Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Tiere

Ein Menschen-Affe wird nach Udo Lindenberg benannt

Die Uni in Tübingen hat Knochen von einem Menschen-Affen untersucht.
Die Knochen sind sehr alt.
Der Menschen-Affe lebte vor 12 Millionen Jahren.
Jetzt ist er schon lange ausgestorben.
Die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen haben seine Knochen untersucht.
Hier kann man die Knochen sehen.

Einzelne Knochen liegen, zum Skelett zusammengefügt, auf einem Glastisch.

Die Knochen des Menschen-Affen

Presse-Mitteilung der Uni Tübingen

Das haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen heraus-gefunden:

  • Dieser Menschen-Affe konnte ausrecht gehen.
    Also auf 2 Beinen.
    Bis jetzt dachte man:
    Vor 12 Millionen Jahren konnten Menschen-Affen das noch nicht.
    Man dachte:
    Sie haben es erst viel später gelernt.
    Jetzt weiß man: Das war falsch.
  • Die Knochen des Menschen-Affen wurden in Süd-Deutschland gefunden.
    Bis jetzt dachten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen:
    Wahrscheinlich konnten Menschen-Affen zuerst in Afrika auf 2 Beinen gehen.
    Aber es war in Süd-Deutschland.

So sah der Menschen-Affe damals wahrscheinlich aus:

Ein großer Menschenaffe steht auf 2 Beinen auf dem Stamm eines Baumes. Mit einer Hand hält er sich an einem Ast fest, die andere erhebt er in die Luft.

Eine Zeichnung des Menschen-Affen

Presse-Mitteilung der Uni Tübingen

Der Menschen-Affe ar. etwa einen Meter groß.
Die Weibchen wogen 18 Kilo.
Und die Männchen 31 Kilo.
Das heißt:
Die Menschen-Affen damals waren kleiner und leichter als Menschen-Affen heute.

Der Menschen-Affe lebte damals im Wald.
In der Nähe gab es Flüsse und Tümpel.
[Ein Tümpel ist ein kleiner Teich.]
Und es war warm dort.
Wärmer als heute in Süd-Deutschland.

Wie heißt der Menschen-Affe?
Sein wissenschaftlicher Name ist Danuvius guggenmosi.
Weil Sigulf Guggenmos zum ersten Mal Knochen dieses Menschen-Affen gefunden hat.

Aber der Menschen-Affe hat auch einen deutschen Bei-Namen.
Er heißt auch Udo.
Er wurde nach Udo Lindenberg benannt.
Denn die Knochen wurden an Udo Lindenbergs 70. Geburtstag gefunden.
Am 17. Mai 2016.

Madelaine Böhme ist Wissenschaftlerin.
Sie hat die Knochen an dem Tag untersucht.
Dabei hat sie Radio gehört.
Sie sagt:
"Im Radio sind nur seine Songs gelaufen."
[Sie meint: An dem Tag liefen nur Lieder von Udo Lindenberg im Radio.]
So kam sie auf die Idee mit dem Bei-Namen.

Udo Lindenberg sagt dazu:
"Für die Wissenschaft ist es eine Stern-Stunde - für mich eine große Ehre."
[Stern-Stunde heißt:
Es ist ein sehr besonderer Moment.]

Star-Lexikon

Wer ist Udo Lindenberg?

Udo Lindenberg ist 73 Jahre alt.

Er ist Sänger.
Er singt seine Lieder auf deutsch.
Er hat zum Beispiel diese Lieder gesungen:

  • Sonder-Zug nach Pankow
  • Horizont 
  • Ein Herz kann man nicht reparieren

Udo Lindenberg ist sehr bekannt.
Viele Menschen kaufen seine Musik.
Schin seit vielen Jahren.
Er hat viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel 3 mal den ECHO.
Und das Bundes-Verdienst-Kreuz.
Und die Goldene Kamera.

Die Lieder von Udo Lindenberg haben viele Themen.
Zum Beispiel diese:

  • Krieg und Frieden
  • Umwelt-Zerstörung
  • Alkohol
  • Liebe 
  • Geld

Manchmal macht Udo Lindenberg alleine Musik.
Manchmal macht er es zusammen mit seiner Band.
Die Band heißt Panik-Orchester.

