksy hat eine eigene Instagram-Seite.
Da findet man seine Kunst-Werke.
Hier kann man sie sich ansehen.

In vielen Kunst-Werken von Banksy geht es um Themen aus der Politik.
Zum Beispiel um geflüchtete Menschen.
Oder um Kranken-Schwestern und Kranken-Pfleger in der Corona-Zeit.

Sicherheits·leute schützen das Bild 'Der Schrei' vor einem Angriff

'Der Schrei' ist ein berühmtes Bild.
Der Maler Edvard Munch hat es gemalt.
Er hat das Bild im Jahr 1893 gemalt.
Also vor fast 130 Jahren.

Hier kann man das Bild sehen:

Das Bild hängt jetzt in einem Museum in Oslo.
[Oslo ist die Haupt·stadt von Norwegen.]

Eine Gruppe von Menschen wollte sich im Museum an dem Bild fest·kleben.
3 Klima·schützer*innen hat das versucht.
So wollten sie zeigen:
Klima·schutz ist wichtiger als alles andere.
Wir müssen etwas ändern.
Alle Menschen müssen mehr für den Klima·schutz tun.

Sicherheitsleute konnten das Bild vor dem Angriff schützen.
Die Klima·schützer*innen hatten keinen Erfolg.
Das Bild wurde nicht beschädigt.
Nur die Aufhängung und das Glas im Rahmen.

Die Polizei untersucht den Fall jetzt.

Es gab schon mehrere solche Angriffe:

  • In einem Museum in London wurde ein Bild von Vincent van Gogh angegriffen.
    Es wurde mit Tomaten·suppe beworfen.
  • Ein Bild von Claude Monet wurde in Potsdam mit Kartoffel·brei angegriffen.
  • In Rom wurde ein Van-Gogh-Gemälde mit Erbsen·suppe beworfen

Die Angriffe hatten alle den·selben Grund.
Es ging im Klima·schutz.

Ein Bild hängt viele Jahre lang verkehrt herum im Museum

Piet Mondrian war ein berühmter Maler.
Er wurde 1872 in den Niederlanden geboren.
Und er starb 1944 in den USA.
So sah er aus:

Piet Mondrian hat viele berühmte Bilder gemalt.
Auf vielen seiner Bilder sieht man viele Quadrate.
Und er hat oft nur in wenigen Farben gemalt.
Meistens schwarz, weiß, blau, gelb und rot.

Im Jahr 1942 hat Piet Mondrian das Bild New York City 1 gemacht.
Es ist mit farbigen Klebe·streifen gemacht.
So sieht es aus:

Das Bild hängt in einem Museum.
In der Kunst·sammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.
Jetzt kam heraus:
Das Bild hing verkehrt herum an der Wand.
Das hat Susanne Meyer-Büser herausgefunden.
Sie hat Kunst·geschichte studiert.

Wie hat sie das heraus·gefunden?

Es gibt 2 Gründe für ihre Idee:

  1. Es gibt ein Foto von diesem Bild.
    Zur Zeit des Fotos lebte Piet Mondrian noch.
    Das Foto wurde 1944 gemacht.
    Auf dem Foto hängt das Bild anders herum.
  2. Es gibt ein Schwestern·bild zu diesem Bild.
    Die beiden Bilder sind sich sehr ähnlich.
    Es ist auch aus Klebe·streifen geklebt.
    Das Schwestern·bild hängt anders herum.
    Piet Mondrian hat die Streifen von oben nach unten auf das Bild geklebt.
    Und unten sind sie unsauber abgeschnitten.
    Daran erkennt man, wo oben und wo unten ist.

Trotzdem will die Kunst·sammlung Nordrhein-Westfalen das Bild nicht umdrehen.
Sie sagen:
Die Menschen kennen das Bild jetzt so.

Ein Bild des Künstlers Monet wird mit Kartoffel·brei angegriffen

Claude Monet war ein berühmter Maler.
Er lebte von 1840 bis 1926.
Seine bekanntesten Bilder sind Bilder von See·rosen.
Hier sieht man den Künstler an seinem See·rosen·teich.

Ein Bild von Claude Monet wurde jetzt angegriffen.
In einem Museum in Potsdam.
Eine Gruppe von Menschen hat Kartoffel·brei auf das Bild gespritzt.

Hier kann man ein Video von dem Angriff sehen:

Aber:
Das Bild wurde bei dem Angriff nicht beschädigt.
Es ist in einem Rahmen hinter einer Glas·platte.
Nach dem Angriff wurde das Bild sofort unter·sucht.
Jetzt wird es gereinigt.
Wahrscheinlich ist es ab Mittwoch wieder in der Ausstellung in Potsdam zu sehen.

