Deniz Yücel hat im Gefängnis geheiratet

Deniz Yücel arbeitet für eine Zeitung.
Er schreibt Texte.
Die Zeitung heißt DIE WELT.
Seit 2015 berichtet er für die Zeitung aus der Türkei.

Deniz Yücel ist Deutscher.
Aber er ist auch Türke.
Er ist Bürger von beiden Ländern.
Er wurde in Deutschland geboren.
Er ist 43 Jahre alt.
So sieht er aus:

Deniz Yücel sitzt in der Türkei im Gefängnis.
Ein türkischer Richter sagt:
Deniz Yücel hat über geheime Informationen geschrieben.
Und er hat Werbung für eine Terror-Organisation gemacht.
Darum wurde er fest-genommen.

Viele Menschen aus Deutschland sind damit nicht einverstanden.
Sie sagen: Die Zeitungen müssen über alles schreiben, was wichtig ist.
Wenn Deniz Yücel die Politik in der Türkei nicht gut findet, muss er das schreiben.
Dafür darf er nicht ins Gefängnis kommen.
Sie finden: Deniz Yücel muss frei-gelassen werden.

Deniz Yücel ist jetzt seit 59 Tagen im Gefängnis.

Gestern hat Deniz Yücel geheiratet.
Seine Frau heißt Dilek Mayatürk.
Der Anwalt von Deniz Yücel und ein türkischer Politiker waren die Trau-Zeugen.

Deniz Yücel ist im Gefängnis sehr alleine.
Das ist ein Problem für ihn.
Jetzt darf seine Frau ihn im Gefängnis besuchen.
Vor der Hochzeit durfte sie das nicht.

Dilek Mayatürk hat ein Gedicht für ihren Mann geschrieben.
Sie hat es ihm bei der Hochzeit vorgelesen.
Es ist dieses Gedicht:

Sturm in meiner Stillen Ecke
Fehlgeleitet von der Stille des tiefen Meeres
machte ich los, ohne auf Sturm gefasst zu sein
Bin weder wütend auf die Flut, die mich auf neue Wege spült
noch auf die Wolke, die sich vor die Sonne schob,
noch auf den Regen.

Hab’ bei dir meinen Kurs verloren
Ich hab’ bei dir meine Orientierung verloren
Deine Wellen müssen mir jetzt den Rücken streicheln, mir ist kalt
Vor Sehnsucht brechen meine Wunden auf, sie brauchen dein Salz
Ich vermisse dein Salz.

Festland ist fern, es gibt keinen Ort mehr für mich
den ich verloren hätte außer dir.
Nimm mich zu dir
Bei dir, da wohn’ ich jetzt.

Was ich geweint hab’, kannst du ans Ufer spülen
Es sei fern, selbst meine Sehnsucht ließ ich an Land
und bin jetzt hier
Nur um zu sagen, im Sturm,
dieser Mann, das ist Deniz,
den ich befahren wollte, als er still lag
In seine Flut verstrickt kam ich her
Das ist Deniz, da wohne ich wirklich.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s