Rayouf Alhumedhi wünscht sich ein Emoji mit Kopf-Tuch

Rayouf Alhumedhi ist 15 Jahre alt.
Sie und ihre Familie kommen aus Saudi-Arabien.
Jetzt lebt sie in Berlin.

Rayouf Alhumedhi trägt in ihrem Alltag ein Kopf-Tuch.
Man schätzt: Es gibt 550 Millionen muslimische Frauen auf der Welt.
Viele von ihnen tragen ein Kopf-Tuch.
So wie diese Frauen:

Rayouf Alhumedhi benutzt das Handy-Programm WhatsApp.
Damit schreiben sie und ihre Freundinnen sich Nachrichten.
Mit dem Nachrichten-Programm kann man auch Bilder verschicken.
Diese Bilder nennt man Emojis.
So sehen sie aus: 😊🤕💅👯🍓

Es gibt auch Emojis für Menschen aus verschiedenen Ländern.
Zum Beispiel diese: 👳👮💂

Aber Rayouf Alhumedhi  hat bemerkt:
Es gibt noch keine Emojis mit Kopf-Tuch.
Sie findet: Dadurch gibt es kein Emoji, das gut zu ihr passt.
Sie wünscht sich ein neues Emoji.
Dafür will sie einen Antrag stellen.
Hier kann man sehen, wie dieses Emoji aussehen könnte.

Rayouf Alhumedhi sagt:
„Die Ergänzung eines Hidschab-Emojis wäre ein weiterer Schritt in Richtung mehr Toleranz und Diversität.“

Das bedeutet: Es würde anerkennen, dass alle Menschen unterschiedlich sind.

Wahrscheinlich wird es lange dauern, bis über den Antrag entschieden wird.
Man schätzt es dauert 1-einhalb Jahre.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s