Aktuelles über Stars in Leichter Sprache

Menu

Daniel Brühl ist Vater geworden

Daniel Brühl ist Schauspieler. Er hat zum Beispiel in diesen Filmen mitgespielt:

  • Good Bye, Lenin!
  • Die fetten Jahre sind vorbei
  • Die Frau in Gold

Daniel Brühl ist 38 Jahre alt. So sieht er aus:

Daniel Brühl und seine Freundin Felicitas Rombold sind Eltern geworden. Sie haben einen Sohn bekommen. Er heißt Anton. Das Baby wurde im Oktober geboren. Daniel Brühl und Felicitas Rombold wollen nicht mit den Zeitungen darüber sprechen. Aber gestern haben sie gesagt: Ja, es stimmt.

Star-Lexikon

Wer ist Daniel Brühl?

Daniel Brühl ist 41 Jahre alt.

Er ist Schauspieler.
Er hat in diesen Filmen mit-gespielt:

  • Good Bye, Lenin [übersetzt: Auf Wieder-Sehen, Lenin!]
  • Der Duft von Lavendel
  • Inglourious Basterds [Ruhm-lose Schufte]

Für seine Filme hat Daniel Brühl viele Preise gewonnen.
Zum Beispiel den Deutschen Film-Preis.
Und den Bambi.

Daniel Brühl lebt in Berlin und auch in Barcelona.
In Barcelona wurde er auch geboren.

Der Vater von Daniel Brühl ist Regisseur.
[Statt Regisseur kann man auch Filme-Macher sagen.
Er ist der Leiter.
Er sagt, wie der Film gedreht werden soll.]

Daniel Brühl spricht 4 Sprachen:

  • Deutsch
  • Spanisch
  • Englisch 
  • Französisch

So kann er die Texte in seinen Filmen in verschiedenen Sprachen selber sprechen.

Daniel Brühl hatte zusammen mit Freunden ein Restaurant.
Es war eine Tapas-Bar in Berlin.
[Tapas sind kleine Portionen von spanischem Essen.]
Aber sie musste schon nach 9 Monaten wieder schließen.

Daniel Brühl ist verheiratet.
Seine Frau heißt Felicitas Rombold.
Zusammen haben sie einen Sohn.

Oft schreiben die Zeitungen über Daniel Brühl.
Sie schreiben: Er ist ruhig und gefühl-voll.
Davon ist Daniel Brühl genervt.
Er sagt:
"Die meisten Menschen haben einen falschen Eindruck von mir, leider vor allem in Deutschland, leider auch die Presse.
Das sind Vor-Urteile, gegen die ich schon eine ganze Zeit ankämpfe – oder anbrülle.
Die Leute, die mich ziemlich gut kennen, wissen, ich brülle sehr oft."
Am liebsten brüllt er beim Fußball-Gucken.

Kommentar verfassen