Eine Mutter will das Märchen Dorn-Röschen an Schulen verbieten

Sarah Hall ist eine Frau aus Großbritannien.
Sie wohnt in Northumberland Park.
Da streitet sie sich gerade mit der Grund-Schule in ihrer Stadt.
Sarah Hall findet: Das Märchen Dorn-Röschen soll nicht mehr in der Schule erzählt werden.
Das hat sie der Grund-Schule geschrieben.
Und sie hat es im Internet geschrieben.
Auf der Internet-Seite twitter.

Ein Gemälde von Dornröschen und dem Prinzen, Maler: Henry Meynell Rheam

Ein Gemälde von Dornröschen und dem Prinzen, Maler: Henry Meynell Rheam, Von Henry Meynell Rheam, Gemeinfrei

Sarah Hall schreibt:
„Solange wir solche Erzählungen immer noch in der Schule sehen, werden wir nie tief verwurzelte Einstellungen zu sexuellem Verhalten ändern.“

Damit meint sie:
Der Prinz hat Dorn-Röschen geküsst.
Obwohl sie geschlafen hat.
Und obwohl sie nicht gesagt hat: Ja, ich will geküsst werden.

Sarah Hall sagt: Dadurch lernen die Kinder etwas Falsches.
Sie lernen, dass es in Ordnung ist, jemanden zu küssen, der es nicht will.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s