Warum wurde das Bild angegriffen?

Es war ein Angriff durch die Gruppe Die letzte Generation.
Sie setzen sich für mehr Umwelt·schutz ein.
Sie fordern:
Klima·schutz muss wichtiger werden.
Politiker*innen müssen etwas verändern.
Es wird zu wenig getan.
Darum wollten sie, dass viele Menschen über die Aktion berichten.
Damit mehr über Klima·schutz gesprochen wird.
Damit sich etwas ändert.

Vor etwa einer Woche gab es schon einmal einen ähnlichen Angriff auf ein Bild.
In einem Museum in London wurde ein Bild von Vincent van Gogh angegriffen.
Es wurde mit Tomaten·suppe beworfen.
Aus demselben Grund.
Auch dieses Bild wurde nicht beschädigt.
Nur der Rahmen.

Streit um ein Wand·bild von 2 Soldaten

Peter Seaton ist Künstler.
Er lebt und arbeitet in der australischen Stadt Melbourne.

Peter Seaton macht Street Art.
Das heißt übersetzt Straßen·kunst.
Das bedeutet:
Seine Gemälde sind an Gebäuden und Mauern im Freien zu sehen.

Jetzt hat Peter Seaton ein neues Kunst·werk gemacht.
Und um dieses Kunst·werk gibt es viel Streit.
Auf dem Kunstwerk sieht man 2 Soldaten.
Einen russischen und einen ukrainischen Soldaten.
Sie umarmen sich.
Hier kann man das Bild sehen.

Es gibt Streit um dieses Bild.
Viele ukrainische Menschen finden es nicht gut.

Vasyl Myroshnychenko ist Botschafter der Ukraine in Melbourne.
Er sagt:
"Es ist ein für alle Ukrainer beleidigendes Gemälde.
Der Maler hat keine Ahnung von der russischen Invasion in die Ukraine, und es ist enttäuschend, dass dies ohne Rück·sprache mit der ukrainischen Gemeinde in Melbourne geschehen ist.
Das Gemälde erzeugt das Gefühl einer falschen Gleich·wertigkeit zwischen dem Opfer und dem Angreifer und muss entfernt werden."

Damit meint Vasyl Myroshnychenko:
Das Gemälde beleidigt alle Ukrainer*innen.
Der Künstler weiß nichts über den Krieg von Russland gegen die Ukraine.
Er hat vorher nicht mit ukrainischen Menschen gesprochen.
Das Bild zeigt:
Russland und die Ukraine sind gleich·wertig in diesem Krieg.
Aber das stimmt nicht.
Russland hat den Krieg angefangen.
Und die Ukraine ist das Opfer.

Vasyl Myroshnychenko fordert:
Das Bild muss entfernt werden.

Peter Seaton hat sich entschuldigt.
Er sagt:
"Ich wollte ein Zeichen für den Frieden setzen.
Und ich wollte mit dem Gemälde in keiner Weise die schrecklichen Verbrechen Russlands seit dem Beginn des Krieges entschuldigen."

Peter Seaton hat das Bild entfernt.

Johnny Depp verkauft seine Kunst·werke für mehr als 3 Millionen Euro

Johnny Depp ist Schauspieler.
Er ist 59 Jahre alt.
So sieht er aus:

Johnny Depp macht auch Kunst·werke.
Er hat Porträts von Stars gemalt.
Zum Beispiel von diesen Stars:

  • Bob Dylan 
  • Keith Richards
  • Elizabeth Taylor 
  • Al Pacino

Johnny Depp hat Drucke von seinen Kunstwerken gemacht.
Das heißt:
Er hat nicht die mit der Hand gemalten Bilder verkauft.
Sondern 780 Drucke seiner Bilder.
In einer Galerie in der Stadt Manchester.
Die Drucke wurden für mehr als 3 Millionen Dollar verkauft.

Star-Lexikon

Wer ist Johnny Depp?

Johnny Depp ist 59 Jahre alt.

Er ist Schauspieler.
Er hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Edward mit den Scheren-Händen
  • Sleepy Hollow
  • Fluch der Karibik
  • Mord im Orient-Express

Für seine Filme hat Johnny Depp viele Preise gewonnen.
Den Oscar hat er bis jetzt noch nicht gewonnen.
[Der Oscar ist der bekannteste Film-Preis der Welt.]
Er war drei-mal für den Preis vorgeschlagen.
Aber er hat ihn drei-mal nicht bekommen.
Johnny Depp sagt: Er will den Oscar gar nicht gewinnen.
Er will keine Rede halten.

