Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Barbara Schöneberger startet einen eigenen Radio-Sender

Barbara Schöneberger ist Moderatorin.
Das heißt: Sie macht Fernseh-Sendungen.
Sie ist 44 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Jetzt macht Barbara Schöneberger etwas Neues.
Sie startet ihren eigenen Radio-Sender.
Das heißt: Sie macht bald ihr eigenes Radio-Programm.
Im Oktober 2018 fängt sie damit an.
Ihr Radio-Sender heißt dann Barbaradio.

Den Radio-Sender kann man nur über das Internet hören.
Es ist ein Radio-Sender für Frauen.
Barbara Schöneberger hat auch eine eigene Zeitschrift.
Sie heißt Barbara.
Viele Themen aus der Zeitschrift will Barbara Schöneberger dann auch im Radio besprechen.

Der Radio-Sender spielt sein Programm jeden Tag.
24 Stunden am Tag.
7 Tage in der Woche.
Also: Die ganze Zeit.

Eine Sendung im Programm heißt: Mit den Waffeln einer Frau.
In der Sendung trifft Barbara Schöneberger Stars.
Sie essen Waffeln zusammen und reden.
Barbara Schöneberger sagt:
"Das hat bisher gut funktioniert: Sogar eher wort-karge Promis [Wort-karg heißt: Jemand redet nicht viel.] verraten bei gutem Essen und netter Atmosphäre sehr."


Star-Lexikon

Wer ist Barbara Schöneberger?

Barbara Schöneberger ist 44 Jahre alt.

Sie ist Moderatorin.
Das heißt: Sie macht Fernseh-Sendungen.
Zum Beispiel diese:

  • Blondes Gift
  • Blond am Freitag
  • Eurovision Song Contest

Barbara Schöneberger singt auch.
Sie hat 3 CDs gemacht.
Die erste CD heißt "Jetzt singt sie auch noch!".

Barbara Schöneberger ist auch Schauspielerin.
Sie hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Urmel aus dem Eis
  • Kein-Ohr-Hasen
  • Herr Bello

Barbara Schöneberger setzt sich für die Deutsche Knochen-Mark-Spender-Datei ein.
Das heißt:
Sie findet: Mehr Menschen sollen ihr Knochen-Mark spenden.
So kann krebs-kranken Menschen geholfen werden.

Barbara Schöneberger hat eine eigene Zeitschrift.
Seit 2015 gibt es die Zeitschrift.
Barara Schöneberger schreibt selbst darin mit.

Barbara Schöneberger ist verheiratet.
Sie hat einen Mann und 2 Kinder.
Aber sie findet: Das ist privat.
Sie will nicht, dass die Zeitungen darüber schreiben.

Kommentar verfassen