Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Internet

Einfachstars hat jetzt ein Star-Lexikon

Auf der Seite Einfachstars gibt es jetzt ein Star-Lexikon.
Dort findet man jetzt alle Informationen über die Stars aus den Star-Nachrichten.
Man erfährt zum Beispiel:

Ein Staub-Sauger auf einem roten Teppich

Ein Staub-Sauger auf einem roten Teppich

www.pixabay.com

Auf Englisch nennt man so ein Star-Lexikon Who is who.
Übersetzt heißt das: Wer ist wer?

Das Star-Lexikon ist nach Nach-Namen und nach dem Alphabet sortiert.
Das heißt: Helene Fischer findet man unter F.
Carl Gustaf von Schweden findet man unter C.

Fehlt ein Star im Star-Lexikon?
Schreiben Sie mir eine E-Mail an anne@einfachstars.info.
Dann wird der Star ins Star-Lexikon eingetragen.

Einfachstars bekommt eine neue Internet-Seite

Die Seite Einfachstars gibt es jetzt schon seit fast 4 Jahren.
Es gibt mehr als 5.000 Texte über Stars auf der Seite.
Viele Menschen lesen die Seite.
Ich finde: Die Seite sieht immer noch gut aus.
Aber:
Jetzt ist es Zeit für etwas Neues.

Ein Laptop und eine Tassen Kaffee stehen auf einem Tisch

Ein Laptop und eine Tassen Kaffee

www.pixabay.com

Die Seite wird sich ein bisschen verändern.
Sie wird nicht anders aussehen.
Man kann immer noch Texte über Stars auf der Seite lesen.
Aber es gibt mehr Informationen über Stars in Leichter Sprache.
Lasst Euch überraschen!

Was verändert sich für die Benutzer und Benutzerinnen der Seite?
Für die meisten Leser und Leserinnen ändert sich gar nichts.

Du liest die Texte direkt auf der Internet-Seite www.einfachstars.info?
Dann ändert sich nichts für Dich.
Die Adresse im Internet bleibt gleich.

Du bekommst alle Texte als E-Mail?
Du hast Deine E-Mail-Adresse dafür eingetragen?
Dann ändert sich nichts für Dich.
Du bekommst immer noch alle Blog-Einträge als E-Mail.

Du bekommst alle Texte als E-Mail?
Du hast die Texte über WordPress abonniert?

Dann ändert sich etwas.
In Zukunft ist die Internet-Seite von www.einfachstars.info nicht mehr bei WordPress.
Darum kann man die Beiträge nicht mehr bei WordPress abonnieren.

Was muss ich jetzt machen?
Man kann die Blog-Einträge immer noch abonieren.
Schickt eine E-Mail an diese Adresse: anne@einfachstars.info.
Dann bekommt Ihr die E-Mails mit den Blog-Einträgen an Eure E-Mail-Adresse.

Dieter Bohlens Sohn will ein YouTube-Star werden

Maurice Bohlen ist der Sohn von Dieter Bohlen.
Er ist 12 Jahre alt.
In diesem Video kann man ihn sehen:



Maurice Bohlen will ein YouTube-Star werden.
Das heißt: Er macht Videos von sich selbst.
Diese Videos kann man auf der Internet-Seite YouTube sehen.
Auf der YouTube-Seite von Maurice Bohlen.

In den Videos geht es um das Leben von Maurice Bohlen.
Man kann ihn im Alltag sehen.
Oder er erzählt von einer Reise.

Maurice Bohlen hofft:
Viele Menschen sollen sich seine Videos ansehen.
So will er bekannt werden.

Star-Lexikon

Wer ist Dieter Bohlen?

Dieter Bohlen ist 1864 Jahre alt.

Er ist Sänger und Musik-Produzent.
Das heißt: Er schreibt Lieder.
Er nimmt CDs auf.
Mt seiner eigenen Musik.
Und mit der Musik von anderen Stars.
Außerdem ist er Mitglied der Jury von Deutschland sucht den Super-Star.

Früher war Dieter Bohlen Mitglied der Band Modern Talking.
In der Band hat er zusammen mit Thomas Anders gesungen.
Sie haben diese Lieder gemacht:

  • You're my heart, you're my soul [übersetzt: Du bist mein Herz, du bist meine Seele]
  • Cheri cheri Lady 
  • Sexy, sexy Lover [Sexy, sexy Liebhaber]

Die Band Modern Talking gibt es nicht mehr.
Sie hat sich aufgelöst.
Danach hat Dieter Bohlen alleine weiter Musik gemacht.

Dieter Bohlen war zwei-mal verheiratet.
Und er hat sich zwei-mal scheiden lassen.
Jetzt hat er eine Partnerin.
Sie heißt Carina Walz.

Dieter Bohlen hat 6 Kinder.
Sie haben 3 verschiedene Mütter.

Seit dem Jahr 2002 sitzt Dieter Bohlen in der Jury von Deutschland sucht den Super-Star.
Es ist eine Musik-Sendung.
Sänger und Sängerinnen können sich bewerben.
Das Publikum und die Jury entscheiden dann: Wer singt am besten?
Der Gewinner oder die Gewinnerin bekommt dann Geld und einen Platten-Vertrag.
Das heißt: Er oder sie kann eine CD aufnehmen.

Dieter Bohlen macht viel Fernseh-Werbung.
Zum Beispiel für Müller-Milch.
Oder für die Deutsche Bahn.

Dieter Bohlen hat ein Buch über sein Leben geschrieben.
Es heißt "Nichts als die Wahrheit."
Es gibt auch einen Zeichentrick-Film über das Leben von Dieter Bohlen.
Der Sender RTL hat ihn gemacht.
Er heißt "Dieter - Der Film".

Am 17. Januar ist Museums Selfie Day

Am 17. Januar ist Museums-Selfie-Day.
Day ist das englische Wort für Tag.

Was passiert an dem Tag?
Menschen gehen ins Museum.
Sie machen da ein Foto von sich selbst.
Man kann dazu auch Selfie sagen.

2 Frauen machen ein Selfie

2 Frauen machen ein Selfie Foto: www.pixabay.com



Alle Menschen können es machen:
  • Besucher und Besucherinnen
  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
  • Sicherheits-Leute
  • Künstler und Künstlerinnen

Das Haus der Geschichte ist ein Museum in Bonn.
Sie haben einen Wunsch zum Museums-Selfie-Day.
Alle Menschen sollen dem Haus der Geschichte ihre Selfies schicken.
Sie schreiben dazu #MuseumSelfie.
Man kann die Bilder bei Facebook und bei Twitter schicken.

Meghan Markle ist nicht mehr bei Twitter, Instagram und Facebook

Meghan Markle ist Schauspielerin.
Sie ist 36 Jahre alt.
Sie kommt aus den USA.
In diesen Filmen und Serien hat sie mitgespielt:

  • Suits
  • Knight Rider
  • General Hospital

So sieht Meghan Markle aus:

Maghan Markle

Maghan Markle, Bild: Von Genevievederivative work: CennoxX (talk) - DSC_3441, CC BY 2.0



Meghan Markle ist verlobt.
Im Mai 2018 wird sie Prinz Harry heiraten.

Bis jetzt hat Meghan Markle verschiedene Internet-Seiten benutzt:
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram

Zu allen diesen Seiten zusammen sagt man auch soziale Netz-Werke.
Weil viele Menschen über diese Seiten verbunden sind.
Man kann sich Nachrichten schreiben.
Oder man kann Fotos mit anderen teilen.

Meghan Markle ist jetzt nicht mehr bei Facebook, Twitter und Instagram.
Sie hat sich von den Internet-Seiten abgemeldet.
Das Königs-Haus schreibt:
"Meghan Markle ist jedem dankbar, der ihr in den vergangenen Jahren bei ihren Social-Media-Accounts gefolgt sei.
Aber sie hat diese Accounts schon eine Weile nicht mehr genutzt."

Bald gehört Meghan Markle zum britischen Königs-Haus.
Die Mitglieder des Königs-Hauses haben alle keine eigenen Seiten bei Facebook oder Twitter.
Es gibt nur Seiten vom Palast.
Hier ist die Seite vom britischen Königs-Haus bei Twitter.
Hier ist die Seite vom britischen Königs-Haus bei Facebook.
Hier ist die Seite vom britischen Königs-Haus bei Instagram.

In Zukunft werden da auch Fotos von Meghan Markle zu sehen sein.

In Neuseeland bringt Secret Santa die Geschenke

Viele Menschen in Neuselland kaufen Weihnachts-Geschenke für Familie und Freunde.
Aber viele von ihnen beschenken auch Menschen, die sie gar nicht kennen.

Verpackte Weihnachts-Geschenke

Verpackte Weihnachts-Geschenke, Bild: www.pixabay.com



Viele Menschen wichteln zu Weihnachten.
Zum Beispiel bei einer Weihnachts-Feier bei der Arbeit.
Das heißt: Man kauft ein kleines Weihnachts-Geschenk.
Oder man bastelt es selbst.
Man packt es ein.
Dann werden die Geschenke getauscht.
Jede Person bringt ein Geschenk mit.
Und jede Person nimmt ein Geschenk mit nach Hause.
Oft weiß man nicht: Wer bekommt das Geschenk?

So machen es auch viele Menschen in Neuseeland.
Aber sie tauschen die Geschenke mit Leuten, die sie nicht kennen.
Sie finden die Leute zum Wichteln über die Internet-Seite Twitter.
Sie finden sich über den Hashtag #NZSecretSanta.
Es ist ein Zufall, wer ein Geschenk von wem bekommt.
Die Menschen finden sich über das Internet.
Und sie machen sich gegenseitig eine Weihnachts-Freude.
Immer mehr Menschen machen dabei mit.

Sam Elton-Walters hatte die Idee zum Twitter-Wichteln.
Das war vor 7 Jahren.
Er sagt:
"Es begann mit einer Idee und war innerhalb von 10 Minuten gebaut."
Damit meint er: Er hat sich die Anleitung ausgedacht, wie das Wichteln funktioniert.
Und er hat es schnell ins Internet gestellt.

Die neuseeländische Post macht dabei mit.
Sie verteilt die Geschenke weiter.
Sie schickt sie an alle Leute, die beim Twitter-Wichteln mit-machen.

Viele Menschen freuen sich sehr über ihre Twitter-Weihnachts-Geschenke.
Sie machen Fotos davon und teilen sie im Internet.
Dann kann man sehen: Wer hat welches Geschenk bekommen?

MerkenMerken

Birkenstock verkauft seine Schuhe nicht mehr bei Amazon

Birkenstock ist eine deutsche Firma.
Die Firma macht Schuhe.
So sehen die Schuhe aus:

Schuhe der Firma Birkenstock

Schuhe der Firma Birkenstock, Bild: Von BirkenstockFrance - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0



Diese Schuhe kann man in vielen Läden kaufen.
Und auch auf vielen Internet-Seiten.

Bis jetzt konnte man die Schuhe von Birkenstock auch auf der Internet-Seite www.amazon.de kaufen.
Amazon ist ein großes Kaufhaus im Internet.
Man kann fast alles dort kaufen:
  • Bücher
  • Filme
  • Küchen-Geräte
  • Nagel-Lack

und viele andere Sachen.

Birkenstock will in Zukunft seine Schuhe nicht mehr bei Amazon verkaufen.
Das haben sie Amazon in einem Brief geschrieben.

Birkenstock sagt: Bei Amazon werden auch Fälschungen verkauft.
Das heißt: Jemand macht Birkenstock-Schuhe nach.
Die Schuhe sehen aus wie Birkenstock-Schuhe.
Aber sie sind nicht so gut gemacht.
Das ist verboten.

Die Firma Birkenstock sagt jetzt: Amazon kümmert sich nicht gut genug um diese Frage.
Sie wissen: Diese Schuhe zu verlaufen, ist verboten.
Trotzdem machen sie nichts dagegen.
Darum will Birkenstock nicht mehr mit Amazon zusammen-arbeiten.

Vielleicht wird es in Zukunft aber trotzdem noch Birkenstock-Schuhe bei Amazon geben.
Wenn andere Verkäufer sie auf der Internet-Seite verkaufen.

Neil Young stellt seine ganze Musik kostenlos ins Internet

Neil Young ist Musiker.
Er hat diese Lieder gesungen:

  • Heart of gold [Herz aus Gold]
  • Old man [Alter Mann]
  • I've been waiting for you [Ich habe auf dich gewartet]

Neil Young ist 72 Jahre alt.
Er kommt aus Kanada.
So sieht er aus:



Neil Young will nicht, dass Menschen seine Musik in schlechter Qualität hören.
Er will, dass sie sie in der besten Qualität hören.
Er sagt:
"Dies wird ein Ort, an dem jeder meiner je veröffentlichten Songs in der höchstmöglichen Qualität, die eure Maschinen zum Abspielen ermöglichen, zur Verfügung steht."

Bis Juni 2018 kann man seine ganze Musik umsonst herunter-laden und anhören.
Es kostet kein Geld.
Auf dieser Internet-Seite kann man die Musik hören und herunter-laden.

Donald Trump konnte 11 Minuten lang nicht twittern

Donald Trump ist der amerikanische Präsident.
Er ist 71 Jahre alt.
So sieht er aus:



Donald Trump schreibt viel bei Twitter.

Twitter ist ein Netz-Werk im Internet.
Man findet es auf der Internet-Seite https://twitter.com.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet. Überall auf der Welt. Mehr als 100 Millionen.

Jeder, der dort angemeldet ist, kann kurze Nachrichten schreiben.
Und man kann lesen, was alle anderen schreiben.
Die Nachrichten sind kurz. Nur 140 Zeichen lang.
Das ist kürzer als eine SMS.

Ein Mann hat lange für Twitter gearbeitet.
Dann hatte er seinen letzten Arbeits-Tag.
An seinem letzten Arbeits-Tag hat er die Twitter-Seite von Donald Trump abgeschaltet.
Donald Trump konnte keine neuen Texte mehr schreiben.
Und niemand konnte die Texte auf seiner Seite lesen.

Nach 11 Minuten war die Seite wieder zu lesen.
Twitter hatte heraus-gefunden, was passiert war.

Ein Sprecher von Twitter schreibt:
"Der Account [Damit meint er die Twitter-Seite von Donald Trump.] war 11 Minuten lang abgeschaltet und wurde dann wieder-hergestellt.
Wir untersuchen den Fall weiter und unternehmen Schritte, damit sich das nicht wiederholt."

Viele Menschen finden toll, was der Mitarbeiter gemacht hat.
Sie schreiben im Internet:
"Er ist ein Held, auf den wir gewartet haben!
Mehr, mehr, mehr!"

Oder:
"Zu schade, dass es nicht für immer war."

Chinning ist ein neuer Trend im Internet

Michelle Liu ist Studentin. Sie ist 21 Jahre alt. Sie lebt in Boston. Das ist eine Stadt in den USA. Michelle Liu hat einen neuen Trend erfunden. Sie macht Fotos von sich selbst. Diese Fotos teilt sie im Internet. Man kann sie auf dieser Seite sehen. Das machen viele Leute. Alle Leute wollen auf ihren Selfies besonders gt aussehen. Ein Selfie ist ein Foto, das man von sich selbst macht. Michelle Liu sagt: Sie sill es anders machen. Auf allen Fotos macht Michelle Liu ein komisches Gesicht. Sie streckt ihren Kopf nach hinten. Sie streckt die Zunge ein bisschen raus. Und sie macht ein Doppel-Kinn. Das Doppel-Kinn ist ganz vorne im Bild. Man kann es sehr gut sehen. Darum nennt Michelle Liu ihre Fotos 'chinning'. Chin ist das englische Wort für Kinn. Es heißt also: Selfies mit viel Kinn. Michelle Liu erzählt: "Schon seit der Schule habe ich diesen krassen Druck gefühlt, auf eine bestimmte Weise aussehen zu müssen. Ich hatte das Gefühl, dass ich diese Standards niemals erfüllen kann. [Damit meint sie: Sie wusste, sie kann es nie schaffen so auszusehen.] Statt-dessen habe ich angefangen, mit solchen Selfies meine schrullige Seite zu akzeptieren und zu zeigen." [Schrullig ist ein anderes Wort für komisch und verrückt.] Sehr viele Menschen gucken sich die Fotos von Michelle Liu im Internet an. Sie hat mehr als 30.000 [dreißig-tausend] Fans. Hier kann man Michelle Liu sehen.

It's a pARTy out here 💙 here's a little splash of color to start your week 🌊 what's your favorite mural??

Ein Beitrag geteilt von Michelle Liu • Chinchelle (@chinventures) am

 

Thomas Gottschalk schreibt bei Twitter

Thomas Gottschalk ist Moderator. Er hat die Sendung „Wetten dass…?“ moderiert. Er hat viele Jahre lang im Fernsehen gearbeitet. Er ist 67 Jahre alt. So sieht er aus:

Thomas Gottschalk schreibt jetzt Nachrichten bei Twitter. Sein Twitter-Name ist @herbstblond. Twitter ist ein Netz-Werk im Internet. Man findet es auf der Internet-Seite https://twitter.com. Sehr viele Menschen sind dort angemeldet. Überall auf der Welt. Mehr als 100 Millionen. Jeder, der dort angemeldet ist, kann kurze Nachrichten schreiben. Und man kann lesen, was alle anderen schreiben. Die Nachrichten sind kurz. Nur 140 Zeichen lang. Das ist kürzer als eine SMS. Thomas Gottschalk ist noch nicht lange bei Twitter. Warum benutzt er es? Er findet gut, dass man bei Twitter direkt seine Meinung sagen kann. Er sagt: "Das hat nicht nur Trump begriffen. Im Gegensatz zu ihm twittere ich für den Welt-Frieden. Twitter ist für mich keine Klage-Mauer oder Beschwerde-Abteilung, eher eine Lizenz zum Blödeln." Bis jetzt lesen 51.000 Menschen die Kurz-Nachrichten von Thomas Gottschalk. Er sagt: "Die Quote war mir nie egal. [Die Quote heißt: Wie viele Menschen schauen bei einer Fernseh-Sendung zu, Oder: Wie viele Menschen lesen eine Kurz-Nachricht.] Man schaut immer, was man wert ist. Das kann man gar nicht verhindern." Seine Familie interessiert sich nicht dafür, was Thomas Gottschalk bei Twitter schreibt. Er erzählt: "Meine Kinder machen sich zwischen-durch lustig über meine Tweets und meine Frau hat keine Ahnung, was ich da treibe."