Udo Lindenberg spielt auch Schlagzeug.
Das hat er vor allem am Anfang seiner Karriere gemacht.
[Karriere heißt: Erfolg als Musiker.]
Sein erstes Schlagzeug hatte Udo Lindenberg schon als Kind.
Er hat es selbst aus Benzin-Fässern gebaut.

Udo Lindenberg malt auch.
Er hatte schon mehrere Ausstellungen mit seinen Bildern.
Im Jahr 2010 gab es auch 2 Brief-Marken mit Bildern von Udo Lindenberg.
Hier kann man sie sehen.

Udo Lindenberg interessiert sich für Politik.
Er findet die Partei SPD gut.
Er hat auf der Geburtstags-Party von Gerhard Schröder Musik gemacht.
[Gerhard Schröder war mal deutscher Bundes-Kanzler.]

Udo Lindenberg wohnt seit vielen Jahren in einem Hotel.
Es ist das Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg.
Und er hat eine Wohnung in Berlin.

Udo Lindenberg ist nicht verheiratet.
Aber er hat seit vielen Jahren eine Freundin.
Sie heißt Tine Acke und ist Fotografin.

In Mellrichstadt [eine kleine Stadt in Bayern] wurde eine Schule nach Udo Lindenberg benannt.
Sie heißt jetzt Udo-Lindenberg-Schule.
Warum heißt die Schule so?
Die Schul-Leitung findet:
Udo Lindenberg steht für Toleranz, Respekt, Frieden und eine bunte Gesellschaft.
Das sollen die Schüler und Schülerinnen dieser Schule auch lernen.

Der Maulwurf ist das Tier des Jahres 2020

Einmal im Jahr wird das Tier des Jahres gewählt.
Im Jahr 2020 ist das der Maulwurf.
Das Tier des Jahres wird immer von der Deutschen Wildtier-Stiftung gewählt.

Warum ist der Maulwurf das Tier des Jahres 2020?
Die Deutsche Wildtier-Stiftung findet:
Der Maulwurf soll mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Viele Menschen wissen zu wenig über Maulwürfe.

Der Maulwurf steht unter Natur-Schutz.
Er ist kein seltenes Tier.
In Europa gibt es noch genug Maulwürfe.
Aber der Maulwurf ist wichtig für viele andere Tiere unter der Erde.
Er vertreibt Mäuse aus dem Garten.
Und er frisst Schnecken, Regenwürmer, Insekten und Larven.
[Larven sind ungeborene Baby-Insekten.]
Außerdem durch-wühlt der Maulwurf den Boden.
Dabei entfernt er Wurzeln und Unkraut.
Und es kommt Luft in die Erde.
Das  ist gut für den Boden.

Die Deutsche Wildtier-Stiftung sagt aber auch:
"Wer dem Maulwurf helfen will, sollte seine Haufen akzeptieren.“

Maulwürfe machen Maulwurfs-Haufen.
Das sind kleine Erd-Hügel.
Viele Gärtner und Gärtnerinnen ärgern sich darüber.
Aber sie gehören zum Maulwurf dazu.

Es gibt immer weniger Lebens-Raum für Maulwürfe.
Die Städte werden immer größer.
Es gibt immer mehr Straßen und Häuser.
Und immer weniger Wiesen und Wälder.
So haben Maulwürfe und andere Tiere immer weniger Platz.

Eichhörnchen sammeln Winter-Vorräte unter einer Kühler-Haube

Eichhörnchen machen Vorräte für den Winter.
Sie sammeln Nüsse und Gras.
Das verstecken sie dann.
So kommen sie durch den Winter.

Es gibt verschiedene Arten von Eichhörnchen.
In Deutschland haben die Eichhörnchen ein rotes Fell.
In den USA haben die Eichhörnchen ein graues Fell.
Und sie sind größer.
So sehen Eichhörnchen in den USA aus:

Ein Ehe-Paar in den USA hat etwas entdeckt.
Sie leben im Bundes-Staat Pennsylvania.
[Ein Bundes-Staat ist ein Teil der USA.
So ähnlich wie ein Bundes-Land in Deutschland.]
Sie haben ihr Auto in der Garage geparkt.
Dann sind sie damit los-gefahren.

Unterwegs hat die Frau gemerkt:
Es riecht verbrannt.
Und es gibt komische Geräusche im Auto.
Geräusche unter der Motor-Haube.

