In der Schweiz dürfen Hummer nicht mehr ohne Betäubung in den Koch-Topf

Hummer sind eine große Krebs-Art.
Sie leben im Meer.
So sehen sie aus:

Ein amerikanischer Hummer mit zusammengebundenen Scheren

Ein amerikanischer Hummer, Bild: Von Roberto Rodríguez – Eigenes Werk, GFDL

Viele Menschen essen gerne Hummer.
Sie finden: Es ist eine Delikatesse.
Das heißt:

  • Es ist besonders lecker.
  • Es ist ein Essen für besondere Gelegenheiten.
  • Hummer ist teuer.

So sieht ein gekochter Hummer aus:

Vor dem Essen werden Hummer gekocht.
Wenn sie in den Koch-Topf kommen, leben sie noch.
Sie sterben erst im heißen Wasser.
Tier-Schützer sagen: Dabei haben die Hummer starke Schmerzen.
Es ist eine Qual für sie.

In der Schweiz gibt es jetzt ein neues Gesetz.
Es gilt ab dem 1. März 2018.
In dem Gesetz steht:
Die Hummer dürfen immer noch gefangen werden.
Sie dürfen auch immer noch gekocht werden.
Aber vorher müssen sie eine Betäubung bekommen.
So können sie die Schmerzen nicht mehr fühlen.

Es sollen noch mehr Gesetze geändert werden in der Schweiz.
Dann sind die Hummer besser geschützt.
Zum Beispiel:

  • Man darf Hummer bald nicht mehr in Eis-Wasser transportieren.
    [Transportieren heißt: Von einem Ort zum anderen fahren.]
  • Man muss genau sagen kommen:
    Woher kommen die Hummer.
    Nur dann darf man sie verkaufen.
  • Die Käfige müssen groß genug sein.
    Man muss genau erkennen können:
    Welche Käfige sind für Hummer und welche sind für andere Tiere?
Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s