Warum fotografieren sich viele Menschen mit gekreuzten Fingern?

Viele Menschen fotografieren sich selbst und stellen die Fotos ins Internet. Diese Fotos heißen Selfies. Man kann sie auf vielen Internet-Seiten sehen. Zum Beispiel bei Facebook, Twitter und Instagram. Im Moment fotografieren sich viele Menschen mit gekreuzten Fingern. Hier kann man es sehen:
Diese Menschen haben Fotos mit gekreuzten Fingern im Internet geteilt: Warum fotografieren sich diese Frauen mit gekreuzten Fingern? Die gekreuzten Finger stehen für ein Kreuz bei der Bundestags-Wahl. Die Frauen zeigen damit: Ich gehe zur Bundestags-Wahl. Ich gebe meine Stimme ab. Und sie wollen anderen Frauen sagen: Geht auch zur Wahl! Wählen ist wichtig! In Deutschland gehen mehr Männer als Frauen zur Wahl. Das sollen diese Fotos ändern. Die Zeitschrift GLAMOUR hat mit der Aktion angefangen.

Boris Becker und Steffen Henssler streiten sich bei Facebook

Steffen Henssler macht eine Koch-Sendung im Fernsehen.
Sie heißt "Grill den Henssler".
Jetzt war Noah Becker bei Steffen Henssler zu Gast.
Er ist der Sohn von Boris Becker.

Viele Menschen haben sich nach der Sendung aufgeregt.
Sie finden: Noah Becker war unsympatisch in der Sendung.
Man konnte merken: Er hat keine Lust zu reden.
Er hat immer nur sehr kurze Antworten gegeben.

Nach der Sendung schreibt Steffen Henssler im Internet:
"Gibt ja grad ein paar Diskussionen über Noah Beckers Auftritt bei uns gestern.
Grill den Henssler ist eine Unterhaltungs-Show und dazu gehören vielfältige Gäste.
Noah ist ein lockerer Typ, der seinen eigenen Style hat und meiner Meinung nach sehr unterhaltsam war – auf seine Art halt!
Also deswegen: Immer schön entspannt durch die Hose atmen."

Hier kann man ein Foto von Noah Becker und anderen Gästen bei "Grill den Henssler" sehen.



Nach der Sendung hat Steffen Henssler ein Bild im Internet geteilt.
Es ist ein Bild von einer Figur aus der Serie "Die Simpsons".
Die Figur heißt Tingeltangel-Bob.
Steffen Henssler findet: Die Frisur von Tingeltangel-Bob sieht so aus wie die Frisur von Noah Becker.
Hier kann man Tingeltangel-Bob sehen.



Boris Becker hat sich über Steffen Henssler aufgeregt.
Er findet: Steffen Henssler ist ein Rassist.
Das heißt: Er glaubt, Steffen Henssler hat einen Witz über Noah Becker gemacht, weil er eine andere Haut-Farbe hat. Und andere Haare.
Boris Becker schreibt:
"Ich wusste nicht, dass Steffen Henssler Rassist ist.
Witze über Hautfarbe/Haare von meinem Sohn sind unangebracht."

Steffen Henssler sagt: Das ist Quatsch.
Er ist kein Rassist.
Er hat keine Vorurteile gegen Menschen mit anderer Haut-Farbe.
Es war nur ein Witz.
In diesem Video erklärt er es.

Boris Becker schreibt jetzt:
Der Streit ist beendet.
Er will sich nicht länger mit Steffen Henssler streiten.

Mark Zuckerberg ist zum 2. Mal Vater geworden

Mark Zuckerberg hat Facebook erfunden.
Teile der Firma gehören ihm immer noch.
Und er ist im Vorstand der Firma.

Mark Zuckerberg ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Mark Zuckerberg ist zum 2. Mal Vater geworden.
Er und seine Frau Priscilla Chan haben ein Baby bekommen.
Es ist ein Mädchen.
Sie heißt August.
Weil sie im August geboren wurde.

Hier kann man ein Foto von Familie Zuckerberg mit dem Baby sehen.
Mark Zuckerberg und Pricilla Chan haben ihrer Tochter einen Brief geschrieben.
Den Brief kann man bei Facebook lesen.
Sie schreiben:
"Du kannst nur einmal Kind sein, also verbring nicht zu viel Zeit damit, dich um die Zukunft zu sorgen."

Ein Hund hat mehr als 9 Millionen Fans im Internet

Doug ist ein Hund. Er ist ein Mops. Der Hund hat eine eigene Internet-Seite. Hier kann man sie sehen. Auf der Seite sieht man viele Fotos von Doug. Zum Beispiel Doug im Regen-Mantel. Oder Doug in der Bade-Wanne.

"‪I know u like ur personal space but can u please share ur umbrella with me?‬" -Doug

Ein Beitrag geteilt von Doug The Pug (@itsdougthepug) am 28. Aug 2017 um 8:59 Uhr

  Doug hat sehr viele Fans. Mehr als 9.000.000 [9 Millioenen] Menschen gucken sich seine Fotos an. Doug trifft auch viele Stars. Auch sie sind seine Fans. Doug hat zum Beispiel in einem Musik-Video von Katy Perry mitgespielt. Er hat mit Justin Bieber gekuschelt. Und er hat die Schauspieler der Serie The Big Bang Theory besucht. Die Besitzerin von Doug heißt Leslie Mosier. Sie erzählt: "Ich hatte Doug immer auf meiner eigenen Instagram-Seite. Aber meine Freunden drohten, mir nicht mehr zu folgen, wenn Doug nicht bald eine eigene Instagram-Seite bekommen würde." So ist der Mops Doug ein Internet-Star geworden.

Sibel Kekilli bekommt viele Hass-Nachrichten im Internet

Sibel Kekilli ist Schauspielerin. Sie hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Gegen die Wand
  • Tatort
  • Game of Thrones [Das Spiel der Throne]

Sibel Kekilli ist 37 Jahre alt. So sieht sie aus:

Sibel Kekilli hat eine Seite bei Twitter. Twitter ist ein Netz-Werk im Internet. Sehr viele Menschen sind dort angemeldet. Überall auf der Welt. Mehr als 100 Millionen. Jeder, der dort angemeldet ist, kann kurze Nachrichten schreiben. Und man kann lesen, was alle anderen schreiben. Die Nachrichten sind kurz. Nur 140 Zeichen lang. Das ist kürzer als eine SMS. Sibel Kekilli hat viele Nachrichten bei Twitter bekommen. Viele Nachrichten waren Hass-Nachrichten. Das heißt: Sibel Kekilli wurde beschimpft. Jetzt schreibt Sibel Kekilli zum ersten Mal an die Menschen, die ihr schreiben. Sie schreibt: "Ich werde hier zum ersten und letzten Mal etwas zu den Menschen sagen, die mich hassen, die meisten von ihnen sind leider Türken. Ihr seid voll Hass und Eifersucht. Ihr nennt euch Moslems, aber ihr akzeptiert keine Menschen, besonders Frauen oder andere Glaubens-Richtungen. Ihr seid voll Schei… Ich habe Mitleid mit euch, ehrlich. Hört auf, mir zu folgen. Ich verabschiede mich für eine kleine Weile." Sibel Kekilli hat ihre Twitter-Seite jetzt auf privat gesetzt. Das heißt: Nur ihre Freunde können ihr noch schreiben.

"See You Again" ist das am meisten gesehene YouTube-Video der Welt

YouTube ist eine Seite im Internet: www.youtube.com
Auf der Internet-Seite kann man sich Videos angucken.
Zum Beispiel Musik-Videos.
Oder Schmink-Tipps.
Oder Koch-Rezepte.
Und viele andere Videos.

Manche Videos werden bei YouTube besonders oft angeschaut.
Besonders viele Menschen wollten das Musik-Video von dem Lied "Gangnam Style" sehen.
Bis jetzt war es das am meisten gesehene Video auf der ganzen Welt.
Das Video wurde fast 3 Milliarden mal angeschaut.
Hier kann man das Video sehen:



Jetzt wurde das Video überholt.
Es gibt ein anderes Video, das jetzt noch beliebter ist.
Noch mehr Menschen haben es gesehen.
Es ist das Musik-Video "See You Again" [übersetzt: "Dich wieder-sehen"].
Es ist die Film-Musik aus dem Film "Fast and Furious 7" [übersetzt: "Schnell und wild 7"].
Hier kann man das Video sehen:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=RgKAFK5djSk&w=560&h=315]

Stefanie Hertel beschwert sich über Nörgler im Netz

Stefanie Hertel ist Musikerin. Sie singt Volks-Musik. Sie ist 37 Jahre alt. So sieht sie aus:

Stefanie Hertel ist sauer. Sie ärgert sich über Menschen im Internet. Viele Menschen schreiben ihre Meinung im Internet. Sie beschweren sich über verschiedene Dinge. Davon ist Stefanie Hertel genervt. Sie hat eine Antwort an diese Menschen geschrieben. Sie schreibt: "Du bist gegen die gleich-geschlechtliche Ehe? Heirate nicht gleich-geschlechtlich! Du hasst die Musik von Helene Fischer? Höre andere Musik! Dich langweilt der Tatort? Schalt ihn ab! Du bist gegen Einkaufen am Wochenende? Tu es nicht! Du magst kein Fleisch? Iss es nicht! Du als Mann findest es furchtbar, wenn sich Männer küssen? Küss keinen Mann! Du bist gegen die Kommerzialisierung im Fussball? Geh nicht ins Stadion! Diskutieren ist ja immer gut, aber der 1. Schritt zur Veränderung ist: Aufhören zu Jammern! Die eigene Einstellung muss doch nicht der Maßstab für andere sein." Damit meint sie: Jeder hat eine eigene Meinung. Und jeder kann andere Dinge machen. Aber alle sollen aufhören zu jammern.

Viele Menschen in Deutschland benutzen diese Pass-Wörter

Am Computer braucht man oft Pass-Wörter.
Zum Beispiel, um E-Mails zu lesen.
Oder um sich bei Facebook anzumelden.
Oder um über den Computer Geld bei der Bank abzuheben.

Diese Pass-Wörter sind geheim.
Damit niemand anderes die Computer-Programme benutzen kann.
Es ist gut, wenn die Pass-Wörter schwierig sind.
Dann kann man sie nicht so leicht heraus-finden.

Ein Mann arbeitet am Laptop

Ein Mann arbeitet am Laptop, Bild: www.pixabay.com



Aber viele Menschen in Deutschland benutzen die-selben Pass-Wörter.
Die Zeitschrift STERN hat jetzt eine Umfrage gemacht.
Sie wollten heraus-finden:
Welche Pass-Wörter benutzen Menschen in Deutschland?

Diese Pass-Wörter benutzen besonders viele Menschen:
  • hallo
  • passwort
  • hallo123
  • schalke04
  • passwort1
  • qwertz
  • arschloch
  • schatz
  • hallo1
  • ficken

Diese Pass-Wörter sind nicht sicher.
Jeder kann sie leicht heraus-finden.

So kann man ein sicheres Pass-Wort finden:

  1. Es sollen Groß-Buchstaben und Klein-Buchstaben in dem Pass-Wort sein.
  2. Es sollen Zahlen in dem Pass-Wort sein.
  3. Es sollen Sonder-Zeichen in dem Pass-Wort sein.
    Also zum Beispiel % oder & oder §.
  4. Man soll nicht das-selbe Pass-Wort für viele Seiten benutzen.
    Also braucht man zum Beispiel ein Pass-Wort für die E-Mails.
    Ein anderes Pass-Wort für die Bank.
    Und ein anderes Pass-Wort für Facebook.

MerkenMerken

Ein Mann sucht ein Kleid für seine Tochter

Jörg M. ist Vater.
Er hat 3 Kinder.
Seine Tochter heißt Maggie.
Sie ist 10 Jahre alt.
Maggie ist Autistin.

Die Bundes-Vereinigung Lebenshilfe erklärt es so:

Menschen mit Autismus haben zum Beispiel damit Schwierigkeiten:

  • Gefühle zeigen,
  • mit anderen Menschen sprechen,
  • auf andere Menschen zuzugehen,
  • anderen Menschen in die Augen sehen.
  • Sich so verhalten, wie die meisten anderen es erwarten.

Hier findet man eine längere Erklärung von Autismus in Leichter Sprache.

Maggie hat ein Lieblings-Kleid.
Hier kann man ein Foto von dem Kleid sehen.

Maggie zieht das Kleid jeden Tag an.
Egal, wie das Wetter ist.

Das Kleid heißt YIGGA.
Die Firma Ernstings Family hat es gemacht.
Aber das Kleid gibt es nicht mehr.
Es wird seit 9 Jahren nicht mehr verkauft.

Darum hat die Familie von Maggie ein Problem.
Maggie wird älter.
Und sie wird größer.
Ihr Lieblings-Kleid passt ihr bald nicht mehr.
Die Familie kann aber dasselbe Kleid nicht in einer anderen Grüße kaufen.

Einmal hat Jörg M. ein Kind eine Familie auf der Straße getroffen.
Ein anderes Mädchen hatte das-selbe Kleid an.
Lars Wienand hat der Familie erklärt, warum seine Tochter das Kleid braucht.
Er konnte der Familie das Kleid abkaufen.
Aber auch das Kleid wird Maggie jetzt bald zu klein.

Wie geht es jetzt weiter?

Jörg M. hat sein Problem im Internet beschrieben.
Er sucht das Kleid in verschiedenen Größen.
Er braucht es in den Größen 152, 158 und 164.

Viele Menschen haben den Text gelesen.
Sie helfen Lars Wienand bei der Suche.
Sie haben ihm geschrieben.
Sie sagen: Man kann das Kleid gebraucht kaufen.
Zum Beispiel auf der Internet-Seite eBay.

Auch die Firma Ernstings Family hat den Text gelesen.
Sie haben das Kleid gemacht.
Auch sie wollen Lars Wienand helfen.
Sie werden das Kleid noch mal neu nähen.
Nur für Maggie.
In den Größen, die sie in der Zukunft braucht.

Maggies Vater ist glücklich.
Er sagt:
"Ich bin total begeistert, dass sie das für mich machen.
Das hätte ich nie gedacht!"

Maggie selbst darf davon nichts wissen.
Sie soll glauben: Es ist immer noch dasselbe Kleid.

Jörg M. freut sich, dass so viele Menschen ihm helfen.
Er sagt:
"Es ist toll zu sehen, dass das Internet auch eine schöne Seite hat."

Fan-Seiten von Helene Fischer wurden gelöscht

Helene Fischer ist Schlager-Sängerin.
Sie hat das Lied "Atemlos durch die Nacht" gesungen.
Sie ist 32 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Helene Fischer hat eine eigene Internet-Seite.
Sie hat auch eine Seite bei Facebook.
Jetzt hat Helene Fischer auch eine eigene Seite bei Instagram.

Was ist Instagram?
Instagram ist eine Internet-Seite.
Auf der Seite kann man Fotos sehen.
Man kann Fotos mit anderen Menschen teilen.

Bis jetzt hatte Helene Fischer keine Seite bei Instagram.
Aber viele Fans hatten Seiten über Helene Fischer bei Instagram gemacht.
Sie haben Fotos von Helene Fischer geteilt.
Sie haben Texte über Helene Fischer geschrieben.
Das haben sie mit anderen Fans geteilt.

Diese Fan-Seiten über Helene Fischer sind jetzt alle gelöscht worden.
Weil es eine eigene Instagram-Seite von Helene Fischer gibt.
Darüber sind die Fans sauer.
Sie haben sich mit den Fan-Seiten viel Arbeit gemacht.

Ein Fan schreibt im Internet:
"Find' das eine mega Assi-Aktion!"

Ein anderer Fan schreibt:
"Fans wollen ihr Idol unterstützen ... und wo bleibt die Wert-Schätzung?
[Idol ist ein anderes Wort für Star.]
Es ist wirklich schade, dass man mit Bedauern mittlerweile feststellen muss, dass Helene Fischer eine pure Kunst-Figur ist.
Erschaffen fürs Portemonnaie!"

Damit meint er:
Es geht nicht mehr um die Musik von Helene Fischer.
Es geht nur noch um Geld.

Die Fans von Helene Fischer sind wütend.

 

Die Eltern von einem toten Mädchen streiten sich mit Facebook

In Berlin ist ein Mädchen gestorben.
Sie war 15 Jahre alt.
Sie wurde von einer U-Bahn überfahren.
Die Eltern von dem Mädchen wissen nicht:
War es ein Unfall?
Oder wollte das Mädchen nicht mehr leben?
Das wollen sie jetzt heraus-finden.
Darum wollen sie die Facebook-Nachrichten von ihrer toten Tochter lesen.