Der Mann hat das Auto gestoppt.
Er hat die Motor-Haube am Auto geöffnet.
Das Ehe-Paar hat entdeckt:
Eichhörnchen haben dort ihren Winter-Vorrat versteckt.
Hier kann man ein Bild davon sehen:


https://www.facebook.com/photo.php?fbid=979286547806&set=a.504729908116&type=3&theater

Dann hat das Ehe-Paar die Nüsse und das Gras aus dem Auto genommen.
Das hat mehr als eine Stunde lang gedauert.
Danach sind sie mit dem Auto in die Werkstatt gefahren.
Es gab keinen Schaden.
Das heißt:
Am Auto war nichts kaputt-gegangen.

Eine Schlange erschreckt Menschen in einem Super-Markt

Eine Mit-Arbeiterin hat in einem Super-Markt Kirsten ent-laden.
Sie hat die Schlangen von einer Palette herunter-genommen.
[Eine Palette ist aus Holz.
Darauf werden schwere Kisten transportiert.]

Paletten und Kisten in einem Lager, manche stehen in Hochregalen, andere auf dem Boden

Paletten und Kisten in einem Lager

Von Axisadman - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Dabei hat sich die Mit-Arbeiterin sehr erschrocken.
Zwischen den Kisten war eine Schlange.
Sie hat um Hilfe gerufen.
Ein Super-Markt-Kunde hat die Schlange ein-gefangen.
Er hat die Schlange in einen Karton gepackt.
Dann kam die Polizei.
Die Polizisten und Polizistinnen haben Folie über die Kiste mit der Schlange gemacht.
So konnten sie die Schlange sicher weg-bringen.

Die Polizisten und Polizistinnen haben die Schlange in ein Tier-Heim gebracht.
Sie wussten nicht:
Ist die Schlange giftig oder nicht?
Ein Mit-Arbeiter im Tier-Heim sollte nach-sehen.

Die Schlange in der Kiste war sehr ruhig.
Der Tier-Heim-Mitarbeiter hat sie sich genauer angesehen.
Er hat im Internet nach Bildern von der Schlange gesucht.
Dann hat er gemerkt:
Die Schlange ist aus Plastik.
Es war ein Kinder-Spielzeug.

Eine Ratte legt ein Rathaus lahm

Im Rathaus von Marl gibt es einen Strom-Ausfall.
[Marl ist eine Stadt im Ruhr-Gebiet.]
Schon seit 2 Tagen.
Schuld an dem Strom-Ausfall ist eine Ratte.

So sieht das Rathaus von Marl aus:

Was ist passiert?
Eine Ratte hat im Keller ein Kabel durch-gebissen.
So gab es einen Kurz-Schluss.
Das heißt:
Es gab eine Störung in der Strom-Leitung.
Dadurch ist der Strom aus-gefallen.
Das ist am Sonntag passiert.
Das Rathaus musste für 2 Tage geschlossen werden.
BIs jetzt konnte es nicht repariert werden.
Es muss ein Ersatz-Teil eingebaut werden.

Der Stadt-Sprecher sagt:
"Wir freuen uns, dass die Bürger und Bürgerinnen es mit so viel Verständnis aufgenommen haben."

Alle hoffen:
Vielleicht kann der Schaden heute repariert werden.

Ein Schüler tötet 20 Kängurus

Tura Beach ist ein kleiner Ort in Australien.
Er liegt an der West-Küste.
Da hat ein Schüler 20 Kängurus getötet.
Er hat sie mit seinem Auto über-fahren.
Das hat mehr als eine Stunde lang gedauert.

Der Mann hat die Kängurus mit seinen Schein-Werfern geblendet.
Dann sind sie auf der Straße stehen-geblieben.
Dort hat der Mann sie dann über-fahren.
Die toten Kängurus lagen dann auf der Straße und in den Vor-Gärten.

Dabei wurde der Mann beobachtet.
Jemand hat die Polizei gerufen.
Jetzt bekommt der Mann eine Strafe.
Er kann sich entscheiden:
Entweder muss er 15.000 [fünfzehn-tausend] Euro Geld-Strafe bezahlen.
Oder er muss für 5 Jahre ins Gefängnis.

Man schätzt:
In Australien leben 45 Millionen Kängurus.
Das sind doppelt so viele Kängurus wie Menschen.

