Will Smith steht hinter seinem Sohn

Will Smith ist Schauspieler.
Er hat zum Beispiel in diesen Filmen und Serien mitgespielt:

  • Der Prinz von Bel Air
  • Independence Day [Unabhängigkeits-Tag]
  • Das Streben nach Glück
  • Men in black [Männer in Schwarz]

Will Smith ist 48 Jahre alt.
So sieht er aus:

Will Smith hat 3 Kinder.
Zusammen mit seiner 1. Frau Sheree Zampino hat er einen Sohn.
Der Sohn heißt Trey Smith.
Er ist 24 Jahre alt.
Zusammen mit seiner 2. Frau Jada Pinkett Smith hat Will Smith 2 Kinder:
Sein Sohn Jaden ist 18 Jahre alt.
Seine Tochter Jada ist 16 Jahre alt.

In einem Interview hat Will Smith jetzt über seinen Sohn Jaden gesprochen.
Jaden sagt von sich selbst: Er ist gender-fluid.

Was heißt das?
Jaden sieht sich nicht nur als Mann.
Er hat männliche und weibliche Anteile in sich selbst.
Manchmal fühlt er sich mehr als Mann.
Und manchmal fühlt er sich mehr als Frau.
Er trägt zum Beispiel manchmal Männer-Kleidung und manchmal Frauen-Kleidung.

Nicht alle Menschen finden gut, wie Jaden Smith lebt.
Und wie er sich in der Öffentlichkeit zeigt.

Will Smith findet es gut.
Er steht zu seinem Sohn.
In einem Interview hat er über Jaden geredet.
Er sagt:
„Ich denke das größte Geschenk das ich meinen Kindern machen kann ist es, ihnen die Freiheit zu geben zu sein, wer sie sind.
Jada und mir ist es sehr wichtig und wir bestärken sie darin, ihre Persönlichkeit zu entfalten, denn du kannst nicht glücklich werden, wenn du nicht du selbst sein kannst.
Wäre ich ein Eltern-Teil einer Eiche, würde ich sie als Eiche aufwachsen sehen wollen.
Ich würde nicht versuchen, sie zu einem Apfel-Baum zu machen.“

Standard

Roland Emmerich und sein Freund wollen heiraten

Roland Emmerich ist Regisseur.
Das heißt: Er ist Filme-Macher.
Er leitet die Dreh-Arbeiten bei einem Film.
Er legt fest, wie die Schauspieler und Schauspielerinnen spielen sollen.

Roland Emmerich hat zum Beispiel diese Filme gemacht:

  • Independence Day [Unabhängigkeits-Tag]
  • Godzilla
  • Der Patriot

Roland Emmerich ist in Deutschland geboren.
Aber jetzt lebt er in Hollywood.
Er ist 61 Jahre alt.So sieht er aus:

Roland Emmerich

Roland Emmerich, Bild: Von Georges Biard, CC BY-SA 3.0

Roland Emmerich ist schwul.
Seit 8 Jahren lebt er mit seinem Freund zusammen.
Sein Freund heißt Omar de Soto.
Jetzt wollen die beiden heiraten.

Bei einer Preis-Verleihung hat Roland Emmerich gesagt:
„Einer besonderen Person möchte ich noch danken – er sitzt dort in der ersten Reihe.
Und ich bin stolz, zu sagen: Diesen Sommer wird geheiratet!“

Standard

RuPaul hat geheiratet

RuPaul ist Dragqueen.
Das heißt: Im Alltag ist RuPaul ein Mann.
Aber auf der Bühne ist RuPaul eine Frau.
Er trägt Frauen-Kleider.
Er schminkt sich.
Und er singt auf der Bühne.

RuPaul ist 56 Jahre alt.

So sieht RuPaul im Alltag aus:

Und so sieht RuePaul auf der Bühne aus:

Jetzt hat RuPaul geheiratet.
Seit 23 Jahren ist er mit seinem Partner zusammen.
Der Partner von RuPaul heißt Georges LeBar.
Anfang 2017 haben die beiden geheiratet.