Facebook sagt aber: Die Eltern dürfen die Nachrichten nicht lesen.
Die Eltern haben die Nachrichten nicht geerbt.
Darum gibt es jetzt eine Verhandlung bei Gericht.

Das Gericht soll klären:
Dürfen die Eltern die Nachrichten lesen oder nicht?

Ein Gerichts-Saal in Aachen

Ein Gerichts-Saal in Aachen, Bild: Von ACBahn - Eigenes Werk, CC BY 3.0



Facebook sagt: Das Mädchen hat Facebook-Nachrichten von anderen Menschen bekommen.
Diese Menschen haben ihr private Dinge geschrieben.
Darum dürfen die Eltern die Nachrichten nicht lesen.

Das Gericht sagt: Facebook und die Eltern sollen sich einigen.
Facebook könnte zum Beispiel die Namen von den Leuten durch-streichen, die dem Mädchen geschrieben haben.
Dann können die Eltern sie lesen.

Facebook und die Eltern haben jetzt bis Mai Zeit.
Solange können sie sich einigen.
Sie können zusammen eine Lösung finden.
Wenn das nicht klappt, dann entscheidet das Gericht.

Ein Mann zeigt ein Mord-Video bei Facebook

Ein Mann in den USA hat jemanden umgebracht.
Das ist in den USA passiert.
In Ohio.

Der Mann hat den Mord gefilmt.
Er hat ein Video davon gemacht.
Das Video hat er bei Facebook geteilt.
Das heißt: Er hat es auf seine Facebook-Seite gestellt.
Alle Menschen konnten das Video da sehen.

Facebook auf dem Handy

Facebook auf dem Handy, Foto: www.pixabay.com



Das Video war für 3 Stunden im Internet.
Dann wurde es gelöscht.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Mann aus dem Video.

Eine Frau bekommt ihr Handy mit Baby-Fotos zurück

Eine Frau ist im Zug gefahren.
In einem Zug von Koblenz nach Köln.
In dem Zug hat sie ihr Handy liegen-lassen.

Darüber war die Frau sehr traurig.
Denn auf dem Handy waren viele Fotos.
Es waren Baby-Fotos.
Das Baby von der Frau ist gestorben.
Es lebt nicht mehr.
Seit 8 Wochen ist es tot.
Weil die Frau das Handy verloren hat, hat sie auch die Fotos verloren.

Ein Handy

Ein Handy, Bild: www.pixabay.com



Darum hat die Frau eine Nachricht im Internet geschrieben.
Bei Facebook hat sie geschrieben:
"Ich brauche bitte, bitte eure Hilfe.
Es handelt sich um das HTC One m9 in silber!
Das Handy ist mir egal!
Es geht mir um die Bilder und Videos!!!
Unser Baby Liam durfte nur 8 Wochen bei uns sein, und ihr könnt euch sicher vorstellen wie wertvoll die Bilder für uns sind!"

Jemand hat das Handy gefunden.
Die Person hat es zurück-gegeben.
Die Frau schreibt wieder bei Facebook:
"Das Handy ist wieder da.
Der Finder hat bei mir angerufen, er hat in der Presse davon gehört.
Die Bundes-Polizei hat es eben abgeholt und wir können es morgen auf der Dienststelle abholen!
Wir sind total glücklich!
Vielen Vielen Dank!
Der Wahnsinn, was Facebook und die Medien heute bewegt haben!!!!
DANKE!!!
Ihr seid toll!!! "

Der Finder hat das Handy bei der Polizei abgegeben.
Die Polizei hat es gestern zu der Frau zurück-gebracht.
Jetzt hat sie ihr Handy wieder. Und auch die Fotos von ihrem Baby.

Immer mehr Männer wollen nicht mehr masturbieren

Was ist masturbieren?
Masturbieren heißt:
Ein Mann befriedigt sich selbst.
Er reibt seinen Penis mit der Hand.
Bis er einen Orgasmus hat.
Man kann dafür auch andere Wörter benutzen.
Zum Beispiel Selbst-Befriedigung.
Oder onanieren.
Oder wichsen.
Auf Englisch heißt es "to fap".

Früher dachten viele Menschen:
Masturbation ist gefährlich.
Man wird davon krank.

Heute weiß man: Das stimmt nicht.
Man wird nicht krank davon.
Es ist ganz normal.
Fast alle Männer machen es.

Ein Mann masturbiert

Ein Mann masturbiert, Bild: By Valo chele - Own work, CC BY-SA 4.0



Immer mehr Männer wollen jetzt mit dem Masturbieren aufhören.
Sie glauben: Es ist ein Problem.
Sie glauben: Wenn sie nicht mehr masturbieren, fühlen sie sich besser.
Sie haben dann mehr Kraft.
Und sie können sich besser auf andere Dinge konzentrieren.

Diese Männer schreiben im Internet darüber.
Sie machen Videos.
Sie erzählen anderen Männern, wie es ihnen geht.

Männer, die nicht mehr masturbieren, nennen sich NoFapper.
"To fap" heißt auf Englisch masturbieren.
"No fap" heißt nicht masturbieren.
Und ein Mann, der nicht masturbiert, ist ein NoFapper.

Diese Idee kommt aus den USA.
Aber auch immer mehr Männer in Deutschland finden sie gut.

Axel Prahl hat Ärger mit Betrügern

Axel Prahl ist Schaupieler.
Er spielt beim Tatort aus Münster mit.
Da spielt er Kommissar Frank Thiel.

Axel Prahl ist 56 Jahre alt.
So sieht er aus:



Axel Prahl hat Ärger mit Betrügern.
Er hat eine Rechnung mit der Post bekommen.
Eine Rechnung über 4.000 Euro.
Eine Firma hat behauptet:
Axel Prahl hat Sachen im Internet bestellt.
Und er hat sie nicht bezahlt.

Axel Prahl erzählt:
"Es wurde Zeugs auf meinen Namen bestellt und woanders hin-geliefert.
Das waren Spiel-Sachen für 500 Euro, Klamotten für 500 Euro und was weiß ich nicht.
Ich bekam plötzlich Post von einer Inkasso-Firma und wusste überhaupt nicht, warum.
Insgesamt wurden rund 4.000 Euro gefordert."

Eine Inkasso-Firma kümmert sich um Geld.
Wenn Menschen etwas nicht bezahlen.
Dann versucht die Inkasso.Firma an das Geld zu kommen.
Wenn jemand dann immer noch nicht bezahlt, gibt es eine Gerichts-Verhadlung.

Der Brief an Axel Prahl war aber falsch.
Darum ist er damit zur Polizei gegangen.
Er erzählt:
"Ich bin dann direkt in Köln zum Polizei-Revier gegangen und habe Anzeige erstattet.
Dort hat man mir gesagt, dass es in diesem Bereich eine sehr hohe Dunkel-Ziffer gibt."

Damit meint Axel Prahl:
Es passiert oft.
Viele falsche Rechnungen werden verschickt.

Dann war es ziemlich kompliziert.
Axel Prahl musste beweisen, dass er die Sachen nicht gekauft hat.
Das hat lange gedauert.
Mehrere Monate lang.
Aber jetzt hat es geklappt.
Axel Prahl konnte es beweisen.
Er muss die Sachen nicht bezahlen.

Am 2. April kommt der nächste Münster-Tatort mit Axel Prahl im Fernsehen.
Er heißt Fang-Schuss.

Lilly Allen meldet sich bei Twitter ab

Twitter ist ein Netz-Werk im Internet.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet. Überall auf der Welt. Mehr als 100 Millionen.

Jeder, der dort angemeldet ist, kann kurze Nachrichten schreiben.
Und man kann lesen, was alle anderen schreiben.
Die Nachrichten sind kurz. Nur 140 Zeichen lang.
Das ist kürzer als eine SMS.

Auch viele Stars sind bei Twitter angemeldet.
Zum Beispiel diese:


Auch die Sängerin Lily Allen war bis jetzt bei Twitter.

Lily Allen hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:
  • Fuck you [Fick dich]
  • Somewhere only we know [An einem Ort, den nur wir kennen]
  • Smile [Lächeln]

Lily Allen ist 31 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Lilly Alen hatte eine eigene Seite bei Twitter.
Aber jetzt hat sie sich abgemeldet.

Warum hat sie sich bei Twitter abgemeldet?

Lilly Alen war schwanger.
Aber ihr Baby ist vor der Geburt gestorben.
Das war im Jahr 2010.

Danach ging es Lilly Alen nicht gut.
Sie hatte eine post-traumatischen Belastungs-Störung.

Was ist eine post-traumatischen Belastungs-Störung?
Jemand hat etwas Schlimmes erlebt.
Zum Beispiel einen schweren Unfall.
Oder einen Krieg.
Oder den Tod von einem Menschen, den man liebt.

Danach geht es der Person nicht gut.
Er oder sie weiß nicht: Wie soll ich jetzt weiter-leben?
Wie kann ich wieder ein gutes Leben habe?
Viele Menschen brauchen Hilfe dabei, wieder ein gutes Leben zu haben.

Lily Allen hat über den Tod von ihrem Baby gesprochen.
Sie hat erzählt, wie es ihr danach ging.
Und sie hat auch darüber geschrieben.
Zum Beispiel bei Twitter.

Was ist danach passiert?
Lily Allen wurde bei Twitter beschimpft.
Viele Menschen haben sehr gemeine Sachen geschrieben.
Manche von ihnen haben Lily Allen geschrieben: Sie ist selbst Schuld, dass ihr Baby gestorben ist.

Lily Allen macht jetzt eine Pause bei Twitter.
Sie schreibt:
"Meine Timeline [man kann auch sagen: meine Seite] ist voll mit lächerlichem, misogynem, rassistischem Scheiß.
[Damit meint sie: Auf ihrer Twitter-Seite stehen viele Beschimpfungen.]
Wirklich, so schlimm war es noch nie.
Aber ich komme wieder."

Jetzt kümmert sich ein Freund von Lily Allen um ihre Twitter-Seite.
Er will alle Hass-Nachrichten löschen.

Job frei im Buckingham Palast

Der Buckingham Palast ist der Palast von Queen Elisabeth.
Sie ist die Königin von Großbritannien.
Sie ist 90 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Die britische Königs-Familie hat einen Job frei.
Sie suchen einen Twitter-Manager.

Was macht ein Twitter-Manager?
Er liest und schreibt Nachrichten bei Twitter.
Nachrichten auf der Twitter-Seite über das Königs-Haus.

Was ist Twitter?
Twitter ist eine Internet-Seite.
Sie hat die Adresse https://twitter.com.
Twitter ist ein Netz-Werk im Internet.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet.
Mehr als 250 Millionen Menschen.
Überall auf der Welt.
Dort kann man Text-Nachrichten schreiben.
Sie sind sehr kurz.

Die Mitglieder vom Königs-Haus schreiben nicht selbst bei Twitter.
Darum suchen sie jemanden, der es für sie macht.
Hier kann man die Stellen-Anzeige lesen.
Man kann sich nur noch heute bewerben.

Eine Auto-Verkäuferin schreibt einen Brief an die neuen Besitzer

Kevin Duke lebt in den USA.
Er hat ein Auto gekauft.
Es ist kein neues Auto.
Das Auto hat vorher schon jemand anderem gehört.
Man kann dazu auch Gebraucht-Wagen sagen.
Kevin Duka hat das Auto für seine Tochter Jada gekauft.

Jada darf noch nicht Auto fahren.
Sie ist erst 15 Jahre alt.
In einem Jahr darf sie in den USA den Führerschein machen.
Bis dahin wollte Kevin Duke das Auto über-rpüfen.
Er wollte es für seine Tochter besonders sicher machen.



Kevin Duke hat einen Brief im Auto gefunden. Im Handschuh-Fach.
Den Brief hat eine Frau geschrieben.
Ihr hat das Auto vorher gehört.

Die Besitzerin schreibt:
Das Auto heißt Sylvia.
Sie schreibt:
"Ich möchte ihnen erzählen, was für ein spezielles Fahrzeug Sie gekauft haben."
Es war das Familien-Auto.
Die Mutter der Frau ist damit gefahren.
Zusammen mit ihrer Enkel-Tochter und ihrer Schwester.

Am selben Tag sind die drei Familien-Mitglieder gestorben.
Bei einem Brand im Haus.
Die frühere Besitzerin vom Auto schreibt:
"Dieses Auto enthält viele besondere Erinnerungen.
Mein Haus und alles darin ist weg, dieses Auto ist alles, was übrig blieb."

Aber die Besitzerin brauchte Geld für ihre Versicherung.
Darum musste sie das Auto verkaufen.
Auch wenn viele Erinnerungen daran hängen.

Hier kann man Fotos von dem Brief sehen.

Kevin Duke hat über das Internet nach der Frau gesucht.
Er hat sie auch gefunden.

Jetzt sammeln viele Menschen Geld für die Frau.
Damit sie das Auto ihrer Familie zurück-kaufen kann.
Man nennt das auch Crown-Funding.

Das bedeutet Crowd-Funding:
Viele Menschen spenden.
Dann muss niemand eine ganz große Menge Geld bezahlen.
Viele Menschen zahlen ein bisschen Geld.
So kann man etwas Großes bezahlen.
Zum Beispiel ein Auto.

Donald Trump und Arnold Schwarzenegger streiten sich bei Twitter

Donald Trump ist der neue amerikanische Präsident.
Er ist 70 Jahre alt.
So sieht er aus:



Arnold Schwarzenegger ist Schauspieler und Politiker.
Er hat den Terminator gespielt.
Er ist 69 Jahre alt.
So sieht er aus:



Donald Trump und Arnold Schwarzenegger streiten sich.
Sie schreiben sich Streit-Nachrichten bei Twitter.

Was ist Twitter?
Twitter ist ein Netz-Werk im Internet.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet.
Mehr als 250 Millionen Menschen.
Überall auf der Welt.
Dort kann man Text-Nachrichten schreiben.
Sie sind sehr kurz.

Das ist das Erkennungs-Zeichen von Twitter:

Von Twitter - http://www.twitter.com, Logo, Link

Arnold Schwarzenegger und Donald Trump schreiben sich bei Twitter Nachrichten.
Sie streiten sich über Politik.
Arnold Schwarzenegger findet: Donald Trump macht keine gute Arbeit als Präsident.
Er glaubt: Er würde es besser machen.

Wie hat der Streit angefangen?
Donald Trump hat früher eine Fernseh-Sendung moderiert.
Damit hat er aufgehört, als er Präsident geworden ist.
Arnold Schwarzenegger ist der neue Moderator.
Darüber hat Donald Trump bei Twitter geschrieben.
Er findet: Arnold Schwarzenegger hat als Politiker schlechte Arbeit gemacht.
Und auch als Moderator.

Arnold Schwarzenegger hat ein Video zurück-geschickt.
Er macht Donald Trump einen Vorschlag.
Er schlägt vor, dass sie die Jobs tauschen.
Arnold Schwarzenegger wird Präsident.
Und Donald Trump kümmert sich wieder um die Fernseh-Sendung.

Vor 10 Jahren kam das erste iPhone auf den Markt

Seit 10 Jahren gibt es das iPhone.
Seit dem 9. Januar 2007.
Die Firma Apple hat es erfunden.
So sah das 1. iPhone aus:



Was war damals neu am iPhone?
Das iPhone war nicht mehr nur ein Telefon.
Es war 3 Geräte in einem:

  1. ein Handy zum Telefonieren
  2. ein iPod zum Musik-Hören
  3. ein iPad um ins Internet zu gehen

Heute können das viele Handys.
Aber das iPhone war das erste.

Steve Jobs war damals der Chef von Apple.
Er hat gesagt:
"Das sind nicht 3 separate Geräte, sondern nur ein einziges.
Wir nennen es iPhone."
[Separat ist ein anderes Wort für einzeln.]

Außerdem war noch neu am iPhone:
  • Es hat einen Touchscreen.
    Das heißt: Es hat keine Tasten mehr.
    Man kann den Bildschirm anfassen.
    Damit kann man das Handy benutzen.
  • Es hat eine gute Kamera.
    Bis jetzt konnte man mit dem Handy keine guten Fotos machen.
    Mit dem iPhone geht das.
  • Die Technik im iPhone war besser als in anderen Handys.
    Dadurch war es viel schneller.

Jetzt kann man das iPhone seit 10 Jahren kaufen.
Sehr viele Menschen auf der Welt haben eins.
Das neueste iPhone ist das iPhone 7.
So sieht es aus:

Von VectorOpenStock.com - https://www.vectoropenstock.com/vectors/preview/125660/new-iphone-7-mockup-psd, CC BY 3.0, Link

Mark Zuckerberg will sein Land besser kennen-lernen

Mark Zuckerberg hat Facebook erfunden.
Teile der Firma gehören ihm immer noch.
Und er ist im Vorstand der Firma.

Mark Zuckerberg ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Mark Zuckerberg hat sich für das Jahr 2017 etwas vorgenommen:
Er will durch die USA reisen.
Er will sein Land besser kennen-lernen.
Er will jeden Bundes-Staat der USA 1 mal besuchen.
Er will die Leute kennen-lernen, die dort leben.

Mark Zuckerberg sagt:
"Meine persönliche Aufgabe 2017 ist, bis Jahresende jeden Bundes-Staat besucht und dort Leute getroffen zu haben.
Meine Arbeit ist es, die Welt mit-einander zu verbinden und jedem eine Stimme zu geben.
Ich möchte mehr dieser Stimmen in diesem Jahr persönlich hören."

