Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Cornflakes-Lieferung für einen Schieds-Richter

Jan Löhmannsröben ist Fußball-Profi.
Er spielt bei der Mannschaft 1. FC Kaiserslautern.
So sieht er aus:

Die Mannschaft 1. FC Kaiserslautern hat gegen die Mannschaft FSV Zwickau Fußball gespielt.
Jan Löhmannsröben hat in dem Spiel einen 11 Meter geschossen.
Dabei hat er den Ball mit der Hand berührt.
Der Schiedsrichter-Richter hat entschieden:
Dafür kann Jan Löhmannsröben eine Strafe bekommen.
Er wa sehr wütend darüber.
Er sagt: Es stimmt.
Er hat den Ball mit der Hand berührt.
Aber nur, weil es vorher ein Foul gab.
Ein anderer Spieler hat ihn mit dem Fuß am Ellbogen getroffen.
Das hat der Schieds-Richter nicht gesehen.

Nach dem Spiel hat Jan Löhmannsröben gesagt:
"Ja, wenn das kein Foul-Spiel ist, ja leck mich am Arsch, Alter.
Wie kann man das nicht sehen?
Wenn das ein Schiri ist, weiß ich nicht, Digga, dann soll der Cornflakes zählen gehen."

Später hat Jan Löhmannsröben sich entschuldigt.
Er sagt:
"Vielleicht war meine Wort-Wahl nicht optimal, aber ich wollte zu keinem Zeit-Punkt irgend-jemanden beleidigen oder persönlich angreifen."

Viele Fans der Mannschaft FC Kaiserslautern sind nicht einverstanden mit der Entscheidung vom Schieds-Richter.
Sie haben sehr viele Schachteln mit Cornflakes gekauft.
Die haben sie dem DFB vor die Tür gestellt.
[DFB ist die Abkürzung für Deutscher Fußball-Bund.]
Hier kann man ein Foto davon sehen.

Der DFB antwortet:
"Wir sind dann mal Cornflakes zählen.  
Die original verpackten Cornflakes wird der DFB komplett an die Tafel Deutschland spenden."

Bei der Tafel bekommen Menschen Essen umsonst.
Wenn sie wenig Geld haben.

Kommentar verfassen