Johnny Depp ist in seinem Leben sehr oft umgezogen.
Schon mehr als 20 mal bevor er 15 Jahre alt war.

Mit 12 Jahren hat Johnny Depp eine Gitarre geschenkt bekommen.
Er hat angefangen Musik zu machen.
Und er ist in Clubs aufgetreten.
Mit 15 Jahren ist er nicht mehr in die Schule gegangen.
Er wollte als Musiker Geld verdienen.

Mit 21 Jahren hat Johnny Depp angefangen als Schauspieler zu arbeiten.
Er wollte Geld dazu-verdienen.
Er hat im Film  A Nightmare on Elm Street [übersetzt: Ein Alp-Traum in der Elm-Straße] mit-gespielt.
Es war nur eine kleine Rolle.
Aber viele Menschen konnten sich danach an ihn erinnern.
Danach hat er kleine Rollen in vielen Filmen gespielt.

Dann hat er eine Schauspiel-Schule besucht.
Und er hat in der Serie 21 Jump Street mitgespielt.
Dadurch ist er bekannt geworden.

Johnny Depp hat auch eine eigene Film-Firma.
Das heißt: Er ist Schauspieler.
Und er ist Filme-Macher.

Johnny Depp war zwei-mal verheiratet.
Und er hat sich zwei-mal scheiden lassen.
Er hat 2 Kinder mit seiner Ex-Freundin Vanessa Paradis.
Sie heißen Lilly-Rose und Jack.

Johnny Depp ist auf seinem linken Auge fast blind.
Er kann mit diesem Auge fast nichts sehen.
Das ist schon seit seiner Geburt so.

Johnny Depp ist Besitzer von einem Wein-Gut in Frankreich und von einer Insel auf den Bahamas.
[Ein Wein-Gut ist ein Bauern-Hof, auf dem Wein angebaut wird.]

Mit seiner Arbeit verdient Johnny Depp sehr viel Geld.
Viele Zeitungen schreiben darüber.
Davon ist Johnny Depp genervt.
Er sagt: Sein Geld geht niemanden etwas an.
Es ist seine Privat-Sache.

Viele Menschen finden Johnny Depp sehr schön.
Sie haben ihn zwei-mal zum Sexiest Man alive gewählt.
Übersetzt heißt das: Er ist der erotischste Mann, der noch lebt.

Wer ist Bob Dylan?

Bob Dylan ist 81 Jahre alt.

Bob Dylan ist Amerikaner.
Er wurde in den USA geboren.
Und er lebt immer noch dort.

Bob Dylan ist sein Künstler·name.
Das bedeutet:
Er benutzt in nur als Künstler.
Sein echter Name ist Robert Allen Zimmerman.

Bob Dylan ist Sänger und Musiker.
Außerdem schreibt er Gedichte.
Und er ist Schauspieler.
Außerdem malt er und macht Skulpturen.
[Statt Skulptur kann man auch Statue sagen.]

Bob Dylan spielt verschiedene Instrumente:

  • Gitarre
  • Mund·harmonika
  • Orgel 
  • Klavier

Und er spielt Musik aus verschiedenen Musik·stilen:

  • Folk
  • Country
  • Blues
  • Gospel

Bob Dylan steht schon sehr lange als Musiker auf der Bühne.
Seit den 1960-er Jahren.
Also seit mehr als 60 Jahren.

Bob Dylan interessierte sich schon als Kind für Musik.
Er hörte sehr viel Radio.
Und er spielte viele der Lieder auf der Gitarre nach.
Er mochte vor allem die Musik von Elvis Presley.
Er spielte und sang auch schon in einer Band.

Bob Dylan schrieb auch schon als Jugendlicher Gedichte.
Er wollte seine Gefühle auf verschiedene Arten aus·drücken.

Als Kind und Jugendlicher hat Bob Dylan auf dem Land gelebt.
Nach Ende seiner Schul·zeit wollte er das nicht mehr.
Darum ging er zum Studieren in die Stadt Minneapolis.
Dort studierte er Kunst·geschichte.
Aber er hat nicht zu Ende studiert.
Er machte Musik.
Zusammen mit verschiedenen anderen Musiker*innen.

Mit 19 Jahren hatte Bob Dylan erste größere Auftritte.
Und er nahm erste Platten auf.
Ab dann wurde er immer bekannter.

Bob Dylans Musik war von Anfang an auch politisch.
In seiner Musik setzt er sich für Menschen·rechte ein.
Und für den Frieden.