Mark Zuckerberg sagt:
20 Bundes-Staaten kennt er schon gut.
Dort hat er viel Zeit verbracht.
Aber 30 Bundes-Staaten kennt er noch gar nicht.
Die will er 2017 besuchen.

Mark Zuckerberg will auf verschiedene Arten reisen.
Zusammen mit seiner Frau oder alleine.
In kleine und in große Städte.
Er will Universitäten besuchen. Und Büros von seiner Firma Facebook.
Er will mit Lehrerinnen und Lehrern reden.
Und mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen.

Mark Zuckerberg nimmt sich für jedes neue Jahr ein Ziel vor.

2015 wollte er jeden Monat 2 Bücher lesen.
Und er wollte nur noch wenig Fleisch essen.
Nur das Fleisch von Tieren, die er selbst getötet hat.

2016 wollte er eine weite Strecke joggen: fast 600 Kilometer.
Und er wollte sich einen Roboter bauen, der ihm im Haushalt hilft.

 

Bis jetzt hat Mark Zuckerberg immer geschafft, was er sich für das neue Jahr vor-genommen hat.

Queen Elisabeth ist NICHT tot

Queen Elisabeth die Zweite ist Königin von England.
Sie ist 90 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Queen Elisabeth die Zweite hat eine Erkältung.
Sie liegt im Bett.
Sie zeigt sich nicht in der Öffentlichkeit.

Das hat jemand ausgenutzt.
Jemand hat einen schlechten Witz gemacht.

Im Internet gab es eine Meldung.
Die Meldung war auf der Internet-Seite Twitter.
Jemand hat dort geschrieben:
Queen Elisabeth ist tot.

Das stimmt nicht.
Queen Elisabeth lebt noch.

Trotzdem haben viele Menschen die Meldung geglaubt.
Die Meldung sah sehr echt aus.
Sie sah so aus, als hätte sie der Fernseh-Sender BBC geschrieben.
Viele Menschen haben die Meldung geteilt.
Sie waren traurig.

Dann wurde die falsche Meldung gelöscht.

Ellen Pompeo hat Stress wegen Emojis

Ellen Pompeo ist Schauspielerin.
Sie hat zum Beispiel in der Serie "Grey's Anatomy" mitgespielt.
Sie ist 47 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Ellen Pompeo hat einen Text im Internet geschrieben.
Und sie hat dazu Emojis benutzt.

Emojis sind Bilder.
Man benutzt sie in Nachrichten.
Zum Beispiel bei WhatsApp oder Facebook.
So sehen Emojis aus:  

Es gibt auch Emojis mit unterschiedlicher Haut-Farbe.
So sehen sie aus:

Ellen Pompeo hat weiße Haut.
Bei Facebook hat sie eine Nachricht geschrieben.
Und sie hat 2 Emojis mit dunkler Haut-Farbe benutzt.
Nämlich diese: 👏🏾👍🏾

Sehr viele Menschen haben ihr danach Nachrichten geschickt.
Sie finden es nicht gut, dass Ellen Pompeo diese Emojis benutzt.
Sie finden: Ellen Pompeo hat helle Haut.
Darum soll sie auch helle Emojis benutzen.
Sie finden: Ellen Pompeo kann nicht wissen, wie es sich anfühlt, eine dunkle Haut-Farbe zu haben.

Ellen Pompeo war davon überrascht.
Sie hat mit den Schreibern der Nachrichten diskutiert.
Sie schreibt:
Das Thema Haut-Farbe geht alle an - egal welche Haut-Farbe die Menschen haben.

Britney Spears ist NICHT tot

Britney Spears ist Musikerin.
Sie ist 35 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Heute gab es eine Meldung im Internet.
Auf der Seite der Firma Sony Music stand:
Britney Spears ist tot.
Das stimmt nicht.
Britney Spears lebt noch.

Hacker haben die Meldung auf die Internet-Seite geschrieben.

Ein Hacker ist jemand, der Computer angreift.
Computer, die ihm selbst nicht gehören.
Hacker können so zum Beispiel Bank-Daten heraus-finden.

Die Firma Sony hat sich entschuldigt.
Und die falsche Meldung wurde gelöscht.
Ein Sprecher der Firma schreibt:
"Britney lebt und es geht ihr gut."

In Seattle gibt es einen Super-Markt ohne Kassen

Seattle ist eine Stadt in den USA.
Amazon hat dort einen neuen Super-Markt aufgemacht.

Amazon ist eine große Firma.
Eigentlich verkauft sie über die Internet-Seite www.amazon.de Bücher, Musik, Elektro-Geräte und viele andere Sachen.
Amazon verkauft Sachen in vielen Ländern der Welt.
Bis jetzt nur über das Internet.
Aber jetzt hat Amazon in Seattle auch einen Super-Markt.

Was ist neu in dem Super-Markt?
Es gibt keine Kasse.

Wie funktioniert das?
Alle Kunden und Kundinnen haben ein Handy dabei.
Das Handy wird am Eingang gescannt.
[Scannen heißt: Ein Licht-Strahl fährt über das Handy.
So erkennt eine Maschine: Wem gehört das Handy?
Auf dem Handy sind die Bank-Daten von den Menschen gespeichert.
Alles kann also mit dem Handy bezahlt werden.]

Die Menschen laufen dann durch den Super-Markt.
Sie nehmen Dinge aus den Regalen.
Computer merken: Welche Dinge nehmen die Menschen mit?
Es wird gespeichert.
Dann bekommen die Kunden und Kundinnen eine Rechnung.
Das Geld wird dann von ihrem Bank-Konto abgebucht.

Der Supermarkt heißt "Amazon Go".

Noch ist es nur ein Test.
Bis jetzt können nur Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Amazon da einkaufen.
Aber ab 2017 soll der Super-Markt für alle Menschen öffnen.

In diesem Video kann man sehen, wie der Super-Markt "Amazon Go" funktioniert:

Lukas Rieger hat eine CD aufgenommen

Lukas Rieger ist Sänger.
Er ist 17 Jahre alt.
Man kann viele Videos von ihm bei Youtube sehen.
Zum Beispiel dieses:



2014 hat Lukas Rieger bei einer Fernseh-Sendung mitgemacht.
Die Sendung hieß "The Voice - Kids".
Übersetzt heißt das "Die Stimme - Kinder".
Bei der Sendung konnten sich Kinder bewerben. Kinder, die gut singen können.
Lukas Rieger hat bei der Sendung nicht gewonnen.
Aber seitdem kann man seine Musik im Internet hören.
Lukas Rieger hat viele Fans im Internet.

Jetzt hat Lukas Rieger eine CD aufgenommen.
Sie heißt "Compass".
Seit September 2016 kann man sie kaufen.

Im Moment ist Lukas Rieger auf Tour.
[Statt Tour kann man auch Konzert-Reise sagen.]
Er gibt Konzerte in vielen Städten.
Hier kann man die Termine sehen.

Lukas Rieger sagt:
"Ich stehe ja noch am Anfang.
Aber ich habe bereits klare Vorstellungen von meiner Zukunft.
Ich will Pop-Star werden!"

Mark Zuckerberg ist NICHT tot

Bei Facebook kann man Gedenk-Seiten machen.
Wenn eine Person gestorben ist.
Freunde und Verwandte können dann auf die Seite schreiben.
Und sie können sich an die Toten erinnern.


Von Facebook, This vector image was created by Ali Zifan - facebook.com website, Gemeinfrei, Link

Bei Facebook gab es einen Fehler.
Bei sehr vielen Menschen wurde aus Versehen angezeigt, dass sie tot sind.
Auch bei Mark Zuckerberg.
Er ist der Erfinder von Facebook.
Bei 2 Millionen Menschen wurde dieser Fehler angezeigt.
Auf den Seiten stand, dass sie tot sind.

Facebook hat die Seite schnell repariert.
Die Gedenk-Seiten werden jetzt nicht mehr angezeigt.
Ein Sprecher sagt:
"Das war ein schrecklicher Fehler, den wir nun behoben haben."

Ein Tee-Kocher aus Pakistan wird Model

Arshad Khan ist 18 Jahre alt. Er lebt in Pakistan. Da verkauft er Tee auf dem Markt. Er hat 17 Brüder. Eigentlich wollte er bald heiraten und eine Familie gründen.

Tee

Tee, Bild: www.pixabay.com

Eine Fotografin hat den Tee-Verkäufer fotografiert. Sie hat das Foto im Internet geteilt. Auf der Foto-Seite Instagram.

Sehr viele Menschen mögen das Bild. Sie haben "Gefällt mir" angeklickt. Und sie haben das Bild geteilt. Immer mehr Menschen wollten wissen: Wer ist der Mann?

Eine T-Shirt-Firma hat Flyer drucken lassen. Auf den Flyern war das Foto von dem Tee-Kocher zu sehen. Und die Adresse der Firma. Sie wollten, dass der Mann sich bei ihnen meldet.

Kinder haben dem Tee-Kocher den Flyer auf den Markt gebracht. Er hat sich bei der Firma gemeldet. Jetzt arbeitet er als Model für die T-Shirt-Firma.

Vielleicht wird Arshad Khan in Zukunft als Schauspieler arbeiten. Eine Firma will mit ihm in Indien Filme drehen. Diese Filme nennt man Bollywood-Filme. In den Filmen geht es um Liebe. Es wird viel gesungen und getanzt. Arshad Khan sagt: Er kann sich das gut vorstellen.

Hier kann man ein Foto von Arshad Khan sehen:

Shirin David wird Mitglied in der DSDS-Jury

Shirin David ist 21 Jahre alt.
Sie macht viele Videos und Fotos von sich selbst.
Die teilt sie dann im Internet.
Zum Beispiel bei Youtube und bei Instagram.
In diesem Video zeigt sie ihre Wohnung:

Bei der nächsten Staffel ist Shirin David Mitglied der DSDS-Jury.
DSDS ist die Abkürzung für "Deutschland sucht den Superstar".
Sie ist das jüngste Jury-Mitglied bisher.

Shirin David sagt:
"Ich bin vor allem dankbar, dass ich die Chance habe, neue Gesangs-Talente ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu können.
Es wird definitiv eine Herausforderung sein, denn das Ganze ist sehr neu für mich, aber ich bin bereit!"

Außer Shirin David sind noch diese Menschen in der Jury:

  • Dieter Bohlen
  • H.P. Baxxter
  • Michelle

Die nächste Staffel von DSDS startet im Januar 2017.

Ina Müller ist genervt von Selfies

Ina Müller ist Sängerin und Moderatorin.
Sie ist 51 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Ina Müller ist genervt von Selfies.
Es stört sie, wenn Menschen sich selbst überall mit dem Handy fotografieren.
Sie sagt:
"Mich macht das fertig.
Ständig kommen mit Leute entgegen, die in mich reinlaufen."

Sie selbst macht unterwegs keine Selfies von sich.
Sie geht lieber schweigend durch die Stadt.

Mark Zuckerberg will 3 Milliarden Dollar spenden

Mark Zuckerberg hat Facebook erfunden.
Teile der Firma gehören ihm immer noch.
Und er ist im Vorstand der Firma.

Mark Zuckerberg ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Mark Zuckerberg ist sehr reich.
Man schätzt: Er besitzt mehr als 56 Milliarden Dollar.
Im letzten Jahr ist Mark Zuckerberg Vater geworden.
Nach der Geburt seiner Tochter hat er gesagt:
Er will den größten Teil von seinem Geld spenden.

Er will spenden, damit Menschen überall auf der Welt etwas lernen können.
Und er will spenden, damit mehr geforscht werden kann.
Damit man mehr über Krankheiten heraus-finden kann.

In den nächsten 10 Jahren will er 3 Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten spenden.
Die Wissenschaftlerin Cori Bargmann wird das Forschungs-Projekt leiten.
Die Forschung findet in San Francisco statt.

Uschi Obermaier hat keine Zeit für Twitter und Facebook

Uschi Obermaier ist Model.
Und sie interessiert sich für Politik.
Vor allem in den 1960-er und 1970-er Jahren war sie sehr bekannt in Deutschland.
Sie hat in einer berühmten Wohn-Gemeinschaft gewohnt.
Und sie wollte, dass alle Menschen auf der Welt freien Sex haben.

Am Samstag wird Uschi Obermaier 70 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Uschi Obermaier hat immer noch viele Fans.
Sie lesen gerne, was Uschi Obermaier macht.
Und sie sehen gerne Fotos von ihr.
Trotzdem ist Uschi Obermaier nicht bei Facebook und bei Twitter.
Sie erzählt:
"Das mache ich überhaupt nicht.
Ich bin weder auf Facebook noch Twitter noch Instagram.
Ich bin zwar ein sehr visueller Mensch und mache auch schöne Fotos, vor allem von Tieren, aber für Social Media habe ich nicht die Zeit, das interessiert mich nicht."

Uschi Obermaier verbringt ihre Zeit lieber mit anderen Dingen.
Mit Tieren, Natur, Schmuck-Arbeiten und mit ihren Freunden.

Eine Tochter verklagt ihre Eltern wegen Kinder-Fotos bei Facebook

Viele Menschen teilen Fotos bei Facebook.
Andere Menschen können die Fotos dann im Internet sehen.

Viele Eltern teilen bei Facebook auch Fotos ihrer Kinder.
Auch wenn die Kinder noch sehr jung sind.
Die Kinder können dann noch nicht selbst entscheiden:
Soll mein Foto im Internet zu sehen sein oder nicht?

Apps auf einem Handy, zum Beispiel Facebook und Twitter

Apps auf einem Handy, zum Beispiel Facebook und Twitter, Bild: www.pixabay.com



So war es auch bei einer Familie in Österreich.
Eltern haben sehr viele Fotos ihrer Familie bei Facebook geteilt.
Auch Fotos ihrer Tochter.
Mehr als 500 Fotos.
Die Tochter erzählt:
"Sie kannten keine Scham und keine Grenze.
Ob ich auf dem Töpfchen saß oder nackt in meinem Kinder-Bettchen lag – jeder Schritt von mir wurde fotografisch festgehalten und nachträglich öffentlich gemacht."
[Das bedeutet: Alle diese Bilder konnte man im Internet sehen.]

Die Tochter ist jetzt 18 Jahre alt.
Sie sagt: Sie will nicht, dass diese Fotos von ihr im Internet sind.
Sie sollen gelöscht werden.

Der Vater will die Bilder aber nicht löschen.
Er sagt: Nur seine Freunde können sie im Internet sehen.
Das sind 700 Leute.
Und er sagt: Sie teilen keine neuen Fotos ihrer Tochter mehr im Internet.

Das reicht der Tochter aber nicht.
Sie will, dass alle Fotos von ihr gelöscht werden.
Darum geht sie jetzt vor Gericht.
Ein Richter muss also entscheiden: Sollen die Fotos gelöscht werden oder nicht?

Viele Menschen glauben:
Wahrscheinlich muss der Vater eine Strafe zahlen.
3.000 bis 10.000 Euro.

Die Polizei warnt:
"Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder für jedermann sichtbar bei Facebook und Co zu posten!
Auch Ihre Kinder haben eine Privatsphäre!
Vielleicht finden Sie die Fotos heute süß, Ihrem Kind sind sie in ein paar Jahren aber endlos peinlich.
Oder Ihr Kind wir damit sogar gemobbt."

In Frankreich gibt es sogar ein Gesetz, das die Rechte von Kindern im Internet schützt.
In Deutschland gibt es noch kein solches Gesetz.

Ein 3-jähriger Junge trägt ein Tutu - und viele Leute im Internet machen ihm Mut

Roo ist 3 einhalb Jahre alt.
Er lebt in den USA.
Roo findet viele Dinge gut:
Er isst gerne Pflaumen.
Er macht gerne Puzzle.
Er spielt mit Autos.
Und er trägt gerne Tutus.
[Tutus sind Rücke aus Tüll.
Sie werden oft von Tänzerinnen getragen.]
Hier kann man ein Bild von Boo im Tutu sehen:
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fphoto.php%3Ffbid%3D10154474440696719%26set%3Da.10151548199751719.548232.590086718%26type%3D3&width=500
Roo war zusammen mit seiner Mutter am Strand.
Er hatte ein Tutu an.
Bis jetzt hat sich noch nie jemand an Roos Tutus gestört.
Er trägt sie in der Kirche, im Super-Markt, im Zug und auf dem Spiel-Platz.

Am Strand war ein Mann.
Er hat Roo und seine Mutter lange beobachtet.
Dann hat er mit ihnen gesprochen.
Der Mann hat zu Roos Mutter gesagt:
"Warum tun Sie Ihrem Sohn das an?"
Und zu Roo hat er gesagt:
"Du bist ein Junge.
Sie ist eine schlechte Mutter.
Das ist Kindes-Misshandlung."

Er findet, Roo soll kein Tutu tragen.
Und er findet, Roos Mutter soll dafür sorgen.
Er hat ein Foto von Roo im Tutu gemacht.
Und er hat gesagt:
"Jetzt erfährt jeder davon."

Roo hat sich vor dem Mann erschrocken.
Er hat seine Mutter immer wieder gefragt:
"Kommt der Mann wieder? Der böse Mann?
Wird er weiter unfreundliche Sachen sagen über meinen Rock?
Wird er mich weiter fotografieren?"

Roos Mutter wusste es nicht.
Sie hat im Internet über die Begegnung mit dem Mann geschrieben.
Sie wusste nicht, was sie machen soll.

