Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Tatort

Cornelia Gröschel spielt in Zukunft beim Tatort aus Dresden

Cornelia Gröschel ist Schauspielerin.
Sie ist 31 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Ab sofort spielt Cornelia Gröschel beim Tatort mit.
Beim Tatort aus Dresden.
Sie erzählt:
"Ich wäre wohl in meinem ganzen Leben nicht auf die Idee gekommen, Tatort-Kommissarin zu werden, und dann auch noch in meiner Heimat-Stadt.
Das ist so besonders und absurd, dass ich es mir einfach nicht hätte vorstellen können."

Cornelia Gröschel will die Rolle richtig spielen.
Darum will sie auch die Pistole halten.
So wie eine echte Polizistin.
Sie sagt:
"Wenn ich Kolleginnen und Kollegen im Fernsehen sehe, die die Waffe falsch halten, denke ich immer:
Wie kannst du nur eine Polizisten-Rolle an-nehmen und nicht wissen, wie man eine Waffe hält?
Wenigstens das.
Wir machen sicher aus Unwissenheit vieles falsch, aber eine Waffe richtig zu halten sollte man einigermaßen hin-kriegen."

Am 28. April 2019 ist der erste Tatort mit Cornelia Gröschel im Fernsehen zu sehen.

Letzter Tatort mit Lürsen und Stedefreund

Heute ist Montag.
Trotzdem gibt es heute einen Tatort.
Denn heute ist ein Feier-Tag.

Heute kommt ein Tatort aus Bremen.
Es ist der letzte Tatort mit diesem Team.
Oliver Mommsen spielt zum letzten Mal die Rolle als Nils Stedefreund.
Und Sabine Postel spielt zum letzten Mal die Rolle als Inga Lürsen.
Sie haben diese Rollen 18 Jahre lang gespielt.
Dann hören sie damit auf.

Der Tatort heute heißt: Wo ist nur mein Schatz geblieben?

Worum geht es in dem Fall?
Es gibt Bau-Arbeiten an einer Straße.
Dabei wird die Leiche einer Frau gefunden.
Die Kommissare finden dann heraus:
Der Mord hat mit Drogen zu tun.
Und mit Geld.

Und es geht um die Beziehung zwischen Inga Lürsen und Nils Stedefreund.

Sabine Postel erzählt:
"Unsere letzte Folge hat sehr viel mit Vertrauen zu tun.
Die Beziehung der beiden, die schließlich jahre-lang von bedingungs-loser Loyalität geprägt war, wird auf einmal komplett hinter-fragt."

Damit meint sie:
Inga Lürsen und Nils Stedefreund haben sich immer vertraut.
In diesem Fall wissen sie nicht:
Können sie sich immer noch vertrauen?

Florian Baxmeyer hat das Dreh-Buch zum Tatort heute geschrieben.
Sabine Postel ist sich sicher:
Das wird gut.
Sie sagt:
"Florian hat bei uns mit die schönsten Tatorte gemacht.
Wenn der sich hinsetzt und sich vornimmt, ein großartiges Ende zu schreiben, dann schafft er das auch."

Oliver Mommsen wusste nicht:
Wie wird die letzte Folge?
Er sagt:
"Ich war auf alles vorbereitet.
Auf ein kurzes Nicken, ein "Tschüssikowski", ein einfaches Winken in die Kamera.
Aber natürlich hatte ich schon auf die große Oper gehofft – und wurde nicht enttäuscht."

Man weiß noch nicht:
Wer gehört in Zukunft zum Tatort-Team aus Bremen?
Das neue Team fängt erst im April 2020 mit der Arbeit an.

Oliver Mommsen hört beim Tatort auf

Oliver Mommsen ist Schauspieler.
Er hat 18 Jahre lang beim Tatort mitgespielt.
Er gehört zum Team vom Tatort aus Bremen.
Da spielt er Oliver Stedefreund.

So sieht Oliver Mommsen aus:

 Jetzt hört Oliver Mommsen beim Tatort auf.
Schon vor 2 Jahren hat er gesagt: 2019 ist Schluss.
Er sagt:
"Ich hatte das Gefühl, es reicht mir mit dieser Rolle."

Aber dann war sich Oliver Mommsen nicht mehr sicher.
Er wusste nicht mehr:
Hat er sich richtig entschieden?
Er erzählt:
"Am Morgen danach gab es schon den ersten kleinen Nerven-Zusammenbruch bei mir:
Tickst du noch richtig, Mommsen?"
[Man kann auch sagen: Spinnst Du, Mommsen?]

