Gefangene fliehen mit Erdnuss-Butter aus dem Gefängnis

In den USA sind 12 Gefangene aus dem Gefängnis geflohen.
Wie haben sie das gemacht?

Zum Frühstück gab es Erdnuss-Butter in dem Gefängnis.
Die Gefangenen haben die Erdnuss-Butter gesammelt.
Dann haben sie ein Schild auf einer Tür mir Erdnuss-Butter verändert.
Auf der Tür stand eine Zahl.
Sie haben eine andere Zahl auf die Tür geschrieben.
Mit Erdnuss-Butter.

Erdnuss-Butter auf einem Toast

Erdnuss-Butter auf einem Toast, Bild: www.pixabay.com

Ein Wärter hat es nicht gemerkt.
Er hat die Tür aufgeschlossen.
So konnten 12 Gefangene fliehen.
Sie sind über den Zaun geklettert.
Vor dem Gefängnis wurden sie mit einem Auto abgeholt.

Die Polizei hat eine Belohnung bezahlt.
Eine Belohnung für alle, die dabei helfen, dass die Gefangenen zurück ins Gefängnis kommen.
11 Gefangene wurden sofort wieder eingesperrt.
Ein Gefangener konnte 5 Tage lang flüchten.
Jetzt sind alle Gefangenen wieder im Gefängnis.
Die Polizei hat alle wieder fest-genommen.

Der Chef vom Gefängnis sagt:
„Eins ist klar: Er bekommt keine Erdnussbutter mehr.“

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s