Viele Menschen haben ihren Text gelesen.
Und viele Männer haben darauf reagiert.
Sie haben Tutus angezogen.
Sie haben sich damit fotografiert.
Und sie haben zu den Fotos dazu-geschrieben:
#TuTusforRoo

So wie dieser Mann:
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fphoto.php%3Ffbid%3D10101860181208869%26set%3Da.864031332249.2339452.12804514%26type%3D3&width=500

Oder dieser Mann:
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fudo.schneider.397%2Fposts%2F10154055925366919%3A0&width=500

Sehr viele Männer haben bei der Aktion mitgemacht.
Sie finden:
Jeder Mensch kann das anziehen, was er oder sie will.
Egal, ob die Person ein Mann, eine Frau, ein Junge oder ein Mädchen ist.
Und sie wollen Roo Mut machen.
Sie wollen, dass er weiter Tutus trägt, wenn er es gut findet.

Roos Mutter war sehr glücklich über die vielen Nachrichten von Männern auf der ganzen Welt.
Sie hat Roo die vielen Fotos gezeigt.
Jetzt fühlt er sich wieder gut in seinem Tutu.
Er trägt es jetzt sogar nachts im Bett.
Er sagt:
"Ich fühle mich schön, ich fühle mich mutig und ich mag, wie die Tutus aussehen."

Ein Ehe-Paar muss nach 62 Jahren getrennt wohnen

Anita und Wolfram Gottschalk sind über 80 Jahre alt.
Seit 62 Jahren sind sie verheiratet.
Trotzdem müssen sie jetzt getrennt wohnen.
Was ist passiert?
https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fphoto.php%3Ffbid%3D10153881147493295%26set%3Da.10150258592333295.323720.500983294%26type%3D3&width=500
Ashley Bartyik ist die Enkel-Tochter von Anita und Wolfram Gottschalk.
Sie und ihre Groß-Eltern leben in Kanada.
Ihre Groß-Eltern können nicht mehr zusammen wohnen.
Beide müssen seit 8 Monaten in einem Pflege-Heim leben.
Und es gab kein Pflege-Heim in der Gegend, in dem beide leben können.
Jetzt leben sie einige Kilometer weit voneinander entfernt.
Sie können sich nur besuchen, wenn ihre Enkel-Tochter sie mit dem Auto hin und her fährt.
Darüber sind Anita und Wolfram Gottschalk sehr traurig.
Immer wenn sie sich verabschieden müssen, weinen sie.

Darum hat Ashley Bartyik das Foto bei Facebook geteilt.
Sie möchte auf das Problem ihrer Groß-Eltern aufmerksam machen.
Sie hofft, dass jemand ihnen helfen kann.
Sie hofft, dass ihre Groß-Eltern in Zukunft zusammen wohnen können.

WhatsApp gibt Handy-Nummern an Facebook weiter

WhatApp ist eine App fürs Handy.
Man kann damit Kurz-Nachrichten verschicken. Und Fotos, Videos und Sprach-Nachrichten.

Sehr viele Menschen benutzen WhatsApp.
Mehr als 1 Milliarde [1.000.000.000] Menschen weltweit.



Die App WhatsApp gehört Facebook.
Facebook hat die Firma vor 2 Jahren gekauft.
Jetzt hat Facebook beschlossen:
WhatsApp wird die Telefon-Nummern seiner Nutzer an Facebook weiter-geben.
Das bedeutet: Facebook kennt die Telefon-Nummern von allen Menschen, die bei WhatsApp angemeldet sind.
Facebook will die Telefon-Nummern benutzen, um Werbung zu machen.

Viele Menschen finden das nicht gut.
Sie wollen, dass ihre Daten besser geschützt sind.
Zum Beispiel die Handy-Nummern.

Facebook hat damit ein Versprechen gebrochen.
Vor 2 Jahren hat Facebook WhatsApp gekauft.
Damals hatte Facebook noch versprochen, dass die Daten der Nutzer und Nutzerinnen sicher sind. Dass sie nicht geteilt werden.
Jetzt passiert es doch.

Justin Bieber ist nicht mehr bei Instagram

Justin Bieber ist Sänger.
Er ist 22 Jahre alt.
So sieht er aus:



Justin Bieber hat viele Fans.
Und er teilt viele Fotos mit ihnen.
Im Internet können seine Fans immer sehen, was bei Justin Bieber gerade los ist.
Auf der Foto-Seite Instagram.
Mehr als 70 Millionen Menschen haben seine Neuigkeiten auf der Seite gelesen.

Im Moment ist Justin Bieber oft mit einem Mädchen unterwegs.
Sie heißt Sofia Richie und ist 17 Jahre alt.
Sie ist die Tochter von Lionel Richie und die Schwester von Nicole Richie.
Viele Fans von Justin Bieber glauben: Sie ist die neue Freundin von Justin Bieber.

Sofia Richie ist auf vielen Fotos im Internet zusammen mit Justin Bieber zu sehen.
Justin Biebers Fans finden das nicht gut.
Sie sind eifersüchtig auf Sofia Richie.
Darum beleidigen sie sie im Internet und schreiben fiese Kommentare unter die Fotos.

Justin Bieber ist sauer darüber.
In Zukunft will Justin Bieber die Foto-Seite Instagram nicht mehr benutzen.
Er hat sich dort abgemeldet.
Das hatte er schon angedroht.
Jetzt hat er es wahr gemacht.

Justin Bieber ist sauer auf seine Fans

Justin Bieber ist Sänger.
Er ist 22 Jahre alt.
So sieht er aus:



Justin Bieber hat viele Fans.
Und er teilt viele Fotos mit ihnen.
Im Internet können seine Fans immer sehen, was bei Justin Bieber gerade los ist.

Im Moment ist Justin Bieber oft mit einem Mädchen unterwegs.
Sie heißt Sofia Richie und ist 17 Jahre alt.
Sie ist die Tochter von Lionel Richie und die Schwester von Nicole Richie.
Viele Fans von Justin Bieber glauben: Sie ist die neue Freundin von Justin Bieber.

Sofia Richie ist auf vielen Fotos im Internet zusammen mit Justin Bieber zu sehen.
Justin Biebers Fans finden das nicht gut.
Sie sind eifersüchtig auf Sofia Richie.
Darum beleidigen sie sie im Internet und schreiben fiese Kommentare unter die Fotos.

Justin Bieber ist sauer darüber.
Er schreibt dazu:
"Ich werde mein Instagram privat machen, wenn ihr nicht mit dem Hass aufhört.
Das nimmt echt überhand.
Wenn ihr wirkliche Fans seid, wärt ihr nicht so gemein zu Menschen, die ich mag."

Das bedeutet:
Justin Bieber überlegt, die Einstellungen auf seiner Internet-Seite zu ändern.
Dann können nicht mehr alle Menschen seine Fotos sehen.
Sondern nur noch Menschen, mit denen er befreundet ist.
Seine Fans könnten die Bilder dann nicht mehr sehen.
Und sie könnten auch keine Kommentare mehr zu den Bildern schreiben.

Die 1. Internet-Seite gibt es heute seit 25 Jahren

Heute vor 25 Jahren wurde die 1. Internet-Seite frei-geschaltet.
Am am 6. August 1991.
Es ist die Seite http://info.cern.ch.
Es gibt sie immer noch.
Es ist die Internet-Seite von einem Kern-Forschungs-Zentrum in der Schweiz.
So sieht sie Seite aus:

Die erste Internet-Seite der Welt

Die erste Internet-Seite der Welt, Bild: http://info.cern.ch



Auf der Seite gibt es keine Bilder oder Videos.
Nur eine weiße Seite mit schwarzer und blauer Schrift.
So sahen damals alle Internet-Seiten aus.

Erst durch solche Seiten können mehr Menschen das Internet benutzen. Auch wenn sie selbst keine Internet-Seiten schreiben können.

Tim Berners-Lee hat das Internet erfunden.
Er sagt darüber:
"Das Ziel des Webs war es, einen gemeinsamen Informations-Raum zu schaffen, in dem Menschen (und Maschinen) miteinander kommunizieren können.
Dieser Raum sollte private und öffentliche Informationen umfassen, von gehaltvollem, überprüftem Material bis zu spontanen Ideen, die nur für wenige Menschen von Belang sind oder möglicher-weise nie gelesen werden."

Tim Berners-Lee findet immer noch wichtig:
Alle Menschen sollen das Internet benutzen können.
Niemand muss dafür bezahlen.
Menschen in allen Ländern können das Internet benutzen. Es gehört nicht nur einem Land alleine.

Jude Law braucht Facebook nicht

Jude Law ist Schauspieler.
Er hat in diesen Filmen mitgespielt:

  • Der talentierte Mr. Ripley
  • Alfie
  • Aviator

Jude Law ist 43 Jahre alt.
So sieht er aus:



Jude Law benutzt Facebook nicht.
Er erzählt:
"Das brauche ich alles nicht.
Ich habe einen E-Mail-Account, den ich nur für meine Arbeit nutze und meine Mails lese ich nicht auf dem Handy, sondern nachts auf dem Laptop."

Er mag es nicht mal, unterwegs zu telefonieren.
Er sagt: "Ich verstehe nicht, wie Leute es schaffen, gleichzeitig durch die Gegend zu laufen und dabei zu telefonieren."

Jude Law hat 5 Kinder,.
Die Kinder benutzen alle ein Smartphone.
[Ein Smartphone ist ein Handy, mit dem man ins Internet gehen kann.]
Er sagt: "Ich kann den Kindern nichts verbieten, das all-gegenwärtig ist.
[Damit meint er: Alle haben eins.]
Selbst in der Schule rennen alle mit dem Ding rum."

Auf dieser Internet-Seite kann man sich kennen-lernen und zusammen Pokémons jagen

Viele Seiten im Internet sind Dating-Seiten.
[Date ist ein englisches Wort für romantische Verabredung.]
Das bedeutet: Man kann dort Leute kennen-lernen. Um sich zu verlieben.
Beispiele für Dating-Seiten sind:


Jetzt gibt es eine neue Dating-Seite.
Sie heißt Pokématch.

Was ist neu an dieser Dating-Seite?
Über diese Dating-Seite kann man sich verabreden.
Und was man beim 1. Date zusammen macht, steht auch schon fest:
Man trifft sich für ein Date. Und um zusammen Pokémon zu spielen.

Wie funktioniert Pokématch?
Man muss sich auf der Internet-Seite anmelden.
Man gibt seinen Namen an.
Man sagt, ob man ein Mann oder eine Frau ist.
Und man gibt an, in welchem Pokémon-Team man spielt.

Und dann kann man sich verabreden.
Zum Pokémon-Spielen.
Und zum Verlieben.

In diesem Video kann man sehen, wie Pokématch funktioniert.
Das Video ist auf englisch.

Mark Zuckerberg hatte einen Fahrrad-Unfall

Mark Zuckerberg hat die Internet-Seite Facebook erfunden.
Er ist 32 Jahre alt.
So sieht er aus:



Mark Zuckerberg hatte einen Fahrrad-Unfall.
Er hat sich den Arm gebrochen.
Aber er muss keinen Gips tragen. Und auch keine Schiene.
Seine Ärzte haben gesagt: Es ist nur ein leichter Bruch.
Es ist besser, wenn der Arm bewegt wird.

Mark Zuckerberg hat sich ein neues Fahrrad gekauft.
Er hatte es erst einen Tag lang.
Er wollte für einen Triathlon üben.

Triathlon ist eine Sport-Art.
Man muss dabei laufen, Fahrrad fahren und schwimmen.

Adele wird nicht gerne gefilmt beim Singen

Adele ist Sängerin.
Im Moment ist sie eine der erfolg-reichsten Sängerinnen der Welt.
Sie hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • Hello [Hallo]
  • Someone like you [Jemand wie du]
  • Make you feel my love [Ich lasse dich meine Liebe spüren]

Adele ist 28 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Adele hat ein Konzert in Italien gegeben.
Dabei hat ein Fan ein Video von Adele gemacht. Mit dem Handy.
Adele kann das nicht leiden.
Das hat sie dazu gesagt:
"Ich will dieser Lady hier sagen:
Kannst du bitte mit dem Filmen mit der Video-Kamera auf-hören?
Weil ich wirklich hier stehe, du kannst das alles in Echt-Zeit genießen, anstatt es durch die Kamera anzuschauen.
Ich will wirklich, dass du die Show genießt, weil da viele Leute draußen stehen, die keinen Platz bekommen haben."

Adeles Fans fanden das gut.
Sie haben geklatscht.
In diesem Video kann man sehen und hören, was Adele gesagt hat:

Es gibt neue Bilder auf der Kinder-Schokolade

Die Firma Ferrero macht Schokolade.
Viele verschiedene Sorten.
Zum Beispiel kinder Schokolade.

 



Im Moment gibt es Streit um die kinder Schokolade.
Die Packung sieht schon sehr lange gleich aus.
Auf der Packung ist ein Kind zu sehen.
Hier kann man die Packung sehen.

Bald ist die Fußball Europa-Meisterschaft.
Darum sieht die Packung von kinder Schokolade im Moment anders aus.
Es sind immer noch Kinder auf der Packung zu sehen.
Aber es sind die Mitglieder der deutschen Fußball-National-Mannschaft als Kinder.
Kinder-Fotos von diesen Spielern sind auf der Packung zu sehen:
  • Torwart Bernd Leno
  • Torwart Manuel Neuer
  • Torwart Marc-André ter Stegen
  • Abwehr-Spieler Jérôme Boateng
  • Abwehr-Spieler Emre Can
  • Abwehr-Spieler Jonas Hector
  • Abwehr-Spieler Benedikt Höwedes
  • Abwehr-Spieler Mats Hummels
  • Abwehr-Spieler Shkodran Mustafi
  • Abwehr-Spieler Antonio Rüdiger
  • Abwehr-Spieler Sebastian Rudy
  • Mittelfeld-Spieler Karim Bellarabi
  • Mittelfeld-Spieler Julian Brandt
  • Mittelfeld-Spieler Julian Draxler
  • Mittelfeld-Spieler Sami Khedira
  • Mittelfeld-Spieler Joshua Kimmich
  • Mittelfeld-Spieler Toni Kroos
  • Mittelfeld-Spieler Thomas Müller
  • Mittelfeld-Spieler Mesut Özil
  • Mittelfeld-Spieler Lukas Podolski
  • Mittelfeld-Spieler Marco Reus
  • Mittelfeld-Spieler André Schürrle
  • Mittelfeld-Spieler Bastian Schweinsteiger
  • Mittelfeld-Spieler Julian Weigl
  • Stürmer Mario Gómez
  • Stürmer Mario Götze
  • Stürmer Leroy Sané

Hier kann man Fotos von allen Mitgliedern der deutschen Fußball-National-Mannschaft sehen.
Nicht alle Mitglieder der deutschen Mannschaft kommen aus Deutschland.
Manche Spieler wurden in anderen Ländern geboren.
Oder ihre Eltern wurden in anderen Ländern geboren.

Das bedeutet: Auf der Verpackung der kinder Schokolade sind Kinder aus verschiedenen Ländern zu sehen.
Und Kinder, die unterschiedlich aussehen.
Zum Beispiel Kinder mit verschiedenen Haut-Farben.
Hier kann man die neue Verpackung der kinder Schokolade sehen.

Manche Menschen finden die neue Schokoladen-Verpackung nicht gut.
Zum Beispiel Menschen aus der Gruppe Pegida BW Bodensee.
Viele von ihnen schreiben im Internet darüber.
Sie schreiben zum Beispiel: "Vor Nichts wird Halt gemacht  😤😱 
Gibts die echt so zu kaufen?
oder ist das ein Scherz?"
250 Menschen haben ihre Meinung dazu geschrieben.
Sie finden: So soll die Verpackung der kinder Schokolade nicht aussehen.
Es soll ein deutsches Kind auf der Verpackung sein. Mit weißer Haut.

Andere Menschen finden die neue Verpackung gut.
Sie finden: Es ist normal, dass Menschen in Deutschland unterschiedlich aussehen.

Heute berichten viele Zeitungen und Internet-Seiten darüber.

In diesem Text findet man eine Liste.
In der Liste kann man lesen: Aus welchen Ländern kommen die Mitglieder der deutschen National-Mannschaft?
Wo sind sie geboren?
Und wo sind ihre Eltern geboren?

Aus welchen Ländern kommen die Mitglieder der deutschen National-Mannschaft?
Bernd Leno ist in Deutschland geboren.
Er ist Deutscher.
Seine Eltern sind in Russland geboren.

Marc-André ter Stegen ist in Deutschland geboren.
Er ist Deutscher.
Seine Vorfahren kommen aus den Niederlanden.
Daher kommt sein Name.

Jérôme Boateng hat eine deutsche Mutter.
Sein Vater kommt aus Ghana.
Ghana ist ein Land in West-Afrika.
Jérôme Boateng selbst ist in Deutschland geboren.

Emre Can wurde in Deutschland geboren.
Er ist Deutscher.
Seine Eltern kommen aus der Türkei.

Shkodran Mustafi ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Seine Eltern kommen aus Albanien.

Antonio Rüdiger ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Sein Vater kommt aus Deutschland, seine Mutter aus Sierra Leone.
Sierra Leone ist ein Land in West-Afrika.

Karim Bellarabi ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Aber: Er hat auch die marrokanische Staats-Bürgerschaft.
Das bedeutet: Er ist Bürger von Deutschland. Und Bürger und Marrokko.