Aber jetzt weiß Oliver Mommsen: Es war richtig.
Und er erklärt warum:
"Beim Bremer Tatort stehen Täter und Opfer im Mittel-Punkt.
Ich will selbst wieder darstellerischer Tor-Jäger sein und zeigen, was ich kann.
Ich bin eine Rampen-Sau und will ins Licht.
Ich unterhalte gern."

Damit meint er:
Er will nicht mehr im Hinter-Grund sein.
Er will Haupt-Rollen spielen.
Er will andere Filme machen.

Oliver Mommsen macht sich aber auch Sorgen um sein Alter.
Er findet:
Ein Schauspieler ist mit 50 Jahren schon alt.
Oft sieht man nur junge Schauspieler im Fernsehen.

Oliver Mommsen sagt:
"Es ist mies, das Älter-Werden.
In meinem Beruf ist es für Frauen noch härter als für Männer.
Das ist unfair.
Es ist überfällig, dass Männer und Frauen auch Falten zeigen dürfen."

Aber er ist sich sicher:
Er will neue Rollen spielen.

Viele Menschen sehen den Tatort aus Münster

Am letzten Sonntag lief ein Tatort aus Münster im Fernsehen.
Axel Prahl und Jan Josef Liefers spielen dabei mit.
Der Tatort aus Münster ist der beliebteste Tatort.
Das heißt: Die meisten Menschen inDeutschland mögen ihn am liebsten.
Lieber als den Tatort aus Hamburg.
Oder den Tatort aus München.

Der Tatort am Sonntag hieß Spieglein, Spieglein.
12,16 Millionen Zuschauer haben ihn gesehen.
Das sind 12.160.000 Menschen.
So viele Menschen haben schon lange nicht mehr beim Tatort zugesehen.
Seit dem Jahr 2017.
Also seit 2 Jahren.
Das heißt: Es waren besonders viele Zuschauer und Zuschauerinnen.

In der Tatort-Folge Spiegeln, Spieglein ging es um Doppel-Gänger.
Also um Menschen, die sich sehr ähnlich sehen.

Christine Urspruch spielt beim Tatort aus Münster mit.
Sie freut sich über die vielen Zuschauer und Zuschauerinnen.
Sie schreibt an die Tatort-Fans:
"Da haben selbst wir doppelt gesehen, heute morgen!
Danke an alle, die gestern dabei waren und uns einen guten Grund zum Feiern geschenkt haben."

Der Tatort aus Saarbrücken bekommt bald neue Ermittler

Die Fernseh-Serie Tatort gibt es schon lange.
Seit fast 50 Jahren.
Es ist eine Krimi-Serie.
Sie spielt in vielen verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Im Moment sind es diese Städte:

  • Ludwigshafen
  • München
  • Köln
  • Bremen
  • Wien
  • Hannover
  • Göttingen
  • Münster
  • Kiel
  • Stuttgart
  • Wiesbaden
  • Luzern
  • Dortmund
  • Hamburg
  • Weimar
  • Berlin 
  • Nürnberg
  • Frankfurt
  • Dresden
  • Freiburg

In den letzten Jahren war Devid Striesow der Ermittler aus Bremen.
[Ermittler heißt: Er spielt einen Polizisten. Er löst die Fälle beim Tatort.]
Seit 2013 hat er beim Tatort mit-gespielt.
Jetzt hört er damit auf.
Seine letzte Folge lief im Januar 2019.

Jetzt weiß man: Daniel Sträßer und Vladimir Burlakov werden seine Nachfolger.
Sie sind die neuen Ermittler in Bremen.

Daniel Sträßer ist Schauspieler im Fernsehen und beim Theater.
Er ist 31 Jahre alt.
So sieht er aus:

Vladimir Burlakov ist deutscher Schauspieler.
Er wurde in Russland geboren.
Er ist auch 31 Jahre alt.
So sieht er aus:

Außerdem gehören noch diese Schauspielerinnen zum neuen Team aus Bremen:

  • Brigitte Urhausen
  • Ines Marie Westernströer
  • Anna Böttcher

Der erste Tatort mit dem neuen Team wird gerade gedreht.
Er spielt in den Städten Saarbrücken und Püttlingen.
Es geht um den Hass in einer Familie.
Der Tatort wird dann Anfang 2020 im Fernsehen gezeigt.


