Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Norbert Blüm ist tot

Norbert Blüm ist gestorben.
Er wurde 84 Jahre alt.

Norbert Blüm war Politiker.
Er gehört zur Partei CDU.
Von 1982 bis 1998 war Blüm Bundes-Minister für Arbeit und Sozial-Ordnung.
Das heißt:
Er gehörte zur Regierung von Deutschland.

Norbert Blumen ist am Donnerstag gestorben.
Also am 23. April 2020.

Woran ist Norbert Blumen gestorben?

Im letzten Jahr hatte er eine Blut-Vergiftung.
Danach ging es ihm sehr schlecht.
Er lag lange im Koma.
[Koma ist so ähnlich wie Tief-Schlaf.
Man ist ohnmächtig.]

Erst im März 2020 konnte er aus dem Krankenhaus wieder nach Hause.
Dann war er noch einen Monat lang bei seiner Familie.

Angela Merkel schreibt im Internet:
"Ich bin über die Nachricht vom Tode Norbert Blüms sehr traurig.
Ich habe mit dem früheren Arbeits-Minister Norbert Blüm in der Zeit von 1990 bis 1998 im Kabinett von Helmut Kohl zusammen-gearbeitet.
Er hat meine politische Arbeit stark geprägt."
[Damit meint sie:
Seine Politik hatte Einfluss auf ihre eigene Arbeit.]

Hier kann man ein Foto von Angela Merkel und Norbert Blumen sehen.

https://www.instagram.com/p/B_XIOOFj_H5/?utm_source=ig_embed

View this post on Instagram

Kanzlerin Merkel: „Ich bin über die Nachricht vom Tode Norbert Blüms sehr traurig. Ich habe mit dem früheren Arbeitsminister Norbert Blüm in der Zeit von 1990 bis 1998 im Kabinett von Helmut Kohl zusammengearbeitet. Er hat meine politische Arbeit stark geprägt. Norbert Blüm war ein Politiker, der moderne Sozialpolitik für alle verständlich formulieren konnte. Er bleibt als eine Persönlichkeit in Erinnerung, die stets nahe an den Menschen war. Er kannte Werkbank und Ministerschreibtisch. Sein Herz schlug für die Menschen, die mit ihrer Arbeit unser Land aufgebaut haben. Er hat die Soziale Marktwirtschaft entscheidend mitgeprägt. Seinen Angehörigen und seinen Freunden spreche ich mein tief empfundenes Mitgefühl und meine Anteilnahme aus.“ #rip #Gedenken #norbertbluem #norbertblüm #politik (Archivbild, 1991) 📷 (c) imago images/Sepp Spiegl

A post shared by Angela Merkel (@bundeskanzlerin) on


Kommentar verfassen