Sami Khedira ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Aber: Er hat auch die tunesische Staats-Bürgerschaft.
Das bedeutet: Er ist Bürger von Deutschland. Und Bürger und Tuniesien.
Seine Mutter kommt aus Deutschland.
Sein Vater kommt aus Tunesien.

Mesut Özil ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Seine Eltern kommen aus der Türkei.
Mesut Özil ist mit 2 Jahren nach Deutschland gekommen.

Lukas Podolski ist Deutscher.
Er ist in Polen geboren.
Seine Eltern kommen auch aus Polen.

Mario Gómez ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Seine Mutter ist Deutsche.
Sein Vater ist Spanier.

Leroy Sané ist Deutscher.
Er ist in Deutschland geboren.
Sein Vater ist im Senegal geboren. Und er ist in Frankreich aufgewachsen.
Seine Mutter ist Deutsche.

Diese Spieler und ihre Eltern sind in Deutschland geboren:
  • Manuel Neuer
  • Jonas Hector
  • Benedikt Höwedes
  • Mats Hummels
  • Sebastian Rudy
  • Julian Brandt
  • Julian Draxler
  • Joshua Kimmich
  • Toni Kroos
  • Thomas Müller
  • Marco Reus
  • André Schürrle
  • Bastian Schweinsteiger
  • Julian Weigl
  • Mario Götze

Während des Tatorts heute kann man mit Jan Josef Liefers chatten

Heute kommt ein neuer Tatort auf Münster.
Hier kann man lesen, um was es geht.

Der Tatort beginnt um 2.15 Uhr.
Er dauert 1 1/2 Stunden.
Um 21.45 Uhr ist er zu Ende.

In der Zeit kann man mit Jan Josef Liefers chatten.
Über Facebook.

Karl-Friedrich Börne im Tatort Ein Fuß kommt selten allein

ARD/WDR TATORT: EIN FUß KOMMT SELTEN ALLEIN. Durchblick in den Tanzsaal: Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) soll Staatsanwältin Wilhelmine Klemm zum Tango-Kurs begleiten. © WDR/Martin Menke



Unter diesem Link kann man ein Video sehen.
Jan Josef Liefers sitzt im Fernseh-Studio der BILD-Zeitung.
Man kann ihm Fragen schicken.
Bei Facebook.
Jan Josef Liefers liest die Fragen.
Und er beantwortet sie.
Und er spricht über den aktuellen Fall.

Jan Josef Liefers sagt:
"Ich bin aufgeregt.
Ich habe sowas noch nie gemacht.
Gut, dass jemand dabei ist, der sich mit der Technik auskennt.
Das kann ich nämlich gar nicht."

Der Erfinder der E-Mail ist gestorben

Raymond Tomlinson ist gestorben.
Er war Erfinder.
Er hat zum Beispiel die E-Mail erfunden.

Raymond Tomlinson ist 74 Jahre alt geworden.
So sah er aus:



Raymond Tomlinson hat die 1. E-Mail der Welt verschickt.
Das war  im Jahr 1971.
Also vor 45 Jahren.
Dafür hat er das @-Zeichen benutzt.
Raymond Tomlinson wusste damals noch nicht, dass E-Mails mal so erfolg-reich werden.
Dass jeden Tag so viele davon verschickt werden.
Überall auf der Welt.

Die 1. E-Mail war eine Anleitung.
Raymond Tomlinsom hat darin erklärt: So macht man das @-Zeichen.
Und: So verschickt man eine E-Mail.

 

 

Facebook hat eine neue Funktion

Facebook hat eine neue Funktion.
Bis jetzt gab es nur den "Like"-Button.
Der sieht so aus:
Man klickt darauf, wenn man etwas bei Facebook liest.
Damit zeigt man: Das gefällt mir.
Ich finde es gut.

Jetzt gibt es noch 5 neue Symbole, die man anklicken kann.
Mit ihnen können die Nutzer bei Facebook ihre Gefühle zeigen.
Zum Beispiel, dass sie etwas lustig finden.
Oder traurig.
Oder dass sie wütend sind.
Facebook nennt die Symbole "Reactions".
Auf deutsch heißt das Reaktionen.
In diesem Video kann man die neuen Symbole sehen:

Wie kann man die neuen Reactions benutzen?
Das funktioniert am Handy und am Computer unterschiedlich.
Am Handy muss man länger auf den "Gefällt mir"-Button drücken.
Man muss ihn einige Sekunden lang gedrückt halten.
Dann öffnen sich die neuen Symbole.
Und man kann eins davon aussuchen.

Am Computer fährt man mit der Maus über den "Gefällt mir"-Button.
Dann kann man die neuen Symbole sehen.
Und eins davon anklicken.

Diese neue Funktion von Facebook gibt es jetzt überall auf der Welt.

Der Bürgermeister von Quickborn hat Pornos im Internet geguckt

Thomas Köppl ist Bürgermeister der Stadt Quickborn.
Quickborn ist eine Stadt  in Schleswig-Holstein.
Thomas Köppl ist 50 Jahre alt.
Er gehört zur Partei CDU.
Hier kann man ein Bild von ihm sehen.

Thomas Köppl hat sich über die Partei AfD aufgeregt.
Darüber hat er im Internet geschrieben.
Er hat auch ein Bild dazu geteilt.
Einen Text von Wikipedia.
[Wikipedia ist ein Internet-Lexikon.]
Er wollte mit dem Bild zeigen:
Die Partei AfD hält sich nicht an die Gesetze.

Wikipedia war nicht die einzige Internet-Seite, die der Bürgermeister geöffnet hat.
Auf dem Foto konnte man sehen: Er hat noch mehr Internet-Seiten offen.
Diese Seiten waren Porno-Seiten.
Also Seiten mit Sex-Filmen.

Viele Menschen fanden es lustig, dass man diese Seiten auf dem Foto sehen konnte.
So wussten alle: Thomas Köppl hat sich Porno-Seiten angeguckt.

Thomas Köppl sagt: Er hat sich die Seiten nicht zum Spaß angeguckt.
Er hat im Urlaub Männern zugehört.
Sie haben sich über verschiedene Sex-Arten unterhalten.
Thomas Köppl sagt: Damit kennt er sich nicht aus.
Deswegen wollte er mehr darüber erfahren.
Und hat sich die Porno-Seiten angeguckt.

Die meisten Menschen finden es nicht schlimm, dass Thomas Köppl Pornos geguckt hat.
Sie sagen: Sehr viele Menschen gucken Pornos.
Aber: Er sollte mehr über das Internet lernen.
Was er machen kann, damit sein Privat-Leben privat bleibt.
Auch im Internet.

Viele Mütter teilen Fotos vom Stillen im Internet

Fast alle Menschen sind sich einig: Es ist etwas Natürliches, wenn Mütter ihre Kinder stillen.
Aber viele Mütter fühlen sich nicht gut behandelt.
Wenn Sie in der Öffentlichkeit stillen.
Zum Beispiel in einem Café.
Deswegen gibt es einen neuen Trend im Internet:
Frauen machen Fotos von sich selbst.
Während sie ihre Babys stillen.
Die teilen sie dann im Internet.
Diese Fotos nennen sie dann Brelfies.

Eine Frau stillt ihr Baby

Eine Frau stillt ihr Baby, Bild: Von Betty Lovechild - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0



Auch die Frauen-Zeitschrift "Elle" macht den Trend mit.
Auf ihrem Titel-Bild sieht man das Model Nicole Trufino.
Wie sie ihren Sohn stillt.

Nicht alle Menschen finden den Trend gut.
Sie finden: Stillen ist etwas Privates.
Man soll es nicht in der Öffentlichkeit zeigen.

Facebook hat jetzt ein großes Büro in Berlin

Viele Menschen in Deutschland benutzen Facebook.
Aber Facebook hat auch Probleme in Deutschland.
Mehr als in anderen Ländern.
Viele Menschen fragen sich: Was macht Facebook mit meinen Informationen?
Und viele Menschen finden fiese Kommentare auf Facebook nicht gut.
Dass die Firma nichts dagegen tut.


Von Facebook, This vector image was created by Ali Zifan - facebook.com website, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=41338339

 

Facebook hat jetzt ein neues Büro in Berlin.
Ein sehr großes Büro.
Ganz in der Nachbarschaft vom Bundes-Tag.

Damit will Facebook zeigen:
Deutschland ist uns wichtig.
Wir nehmen die Probleme hier wichtig.

Ein Facebook-Sprecher schreibt im Internet:
"Nur wenige Schritte vom Regierungs-Viertel entfernt gelegen spielt der neue Stand-Ort eine wichtige Rolle für den regelmäßigen Austausch mit Politik und Wirtschaft."

Mark Zuckerberg geht nach der Baby-Pause wieder arbeiten

Mark Zuckerberg hat Facebook erfunden.
Teile der Firma gehören ihm immer noch.
Und er ist im Vorstand der Firma.

Mark Zuckerberg ist 31 Jahre alt.
So sieht er aus:



In den letzten 2 Monaten war Mark Zuckerberg nicht arbeiten.
Seine Frau Pricilla Chan und er haben eine Tochter bekommen.
Deswegen war Mark Zuckerberg in Eltern-Zeit.
Eltern-Zeit bedeutet: Man geht nicht zur Arbeit.
Man kümmert sich um sein Kind.
Und man bekommt trotzdem Geld.

Seit heute ist Mark Zuckerberg zurück im Büro.
Er hat ein Foto bei Facebook geteilt.
Er hat bei Facebook gefragt: Was soll ich zur Arbeit anziehen?
In seinem Schrank gibt es nur wenig Auswahl.
Mark Zuckerberg hat graue T-Shirts.
Sie sehen alle gleich aus.
Und graue Pullover.
Hier kann man ein Foto aus seinem Kleider-Schrank sehen.

Mark Zuckerberg hat zu seinem 1. Arbeits-Tag ein graues T-Shirt angezogen.

Katie Price verkauft ihr Hochzeits-Kleid im Internet

Katie Price kommt aus Groß-Britannien.
Sie macht bei verschiedenen Fernseh-Sendungen mit.
Und sie arbeitet als Model.

Katie Price ist 37 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Katie Price verkauft ihr Hochzeits-Kleid im Internet.
Bei eBay.
eBay ist eine Verkaufs-Seite im Internet.
Alle Menschen können Geld für das Hochzeits-Kleid bieten.
Wer am meisten Geld bietet, bekommt das Kleid.

Der Verkauf endet am 24. Januar.
Bis jetzt wurden mehr als 6.000 Euro für das Kleid geboten.

Katie Price ist zum 3. Mal verheiratet.
Das Kleid hatte sie bei ihrer 2. Hochzeit an.

In Indien sterben viele Menschen, weil sie Selfies machen

Viele Menschen machen gerne Fotos von sich selbst.
Diese Fotos nennt man Selfie.
Viele Menschen veröffentlichen Fotos von sich selbst im Internet.
Sie wünschen sich, dass andere Leute sie gut finden.

Manche Selfies sind sehr gefährlich.
Zum Beispiel, wenn sie vor einem Abgrund gemacht werden.
Oder im Straßen-Verkehr.
Oder auf Bahn-Gleisen.
2015 sind 27 Menschen beim Machen von Selfies gestorben.
Mehr als die Hälfte davon in Indien.

Zwei Menschen machen ein Selfie

2 Menschen machen ein Selfie, Bild: www.pixabay.com



Deswegen gibt es jetzt neue Gesetze in Mumbai.
Gerade wird geprüft: An welchen Orten sind Selfies gefährlich?
Wo sollen sie in Zukunft verboten sein?
Es sollen Warn-Schilder aufgestellt werden.
Und es soll Rettungs-Schwimmer geben.
Damit sie Fotografen retten können.

Man weiß noch nicht: Werden sich die Menschen in Indien an die Verbote halten?
Selfies sind dort sehr beliebt.
Auch der indische Präsident Narendra Modi macht oft welche.
Zusammen mit anderen Politikern.
Hier kann man ihn zusammen mit dem chinesischen Premier-Minister sehen.

Ein Student verschickt eine einfallsreiche Einladung zum Kaffee

Alfonso ist Student in Southhampton. Southhampton ist eine Stadt in England. In der Bibliothek [Bibliothek ist ein anderes Wort für Bücherei.] hat Alfonso ein Mädchen gesehen. Er fand sie toll. Er wollte gerne einen Kaffee mit ihr trinken. Das Mädchen heißt Naomi. Um sie einzuladen, hat er sich etwas Besonderes ausgedacht. Er hat ihr eine What'sApp-Nachricht geschrieben. [Das ist eine Text-Nachricht am Handy.] Die hat er gemalt. Auf Papier. Alfonso hat zum Beispiel geschrieben: "Sorry, dass ich dich beim Lernen störe, aber ich muss dich einfach fragen, ob du einen Kaffee mit mir trinken gehst." Naomi konnte dann 2 verschiedene Antworten wählen. Entweder: "Sicher. Warum nicht? Das Leben ist kurz." Und: "Nein danke, ich habe einen ziemlich großen Freund." Hier kann man seine Nachricht sehen: Leider hat Naomi schon einen Freund. Sie ist nicht mit Alfonso Kaffee trinken gegangen. Aber sie fand seine Einladung sehr einfalls-reich. Deswegen hat sie sie fotografiert. Und ins Internet gestellt. Bei Twitter konnten sie sehr viele Menschen lesen. Alfonso bekommt jetzt sehr viele Nachrichten und Anrufe. Frauen auf der ganzen Welt wollen mit ihm Kaffee trinken.

Die Such-Maschine Google hat ein neues Logo

Google ist eine Such-Maschine im Internet.
Man kann damit Informationen finden.
Zum Beispiel, wenn man Texte zu einem bestimmten Thema sucht.
Oder Bilder.
Oder Videos.

Google ist auch eine Firma.
Die Firma Google gibt es seit 1998.
Also seit 17 Jahren.

Seit gestern hat die Such-Maschine ein neues Logo.
So sieht es aus:

 


Das neue Logo der Such-Maschine Google, Bild: „Google 2015 logo“ von Google (vectorisé par Madeck, originellement par Fugitron) - Google. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Ein Logo ist das Erkennungs-Zeichen einer Firma.

Google will in Zukunft nicht nur das Logo verändern.
Die Firma will sich verändern.
Nur noch ein Teil der Firma soll Google heißen.
Ein anderer Teil der Firma wird Alphabet heißen.
In der Firma Alphabet soll mehr geforscht werden.
Über die Technologien der Zukunft.

Google will bald mehr über diese Veränderungen verraten.

Die Deutschen sind 40 Stunden pro Woche im Internet

Die Post-Bank hat eine Umfrage gemacht.
Sie haben 6.000 Menschen in Deutschland befragt.
Sie wollten heraus-finden:
Wie viele Stunden in der Woche sind Menschen in Deutschland im Internet?
Jetzt wurde das Ergebnis veröffentlicht.

Im Durchschnitt sind die Menschen in Deutschland 40 Stunden pro Woche im Internet.
Das sind genauso-viele Stunden wie eine Arbeits-Woche.
Fast 6 Stunden am Tag.
Auf dieser Karte kann man die Ergebnisse sehen:



Am längsten sind die Menschen in Berlin im Internet: mehr als 50 Stunden lang.
Und am kürzesten die Menschen aus Bayern: 36 Stunden lang.

Am längsten sind Menschen zwischen 18 und 24 Jahren im Internet: 52 Stunden lang.
Menschen über 60 Jahre sind fast 30 Stunden im Internet.

Mehr als die Hälfte der Deutschen geht schon mit dem Handy ins Internet.
Und es werden mehr.

Aber die Umfrage hat auch gezeigt:
Viele Menschen wünschen sich mehr echte Begegnungen mit anderen Menschen.
Nicht nur im Internet.
Sondern im echten Leben.
64% der Deutschen wünschen sich, ihre Freunde öfter zu treffen.

Justin Bieber zeigt sich nackt im Internet

Justin Bieber hat eine Seite im Internet.
Dort veröffentlicht er Fotos.
Viele Fans sehen sich diese Seite an.
Sie wollen wissen, was Justin Bieber erlebt.



Jetzt hat Justin Bieber auf seiner Seite ein Nackt-Foto von sich veröffentlicht.
Man kann ihn auf dem Bild von hinten sehen.
Seinen Po und seinen Rücken.
Hier kann man das Bild sehen.
Justin Bieber steht auf einem Schiff.
Im Hinter-Grund kann man Berge sehen.

Sehr viele Menschen mögen das Foto.
Mehr als 1 Millionen [1.000.000.000] haben "gefällt mir" geklickt.

Aber nicht alle Menschen wollen den nackten Po von Justin Bieber sehen.
Eine Person hat unter das Bild geschrieben: "Zieh dir die verdammte Hose an."

Madonna ist gegen die Zensur von Nackt-Fotos im Internet

Madonna ist Musikerin.
Es gab schon viele Skandale um sie.
Zum Beispiel: Sie hat vor einem brennenden Kreuz getanzt.
Oder: Sie hat so getan, als würde sie sich selbst befriedigen. Auf der Bühne.



Jetzt hat Madonna ein Nackt-Foto von sich im Internet ver-öffentlicht.
Darauf sind ihre Brüste zu sehen.

Auf vielen Internet-Seiten ist das nicht erlaubt.
Madonna findet das nicht richtig.
Sie sagt: "Warum ist es ok, den Hintern zu zeigen, aber nicht die Brüste?
Es ist verwirrend.
Nippel gelten als verboten und provokativ, aber das Entblößen des Hinterns ist es nicht." [Provokativ ist ein anderes Wort für heraus-fordernd.]
Madonna findet: Das ist schein-heilig.