Florence Kasumba ist neue Tatort-Komissarin

Florence Kasumba ist Schauspielerin.
Sie ist 42 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Ab sofort spielt Florence Kasumba bei der Fernseh-Serie Tatort mit.
Sie spielt eine neue Kommissarin.
[Kommissarin heißt: Sie arbeitet für die Polizei.
Sie klärt Mord-Fälle auf.]

Am Sonntag ist der erste Tatort mit Florence Kasumba im Fernsehen zu sehen.
um 20.15 Uhr beim Sender ARD.
Florence Kasumba spielt darin zusammen mit der Schauspielerin Maria Furtwängler.
Der Fall spielt in der Stadt Göttingen.

Florence Kasumba ist schwarz.
Sie ist die erste schwarze Kommissarin beim Tatort.
Sie sagt:
"Vielleicht kann die Besetzung meiner Person für diese Rolle manchen Leuten die Augen öffnen:
Da ist eine dunkel-häutige Deutsche, die in ganzen Sätzen spricht, die vernünftig und gebildet ist, sich für die anspruchs-volle Aufgabe einer Kommissarin qualifiziert hat und dazu noch ihre ganz persönliche Geschichte mit sich herum-trägt."

Damit meint sie:
Sie hat dunkle Haut.
Sie ist klug.
Sie hat etwas gelernt.
Sie hat eine gute Ausbildung.
Sie selbst.
Und auch die Kommissarin, die sie spielt.
Das ist neu.
Das gab es bis jetzt beim Tatort noch nicht.
Vielleicht denken viele Zuschauer und Zuschauerinnen dann anders über sie.
Und über andere dunkel-häutige Menschen.

Florence Kasumbas dunkle Haut-Farbe ist auch ein Thema beim Tatort.
Im Film denkt man zuerst: Sie ist nicht die Kommissarin.
Sie ist die Putz-Frau.

Florence Kasumba sagt:
"Wir sollten auch nicht vergessen, dass wir ja alle so einen Automatismus haben:
Wir sehen eine bestimmte Person und haben sofort unsere Vorstellungen."
[Automatismus heißt: Wir glauben etwas sofort.
Wir denken nicht darüber nach.]

Das soll beim Tatort anders werden.

Til Schweiger wollte kein Schauspieler werden

Til Schweiger ist Schauspieler.
Er hat in vielen Filmen mit-gespielt.
Und beim Tatort.
Er ist 54 Jahre alt.
So sieht er aus:

Als junger Mann wollte Til Schweiger nicht Schauspieler werden.
Er hatte andere Pläne für seine Zukunft.
Er erzählt:
"Ich wollte ja auch selber Lehrer werden, aber damals hieß es: 'Lehrerschwemme'."
Das heißt:
Damals wollten zu viele Menschen Lehrer oder Lehrerin werden.
Til Schweiger hatte Sorge: Er bekommt keinen Job.

Seine Eltern haben ihm dann gesagt: Er soll Medizin studieren.
Til Schweiger sagt:
"Ich hab's gemacht, ohne darüber nach-zu-denken, dass Medizin ja nur aus Natur-Wissenschaften besteht bis zum Physikum.
[Das Physikum ist eine Zwischen-Prüfung.]
Das war aus-sichts-los."
Damit meint er: Er konnte es nicht schaffen.

Erst dann hat er angefangen, als Schauspieler und Filme-Macher zu arbeiten.
Damit hat er großen Erfolg.
Und er ist Geschäfts-Mann.
Er hat eine Film-Firma, ein Restaurant, ein Hotel und einen Laden.

Sibel Kekilli sagt: "Ich bekomme wegen meiner türkischen Herkunft weniger Rollen."

Sibel Kekilli ist Schauspierin.
Sie hat in vielen bekannten Filmen mit-gespielt.
Zum Beispiel beim Tatort aus Köln.

Sibel Kekilli ist Deutsche.
Sie wurde in Deutschland geboren.
Ihre Eltern kommen aus der Türkei.
Sibel Kekilli sag: Dadurch bekommt sie weniger Film-Rollen.
Sie schreibt in einer Zeitung:
"Ich bin mir sicher, dass ich wegen meiner türkischen Herkunft auch weniger und andere Rollen bekomme."

Einmal hatte sie schon eine Zusage für eine Film-Rolle.
Dann hat der Filme-Macher gesagt: Sie darf die Rolle doch nicht spielen.
Sibel Kekilli glaubt: Er hatte Vorurteile gegen sie.
Wiel ihre Familie aus einem anderen Land kommt.