In einer Fenseh-Sendung hat RuPaul gesagt:
„Ich glaube, ich habe das noch nie im Fernsehen gesagt: Wir sind verheiratet.
Wir haben an unserem 23. Jahres-Tag geheiratet.
Ich habe ihn 1994 auf der Tanz-Fläche im ‚Limelight‘ kennengelernt, an seinem Geburtstag.
Also haben wir an seinem Geburtstag geheiratet, dem Jahrestag unseres ersten Treffens.
Das war im Januar dieses Jahres.“

Hier kann man ein Foto von RuPaul und Georges LeBar sehen.

Standard

Hella von Sinnen sagt: „Die Liebe bleibt“

Hella von Sinnen ist Komikerin.
Das heißt: Sie erzählt lustige Sachen im Fernsehen.
Sie macht bei verschiedenen Fernseh-Sendungen mit.
Zum Beispiel bei diesen:

  • Alles, nichts oder?
  • Blond am Freitag
  • Genial daneben

Hella von Sinnen ist 58 Jahre alt.
So sieht sie aus:

Hella von Sinnen war 25 Jahre lang mit Cornelia Scheel zusammen.
Seit 2 Jahren sind sie getrennt.
Sie sind kein Paar mehr.
Trotzdem sagt Hella von Sinnen:
„Die Liebe bleibt.
Sie ist meine Managerin.
[Das heißt: Cornelia Scheel organisiert die Arbeit von Hella von Sinnen.]
Wir arbeiten zusammen, wir schreiben zusammen, wir lachen zusammen, wir wohnen neben-einander.“

Bald ist Hella von Sinnen wieder öfter im Fernsehen zu sehen.
2017 gibt es neue Folgen von der Sendung „Genial daneben“.

Standard

Russland will „Die Schöne und das Biest“ verbieten

Bald kommt „Die Schöne und das Biest“ ins Kino.
Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.
Auf dieser Internet-Seite kann man alles über den neuen Film finden.

In dem Film gibt es viele Figuren.
Und mehrere Figuren in dem Film verlieben sich.
Belle verliebt sich in das Biest.

Noch eine Figur in dem Film verliebt sich.
Die Figur heißt LeFou.
Er spielt nur eine kleine Rolle im Film.
Er ist ein Diener.

Am Ende vom Film tanzen alle.
Belle tanzt mit dem Biest.
Und alle anderen im Schloss tanzen auch.
LeFou tanzt mit einem Mann.
Viele Menschen glauben:
Zum 1. Mal zeigt ein Disney-Film einen Mann, der sich in einen Mann verliebt.

Darum will Russland den Film „Die Schöne und das Biest“ verbieten.
Vitali Milonow ist russischer Politiker.
Er schreibt in einem Brief an die russische Regierung:
„Der Film ist unverschämte, schamlose Propaganda von Sünde und perverser Sexualität.“

In Russland gibt es ein Gesetz.
In dem Gesetz steht zum Beispiel:
Schwule Männer dürfen sich nicht küssen, wenn Kinder in der Nähe sind.
Und das Gesetz verbietet lesbische Frauen in Filmen.
Die Regierung in Russland glaubt:
Sonst wird in den Filmen Werbung gemacht, um schwul oder lesbisch zu werden.
Das Gesetz gibt es seit 2013.

Standard

Profi-Rennfahrer Danny Watts ist schwul

Danny Watts kommt aus Großbritannien.
Er ist 37 Jahre alt.
So sieht er aus:

Bis vor einem Jahr war Danny Watts Profi-Rennfahrer.
Er ist zum Beispiel Formel-1-Rennen gefahren.
Zwei-mal hat er das Rennen von Le Mans gewonnen.
Jetzt arbeitet er nicht mehr als Profi-Farer.

Danny Watts hat ein Interview gegeben.
In dem Interview hat er gesagt: Ich bin schwul.
Das heißt: Danny Watts verliebt sich nicht in Frauen.
Er verliebt sich in Männer.

Als Profi-Rennfahrer wollte Danny Watts nicht über seine Beziehungen zu Männern reden.
Er erklärt es:
„Im Motor-Sport hat man das Gefühl, dass man sich verstecken muss, weil es ein sehr männlicher Sport ist.
Im Sport haben Schwulen-Witze und homo-feindliche Sprüche die Runde gemacht.
Ich habe das Ende meiner Karriere befürchtet, sollte ich den Kopf aus dem Schützen-Graben stecken.“

Damit meint Danny Watts:
Er wollte als Profi-Sportler nicht sagen, dass er schwul ist.
Er hat sich nicht getraut.
Er wollte nicht, dass Witze über ihn gemacht werden.
Und er wollte weiter als Rennfahrer arbeiten.

