Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Einträge zum Stichwort: Hund

Die Polizei in Stuttgart rettet ein Eichhörnchen-Baby

In Stuttgart gab es eine Verwechslung.
Eine Frau hat die Polizei gerufen.
Sie dachte: Ein Hunde-Baby ist ins Gleis-Bett gefallen.
[Das Gleis-Bett sind Zug-Gleise.
Züge fahren darüber.]
Sie wollte das Hunde-Baby retten.
Sie wollte nicht, dass es von einem Zug über-fahren wird.

Aber es war eine Verwechslung.
Es war kein Hunde-Baby.
Es war ein Baby-Eichhörnchen.
Es war aus dem Nest gefallen.
Die Stuttgarter Polizei hat es gerettet.
Auf diesem Bild kann man es sehen:

Ein Polizist hält das gerettete Eichhörnchen in den Händen. Er trägt Handschuhe. Unter dem Bild steht: Hundewelpe entpuppt sich als Eichhörnchen.

Ein Polizist mit dem geretteten Eichhörnchen

Eoin Polizist erzählt:
"Nach Rück-Sprache mit dem Tier-Not-Dienst hob unser Kollege den kleinen Rackerauf und brachte ihn aufs Polizei-Revier."

Tier-Schützer haben das Eichhörnchen bei der Polizei abholt.
Sie kümmern sich jetzt um das Eichhörnchen.
Später wird es wieder in der Natur frei-gelassen.

Ein Such-Hund findet im Urlaub eine Vermisste

Ein Mann hat Urlaub an der Ost-See gemacht.
Er hatte seine Hündin mit im Urlaub.
Die Hündin heißt Marla.
Die Hündin macht eine Ausbildung als Mantrailer.
Das heißt: Sie ist ein Such-Hund.
Sie kann nach vermissten Menschen suchen.
Oder nach toten Menschen.

Ein Suchhund an der Leine mit einem Geschirr, auf dem Mantrailer steht

Ein Such-Hund

www.pixabay.com

Eigentlich wollten Marla und ihr Herrchen nicht arbeiten.
Sie wollten sich erholen.
Aber dann gab es einen Zufall.
Die beiden waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

In der Stadt Rerik war eine 80-jährige Frau verschwunden.
Sie wurde vermisst.
Dann hat der Urlauber seine Hilfe angeboten.
Marla hat nach der Frau gesucht.
Und sie hat sie auf einem Feld gefunden.
So konnte der Fall schnell gelöst werden.

Die Polizei rettet einen Hund aus einem Auto - und der Besitzer ärgert sich über den Schaden

In Gotha hat ein Besitzer seinen Hund im Auto gelassen.
[Gotha ist eine Stadt in Deutschland.
Sie ist im Bundes-Land Thüringen.]
Er war im Super-Markt zum Einkaufen.

An dem Tag war es sehr warm.
Andere Menschen auf dem Park-Platz haben die Polizei gerufen.
Sie hatten Angst:
Es war zu warm.
Immer wieder sterben Hunde in zu heißen Autos.

Ein Mops in einem Auto: Die Fensterscheibe ist geöffnet, der Hund guckt aus dem Auto. Im Hintergrund Bäume im Abendlicht.

Ein Mops in einem Auto

www.pixabay.com

Der Hund war eine halbe Stunde lang in dem Auto.
Zuerst hat er laut gebellt.
Dann hatte er keine Kraft mehr zum Bellen.

Die Polizei war zum Glück sehr schnell bei dem Super-Markt.
Sie waren gerade direkt neben-an.
Da war ein Tag der offenen Tür bei der Polizei.

Die Polizei konnte den Besitzer von Hund und Auto nicht erreichen.
Sie haben auch eine Durch-Sage im Super-markt gemacht.
Aber der Besitzer kam nicht zum Auto.
Also haben die Polizisten die Auto-Scheibe eingeschlagen.
Dann haben sie den Hund aus dem Auto befreit.

Dann kamen die Besitzer zum Auto.
Sie haben sich über die Polizei aufgeregt.
Und über die kaputte Auto-Scheibe.

Die Polizei hat das Ehe-Paar angezeigt.
Sie haben jetzt eine Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Tier-Schutz-Gesetz.
Wahrscheinlich müssen sie eine Geld-Strafe bezahlen.

Eine Frau beißt ihren Hund

Eine Frau war in Rheinau mit ihrem Hund spazieren.
[Rheinau ist eine kleine Stadt in Baden-Württemberg.]
Sie hat einen Schäfer-Hund.

