Das chinesische Ehe-Paar auf Schloss Neuschwanstein bleibt verschwunden

Chen Sihong und seine Frau Chen Xiaoxia kommen aus China.
Sie sind verheiratet.
Sie waren mit einer Reise-Gruppe unterwegs durch Europa.
Sie haben Schloss Neuschwanstein besucht.
Dort sind die beiden verschwunden.
Einfachstars hat darüber berichtet.
Hier kann man den Bericht lesen.

Leider gibt es keine Neuigkeiten.
Chen Sihong und Chen Xiaoxia sind immer noch verschwunden.
Die Polizei berichtet:
„Wirklich neue Erkenntnisse um das Verschwinden des chinesischen Ehe-Paares Chen bei Schloss Neuschwanstein haben wir nicht.
Wir haben das gesamte Gelände mit Hunden, Tauchern und Hubschraubern abgesucht und nichts gefunden.
Wir befinden uns hier auf alpinem Gelände.
[Damit meint er: Das Gelände ist bergig.]
Das mal eben abzusuchen ist nicht sehr leicht.“

Die Polizei weiß immer noch nicht: Was ist mit den beiden Reisenden passiert?

So sieht Chen Xiaoxia aus:

Chen Xiaoxia

Chen Xiaoxia, Bild: Polizei Bayern

So sieht Chen Sihong aus:

Chen Sihong

Chen Sihong, Bild: Polizei Bayern

Es gibt keine Spuren von den beiden Reisenden.
Ihre Reise-Pässe sind noch in Deutschland.
Sie hatten sie beim Reise-Leiter abgegeben.

Die Polizei sucht weiter.
Sie untersuchen jetzt:
Sind Chen Sihong und Chen Xiaoxia ins Ausland gereist?
Die Polizei glaubt: Es kann sein.
Aber sie wissen nicht, warum.

Die Polizei hat viele Zeugen befragt.
In verschiedenen Ländern.
Ein Sprecher der Polizei sagt:
„Zeugen-Hinweise, die uns wirklich weiter-gebracht haben, sind nicht gekommen.“

Die Polizei versucht jetzt, mit Verwandten der Reisenden in China zu sprechen.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s