Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Jörg Pilawa verteifidgt Greta Thunberg

Jörg Pilawa ist Moderator.
Er ist 54 Jahre alt.
So sieht er aus:

Im Moment schreiben viele Zeitungen und Internet-Seiten über Greta Thunberg.
Sie ist Schülerin aus Schweden.
Sie setzt sich für mehr Umwelt-Schutz ein.
Sie hat mit den Fridays for Future Demonstrationen angefangen.
Übersetzt heißt das: Freitage für die Zukunft.

Greta Thunberg macht einen Streik.
Jeden Freitag.
Sie geht freitags nicht in die Schule.
Sie geht auf die Straße.
Sie sagt ihre Meinung.
Und sie sagt den Politikern und Politikerinnen, was sie ändern müssen.

Viele Schüler und Schülerinnen haben von dem Streik gehört.
Und sie machen dabei mit.
Sie gehen freitags auch nicht mehr in die Schule.
Sie streiken.
Sie kämpfen für eine bessere Zukunft.
Sie wollen, dass sich etwas verändert.
Sonst haben sie keine gute Zukunft.

Viele Menschen schreiben fiese Sachen über Greta Thunberg im Internet.
Jörg Pilawa kann das nicht verstehen.
Er sagt:
"Ich kann überhaupt nicht nach-vollziehen, wie man sich über jemanden wie Greta aufregen kann.
[Nach-vollziehen ist ein anderes Wort für verstehen.]
Ich glaube, die Aufregung kommt nur daher, dass sie recht hat."

Jörg Pilawa findet Umwelt-Schutz auch wichtig.
Er fliegt in Deutschland nicht mehr mit dem Flugzeug.
Er fährt mit der Bahn.
Und er hat seit 5 Jahren ein Elektro-Auto.
In Hamburg fährt er oft mit dem Fahrrad.

Jörg Pilawa hat Kinder.
Er findet:
Auch sie müssen sich um mehr Umwelt-Schutz kümmern.
Er sagt:
"Sie können nicht freitags zur Demo gehen, dann aber samstags mit dem Auto irgendwo hin-kutschiert werden wollen, statt das Fahrrad zu nehmen."
[Mit Kutschieren meint er:
Er will seine Kinder nicht mit dem Auto durch die Gegend fahren.]

Star-Lexikon

Wer ist Jörg Pilawa?

Jörg Pilawa ist 57 Jahre alt.

Er ist Fernseh-Moderator.
Er moderiert zum Beispiel diese Fernseh-Sendungen:

  • ran
  • Quiz-Duell
  • Herz-Blatt
  • Das Quiz mit Jörg Pilawa

Jörg Pilawa moderiert viele verschiedene Sendungen:
Gesprächs-Sendungen.
Sport-Sendungen.
Und Quiz-Sendungen.

Für seine Arbeit als Moderator hat Jörg Pilawa verschiedene Preise gewonnen.
Zum Beispiel die Goldene Kamera.

Jörg Pilawa hat auch in verschiedenen Filmen und Fernseh-Serien mitgespielt.
Zum Beispiel in diesen:

  • Tatort
  • Großstadt-Revier

Jörg Pilawa ist auch Geschäfts-Mann.
Er hat eine eigene Produktions-Firma.
Eine Produktions-Firma macht und verkauft Fernseh-Sendungen.

Jörg Pilawa ist zum dritten Mal verheiratet.
Seine Frau heißt Irina Opaschowski.
Sie ist Lehrerin.
Jörg Pilawa und Irina Opaschowski haben 4 Kinder zusammen.
2 Töchter und einen Sohn.
Außerdem hat Jörg Pilawa noch einen Sohn mit seiner Ex-Frau Kerstin Pilawa.

Jörg Pilawa setzt sich für verschiedene Vereine und Gruppen ein.
Zum Beispiel für die Deutsche Rheuma-Liga.
[Rheuma ist eine Krankheit.
Man hat Schwierigkeiten, sich zu bewegen.]
Oder für die Tafeln Deutschland.
[Bei der Tafel bekommen arme Leute etwas zu Essen.
Sie müssen dafür nichts bezahlen.]
Oder für die Welt-Hunger-Hilfe.

Jörg Pilawa hat verschiedene Bücher geschrieben.
Zum Beispiel Quiz-Bücher.
Bücher über Geschichte.
Ein Kinder-Buch.
Und einen Ratgeber über Mut.

Jörg Pilawa hat eine eigene Insel.
Sie ist in Kanada.

Jörg Pilawa sagt über sich selbst:
Er ist Hypochonder.
Das heißt:
Er glaubt oft, krank zu sein.
Auch wenn er es gar nicht ist.


Wer ist Greta Thunberg?

Greta Thunberg ist 19 Jahre alt.

Sie ist eine Schülerin aus Schweden.
Sie lebt zusammen mit ihrer Familie in Stockholm.
[Stockholm ist die Haupt-Stadt von Schweden.]
Ihre Mutter ist Opern-Sängerin.
Ihr Vater ist Schauspieler.
Sie hat eine Schwester.

Greta Thunberg setzt sich für den Umwelt-Schutz ein.
Sie findet:
Die Politiker und Politikerinnen machen Fehler.
In allen Ländern der Welt.
Sie kümmern sich zu wenig um Umwelt-Schutz und das Klima.
[Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt.]

Es gibt schon Verträge zum Thema Klima-Schutz.
Aber niemand hält sich daran.
Schweden nicht.
Und Deutschland auch nicht.

Greta Thunberg fordert:
In Zukunft müssen die Politiker und Politikerinnen sich besser um den Klima-Schutz kümmern.
Und sie müssen sofort damit anfangen.

Greta Thunberg hält Reden.
Viele Zeitungen und Fernseh-Sendungen berichten darüber.

Greta Thunberg macht einen Streik.
Jeden Freitag.
Sie geht freitags nicht in die Schule.
Sie geht auf die Straße.
Sie sagt ihre Meinung.
Und sie sagt den Politikern und Politikerinnen, was sie ändern müssen.

Viele Schüler und Schülerinnen haben von dem Streik gehört.
Und sie machen dabei mit.

Sie gehen freitags nicht mehr in die Schule.
Sie streiken.
Sie kämpfen für eine bessere Zukunft.
Sie wollen, dass sich etwas verändert.
Sonst haben sie keine gute Zukunft.

Diese Streiks heißen Friedas for Future.
Übersetzt heißt das: Freitage für die Zukunft.


Kommentar verfassen