Ein Schäferhund mit kurzem Fell sitzt auf einer Wiese. Um den Hals hat er ein Halsband mit einer goldenen Schnalle.

Ein Schäfer-Hund

www.pixabay.com

Bei dem Spazier-Gang hat der Hund in einem Bach gebadet.
Er war nicht an der Leine.
Dann kam eine Spazier-Gängerin mit einem anderen Hund vorbei.
Der andere Hund war an der Leine.

Der Schäfer-Hund hat den anderen Hund gebissen.
Die Besitzerin wollte, dass ihr Hund damit auf-hört.
Aber sie konnte ihn nicht weg-ziehen.
Ihr Hund hat den anderen Hund nicht mehr los-gelassen.
Dann hat sie ihren Hund gebissen.
Sie hat ihn ins Ohr und in die Nase gebissen.
Dann hat der Schäfer-Hund den anderen Hund wieder los-gelassen.

Durch die Bisse wurden alle verletzt:
Beide Hunde und alle 3 Hunde-Besitzer und Hunde-Besitzerinnen.

Eine Familie kauft einen Hund und merkt 2 Jahre lang nicht, dass es ein Bär ist

Eine chinesische Frau war im Urlaub.
Am Straßen-Rand konnte man Hunde-Babys kaufen.
Sie hat sich in ein Hunde-Baby verliebt.
Der Verkäufer hat gesagt:
Der Hund ist eine tibetische Dogge.

So sieht eine tibetanische Dogge aus:

Die Frau hat den Hund gekauft.
Sie hat ihn "Little Black" genannt.
Übersetzt heißt das: Kleiner Schwarzer.
Aber der Hund blieb nicht klein.
Er wurde immer größer.
Größer als andere Hunde.
Und er brauchte immer mehr Futter.

Die Frau erzählt:
"Je mehr er wuchs, desto mehr sah er wie ein Bär aus.
Und ich habe ein bisschen Angst vor Bären."

In China darf man keine wilden Tiere als Haus-Tiere halten.
Darum hat die Frau die Polizei gerufen.

Die Polizei kam und hat sich das Tier angesehen.
Sie haben gemerkt: Es ist kein Hund.
Es ist ein chinesischer Schwarz-Bär.

So sieht ein asiatischer Schwarz-Bär aus:

Ein asiatischer Schwarzbär steht auf einem Stein. Er hat dichtes, schwarzes Fell und öffnet sein Maul, sodass man die Zähne sehen kann.

Ein asiatischer Schwarzbär

Von ThomasMelle - Eigenes Werk, CC BY 3.0

Die Polizei hat den Bär betäubt.
Und sie hat ihn mit-genommen.
Sie haben ihn in einen Tier-Park gebracht.

Im Wild-Park haben Tier-Ärzte den Bär unter-sucht.
Und sie haben gemerkt:
Es geht ihm gut.
Die Familie hat sich gut um ihn gekümmert.
Er kann jetzt in dem Tier-Park bleiben.

Hier kann man Fotos von dem Bären sehen.

Ein Mann erkennt seinen vermissten Hund am Gesang

In Israel ist einem Mann der Hund weg-gelaufen.
Der Mann hat seinen Hund vermisst gemeldet.
Er hat bei der Polizei Bescheid gesagt.

Der Hund ist ein Husky.
So sieht ein Husky aus:

Dann wurde ein Hund in einer anderen Stadt gefunden.
Es war in einer Wüsten-Stadt.
Jugendliche haben den Hund gefunden.
Und sie haben ihn zur Polizei gebracht.

Die Polizisten haben dem Hund etwas zu trinken gegeben.
Dann haben sie die Vermissten-Meldungen für Hunde durch-gelesen.
Sie wollten wissen: Vermisst jemand den Hund?

Sie haben eine Vermissten-Anzeige gelesen.
Aber sie waren sich nicht sicher: Ist es der richtige Hund?

Sie haben den Besitzer angerufen.
Sie haben ihn gefragt: Woran können wir Ihren Hund erkennen?

Der Mann hat den Polizisten erzählt:
Er hat mit dem Hund zusammen immer eine Serie im Fernsehen gesehen.
Es ist eine Fernseh-Serie aus Israel.
Sie heißt "Schemesch".
Dr Hunde-Besitzer hat den Polizisten gesagt:
Bei der Titel-Melodie der Serie fängt der Hund an zu jaulen.
Er singt mit.

