5 Handy-Regeln für ein besseres Leben

Die Zeitschrift SPIEGEL sagt:
Viele Menschen auf der ganzen Welt benutzen Handys.
Handys sind nützlich.
Aber manchmal streitet man sich auch deswegen.

Darum braucht man Regeln.
Regeln, die sagen:
Wie kann ich mein Handy benutzen? Und wie kann ich trotzdem ein gutes Leben haben?

Ein Handy

Ein Handy, Foto: www.pixabay.com

Die Zeitschrift SPIEGEL hat 5 Regeln dafür gemacht:

  1. Menschen sind wichtiger als das Handy
    Wenn man mit jemandem redet, ist es unhöflich, das Handy zu benutzen.
    Man muss sich ganz auf den Menschen konzentrieren.
    Nicht auf das Handy.
    Es ist sehr unhöflich, wenn man zwischendurch WhatsApp-Nachrichten liest.
    Oder wenn man ein Handy-Spiel spielt.
    Wenn man das macht, zeigt man dem Menschen: Du bist mir nicht wichtig.
  2. „Lautlos“ ist nicht aus
    Man kann sein Handy ganz ausmachen.
    Oder man kann nur den Ton ausmachen.
    Manche Menschen benutzen den Vibrations-Alarm, wenn das Handy aus ist.
    Das heißt: Das Handy klingelt nicht.
    Aber es zittert schnell.
    Dadurch merkt man trotzdem, wenn jemand anruft.
    Oder man merkt, wenn man eine Nachricht bekommt.
    Viele Menschen machen das Handy nicht ganz aus, wenn sie ins Kino gehen. Oder in ein Konzert.
    Sie lassen den Vibrations-Alarm an.
    Dann brummt das Handy beim Konzert in der Jacken-Tasche.
    Oder im Kino.
    Man kann sich dann nicht mehr auf den Film konzentrieren. Oder auf die Musik.
    Man guckt dann doch aufs Handy.
    Darum ist die 2. Regel:
    Im Kino oder im Konzert macht man das Handy ganz aus.
    Oder man stellt es auf „Bitte nicht stören“.
    Dann macht es gar kein Geräusch mehr.
    Hier findet man eine Anleitung, wie man das Handy auf „Bitte nicht stören“ einstellt.
  3. Kein Handy bei einer Konferenz
    In vielen Berufen trifft man sich zu Besprechungen mit Kollegen und Kolleginnen.
    Oft gucken bei solchen Besprechungen alle zwischendurch aufs Handy.
    Sie gucken nach E-Mails.
    Oder sie schreiben Nachrichten.
    Dann kann man sich nicht auf die Besprechung konzentrieren.
    Die Treffen dauern dann länger.
    Und man zeigt seinen Kollegen und Kolleginnen: Ich finde die Besprechung nicht wichtig.
  4. Nachts kein Handy benutzen
    Viele Menschen benutzen ihr Handy auch im Bett. Zum Beispiel abends vor dem Einschlafen.
    Das ist nicht gut.
    Durch das Licht vom Handy kann man schlechter einschlafen.
    Man kann sich nachts nicht so gut erholen.
    Darum ist es besser, wenn das Handy nicht im Schlaf-Zimmer ist.
  1. Man muss ein Vorbild für andere sein
    Oft benutzt man das Handy, wenn andere Leute dabei sind.
    Auch wenn Kinder dabei sind.
    Wenn man viel Zeit am Handy verbringt, können die Kinder nicht lernen:
    Wie benutzt man ein Hany?
    Wann braucht man es und wann braucht man es nicht?
    Es ist wichtig, ein Vorbild zu sein für andere Menschen.


Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s