Sibel Kekilli schreibt:
"Ich bin für die Türken zu deutsch, für die Deutschen nicht deutsch genug."

Sie wünscht sich bessere Film-Rollen.
Und sie findet: Bei einer Film-Rolle sollte es egal sein, aus welchem Land man kommt.
So war es in den USA.
Dort hat sie in der Serie Game Game of Thrones [übersetzt: Spiel der Throne] mit-gespielt.
Niemand fand wichtig, ob sie Deutsche ist oder Türkin.
Das wünscht sie sich auch für Deutschland.

Star-Lexikon

Wer ist Sibel Kekilli?

Sibel Kekilli ist 38 Jahre alt.

Sie ist Schauspielerin.
Sie hat in diesem Filmen mit-gespielt:

  • Gegen die Wand
  • Der letzte Zug
  • Tatort
  • Game of Thrones [Spiel der Throne]

Sibel Kekilli wurde in Deutschland geboren.
Ihre Eltern kommen aus der Türkei.
Sie hat eine Zwillings-Schwester und 2 Brüder.

Im Jahr 2002 wurde Sibel Kekilli auf der Straße angesprochen.
Sie wurde gefragt: Möchtest Du als Schauspielerin arbeiten?
Sie hat sich dann beworben.
So hat sie ihre erste Film-Rolle bekommen.

In den Jahren 2010 bis 2017 hat Sibel Kekilli beim Tatort aus Kiel mit-gespielt.
Zusammen mit Axel Milberg.

Für ihre Arbeit als Schauspielerin hat Sibel Kekilli viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Deutschen Film-Preis.
Und den Europäischen Film-Preis.

Sibel Kekilli interessiert sich auch für Politik.
Sie findet: Frauen sollen die gleichen Rechte haben wir Männer.
Überall auf der Welt.
Darum ist sie Botschafterin für Frauen-Rechte.
Für diese Arbeit hat sie einen Orden bekommen.
Der Orden heißt Bundes-Verdienst-Kreuz.

Sibel Kekilli hat einen Freund.
Die beiden leben zusammen in Hamburg.

Til Schweiger ist sauer

Til Schweiger ist Schauspieler.
Er spielt beim Tatort aus Hamburg mit.
Er spielt den Kommissar Nick Tschiller.
[Ein Kommissar ist ein Polizist.
Er löst schwere Fälle.
Er klärt Verbrechen aug.
Er findet zum Beispiel heraus: Wer ist der Mörder?]

Ein Tatort mit Til Schweiger wurde auch im Kino gezeigt.
Er heißt "Tschiller: Off Duty".
Übersetzt heißt das: Nick Tschiller ist nicht im Dienst.

Nur wenige Leute wollten den Tatort mit Til Schweiger im Kino sehen.
Jetzt wird er im Fernsehen gezeigt.
Er kommt am 8. Juli im Fernsehen.
Dann ist eigentlich Sommer-Pause beim Tatort.
In der Zeit werden nur Wiederholungen gezeigt.

Til Schweiger findet es nicht gut.
Er ist sauer über den Termin.
Er sagt:
"Ich hätte mir einen anderen Termin, zum Beispiel nach der Sommer-Pause als Auftakt der neuen Tatort-Saison oder, noch besser, im Herbst, gewünscht.
Ich fühle mich total im Regen stehen gelassen."

Er will trotzdem weiter beim Tatort mit-spielen.
Aber er glaubt: Vielleicht will es der Fernseh-Sender NDR nicht mehr?
Er sagt:
"Ich werfe nicht das Hand-Tuch.
[Damit meint er: Er gibt nicht auf.]
Aber es kann ja sein, dass der NDR hin-schmeißt, weil ich gesagt habe, was ich empfinde."

Star-Lexikon

Wer ist Til Schweiger?

Til Schweiger ist 55 Jahre alt.

Er ist Schauspieler.
Er hat in diesen Serien und Filmen mit-gespielt:

  • Linden-Straße
  • Der bewegte Mann
  • Kein-Ohr-Hase
  • Tatort

Für seine Filme hat Til Schweiger viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Bambi.
Und den Goldenen Bären.

Til Schweiger ist auch Filme-Macher.
Er hat seine eigene Film-Firma.
Und er schreibt Dreh-Bücher.
[In einem Dreh-Buch steht: So wird der Film gemacht.
Welcher Schauspieler hat welche Rolle?
Wer spricht welchen Text?
Und an welchen Orten spielt der Film?]