Jetzt ist das anders.
Danny Watts ist kein Profi-Sportler mehr.
Er sagt:
„Jetzt, wo ic nicht mehr auf mein Team und die Sponsoren achten muss, kann ich aber das tun, was das Richtige für mich ist.“
[Sponsoren sind Firmen. Sie bezahlen Geld für Werbung im Sport.]

Denn: Es hat sich nicht gut angefühlt, nicht offen zu leben.
Danny Watts sagt:
„Das war keine Entscheidung, die mir leicht gefallen ist.
Das Geheimnis hat mich für einige Zeit von innen aufgefressen und ich kann es nicht mehr für mich behalten.
Im letzten Jahr habe ich begonnen, mich gegenüber Freunden und der Familie zu outen.
Jetzt ist die Zeit gekommen, dass die Öffentlichkeit Bescheid weiß.“

Sich outen heißt:
Man sagt, dass man schwul oder lesbisch ist.
Man sagt es seiner Familie.
Oder man sagt es seinen Freunden.
Oder man sagt es in der Öffentlichkeit. Zum Beispiel in einem Interview.
Dann können es alle in der Zeitung lesen.
Oder im Internet.
So hat es Danny Watts gemacht.

Danny Watts hat einen Wunsch für die Zukunft:
„Ich kann nur hoffen, dass mich Menschen weiterhin wie eine normale Person behandeln.
Ich bin immer noch die gleiche Person, die ich immer war.
Ich lebe nur nicht weiter eine Lüge, die ich begonnen habe, um meine Karriere zu schützen.
In Zukunft will ich mit queeren Motorsport-Clubs zusammenarbeiten, um das Klima für homo-sexuellen Fans und Fahrer zu verbessern: Das Versteck-Spiel macht unglücklich.“

Standard

Tom Neuwirth will nicht mehr Conchita Wurst sein

Conchita Wurst ist eine Sängerin.
Sie hat den Eurovision Song Contest gewonnen.
Im echten Leben ist sie ein Mann.
Er heißt Tom Neuwirth.
Auf der Bühne ist sie eine Frau.
So sieht sie aus:

Conchita Wurst war sehr erfolg-reich.
Vor 3 Jahren hat sie den ESC gewonnen.
ESC ist eine Abkürzung für „Eurovision Song Contest“.
Es ist ein Musik-Wettbewerb.
Musiker und Musikerinnen aus vielen verschiedenen Ländern machen dabei mit.

Conchita Wurst hat den ESC 2013 gewonnen.
Seitdem ist sie bekannt.

Tom Neuwirth sagt jetzt:
Conchita Wurst gibt es nicht mehr lange.
Er sagt:
„Ich habe das Gefühl, eine neue Persona schaffen zu wollen.
Vielleicht noch gar nicht mich.
Aber mit der bärtigen Frau habe ich seit dem Song-Contest-Sieg im Prinzip alles erreicht.
Ich brauche sie nicht mehr.
Ich muss sie töten.“

Tom Neuwirth zieht sich jetzt männlicher an.
Er erzählt:
„Ich bin auf der Suche, ja.
Ich hinterfrage mich dieser Tage mehr denn je.
Ich suche das, was ich richtig gut kann.
Ich kann von allem ein bisschen, das ist mein Problem.
Ich suche mich.
Und Tom rebelliert.“

Tom Neuwirth ist ein Mann.
Er wollte auch nie eine Frau sein.
Er erklärt:
„Ich liebe Männer, wie gesagt – aber als Mann.
Wenn ich als Conchita von Männern angemacht werde, regt sich bei mir gar nichts.
Als Drag fühle ich mich komplett asexuell.“
Damit meint er:
Es macht ihn nicht scharf, sich als Frau zu verkleiden.
Er will nicht als Frau verkleidet Sex haben.
Er ist ein Mann und er will als Mann Sex mit Männern haben.

Tom Neuwirth hat gerade keinen Partner.
Er sagt:
„Ganz ehrlich, wenn es um diese Romantik geht, bin ich momentan der einzige Mensch, mit dem ich mir vorstellen kann, zusammen zu leben.“

Standard