„See You Again“ ist das am meisten gesehene YouTube-Video der Welt

YouTube ist eine Seite im Internet: www.youtube.com
Auf der Internet-Seite kann man sich Videos angucken.
Zum Beispiel Musik-Videos.
Oder Schmink-Tipps.
Oder Koch-Rezepte.
Und viele andere Videos.

Manche Videos werden bei YouTube besonders oft angeschaut.
Besonders viele Menschen wollten das Musik-Video von dem Lied „Gangnam Style“ sehen.
Bis jetzt war es das am meisten gesehene Video auf der ganzen Welt.
Das Video wurde fast 3 Milliarden mal angeschaut.
Hier kann man das Video sehen:

Jetzt wurde das Video überholt.
Es gibt ein anderes Video, das jetzt noch beliebter ist.
Noch mehr Menschen haben es gesehen.
Es ist das Musik-Video „See You Again“ [übersetzt: „Dich wieder-sehen“].
Es ist die Film-Musik aus dem Film „Fast and Furious 7“ [übersetzt: „Schnell und wild 7“].
Hier kann man das Video sehen:

Standard

Stefanie Hertel beschwert sich über Nörgler im Netz

Stefanie Hertel ist Musikerin.
Sie singt Volks-Musik.
Sie ist 37 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Stefanie Hertel ist sauer.
Sie ärgert sich über Menschen im Internet.
Viele Menschen schreiben ihre Meinung im Internet.
Sie beschweren sich über verschiedene Dinge.
Davon ist Stefanie Hertel genervt.
Sie hat eine Antwort an diese Menschen geschrieben.
Sie schreibt:

„Du bist gegen die gleich-geschlechtliche Ehe?
Heirate nicht gleich-geschlechtlich!

Du hasst die Musik von Helene Fischer?
Höre andere Musik!

Dich langweilt der Tatort?
Schalt ihn ab!

Du bist gegen Einkaufen am Wochenende?
Tu es nicht!

Du magst kein Fleisch?
Iss es nicht!

Du als Mann findest es furchtbar, wenn sich Männer küssen?
Küss keinen Mann!

Du bist gegen die Kommerzialisierung im Fussball?
Geh nicht ins Stadion!

Diskutieren ist ja immer gut, aber der 1. Schritt zur Veränderung ist: Aufhören zu Jammern!
Die eigene Einstellung muss doch nicht der Maßstab für andere sein.“

Damit meint sie: Jeder hat eine eigene Meinung.
Und jeder kann andere Dinge machen.
Aber alle sollen aufhören zu jammern.

Standard

Viele Menschen in Deutschland benutzen diese Pass-Wörter

Am Computer braucht man oft Pass-Wörter.
Zum Beispiel, um E-Mails zu lesen.
Oder um sich bei Facebook anzumelden.
Oder um über den Computer Geld bei der Bank abzuheben.

Diese Pass-Wörter sind geheim.
Damit niemand anderes die Computer-Programme benutzen kann.
Es ist gut, wenn die Pass-Wörter schwierig sind.
Dann kann man sie nicht so leicht heraus-finden.

Ein Mann arbeitet am Laptop

Ein Mann arbeitet am Laptop, Bild: www.pixabay.com

Aber viele Menschen in Deutschland benutzen die-selben Pass-Wörter.
Die Zeitschrift STERN hat jetzt eine Umfrage gemacht.
Sie wollten heraus-finden:
Welche Pass-Wörter benutzen Menschen in Deutschland?

Diese Pass-Wörter benutzen besonders viele Menschen:

  • hallo
  • passwort
  • hallo123
  • schalke04
  • passwort1
  • qwertz
  • arschloch
  • schatz
  • hallo1
  • ficken

Diese Pass-Wörter sind nicht sicher.
Jeder kann sie leicht heraus-finden.

So kann man ein sicheres Pass-Wort finden:

  1. Es sollen Groß-Buchstaben und Klein-Buchstaben in dem Pass-Wort sein.
  2. Es sollen Zahlen in dem Pass-Wort sein.
  3. Es sollen Sonder-Zeichen in dem Pass-Wort sein.
    Also zum Beispiel % oder & oder §.
  4. Man soll nicht das-selbe Pass-Wort für viele Seiten benutzen.
    Also braucht man zum Beispiel ein Pass-Wort für die E-Mails.
    Ein anderes Pass-Wort für die Bank.
    Und ein anderes Pass-Wort für Facebook.

MerkenMerken

Standard

Ein Mann sucht ein Kleid für seine Tochter

Jörg M. ist Vater.
Er hat 3 Kinder.
Seine Tochter heißt Maggie.
Sie ist 10 Jahre alt.
Maggie ist Autistin.

Die Bundes-Vereinigung Lebenshilfe erklärt es so:

Menschen mit Autismus haben zum Beispiel damit Schwierigkeiten:

  • Gefühle zeigen,
  • mit anderen Menschen sprechen,
  • auf andere Menschen zuzugehen,
  • anderen Menschen in die Augen sehen.
  • Sich so verhalten, wie die meisten anderen es erwarten.

Hier findet man eine längere Erklärung von Autismus in Leichter Sprache.

Maggie hat ein Lieblings-Kleid.
Hier kann man ein Foto von dem Kleid sehen.

Maggie zieht das Kleid jeden Tag an.
Egal, wie das Wetter ist.

Das Kleid heißt YIGGA.
Die Firma Ernstings Family hat es gemacht.
Aber das Kleid gibt es nicht mehr.
Es wird seit 9 Jahren nicht mehr verkauft.

Darum hat die Familie von Maggie ein Problem.
Maggie wird älter.
Und sie wird größer.
Ihr Lieblings-Kleid passt ihr bald nicht mehr.
Die Familie kann aber dasselbe Kleid nicht in einer anderen Grüße kaufen.