Hier kann man das Nackt-Bild von Madonna sehen.
Beim sozialen Netz-Werk Instagram.

Michelle Obama tanzt im Fernsehen

Michelle Obama ist die Ehe-Frau von Barack Obama.
Die Frau des Präsidenten von Amerika.
Sie ist 51 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Michelle Obama hat im amerikanischen Fernsehen getanzt.
Davon gibt es ein Video.
Hier kann man es sehen:



Mit dem Video macht Michelle Obama Werbung für mehr Fitness.
Sie findet: Die Amerikaner sollten sich mehr bewegen.

Sehr viele Menschen haben sich das Video schon angesehen.
Bei Youtube haben es schon 21 Millionen [21.000.000.000] Menschen angeklickt.

Ein schwedischer Dolmetscher für Gebärden-Sprache begeistert viele Menschen im Internet

Tommy Krångh ist Gebärden-Dolmetscher.
Das bedeutet: Er übersetzt gesprochene Sprache in Gebärden.
Zum Beispiel für Menschen, die nicht hören können.
Tommy Krångh kommt aus Schweden.

In vielen Ländern gibt es einen Vor-Entscheid zum Eurovision Song Contest. [Abkürzung: ESC.]
Beim Vor-Entscheid wird ab-gestimmt: Wer fährt für unser Land zum ESC?
Wer singt 2015 in Wien?
Am Wochen-Ende gab es einen Vor-Entscheid in Schweden.
Tommy Krångh hat dort gearbeitet.
Er hat ein Lied über-setzt.
Er hat den Lied-Text gebärdet.
Er hat das Lied des Sängers Magnus Carlsson über-setzt.

Von dieser Über-setzung gibt es ein Video.
Hier kann man es sehen:



Seit-dem hat Tommy Krångh viele Fans.
Sehr viele Menschen haben sein Video im Internet gesehen.
Und sie mögen es sehr.
Sie finden: Tommy Krångh über-setzt mit sehr viel Leiden-schaft.
Es macht Spaß, ihm dabei zuzusehen.
Er zeigt mehr Leiden-schaft für das Lied als der Sänger.

Magnus Carlsson fährt nicht für Schweden zum ESC.
Er hat beim Vor-entscheid nicht gewonnen.
Statt-dessen nimmt der Sänger Mans Zelmerlöw teil.
Er ist der Favorit der Schweden.
Er wird das Lied "Heroes" singen.
Über-setzt heißt das "Helden".

Viele Menschen wünschen sich jetzt:
Tommy Krångh soll auch mit zum ESC.
Er soll das Lied von Mans Zelmerlöw gebärden.
Einfachstars wünscht sich das auch!

Barack Obama kann über fiese Witze lachen

Barack Obama ist der Präsident der USA.
Er ist 53 Jahre alt.
So sieht er aus:



Über Barack Obama werden fiese Witze gemacht.
Bei Twitter.

Twitter ist eine Seite im Internet.
Ein Netz-Werk.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet.
Mehr als 250 Millionen Menschen.
Überall auf der Welt.
Dort kann man Text-Nachrichten schreiben.
Sie sind sehr kurz.
Die Text-Nachrichten heißen "tweets".
Übersetzt heißt das "Gezwitscher".

Barack Obama war zu Gast in einer Fernseh-Sendung.
Da hat er  tweets vorgelesen.
In diesen Tweets wurde über ihn geschrieben.
Es wurden Witze über Barack Obama gemacht.

Er hat zum Beispiel diesen Witz vorgelesen:
"Wie bringt man Obamas Augen zum leuchten?
Scheine mit einer Taschenlampe in seine Ohren."

Barack Obama selbst findet lustig, was dort über ihn geschrieben wurde.

Facebook-Star "Momo" muss von der Polizei vor seinen Fans geschützt werden

"Momo" ist ein Schüler aus Frankfurt.
Er hat eine eigene Facebook-Seite.
Sie heißt Momonews.
Übersetzt heißt das: Nachrichten von Momo.
Dort postet er Fotos und Videos.
Seine Seite hat viele Fans: 477.117.



Am Samstag war Momo in Dortmund.
Er wollte dort einkaufen gehen.
Das hatte er auch auf seiner Facebook-Seite geschrieben.
Deswegen waren sehr viele seiner Fans auch in Dortmund.
Sie wollten Momo dort treffen.

Mehr als 500.000 Menschen waren deshalb auf der Straße.
Die Polizei musste kommen.
Sie mussten Momo vor seinen eigenen Fans beschützen.
Das Gedränge war zu groß.

Momo wurde mit dem Polizei-Auto zum Bahnhof gefahren.
Von dort ist er dann mit dem Zug zurück nach Frankfurt gefahren.

Als er wieder zu Hause war, hat er auf seiner Facebook-Seite geschrieben:
"Dortmund, ich danke euch für die Tausenden von Menschen heute!
Die besten Fans!!!
Und tut mir leid, dass es abge-brochen wurde nach einiger Zeit, aber die Polizei nahm mich zu meiner Sicherheit mit.
Weil es einfach zu krank war, Alter - hahahahahah!
Aber ich mach es wieder gut Freunde!
#BestFans Danke"

Sıla Şahin wird im Internet angegriffen,weil sie ein Kopf-Tuch trägt

Sıla Şahin ist Schauspielerin.
Sie spielt in der Serie "Gute Zeiten schlechte Zeiten" (GZSZ) mit.
Sie ist 29 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Im Internet hat Sıla Şahin jetzt ein Foto von sich geteilt.
Darauf trägt sie ein Kopf-Tuch.
Hier kann man das Bild sehen.
Viele Menschen finden das nicht gut.
Sie sind richtig sauer darüber.

Sıla Şahin hat sich für die Zeitschrift "Playboy" nackt fotografieren lassen.
Viele Menschen finden: Das passt es nicht zusammen.
Sich nackt fotografieren lassen und dann ein Kopf-Tuch tragen.

Im Internet haben diese Menschen geschrieben:
"Was bist du für eine, zuerst zeigst du dich der ganzen Welt nackt und jetzt machst du auf stolze Muslimin!"
Oder "Schäm dich!".

Für viele Frauen ist ein Kopf-Tuch ein Zeichen für ihren muslimischen Glauben.
Es bedeutet: Ich glaube an Allah.

Sıla Şahin hat das Kopf-Tuch für eine Fernseh-Rolle getragen.
Sie spielt in der Linden-Straße mit.

Sıla Şahin hat in einem Interview über diese Vorwürfe gesprochen.
Mit der Zeitung "BILD am Sonntag".
Sie sagt: "Das Internet ist anonym.
Dort trauen sich viele Menschen, sich teil-weise aggressiv oder beleidigend auszulassen."

Es gibt aber auch Menschen, die das Bild gut finden.
Eine Frau hat geschrieben: "Sila mein Vorbild, das Kopftuch steht dir sehr gut, ich bin auch Moslem."
Eine andere schreibt einfach: "Wunderschön".

Der Fabrik-Arbeiter James Robertson ist jetzt reich und muss umziehen

James Robertson lebt in Detroit.
Dort arbeitet er in einer Fabrik.
Sein Arbeits-Weg ist sehr lang.
Er läuft 34 Kilometer bis zu seiner Arbeits-Stelle.
Und 34 Kilometer wieder zurück.
Zu Fuß.

Darüber wurde in vielen Zeitungen geschrieben.
Und im Internet.
Und Menschen, die es gelesen haben, haben Geld gespendet.
Damit James Robertson sich ein Auto kaufen kann.
Und nicht mehr so weit zu Fuß laufen muss.



Dabei kam sehr viel Geld zusammen.
Menschen aus aller Welt haben mehr als 300.000 Euro gespendet.
James Robertson ist jetzt reich.
Aber er ist darüber nicht glücklich.
Er wollte kein Auto haben.
Und er wollte nicht, dass sich sein Leben verändert.

Jetzt muss James Robertson umziehen.
Dort, wo er vorher gelebt hat, ist er nicht mehr sicher.
Weil er jetzt viel Geld hat.
Deswegen wurde er bedroht.

Er überlegt, näher zu seinem Arbeits-Platz zu ziehen.
Er sagt: "Es wird hart sein, die Stadt zu verlassen, die ich liebe."

Im Internet gibt es ein Museum für gestohlene Kunst-Werke

Im Internet gibt es das "Museum of stolen Art".
Übersetzt heißt das "Museum für gestohlene Kunst-Werke".
Ziv Schneider hat die Internet-Seite gemacht.
Er ist ein Künstler aus New York.

Er sagt: Wenn Kunst-Werke gestohlen werde, vergisst man sie.
Weil niemand sie mehr sieht.
Das will er mit seiner Internet-Seite verhindern.

Er hat sich gut über die gestohlene Kunst informiert.
Zum Beispiel bei der Polizei.
Und er hat die Kunst-Werke mit Technik nach-gebaut.
Deswegen kann man jetzt viele Kunst-Werke auf seiner Internet-Seite sehen.
Auch wenn niemand weiß, wo sie sich in Wirklichkeit gerade befinden.

In der 1. Ausstellung kann man Kunst-Werke aus Afghanistan sehen.
Dort wurde viel Kunst geraubt.
Sie wurde aus dem Land gebracht.

Hier kann man sich die Internet-Seite ansehen.

Eine Frau aus Texas wurde über Twitter gefeuert

Twitter ist ein Netz-Werk im Internet.
Sehr viele Menschen sind dort angemeldet.
Mehr als 250 Millionen Menschen.
Überall auf der Welt.
Dort kann man Text-Nachrichten schreiben.
Sie sind sehr kurz.

Auch eine Frau aus Texas ist bei Twitter angemeldet.
Sie heißt Cella.
Cella wollte einen neuen Job anfangen.
Bei einem Pizza-Liefer-Dienst.
Aber sie hatte keine Lust auf den Job.



Bei Twitter hat sie geschrieben: "I start this fuck ass job tomorrow."
Übersetzt heißt das: "Morgen fange ich den beschissenen Job an."

Aber Cella hatte Pech: Ihr neuer Chef hat den Text gelesen.
Und er hat ihr geantwortet.
Auch bei Twitter.
Er hat geschrieben: "Nein, du wirst heute nicht in deinem FA Job anfangen. [FA ist eine Abkürzung. Er wollte keine Schimpf-Worte schreiben.]
Ich habe dich gerade gefeuert!
Viel Glück ohne Geld und ohne Berufsleben!"

Cella selbst schreibt: Sie hat den Job nicht nötig.
Dazu kann man ein Bild sehen: Eine Frau mit vielen Geld-Scheinen.

Viele Menschen schreiben jetzt über Cella.
Manche finden lustig, was sie geschrieben hat.
Manche finden: Es war summ von ihr.

Ein Polizist aus Dover wird ein Internet-Star

Ein Polizist aus Dover hat in seinem Auto Musik gehört.
Er hat mitgesungen.
Und er hat im Sitzen zur Musik getanzt.

Dabei ist er von einer kleinen Kamera gefilmt worden.
Die Kamera war am Lenk-Rad fest-gemacht.



Die Polizei hat das Video ins Internet gestellt.
Man kann es bei Youtube sehen.
Wenn man auf diesen Link klickt.

Das Video haben schon sehr viele Menschen gesehen.
Sie finden den singenden Polizisten lustig.
Er ist im Internet ein Star geworden.

Welches Lied singt der Polizist?
Er singt das Lied "Shake it off" von der Sängerin Taylor Swift.

Auch Taylor Swift mag den singenden Polizisten.
Sie hat das Video auf ihrer Internet-Seite geteilt.

 

Diese Begriffe wurden 2014 oft bei Google gesucht

Google ist eine Such-Maschine im Internet.
Man kann da nach Informationen suchen.
Wenn man zum Beispiel "Hund" eingibt, zeigt Google Seiten an, auf denen etwas über Hunde steht.

Google ist die bekannteste Such-Maschine der Welt.
Sehr viele Menschen benutzen sie. In vielen Ländern der Welt.
3,5 Milliarden Anfragen bekommt Google an einem Tag.



Jetzt hat Google veröffentlicht: Danach haben Menschen in Deutschland 2014 am häufigsten gesucht.
Diese Wörter wurden am meisten bei Google eingegeben:

  • Fußball-WM
  • Michael Schumacher
  • iPhone 6

Im Sport wurde auch oft "Olympiade" gesucht.
Und viele Menschen wollten über Google wissen:
Was ist mit Tim Wiese?
Er war mal Tor-Wart beim Verein TSG Hoffenheim.
Jetzt will er Wrestler werden.
Wrestling ist ein englisches Wort für Ringen oder Schau-Kampf.

Helene Fischer ist die Musikerin, nach der bei Google die meisten Menschen gesucht haben.
Auf Platz 2 kommt Conchita Wurst.
Sie hat den Eurovision Song Contest gewonnen.

Zum Thema Internet und Technik wurde nach diesen Begriffen am meisten gesucht:

Auch nach Politikern wurde bei Google gesucht.
Nach diesen am häufigsten:
  • Angela Merkel
  • Wladimir Putin
  • Barack Obama

Warum gibt es diese Liste mit den häufigsten Such-Begriffen überhaupt?
Sie zeigt: Was hat die Deutschen interessiert im letzten Jahr?
Über welche Themen wollten sie mehr wissen?

Ein britischer Student bekommt Weihnachts-Geschenke von Amazon

Ein Student aus Großbritannien hat sich sehr gewundert.
Er bekam sehr viele Pakete.
Dabei hatte er gar nichts bestellt.
Die Pakete kamen von Amazon.
Amazon ist eine Seite im Internet.
Dort kann man viele Dinge bestellen.

In den Paketen waren viele Elektro-Geräte.
Zum Beispiel ein sehr großer Fernseher.
Einen Laptop.
Ein Rasierer.
Mehrere Tablet-Computer.
Und ein Bücher-Regal.
Es waren sehr viele Pakete.
Die Sachen kosten viel Geld: 4.500 Euro.



Es war ein Versehen, dass die Pakete bei dem Studenten gelandet sind.
Eigentlich sollten sie zu einem Versand-Zentrum geschickt werden.
Andere Menschen hatten die Sachen bei Amazon bestellt.
Dann haben sie sie wieder zurück-geschickt.
Im Versand-Zentrum sollten die Rücksendungen bearbeitet werden.
Aber da sind sie nie angekommen.
Stattdessen hat der Student sie nach Hause geschickt bekommen.

Er hat sofort an Amazon geschrieben.
Er hat geschrieben: Das war wohl ein Versehen.
Und er hat mit einer Zeitung gesprochen.
Die haben ihn mit den vielen Paketen fotografiert.

Dann kam die Überraschung: Er darf alle Pakete behalten.
Er war sehr überrascht.
Er erzählt: "Ich habe Amazon kontaktiert, und sie versicherten mir 3x schriftlich, dass ich alles behalten könne, was angekommen ist.
Wenn andere Kunden durch ihn Geld verloren hätten, wäre das ein Problem für mich gewesen.
Aber Amazon hat klargestellt, dass das nicht der Fall ist."

Der Student will nicht alle Sachen selbst behalten.
Er hat gerade eine neue Firma gegründet.
Ein paar der Sachen wird er verkaufen.
Das Geld benutzt er dann für seine Firma.
Und einige Sachen will er spenden.
So gibt er die Weihnachts-Geschenke weiter.

Neuer Blog in Leichter Sprache

Es gibt einen neuen Blog in leichter Sprache.
Er heißt "Mein Deutschland für Ausländer – in leichter Sprache".
Alle Texte sind in leichter Sprache geschrieben.

Die Internet-Seite ist für Menschen gemacht, die nicht in Deutschland geboren wurden.
Sie können dort lesen: So ist das Leben in Deutschland. So funktioniert der Alltag hier.
Zum Beispiel: Warum macht man einen Laternen-Umzug?
Man kann auch lesen: Diese Bücher lesen Menschen in Deutschland gerne.
Zum Beispiel: Max und Moritz. Oder die Schild-Bürger.
Und es werden Orte in Deutschland vorgestellt.
Zum Beispiel Flensburg.
Dann kann man entscheiden: Möchte ich diese Stadt besuchen? Will ich dort hin-reisen?



Susanne Knoedel schreibt die Texte auf der Internet-Seite.
Alle Texte kann man gut verstehen. Sie sind leicht zu lesen.

 

MerkenMerken

Die Stadt Hamburg plant kosten-loses Internet für alle

In Hamburg haben die Politiker etwas beschlossen:
Bald soll es überall in der Stadt Internet geben.
Ohne dass jemand dafür bezahlen muss.


Alle können das Internet dann benutzen. Ohne Kabel.
Auch draußen.
Oder an den U-Bahn-Höfen.

Wie funktioniert das?
Eine Firma bietet die Internet-Verbindung an.
Alle Menschen können sie benutzen.
Mit dem Computer. Mit dem Laptop. Mit einem Handy oder einem Tablet.
Dafür braucht man Zugangs-Daten.
Also einen Benutzer-Namen und ein Passwort.
Diese Daten bekommt man in einer SMS.

Ab 2015 soll es damit los-gehen.

In vielen anderen Ländern gibt es schon kosten-loses Internet in der Innen-Stadt.

Bald gibt es Smileys mit 5 verschiedenen Haut-Farben

Das ist ein Smiley: 😀
Man kann auch Emoticon oder Emoji dazu sagen.

Es gibt fröhliche Smileys: 😀
Traurige Smileys: 😢
Zwinkende Smileys: 😉
Verliebte Smileys: 😍
Oder wütende Smileys: 😠
Und noch viele mehr.

