Ein Mann muss zur Strafe lesen

Ein Mann musste in München zum Gericht.
Er hatte einen Fehler gemacht.
Er hatte das Nummern-Schild an seinem Motor-Rad falsch angeschraubt.
So konnte man das Nummern-Schild schlecht lesen.
Das ist dem Mann schon zum 2. Mal passiert.

Die Richterin hat gesagt: Der Mann muss zur Strafe Bücher lesen.
Er muss 20 Stunden lang lesen.
Die Richterin hofft: Danach kann der Mann besser über seinen Fehler nach-denken.
Sie findet: Er hat noch nicht gelernt.

Ein Buch

Ein Buch, Bild: www.pixabay.com

Der Mann bekommt eine Bücher-Liste.
Von dieser Liste kann er sich Bücher zum Lesen aussuchen.
Die Bücher haben Menschen von der Uni in München ausgesucht.
Die Bücher passen zu den Problemen von den Menschen, die die Strafe bekommen.

Nach der Strafe muss der Mann einen Bericht schreiben.
Er muss eine Abschluss-Arbeit schreiben.
Zum Beispiel eine Kurz-Geschichte, ein Plakat oder einen Rap.
[Ein Rap ist ein Sprech-Gesang.]

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s