Der Zirkus Roncalli zeigt ab jetzt Hologramme statt echter Tiere

Der Zirkus Roncalli gehört zu den bekanntesten Zirkussen der Welt.
Den Zirkus gibt es schon seit 1975.
Also seit 44 Jahren.

44 Jahre lang wurden im Zirkus Roncalli echte Tiere gezeigt.
Zum Beispiel Löwen, Elefanten oder Pferde.
In Zukunft wird das nicht mehr so sein.
Im Zirkus Roncalli treten keine echten Tiere mehr auf.
Sondern nur noch Hologramme.
So wie auf diesem Bild.

Ein bläuliches, großes Hologramm eines Elefanten im Zirkuszelt

Ein Elefanten-Holigramm

Presse Zirkus Roncalli

Was sind Hologramme?
Es sind Bilder aus Licht.

In der Show gibt es Hologramme von diesen Tieren:

  • Elefanten
  • Gold-Fische
  • Pferde

Ein Team hat 2 Jahre an den Hologrammen gearbeitet.
Aber jetzt kann man sie in den Shows sehen.
Hier kann man nach-lesen:
Wo zeigt der Zirkus Roncalli seine neue Show?

Warum gibt es keine echten Tiere mehr im Zirkus Roncalli?
Die Wagen im Zirkus sind sehr klein.
So fühlen sich die Tiere nicht wohl.
Sie sollen lieber in Freiheit leben.
Nicht in Gefangenschaft.
Der Zirkus Roncalli hat es so entschieden.
Es geht um den Tier-Schutz.

In vielen anderen Ländern in Europa sind Wild-Tiere im Zirkus verboten.
Aber in Deutschland bis jetzt noch nicht.

Bernhard Paul ist der Chef vom Zirkus Roncalli.
Er sagt:
"Das ist moderner Zirkus.
Wenn man die Dinge, die erfunden wurden und die Menschen faszinieren, ins Programm aufnimmt, dann sind wir auf dem richtigen Weg."


Ein Flugzeug hat Verspätung - wegen einem Bienen-Schwarm

Ein Flugzeug wollte in Indien von Kalkutta nach Agartala fliegen.
Aber es gab eine Verspätung.
Das Flugzeug konnte viele Stunden lang nicht starten.

Was war passiert?
Ein Bienen-Schwarm hat sich auf die Scheibe des Flugzeugs gesetzt.
So konnten die Piloten vom Cockpit aus nichts mehr sehen.
[Im Cockpit sitzen die Piloten und Pilotinnen. 
Von da aus steuern sie das Flugzeug.]

Zuerst haben die Piloten den Scheiben-Wischer benutzt.
Sie dachten:
Vielleicht fliegen die Bienen dann weg.
Aber das hat nicht geklappt.

Dann wollten Menschen die Bienen verscheuchen.
Aber das hat auch nicht geklappt.
Die Bienen haben die Menschen angegriffen.
Das Flugzeug konnte nicht starten.

Dann gab es einen neuen Plan.
Die Flughafen-Feuerwehr kam mit einem Lösch-Wagen.
Sie haben mit einem Schlauch Wasser auf die Scheibe gespritzt.
So wurden die Bienen verscheucht.
Das Flugzeug konnte starten.

Ein Rad-Fahrer weicht einer Elster aus und stirbt

In Sydney ist ein 76-jähriger Mann mit dem Fahrrad gefahren.
[Sydney ist die Haupt-Stadt von Australien.]
Er ist durch einen Park gefahren.
Dann wurde er von einer Elster angegriffen.

So sieht eine Elster aus:

Der Rad-Fahrer wollte der Elster aus-weichen.
Dabei ist er vom Weg abgekommen.
Er ist gegen einen Zaun-Pfosten gefahren.
Er ist gestürzt.
Dabei hat er sich schwer am Kopf verletzt.

Der Mann kam ins Kranken-Haus.
Aber die Ärzte konnten ihm nicht mehr helfen.
Er ist an den Kopf-Verletzungen gestorben.

Warum hat die Elster den Mann angegriffen?
In Australien ist jetzt Frühling.
Da legen Elstern Eier.
Vielleicht kam der Mann in die Nähe vom Nest.
Die Elster wollte vielleicht ihre Eier verteidigen.