Die Polizisten haben es aus-probiert.
Sie haben dem Hund die Musik von der Serie vor-gespielt.
Er hat sofort angefangen zu jaulen.
Da wussten alle: Sie haben den richtigen Hund gefunden.

In diesem Video kann man es sehen:


Der Mann ist sofort in die Stadt zu den beiden Polizisten gefahren.
Er hat seinen Hund dort abgeholt.
Er war sehr gerührt.
Er musste weinen.
Und er hat zu seinem Hund gesagt:
"Komm zu Papa, wir gehen nach Hause."

Tier-Schützer befreien 79 Chihuahuas aus einer Wohnung

In Gießen hat ein Ehe-Paar Hunde in seiner Wohnung gehalten.
Die Wohnung hatte 4 Zimmer.
In der Wohnung hatte das Ehe-Paar 79 Hunde.

Die Hunde waren Chihuahuas.
So sehen die Chihuahuas aus:

eine Gruppe von Chihuahuas im Gießener Tierheim, Tiere mit kurzem, hellem und dunklem Fell.

Diese Chihuahuas wurden aus einer Wohnung befreit

Tier-Schutz-Verein Gießen e.V.

Das Tier-Heim in Gießen hat einen Anruf von der Polizei bekommen.
Die Polizei hat gefragt: Können wir 15 Chihuahuas zu Ihnen bringen?
Dann kamen sie mit 65 Chihuahuas in das Tier-Heim.

Eine Frau vom Tier-Heim Gießen erzählt:
"Es war so unglaublich erschütternd, dass es uns immer noch in den Knochen steckt.
Die Tiere waren völlig traumatisiert.
Sie wurden in den frühen Morgen-Stunden aus ihrem einzigen vertrauten Umfeld gerissen und stunden-lang im Auto transportiert:
Welpen, die ihre Mutter nicht finden konnten, hoch-tragende Hündinnen und völlig verängstigte Zwerge rannten bellend über den Tier-Heim-Hof."
[Hoch-tragend heißt: Die Hündinnen waren schwanger.
Sie bekommen bald Babys.]

Jetzt kümmern sich Menschen um die Hunde.
Sie werden versorgt.

Die Chihuahuas konnten nicht alle im Tier-Heim in Gießen bleiben.
Sie sind jetzt in 3 verschiedenen Tier-Heimen.

Die Frau erzählt:
"Die Zwerge erholen sich inzwischen langsam und erleben es zum ersten Mal, einen eigenen Futter-Napf zu bekommen."

Die Hunde können noch nicht an Familien abgegeben werden.
Sie müssen erst-mal versorgt werden.
Sie müssen sich erholen.
Und sie müssen sich an ein neues Leben gewöhnen.
Erst dann können sie in ein neues Zu-Hause um-ziehen.

Es waren viel zu viele Tiere in der Wohnung in Gießen.
Das nennt man Animal-Hoarding.
Übersetzt heißt es Tiere-Sammeln.
Es heißt: Zu viele Tiere leben auf zu wenig Platz.
Und sie werden nicht gut versorgt.
Die Besitzer kümmern sich nicht gut um sie.

An Ostern eröffnet das erste Dackel-Museum der Welt

Bald eröffnet in Passau das erste Dackel-Museum der Welt.
[Passau ist eine Stadt im Osten von Bayern.]

Dackel sind kleine, lange Hunde.
Sie werden auch Dachs-Hund oder Deckel genannt.
So sehen sie aus:

In dem Museum wird die Geschichte der Dackel erzählt:
Seit wann gibt es Dackel?
Wo gibt es über-all Dackel?
Wo und wie leben sie?

Außerdem werden viele Dinge gezeigt, auf denen Dackel zu sehen sind.
Zum Beispiel Geschirr mit Dackeln.
Oder Weismachst-Kugeln mit Dackeln.

Das Dackel-Museum wird an Ostern eröffnen.
Hier kann man schon erste Bilder aus dem Museum sehen.

Barbra Streisand hat ihren Hund klonen lassen

Barbra Streisand mag Hunde.
Ihre Lieblings-Hündin hieß Samantha.
Sie ist vor 10 Monaten gestorben.
Die Hunde-Rasse nennt man Baumwolle-Hund.
So sieht ein Baumwoll-Hund aus:

Barbra Streisand wollte nicht ohne ihre Lieblings-Hündin leben.
Darum hat sie ihre Hündin klonen lassen.
Das heißt: Ein Arzt hat Zellen von der Hündin entnommen.
Daraus haben sie 2 neue Hunde gemacht.
Jetzt hat Barbra Streisand 2 Hunde-Welpen aus den Zellen ihrer Lieblings-Hündin.
[Ein Hunde-Welpe ist ein junger Hund.]
Die Hunde-Welpen heißen Miss Violet und Miss Scarlett.
[Miss ist das englische Wort für Fräulein.]

