Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Missgeschick in Hamburg: Der Dalai Lama bleibt im Aufzug stecken

Der Dalai Lama ist ein Mönch.
Er ist Buddhist. Buddhist nennt sich ein Mensch, der der Lehre des Buddha folgt.
Der Dalai Lama ist der höchste Mönch in Tibet.
Sein Name ist Tendzin Gyatsho.
Er ist 79 Jahre alt.
Er ist der 14. Dalai Lama.
Viele Menschen verehren ihn sehr.
1989 hat er den Friedens-Nobel-Preis bekommen.
Diesen Preis bekommt man, wenn man sich für den Frieden in der Welt einsetzt.



Gerade ist der Dalai Lama zu Besuch in Deutschland.
Viele Menschen wollen ihn sehen. Und hören, was er zu sagen hat.

In Hamburg hat er eine Ausstellung besucht.
Die Ausstellung heißt "Tibet - Nomaden in Not“.
Dabei ist ein Missgeschick passiert: Der Dalai Lama ist im Aufzug stecken geblieben.
Aber der Dalai Lama ist ruhig geblieben.
Er hat einfach die Treppe genommen.

Danach hat er eine Rede gehalten.
Er hat sich für seine Verspätung entschuldigt.
In seiner Rede ging es um Tibet.
Das Land ist nicht frei.
China sagt: Tibet gehört zu China.
Die Tibeter sagen: Das stimmt nicht.
Sie wollen, dass ihr Land wieder unabhängig ist.

Der Dalai Lama sagt: „Es geht nicht nur um eine politische Lösung für Tibet, sondern es geht um Gerechtigkeit für die Tibeter.“
Deshalb ist er froh über die Ausstellung in Hamburg.
Ihr Thema ist die Situation in Tibet.
Damit alle Menschen mehr darüber erfahren können.
Der Dalai Lama sagt: "Es ist ein Zeichen der Hoffnung, dass es so eine Ausstellung gibt.“

Der Dalai Lama kann nicht in Tibet leben.
Deshalb lebt er seit 1959 im Ausland. Man kann auch sagen: im Exil.
Seitdem kämpft er dafür, dass Tibet wieder frei sein kann.
Aber sein Widerstand ist friedlich. Er ist gegen Gewalt.
Trotzdem sagt er offen, was er darüber denkt.
Dafür hat er den Friedens-Nobel-Preis bekommen.

Star-Lexikon

Wer ist der Dalai Lama?

Tenzin Gyatso hat eine Glatze und trägt eine runde Brille. Er trägt ein gewickeltes dunkelrotes Gewand.

Tenzin Gyatso, der jetzige Dalai Lama

Von Christopher Michel - Flickr, CC BY 2.0

Dalai Lama ist 83 Jahre alt.


Dalai Lama ist ein Titel.
Der Dalai Lama ist das Ober-Haupt der Buddhisten.
So wie der Papst für die Christen.

Dalai Lama heißt übersetzt: Ozean-gleicher Lehrer.
Das bedeutet: Er ist sehr klug.
Man kann viel von ihm lernen.

So nennt man den Dalai Lama, wenn man mit ihm redet:
Seine Heiligkeit oder Eure Heiligkeit.

Seit dem Jahr 1578 gibt es einen Dalai Lama.
Also seit 440 Jahren.

Im Moment ist der Mönch Tenzin Gyatso der Dalai Lama.
Er ist der 14. Dalai Lama.

Der Dalai Lama wurde in Tibet geboren.
Aber dort darf er jetzt nicht mehr leben.
Die chinesische Regierung verbietet es.

Der Dalai Lama reist viel um die Welt.
Er besucht viele Länder.
Er spricht mit vielen Menschen.
Er spricht über Frieden.
Über Religion.
Und über Liebe und Weisheit.

Der Dalai Lama hat den Friedens-Nobel-Preis bekommen.
Es ist ein sehr bekannter Preis.
Er bedeutet:
Diese Person macht sich für den Frieden stark.

Buddhisten glauben: Der Dalai Lama wird immer wieder-geboren.
Das heißt:
Der jetzige Dalai Lama stirbt.
Dann kommt seine Seele wieder neu auf die Welt.
Er wird als Baby wieder-geboren.
Darum machen sich Möchte auf die Suche.
Sie suchen nach dem richtigen Baby.
Dann wird das Baby in einem Kloster groß.
Dort lernt es alles über die Religion und über das Leben.

Kommentar verfassen