Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Ein Zug-Begleiter findet einen Rucksack mit 7700 Euro und Schokolade

Ein Zug-Begleiter hat einen Rucksack gefunden.
[Ein Zug-Begleiter arbeitet im Zug.
Er kontrolliert die Fahr-Karten.]
Ein Fahr-Gast hat den Rucksack im Zug vergessen.

Der Zug war auf dem Weg von Dortmund nach München.
Am Bahnhof Frankfurt Flughafen hat der Zug-Begleiter den Rucksack gefunden.
Davor hat der Zug in diesen Städten angehalten:

  • Dortmund
  • Hagen
  • Wuppertal
  • Solingen
  • Köln 
  • Bonn
  • Koblenz 
  • Mainz

Man weiß nicht:
An welchem Bahnhof ist der Fahr-Gast ohne seinen Rucksack ausgestiegen?

Der Zug war der ICE 1221.

Der Zug-Begleiter hat den Rucksack aufgemacht.
Er dachte:
Vielleicht ist ein Ausweis drin.
Dann kann man heraus-finden:
Wem gehört der Rucksack?

Aber im Rucksack war kein Ausweis.
Auf diesem Foto sieht man:
Was war im Rucksack drin?

Aufgefächerte Geldscheine in Höhe von 100, 200 und 500 Euro und Schokolade von Milka

Geld und Schokolade aus dem Rucksack

Presseportal Blaulicht

Im Rucksack war viel Geld.
7.700 [sieben-tausend-sieben-hundert] Euro.
Außerdem waren 30 Tafeln Schokolade im Rucksack.
Und Parfum.

Der Zug-Begleiter hat den Rucksack bei der Polizei abgegeben.
Er ist jetzt bei der Polizei in München.
Die Polizei fragt jetzt:
Wem gehört der Rucksack?
Die Person kann ihn dort abholen.
Dafür muss die Person gut über den Rucksack Bescheid wissen.
Und die Person muss beweisen:
Der Rucksack gehört wirklich mir.

Hier kann sich der Besitzer oder die Besitzerin melden:

Wolfgang Hauner
Bundes-Polizei-Inspektion München
Arnulf-Straße 1 a
80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Kommentar verfassen