Til Schweiger hat zuerst Lehr-Amt studiert und dann Medizin.
[Lehr-Amt heißt: Man will später mal Lehrer werden.]
Aber er hat sein Studium nicht zu Ende gemacht.
Er hat eine Schauspiel-Schule besucht.
In Köln hat er seinen Abschluss gemacht.
Dann hat er an einem Theater in Bonn gearbeitet.

Til Schweiger ist auch Geschäfts-Mann.
Er hat mehrere Firmen.
Zum Beispiel ein Restaurant in Hamburg.
Und ein Hotel am Timmendorfer Strand.

Til Schweiger war verheiratet.
Aber er hat sich scheiden lassen.
Zusammen mit seiner Ex-Frau Dana Carlsen hat er 4 Kinder:
Einen Sohn und 3 Töchter.
Til Schweigens Kinder spielen manchmal in seinen Filmen mit.

Til Schweiger hat eine Stiftung gegründet.
Er sammelt Spenden-Geld.
Er sammelt Geld für Kinder und Jugendliche.
Er findet: Alle Kinder sollen die-selben Chancen haben in Deutschland.
Sie sollen überall mit-machen können.
Dafür will er mit seiner Stiftung sorgen.

Til Schweiger streitet sich oft mit Journalisten.
[Journalisten schreiben Texte für Zeitungen und Internet-Seiten.
Oder sie machen Sendungen um Radio und im Fernsehen.]
Er sagt oft seine Meinung.
Darüber schreiben die Zeitungen dann.
Manchmal ist Til Schweiger nicht mit dem einverstanden, was über ihn geschrieben wird.
Dann gibt es Streit.
Manchmal muss ein Gericht über den Streit entscheiden.

Til Schweiger kocht gerne für seine Familie und für seine Freunde.
Am liebsten kocht er Spaghetti Bolognese.
Die kann er sehr gut kochen.
Etwas anderes kann er nicht kochen.

Til Schweiger hat 2 Katzen.
Sie heißen Gundula und Carlos.
Til Schweiger hat sie vom Tier-Schutz aus Spanien bekommen.
Zusammen mit seinem Kater Carlos guckt Til Schweiger Fußball.

Axel Prahl hat einen Betrüger als Doppel-Gänger

Axel Prahl ist Schauspieler.
Er spielt beim Tatort aus Münster mit.
Er ist 58 Jahre alt.
So sieht er aus:

Axel Prahl hat einen Doppel-Gänger.
Das heißt:
Jemand behauptet im Internet: Ich bin Axel Prahl.
Aber es stimmt nicht.
Die Person ist ein Betrüger.

Der Doppe-Gänger benutzt eine alte E-Mail-Adresse von Axel Prahl.
Und er benutzt seine Fotos.
Die Person bestellt viele Sachen im Internet.
Und die Rechnung bekommt dann Axel Prahl.

Axel Prahl erzählt:
"Da geht jemand mit einer alten Adresse von mir fleißig auf Shopping-Tour.
Erst kriegt man einen Schock, wenn solche Post ins Haus flattert.
Mittler-weile ist es schon Routine, dann bei der Polizei die Vorgangs-Nummer für den Betrug durchzugeben."

Damit meint er:
Jemand kauft unter seinem Namen im Internet ein.
Dann hat er Post bekommen.
Er sollte die Rechnungen bezahlen.
Zuerst hat er sich erschrocken.
Jetzt hat er sich schon daran gewöhnt.
Er hat der Polizei Bescheid gesagt.
Sie kümmern sich darum.
Sie suchen nach dem Betrüger.

Die Person verkauft auch Autogramme von Axel Prahl.
Die Menschen sollen Geld dafür bezahlen.
Davon ist Axel Prahl genervt.
Er erzählt:
"Über einen Fake-Account bei Facebook hat einer Geld für Autogramme von mir verlangt.
[Fake-Account heißt:
Die Facebook-Seite ist nicht die Seite von Axel Prahl.
Aber jemand tut so als ob.]
So ein Quatsch.
Die sind bei mir natürlich kosten-los.
Nur das normale Porto muss vom Interessenten über-nommen werden."

Oder die Person fragt Frauen im Internet nach Nackt-Fotos.
Axel Prahl findet:
"Da hört der Spaß auf.
Für alle: Das ist nicht Euer Axel!"