Einmal hat Jörg M. ein Kind eine Familie auf der Straße getroffen.
Ein anderes Mädchen hatte das-selbe Kleid an.
Lars Wienand hat der Familie erklärt, warum seine Tochter das Kleid braucht.
Er konnte der Familie das Kleid abkaufen.
Aber auch das Kleid wird Maggie jetzt bald zu klein.

Wie geht es jetzt weiter?

Jörg M. hat sein Problem im Internet beschrieben.
Er sucht das Kleid in verschiedenen Größen.
Er braucht es in den Größen 152, 158 und 164.

Viele Menschen haben den Text gelesen.
Sie helfen Lars Wienand bei der Suche.
Sie haben ihm geschrieben.
Sie sagen: Man kann das Kleid gebraucht kaufen.
Zum Beispiel auf der Internet-Seite eBay.

Auch die Firma Ernstings Family hat den Text gelesen.
Sie haben das Kleid gemacht.
Auch sie wollen Lars Wienand helfen.
Sie werden das Kleid noch mal neu nähen.
Nur für Maggie.
In den Größen, die sie in der Zukunft braucht.

Maggies Vater ist glücklich.
Er sagt:
„Ich bin total begeistert, dass sie das für mich machen.
Das hätte ich nie gedacht!“

Maggie selbst darf davon nichts wissen.
Sie soll glauben: Es ist immer noch dasselbe Kleid.

Jörg M. freut sich, dass so viele Menschen ihm helfen.
Er sagt:
„Es ist toll zu sehen, dass das Internet auch eine schöne Seite hat.“

Standard

Fan-Seiten von Helene Fischer wurden gelöscht

Helene Fischer ist Schlager-Sängerin.
Sie hat das Lied „Atemlos durch die Nacht“ gesungen.
Sie ist 32 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Helene Fischer hat eine eigene Internet-Seite.
Sie hat auch eine Seite bei Facebook.
Jetzt hat Helene Fischer auch eine eigene Seite bei Instagram.

Was ist Instagram?
Instagram ist eine Internet-Seite.
Auf der Seite kann man Fotos sehen.
Man kann Fotos mit anderen Menschen teilen.

Bis jetzt hatte Helene Fischer keine Seite bei Instagram.
Aber viele Fans hatten Seiten über Helene Fischer bei Instagram gemacht.
Sie haben Fotos von Helene Fischer geteilt.
Sie haben Texte über Helene Fischer geschrieben.
Das haben sie mit anderen Fans geteilt.

Diese Fan-Seiten über Helene Fischer sind jetzt alle gelöscht worden.
Weil es eine eigene Instagram-Seite von Helene Fischer gibt.
Darüber sind die Fans sauer.
Sie haben sich mit den Fan-Seiten viel Arbeit gemacht.

Ein Fan schreibt im Internet:
„Find‘ das eine mega Assi-Aktion!“

Ein anderer Fan schreibt:
„Fans wollen ihr Idol unterstützen … und wo bleibt die Wert-Schätzung?
[Idol ist ein anderes Wort für Star.]
Es ist wirklich schade, dass man mit Bedauern mittlerweile feststellen muss, dass Helene Fischer eine pure Kunst-Figur ist.
Erschaffen fürs Portemonnaie!“

Damit meint er:
Es geht nicht mehr um die Musik von Helene Fischer.
Es geht nur noch um Geld.

Die Fans von Helene Fischer sind wütend.

 

Standard

Die Eltern von einem toten Mädchen streiten sich mit Facebook

In Berlin ist ein Mädchen gestorben.
Sie war 15 Jahre alt.
Sie wurde von einer U-Bahn überfahren.
Die Eltern von dem Mädchen wissen nicht:
War es ein Unfall?
Oder wollte das Mädchen nicht mehr leben?
Das wollen sie jetzt heraus-finden.
Darum wollen sie die Facebook-Nachrichten von ihrer toten Tochter lesen.

Facebook sagt aber: Die Eltern dürfen die Nachrichten nicht lesen.
Die Eltern haben die Nachrichten nicht geerbt.
Darum gibt es jetzt eine Verhandlung bei Gericht.

Das Gericht soll klären:
Dürfen die Eltern die Nachrichten lesen oder nicht?

Ein Gerichts-Saal in Aachen

Ein Gerichts-Saal in Aachen, Bild: Von ACBahn – Eigenes Werk, CC BY 3.0

Facebook sagt: Das Mädchen hat Facebook-Nachrichten von anderen Menschen bekommen.
Diese Menschen haben ihr private Dinge geschrieben.
Darum dürfen die Eltern die Nachrichten nicht lesen.

Das Gericht sagt: Facebook und die Eltern sollen sich einigen.
Facebook könnte zum Beispiel die Namen von den Leuten durch-streichen, die dem Mädchen geschrieben haben.
Dann können die Eltern sie lesen.

Facebook und die Eltern haben jetzt bis Mai Zeit.
Solange können sie sich einigen.
Sie können zusammen eine Lösung finden.
Wenn das nicht klappt, dann entscheidet das Gericht.

Standard

Ein Mann zeigt ein Mord-Video bei Facebook

Ein Mann in den USA hat jemanden umgebracht.
Das ist in den USA passiert.
In Ohio.

Der Mann hat den Mord gefilmt.
Er hat ein Video davon gemacht.
Das Video hat er bei Facebook geteilt.
Das heißt: Er hat es auf seine Facebook-Seite gestellt.
Alle Menschen konnten das Video da sehen.

Facebook auf dem Handy

Facebook auf dem Handy, Foto: www.pixabay.com

Das Video war für 3 Stunden im Internet.
Dann wurde es gelöscht.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Mann aus dem Video.

Standard