Das sind die bekanntesten Lieder von Bob Dylan:

  • Blowin' in the wind [übersetzt: Es verweht im Wind]
  • Mr. Tambourine Man [Der Tamburin Mann]
  • Knockin' On Heaven's Door [An die Himmels·tür klopfen]

Viele andere Bands und Musiker*innen lieben die Musik von Bob Dylan.
Sie haben Lieder von ihm auf der Bühne gesungen und gespielt.
Und sie waren damit sehr erfolg·reich.

Bob Dylan hat für seine Kunst viele Preise gewonnen.
2001 gewann er einen Oscar für das beste Lied in einem Film.
[Der Oscar ist der bekannteste Filmpreis der Welt.]
2016 wurde er mit dem Nobel·preis für Literatur ausgezeichnet.
[Literatur sind Bücher.]
Es ist der bekannteste Literatur·preis der Welt.
Und er bekam den Pulitzer-Preis für die Texte seiner Lieder.

Im Jahr 2017 wurde ein Asteroid nach Bob Dylan benannt.
[Ein Asteroid ist ein sehr kleiner Planet.]
Er heißt jetzt (337044) Bobdylan.

Bob Dylan malt.
Es gab verschiedene Ausstellungen mit seinen Bildern.
Und es gibt mehrere Bücher damit.

Bob Dylan war zwei·mal verheiratet.
Und er hat sich zwei·mal scheiden lassen.

Bob Dylan hat 6 Kinder.
Sein Sohn Jakob Dylan ist auch Musiker.


Wer ist Liz Taylor?

Liz Taylor war eine sehr bekannte Schauspielerin.
Sie wurde 1932 geboren.
2011 ist sie gestorben.
Sie wurde 79 Jahre alt.

Liz Taylor hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Lassie - Held auf 4 Pfoten
  • Giganten 
  • Kleopatra
  • Die Katze auf dem heißen Blech-Dach

Liz Taylor wurde in London geboren.
Aber ihre Eltern waren beide Amerikaner.
Also hatte Liz Taylor 2 Staats-Bürgerschaften:
Sie war Britin und Amerikanerin.

Liz Taylor war schon als Kind Schauspielerin.
Ihre Mutter war auch Schauspielerin.
Ihre Eltern kannten viele Menschen in Hollywood.
Sie haben dafür gesorgt, dass Liz Taylor erste Film-Rollen bekommen hat.
Zum Beispiel in den Hunde-Filmen Lassie.

Dann hat Liz Taylor fast ihr ganzes Leben lang als Schauspielerin gearbeitet.
Erst als alte Frau hat sie damit aufgehört.

Die Filme von Liz Taylor waren sehr erfolgreich.
Sehr viele Menschen haben sie im Kino gesehen.
Und Liz Taylor hat viele Film-Preise dafür bekommen.
Zum Beispiel 2 Oscars und einen Golden Globe.
[Der Oscar ist der bekannteste Film-Preis der Welt.]

Viele Jahre lang hat Liz Taylor zu viel Alkohol getrunken.
Und sie hat zu viele Tabletten genommen.
Aber sie hat dagegen gekämpft.
Sie hat immer wieder einen Entzug gemacht.
Das heißt: Sie hat mit den Drogen aufgehört.
Und sie wurde von Ärzten dabei begleitet.
Nach vielen Jahren hat sie es geschafft.
Sie hat keinen Alkohol mehr getrunken.
Und sie hat keine Tabletten mehr genommen.

Liz Taylor hat sich für AIDS-kranke Menschen eingesetzt.
Sie wollte, dass mehr Menschen über AIDS Bescheid wissen.
Sie hat Geld für die Forschung gesammelt.
Und sie hat immer wieder in der Öffentlichkeit darüber geredet.

Liz Taylor war mit Michael Jackson befreundet.
Sie war die Paten-Tante von 2 von Michael Jacksons Kindern.
Die beiden sind neben-einander beerdigt.

Liz Taylor war 8 mal verheiratet.
Zum ersten Mal schon mit 18 Jahren.
Einen Mann hat sie gleich zweimal geheiratet.
Er heißt Richard Burton.

Liz Taylor hat 4 Kinder.
3 Töchter und einen Sohn.

Gute Nachricht des Tages 101: Ein wertvolles Bild wird im Schlaf·zimmer einer alten Dame entdeckt

Eine alte Frau in London hatte ein altes Bild über ihrem Bett hängen.
Auf dem Bild war Maria zu sehen.
Und um sie herum Engel.
Und Maria hält ihr Baby auf dem Schoß.
Das Bild ist schon sehr alt.
Aber bisher wusste niemand:
Wie alt ist das Bild wirklich?

