Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Alexander Gerst ist zurück auf der Erde

Alexander Gerst ist Astronaut.
Sein Spitz-Name in den Zeitungen ist Astro-Alex.
Er ist 42 Jahre alt.
So sieht er aus:

Alexander Gerst ist Astronaut.
Das letzte halbe Jahr war er im Welt-Raum.
Er hat dort die Welt-Raum-Station ISS geleitet.

Gestern ist er zusammen mit 2 anderen Astronauten wieder auf der Erde gelandet.
Er ist mit einer Raum-Kapsel zurück auf die Erde gekommen.
Die Raum-Kapsel ist in Kasachstan gelandet.
[Kasachstan ist ein Land in Asien.]

Alexander Gerst freut sich jetzt auf Weihnachten mit seiner Familie.
Er hat an Weihnachten frei.
Er muss nur viel Sport machen.
Es sind Übungen zur Erholung.
Übungen um gut wieder auf der Erde anzukommen.

Alexander Gerst macht sich Sorgen.
Vom Welt-All konnte er sehen:
Es sieht nicht gut aus für die Erde.
Das Klima verändert sich.
Es wird immer wärmer.
Das Eis auf der Erde schmilzt.
Vieles verändert sich.
Das ist eine große Gefahr für die Erde.

Alexander Gerst hat jetzt einen Brief geschrieben.
Einen Brief an seine Enkel-Kinder.
Und an alle Kinder, die in Zukunft auf der Erde leben werden.
Er schreibt:
"Liebe Enkel-Kinder,
ihr seid noch nicht auf der Welt und ich weiß nicht, ob ich euch jemals treffen werde.
Deswegen habe ich beschlossen, euch diese Nachricht hier auf-zu-zeichnen.
Ich befinde mich gerade auf der Internationalen Raum-Station im 'Cupola'-Aussichts-Modul [Von einem Aussichts-Modul im Welt-Raum kann man die Erde sehen.] und schaue auf euren wunder-schönen Planeten runter. [Damit meint er die Erde.]
Obwohl ich bis jetzt fast ein Jahr im All verbracht habe und an jedem einzelnen Tag da runter geschaut hab’, kann ich mich einfach nicht daran satt-sehen.
[Damit meint er: Er will die Erde immer weiter angucken.]
Und wenn ich so auf den Planeten runter-schaue, dann denke ich, dass ich mich bei euch wohl leider entschuldigen muss.
Im Moment sieht es so aus, als ob wir, meine Generation [Meine Generation heißt: Die Menschen, die so alt sind wie ich.], euch den Planeten nicht gerade im besten Zustand hinter-lassen werden.
Den Menschen ist klar, dass sie im Moment den Planeten mit Kohlen-Dioxid verpesten [Damit meint er: Es gibt zu viele Ab-Gase.], das Klima zum Kippen bringen, Wälder roden [Roden ist ein anderes Wort für viele Bäume fällen.], die Meere mit Müll verschmutzen und die limitierten [Limitiert heißt: Es gibt nur eine bestimmte Menge davon. Irgendwann ist es auf-gebraucht.] Ressourcen viel zu schnell verbrauchen würden.
Und dass wir zum Groß-Teil sinnlose Kriege führen.
Jede und jeder von uns muss sich an die eigene Nase fassen.
Ich würde mir wünschen, dass wir nicht bei euch als die Generation in Erinnerung bleiben, die eure Lebens-Grundlage egoistisch und rücksichtslos zerstört hat."

Damit meint er:
Wir dürfen nicht mehr nur an uns selbst denken.
Wir müssen uns besser um die Erde und die Umwelt kümmern.
Sonst können die Menschen in Zukunft nicht mehr auf der Erde leben.

Star-Lexikon

Wer ist Alexander Gerst?

Alexander Gerst ist 43 Jahre alt.

Er ist Astronaut.
Das heißt: Er fliegt in den Welt-Raum.
Darum ist sein Spitz-Name Astro-Alex.
Viele Zeitungen benutzen ihn.

Alexander Gerst hat Geo-Physik studiert.
Das heißt: Er kennt sich mit Physik aus.
Und mit den Besonderheiten der Erde.
Er ist Wissenschaftler.
Er arbeitet für die  Europäische Weltraum-Organisation.
Die Abkürzung dafür ist ESA.
Für seine Arbeit hat er schon viele Preise gewonnen.

Alexander Gerst ist Astronaut.
Das heißt: Er ist in den Welt-Raum gereist.
Bis jetzt war er 2011 und 2014 im Welt-Raum.
2018 reist er noch einmal zu einer Raum-Station.
Dort forscht er.
Und er macht viele Fotos und Videos von der Erde und von anderen Planeten.

Alexander Gerst hat ein Buch über seine Zeit im Welt-Raum geschrieben.
Es heißt 166 Tage im All.

Alexander Gerst hat sich schon als Kind für den Welt-Raum interessiert.
Sein Opa hat ihm viel davon erzählt.
Alexander Gerst sagt:
"Ich hatte schon immer den Traum, dass ich mich einmal als Astronaut bewerben wollte."

Alexander Gerst hat eine Freundin.
Sie heißt Laura Winterling.

Kommentar verfassen