Man benutzt Smileys zum Beispiel, wenn man eine SMS schreibt.
Damit zeigt man, wie man sich fühlt.

Bis jetzt waren Smileys meistens gelb.
Das soll sich jetzt ändern.
Einige Computer-Firmen in den USA haben sich zusammen-geschlossen.
Sie sagen: "Menschen überall auf der Welt wollen Emoticons, die Vielfalt reflektieren.
Das gilt besonders für die Hautfarbe."
Das heißt: Bald wird es Smileys mit verschiedenen Haut-Farben geben.

Die Sängerin Miley Cyrus findet diese Veränderung gut.
Sie schreibt: "Eine Aktualisierung der Hautfarbe ist längst überfällig."

2013 gab es dazu eine Unterschriften-Aktion.
Die Macher der Unterschriften-Aktion haben geschrieben: "Emojis gehören zu unserer Jugendkultur.
Wir möchten, dass sich jeder in ihnen wieder-erkennt."
Viele Menschen haben diesen Aufruf unterschrieben.
Amerikanische Computer-Firmen arbeiten jetzt daran.

Postkarten verraten Geheimnisse

Sebastian Schultheiß hat einen Blog.
Ein Blog ist eine Seite im Internet.
Stefan Schultheiß schreibt dort Texte.
Und er stellt Fotos ins Internet.
Das machen viele Menschen.
Aber der Blog von Stefan Schultheiß ist besonders.

So funktioniert er:
Die Menschen können ihm Postkarten schreiben.
Er hat ein Post-Fach.
Die Post-Karten sind anonym.
Das heißt: Es steht kein Name drauf.
Man weiß nicht: Wer hat die Karte geschrieben?



Auf die Karte schreiben die Leute ein Geheimnis.
Jeden Sonntag fotografiert Stefan Schulheiß die Post-Karten.
Und er stellt die Texte ins Internet.
Er erklärt: "Es geht darum, ein Geheimnis preisgeben zu können und es trotzdem, zum Beispiel gegenüber Freunden, nicht verraten zu müssen."
So bleibt es trotzdem geheim.

Stefan Schultheiß schreibt nichts dazu, wenn er die Karten fotografiert.
Man kann auch sagen: Er lässt sie un-kommentiert.

Stefan Schultheiß hat schon sehr viele Karten bekommen.
In seinem Wohn-Zimmer liegen im Moment mehr als 2.000 Karten.
Jetzt wird er ein Buch daraus machen.
Er erzählt: "Online sind jeweils nur etwa 20 Ein-Sendungen zu sehen.
In der gedruckten Form sollen es rund 208 Seiten sein."

Stefan Schultheiß bekommt sehr unterschiedliche Post-Karten.
Manche Karten sind selbst gebastelt. Oder mit Bildern beklebt oder gemalt.
Manche sind ganz ohne Bilder.
Darauf steht zum Beispiel: "Du warst ein guter Küsser."
Oder: "Ich bin einsam."

Stefan Schultheiß sagt: Auf den meisten Karten geht es um die Liebe.
Er findet: "Die Karten zeigen mir, dass wir alle mehr gemeinsam haben, als wir denken."

Hier kann man die Internet-Seite von Stefan Schultheiß sehen.

Und an diese Adresse muss man die Post-Karten schicken:
Post secret
Postfach 2553
72015 Tübingen
Deutschland

 

Inka Bause wurde von einem Stalker belästigt

Inka Bause ist Moderatorin.
Sie ist bekannt durch die Sendung "Bauer sucht Frau".
Sie ist 45 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Inka Bause hat jetzt erzählt: Sie benutzt keine sozialen Netz-Werke.
Das heißt: Sie ist nicht bei Facebook.
Und sie benutzt nicht mehr das Programm Whatsapp.
Damit kann man Nachrichten verschicken.
Sie hat eine eigene Internet-Seite.
Aber sonst ist sie im Internet nicht zu finden.

Inka Bause hat erklärt, warum das so ist.
Sie sagt: "Bei WhatsApp hatte ich nach zwei Wochen einen Starker."
Außerdem haben Leute bei Facebook Seiten angelegt.
Sie haben gesagt: Das ist die Facebook-Seite von Inka Bause.
Aber das stimmte nicht.

Ein Stalker ist jemand, der einen anderen Menschen belästigt.
Der Mann hat Inka Hause Nachrichten geschrieben.
Ein Starker beobachtet einen anderen Menschen überall.
Und er willte, dass Inka Bause mit ihm redet.
Der Mann hat geglaubt, dass er in Inka Bause verliebt ist. Und er hat geglaubt, dass sie auch in ihn verliebt sein muss.
Zum Glück passiert das jetzt nicht mehr.
Der Mann schreibt der Moderatorin keine Nachrichten mehr.
Weil sie das Nachrichten-Programm Whatsapp nicht mehr benutzt.

Aber sie ist auch sonst nicht gerne im Internet unterwegs.
Inka Bause erzählt: "Ich bin lieber real sozial als im sozialen Netz."

Naomi Campbell hat einen Tipp-Fehler gemacht

Naomi Campbell ist ein Super-Modell.
Sie ist 44 Jahre alt.
So sieht sie aus:



Naomi Campbell hat eine Seite im Internet. Bei Twitter.
Da können ihre Fans lesen, was sie schreibt.

Jetzt hat Naomi Campbell dort Glück-Wünsche gepostet.
Sie wollte einer jungen Frau gratulieren. Weil sie den Friedens-Nobel-Preis bekommt.
Die Frau heißt Malala Yousafzai.
Naomi Campbell wollte schreiben: "Gratulation für deinen Friedens-Nobel-Preis, Malala."
Aber sie hat es mit dem Handy geschrieben.

Wenn man mit dem Handy Texte schreibt, gibt es die Auto-Korrektur.
Manchmal schreibt man ein Wort falsch.
Dann ändert das Handy das falsche Wort.
Sodass es dann richtig ist.
Zum Beispiel: Wenn man aus Versehen 'udn' schreibt - dann macht das Handy daraus 'und'.

Naomi Campbell hat ihre Glück-Wünsche mit dem Handy geschrieben.
Sie wollte schreiben: "Gratulation für deinen Friedensnobelpreis, Malala."
Das Schreib-Programm am Handy kennt den Namen Malala nicht.
Deshalb wurde der Name geändert. Von der Auto-Korrektur.
Statt-dessen hat Naomi Campbell geschrieben: "Gratulation für deinen Friedensnobelpreis, Malaria."
Malaria ist eine Krankheit.

Viele Leute haben sich darüber lustig gemacht.
Schnell hat Naomi Campbell den Fehler bemerkt.
Sie hat den Namen richtig geschrieben.
Danach schreibt sie: "Ihr Lieben, ich bin mir nicht immer einig mit meinem Iphone.
Ich tippe ein Wort ein und es schreibt etwas ganz anderes, vergebt mir."

Viele andere berühmte Leute haben Malala Yousafzai auch zum Friedens-Nobel-Preis gratuliert.
Zum Beispiel diese:

  • Beyonce
  • Ellie Goulding
  • Prinzessin Madeleine von Schweden

Aber sie haben sich nicht verschrieben.

Drag Queens wehren sich gegen Facebook

Eine Drag Queen ist ein Mann.
Ein Mann, der als Künstler auf der Bühne steht.
Auf der Bühne tragen sie Frauen-Kleider und schminken sich.
Im Alltag leben sie als Mann.
Die Verkleidung ist Teil der Show.

Auf der Bühne haben Darg Queens Künstler-Namen.
Im echten Leben haben sie Männer-Namen.
Auf der Bühne haben sie Frauen-Namen.

Olivia Jones ist eine deutsche Drag Queen.
Ihr Bühnen-Name ist Olivia Jones.
Der Männer-Name, der im Ausweis steht, ist Oliver Knöbel.
So sieht sie auf der Bühne aus:



Jetzt haben viele Drag Queens ein Problem mit Facebook.
Facebook sagt: Wer sich im Netz-Werk anmeldet, muss das mit seinem echten Namen tun.
Das heißt: Olivia Jones müsste sich dort mit dem Namen Oliver Knöbel anmelden.
Nicht mit ihrem Künstler-Namen.

Viele Drag Queens haben ein Facebook-Profil.
Sie sind dort angemeldet.
Mit dem Namen, den sie auf der Bühne benutzen.
Damit ihre Fans sie auch im Internet finden können.



Facebook sagt: Das ist nicht erlaubt.
Deshalb haben die Besitzer der Seite viele Profile von Drag Queens gelöscht.
Die Künstler mit den gelöschten Profilen wollen sich jetzt dagegen wehren.
Eine Gruppe von Drag Queens aus San Francisco spricht darüber mit den Zeitungen.

Sie sagen: Viele Menschen benutzen bei Facebook nicht ihren richtigen Namen.
Sogar Haus-Tiere haben ein Facebook-Profil.

Und: Viele der Drag Queens möchten nicht mit ihrem echten Namen im Internet zu finden sein.
Sie haben Angst, dass sie dadurch Probleme kriegen. Mit ihren Familien. Oder am Arbeits-Platz.
Sie haben Angst um ihre Sicherheit.

Eine Gruppe von Drag Queens hat sich zusammen-geschlossen.
Sie haben sich einen Anwalt gesucht.
Mit ihm zusammen haben sie sich mit Vertretern von Facebook getroffen.
Sie wollten gemeinsam eine Lösung finden.

Facebook hat danach die Profile wieder frei-geschaltet.
Aber nur für einen kurzen Zeit-Raum.
Sie sagen: Die Künstler haben 2 Wochen Zeit. Solange können sie sich unter ihrem echten Namen anmelden.
Sonst werden die Profile end-gültig gelöscht.

Der Anwalt sagt: "Die Klarnamen-Vorschrift ist falsch und irreführend."
Die Gruppe will sich um ein 2. Treffen mit Facebook bemühen.
Sie wollen noch einmal alles besprechen. Und eine bessere Lösung finden.

Wenn das nicht klappt, wollen sich alle Drag Queens bei Facebook abmelden.
Man kann auch sagen: Sie starten einen Boykott der Seite.

Netflix: Neues Internet-Fernsehen startet in Deutschland

Seit heute gibt es ein neues Internet-Fernsehen in Deutschland.
Es heißt "Netflix".
Die Firma kommt aus den USA.
Dort ist sie sehr erfolgreich.
Sehr viele Menschen auf der Welt benutzen dieses Internet-Fernsehen.



Jetzt können auch Benutzer in Deutschland es sehen.
Man kann das Internet-Fernsehen am Computer gucken.
Aber auch auf dem Fernseher oder am Handy.

Was braucht man dafür?
Man muss ein Gerät haben, mit dem man das Programm sehen kann.
Also einen Computer, ein Handy oder einen Fernseher.
Und man muss schnelles Internet haben.
Sonst können die Filme und Serien nicht über-tragen werden.

Was kostet es?
1 Monat lang ist der Dienst kosten-los.
Danach kostet er Geld.
Man muss ein Abo machen.
Das Abo kostet mindestens 7,99 Euro im Monat.
Dafür bekommt man 1 Abo.
Wenn man auf mehreren Geräten gucken will, kostet es mehr.
Man kann das Abo jeden Monat kündigen.
Wenn man das nicht macht, verlängert es sich.

Was kann man dort sehen?
Man kann dort Filme und Serien gucken.
Es funktioniert so ähnlich wie eine Videothek.
Nur über das Internet.
Im Moment gibt es noch nicht so viele Filme und Serien auf deutsch.
Aber es sollen noch mehr werden.
Und viele Sachen kann man auf englisch sehen.
Dazu gibt es dann deutsche Unter-Titel.

Viele Benutzer sagen: Internet-Fernsehen ist das Fernsehen der Zukunft.

Königin Silvia von Schweden warnt: Das Internet kann sehr gefährlich sein

Königin Silvia von Schweden ist 70 Jahre alt.
Sie setzt sich sehr für Kinder ein.
Sie hat eine eigene Hilfe-Organisation gegründet: die " World Childhood Foundation."
Das heißt: Welt Kindheits-Stiftung".
Diese Stiftung leitet sie seit 15 Jahren.



In einem Interview hat sie über das Internet gesprochen. Darüber, dass es gefährlich sein kann.
Sie sagt: ""Das Internet ist eine faszinierende, tolle Sache.
Es hat aber auch sehr dunkle Seiten."

Sie glaubt: Es ist gefährlich, dass Kinder dort jemanden vertrauen.
Auch wenn sie die Person gar nicht kennen.
Das kann sehr schnell gehen.
Königin Silvia erzählt: "Eine Expertin sagte mir, wenn man online dreimal mit einer Person in Kontakt tritt, dann wirkt das wie eine langjährige Freundschaft."

Aber sie hat auch Rat-Schläge. Was man tun kann, um seine Kinder zu schützen.
Sie rät Eltern: "Bringen Sie den Computer ins Wohnzimmer, in die Küche.
Dahin, wo sie immer ein Auge darauf werfen können.
Das ist eine große Gefahr heutzutage, weil man glaubt, mein Sohn, meine Tochter sind sicher im Kinderzimmer."

Königin Silvia selbst kennt sich nicht so gut mit Computern aus.
"Mehr schlecht als recht", sagt sie.
Sie benutzt vor allem Skype.
Das ist ein Programm, mit dem man im Internet telefonieren kann.
Sie findet es toll: "Das ist ganz toll und eine schwedische Erfindung.
Wirklich fabelhaft:"
Aber ihre Kinder kennen sich gut aus im Internet.
Sie benutzen Facebook und Twitter.

Google beantwortet Such-Anfrage ohne Internet

Michael Wiethe war mit seinem Sohn Timm im Urlaub. In einem Ferien-Lager.
Dort wurden viele Geschichten erzählt.
In einer davon ging es um ein seltenes Tier, das Deich-Hörnchen.
Die beiden wussten nicht: Gibt es dieses Tier wirklich? Wie sieht es auch?

Im Urlaub hatten sie kein Internet.
Deshalb konnten sie nicht einfach "Deich-Hörnchen" in eine Such-Maschine eingeben.
Also haben sie sich etwas anderes überlegt:
Sie haben einen Brief geschrieben. An die Firma google.
Google ist die größte Such-Maschine im Internet.



Die beiden haben geschrieben:
"Hey Google, da wir zurzeit keinen Zugang zum Internet haben, möchten wir Sie auf diesem Weg bitten, in ihrer gewohnt schnellen und umfassenden Weise eine Suchanfrage zu beantworten.
Wir benötigen Infos und Bilder zu: 'Deichhörnchen'.
Damit Sie auch diese Anfrage wie immer kostenlos bearbeiten können, senden Sie uns bitte die Werbung mit Ihrer Antwort".

Google hat ihnen wirklich geantwortet.
Wenige Tage später bekamen sie einen Brief zurück.



Darin stand: Das ist ein Deich-Hörnchen.
Und so sieht es aus.
Der Brief war mit der Hand geschrieben.
Und die Bilder des Deich-Hörnchens waren gemalt.
Der Antwort-Brief sah aus wie die Internet-Seite von google.

Aber leider: In Wirklichkeit gibt es keine Deich-Hörnchen.
Es ist nur eine Figur in einer Geschichte.

Malia Obama macht ein Selfie

Malia Obama ist die Tochter des Präsidenten Barack Obama.
Sie hat ein Foto von sich ins Internet gestellt.
Jetzt sind viel Menschen aufgeregt. Warum?



Selfies sind Fotos, die man von sich selbst macht. Mit dem Handy.
Dann teilt man sie im Internet.
Viele Menschen tun das gerade.
Malia Obama hat das auch gemacht.
Aber: Für sie kann das gefährlich sein.

Sie ist die Tochter des Präsidenten von Amerika.
Sie kann das Haus nur mit Leibwächtern verlassen, die auf sie aufpassen.
Viele Dinge, die andere Mädchen in ihrem Alter machen können deshalb für sie gefährlich sein.

Bei dem Foto stand dabei, wo es gemacht wurde.
Alle Menschen konnten das im Internet lesen.
Malias Familie befürchtet: Sie könnte vielleicht entführt werden.
Deshalb muss sie in Zukunft vorsichtiger sein.

Rekord: Shakira hat 100 Millionen Facebook-Fans

Die Sängerin hat so viele Fans bei Facebook wie niemand sonst auf der Welt: 100 Millionen.
Das ist eine Zahl mit 8 Nullen: 100.000.000.

Shakira ist eine Sängerin.
Sie kommt aus Kolumbien. Das ist ein Land in Süd-Amerika.
So sieht sie aus:



Shakira ist 37 Jahre alt.

Zuerst hat sie ihre Texte in spanisch gesungen. Damit hatte sie großen Erfolg in Latein-Amerika und Spanien.
Dann hat sie eine CD mit englischen Texten gemacht.
Danach war sie ein Welt-Star.

Shakira ist nicht nur für ihren Gesang berühmt.
Sie kann auch sehr gut tanzen.
Sie hat sehr viele Fans. Auch bei Facebook.

Facebook ist eine Seite im Internet.
Menschen können dort auf "Gefällt mir" klicken.
Dann können andere Facebook-Benutzer sehen, was sie mögen.
Das haben bei Shakira sehr viele Menschen getan.
Mehr als jemals vorher. Das ist ein Welt-Rekord.

Darauf ist Shakira stolz.
Sie schreibt: "Vielen Dank, dass ihr mit mir zusammen diese Reise gemacht habt, ihr wart mein Antrieb.
Ohne euch hätte ich alles nicht geschafft."