Chinning ist ein neuer Trend im Internet

Michelle Liu ist Studentin.
Sie ist 21 Jahre alt.
Sie lebt in Boston.
Das ist eine Stadt in den USA.

Michelle Liu hat einen neuen Trend erfunden.
Sie macht Fotos von sich selbst.
Diese Fotos teilt sie im Internet.
Man kann sie auf dieser Seite sehen.

Das machen viele Leute.
Alle Leute wollen auf ihren Selfies besonders gt aussehen.
Ein Selfie ist ein Foto, das man von sich selbst macht.
Michelle Liu sagt: Sie sill es anders machen.

Auf allen Fotos macht Michelle Liu ein komisches Gesicht.
Sie streckt ihren Kopf nach hinten.
Sie streckt die Zunge ein bisschen raus.
Und sie macht ein Doppel-Kinn.
Das Doppel-Kinn ist ganz vorne im Bild.
Man kann es sehr gut sehen.
Darum nennt Michelle Liu ihre Fotos ‚chinning‘.
Chin ist das englische Wort für Kinn.
Es heißt also: Selfies mit viel Kinn.

Michelle Liu erzählt:
„Schon seit der Schule habe ich diesen krassen Druck gefühlt, auf eine bestimmte Weise aussehen zu müssen.
Ich hatte das Gefühl, dass ich diese Standards niemals erfüllen kann.
[Damit meint sie: Sie wusste, sie kann es nie schaffen so auszusehen.]
Statt-dessen habe ich angefangen, mit solchen Selfies meine schrullige Seite zu akzeptieren und zu zeigen.“
[Schrullig ist ein anderes Wort für komisch und verrückt.]

Sehr viele Menschen gucken sich die Fotos von Michelle Liu im Internet an.
Sie hat mehr als 30.000 [dreißig-tausend] Fans.
Hier kann man Michelle Liu sehen.

It’s a pARTy out here 💙 here’s a little splash of color to start your week 🌊 what’s your favorite mural??

Ein Beitrag geteilt von Michelle Liu • Chinchelle (@chinventures) am

 

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s