Als junges Mädchen war die Frau mit ihrem Vater aus Italien nach Groß·britannien gekommen.
Das Bild haben die beiden mit nach Groß·britannien gebracht.
Es hat zuerst dem Vater der Frau gehört.
Dann hing es 30 Jahre lang über ihrem Bett.

Die alte Frau hat eine Krankheit.
Sie hat die Krankheit Demenz.
Das bedeutet:
Sie vergisst viel.
An vieles kann sie sich nicht mehr erinnern.
Auch wenn es gerade erst passiert ist.
Die alte Frau braucht Pflege.
Damit sie weiter in ihrem Zuhause leben kann.
Und Pflege kostet Geld.
Darum hat sich die Familie der Frau über·legt:
Sie wollen einige Dinge aus ihrem Haus·halt verkaufen.
Damit sie genug Geld für die Pflege haben.
Auch das alte Bild sollte verkauft werden.

Also kam ein Fach·mann zu der Familie nach Hause.
Er sollte schätzen:
Was sind sind die Dinge im Haus·halt der Familie wert?

Der Fach·mann war sehr überrascht über das Bild.
Er konnte sofort sehen:
Das Bild ist sehr alt.
Er hat das Bild mit·genommen.
Es wurde genau untersucht.
Fach·leute haben heraus·gefunden:
Es wurde im 16. Jahr·hundert gemalt.
Also vor mehr als 400 Jahren.
Es ist sehr wert·voll.

Man weiß nicht genau:
Welcher Künstler hat das Bild gemalt?
Man weiß nur:
Der Künstler war ein Schüler von Filippino Lippi.

Das Bild heißt: The Depiction of the Madonna and Child.
Das heißt übersetzt: Die Darstellung der Madonna mit Kind.

Das Bild konnte für sehr viel Geld verkauft werden.
Ein Sammler hat 255 Tausend Pfund dafür bezahlt.
Das sind umgerechnet knapp 300 Tausend Euro.

Von diesem Geld kann die Pflege für die alte Frau bezahlt werden.
Sie kann zu Hause in ihrem Haus wohnen bleiben.
Und sie kann bessere Pflege bekommen.

In diesem Video kann man das Bild sehen.
Das Video ist auf Englisch.

Im Moment brauchen wir gute Nachrichten.
Darum gibt es bei Einfachstars jetzt regelmäßig eine Gute Nachricht des Tages.
Hier findet man alle Guten Nachrichten des Tages.

Hast Du eine Gute Nachricht des Tages?
Möchtest Du sie mit anderen Menschen teilen?
Dann schick sie mir an diese E-Mail-Adresse: anne@einfachstars.info.

Fälschungen in einer Ausstellung des Künstlers Basquiat?

Jean-Michel Basquiat war ein berühmter amerikanischer Künstler.
Er lebte von 1960 bis 1988.
Seine Kunst ist bis heute sehr bekannt.

So sah Basquiat aus:

Ein schwarz-weiß-Foto eines lächelnden schwarzen Mannes mit kurzen, krausen Haaren.

Der Maler Basquiat im Jahr 1982

Von Galerie Bruno Bischofberger

Im Moment gibt es eine Ausstellung mit Kunstwerken von Basquiat in Orlando in Florida.
Aber die Ausstellung wurde jetzt von der Polizei geschlossen.
Wahrscheinlich sind mehrere Bilder in der Ausstellung Fälschungen.
Diese wurden von der Polizei beschlagnahmt.
Das heißt:
Die Polizei hat die Bilder mit·genommen.
Sie werden jetzt von Fach·leuten unter·sucht.

Warum könnten die Bilder Fälschungen sein?

Mehrere Werke von Basquiat werden in der Ausstellung zum ersten mal gezeigt.
In der Ausstellung wird gesagt:
Basquiat hat sie im Jahr 1982 gemalt.
Sie sind auf Pappe gemalt.
Auf einer der Pappen ist ein Aufdruck.
An dem Aufdruck kann man erkennen:
Solche Pappe wurde erst ab dem Jahr 1994 benutzt.
1982 gab es sie noch nicht.

Die Besitzer sagen:
Sie haben die Bilder von einem Dreh·buch·autoren gekauft.
[Ein Dreh·buch·autor schreibt Geschichten für Filme.]
Er hatte sie lange in einem Lager liegen.
Dort hatte er sie vergessen.
Der Dreh·buch·autor sagt aber:
Er hat nie Bilder von Basquiat gekauft.
Es waren nie seine Bilder.

Jetzt muss genau untersucht werden:
Welche Bilder in der Ausstellung sind echt?
Und welche sind gefälscht?
Solange bleibt die Ausstellung geschlossen.