Miss Violet und Miss Scarlett sehen sich sehr ähnlich.
Darum zieht Barbra Streisand ihnen Jacken in verschiedenen Farben an.
So kann sie die Hunde auseinander-halten.

Barbra Streisand freut sich darauf, wenn ihre Hunde-Welpen älter werden.
Sie sagt: "Ich warte darauf, dass sie älter werden und ich sehen kann, ob sie ihre braunen Augen und ihre Ernsthaftigkeit haben."

Insgesamt hat Barbra Streisand 3 Hunde.
Der dritte Hund heißt Miss Fanny.

.


Star-Lexikon

Wer ist Barbra Streisand?

Barbra Streisand ist 78 Jahre alt.

Sie ist Sängerin und Schauspielerin.
Sie hat diese Lieder gesungen:

  • Woman in love [übersetzt: Verliebte Frau]
  • Tell him [Sag es ihm]
  • The way we were [So wie wir waren]

Barbra Streisand gehört zu den erfolg-reichsten Sängerinnen der Welt.
Sie hat sehr viele CDs verkauft.

 Barbra Streisand hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Funny Girl [Lustiges Mädchen]
  • So wie wir waren
  • Yentl
  • Liebe hat 2 Gesichter

Für ihre Filme und ihre Musik hat Barbra Streisand viele Preise gewonnen.
Sie hat zwei-mal den Oscar bekommen.
[Der Oscar ist der bekannteste Film-Preis der Welt.]
Und sie hat 14 mal den Grammy gewonnen.

Eigentlich heißt sie Barbara Streisand.
Barbra Streisand ist ihr Künstler-Name.
Das heißt: Sie benutzt ihn nur als Künstlerin.

Barbra Streisand ist zusammen mit dem Musiker Neil Diamond in die Schule gegangen.
Die beiden haben zusammen im Schul-Chor gesungen.
Sie sind bis heute befreundet.

Als junge Frau hat Barbra Streisand als Musical-Schauspielerin gearbeitet.
[Ein Musical ist ein Theater-Stück, in dem viel gesungen und getanzt wird.]
Und sie hat in Nacht-Clubs gesungen.

Barbra Streisand ist zum 2. Mal verheiratet.
Ihr Mann heißt James Brolin.
Mit ihrem 1. Mann hat sie einen Sohn.

Barbra Streisand interessiert sich für Kunst.
Sie ist die Chefin von einem Kunst-Zentrum.
Es ist ein Kunst-Zentrum am Ground Zero.
[Ground Zero ist in New York.
Es ist der Ort, an dem das World Trade Center stand.
Es wurde am 11. September 2001 durch ein Attentat mit Flugzeugen zerstört.
Jetzt ist es ein Erinnerungs-Ort.]

Barbra Streisand hat viele Fans.
Vor allem schwule Männer finden sie toll.

Gibt es bald auch in Deutschland Hunde-Park-Plätze?

In New York gibt es Park-Plätze für Hunde.
Es sind kleine, weiße Hunde-Hütten.
In diesen Hunde-Hütten können Hunde warten.
Zum Beispiel, wenn die Hunde-Besitzer im Café sind.
Oder im Super-Markt.
In diesem Video kann man die Hunde-Parkplätze sehen:



In den Hunde-Hütten sind die Hunde sicher.
Niemand kann sie mit-nehmen.
Und es ist warm und trocken in den Hunde-Hütten.

Die Hunde können 90 Minuten in der Hunde-Hütte bleiben.
Aber die Firma sagt:
Es ist gut, wenn die Hunde nur eine Viertel-Stunde in der Hunde-Hütte sind.

Eine Minute in der Hunde-Hütte kostet 20 Cent.

Man kann bei der Firma Mitglied werden.
Man bekommt eine Mitglieds-Karte.
Eine App zeigt an:
Wo sind freie Hunde-Hütten in der Nähe?
Und über die App kann man auch in die Hunde-Hütte rein-gucken.
Man sieht über eine Kamera:
Geht es dem Hund gut?

Viele Menschen finden:
Diese Hunde-Hütten sind eine gute Idee.
Im Moment gibt es Tests.
Zum Beispiel in München.
Die Leute wollen aus-probieren:
Sind Hunde-Hütten zum Mieten auch eine gute Idee in Deutschland?