Streit um Tomaten auf einem Grab

Eine junge Frau pflegt das Grab ihrer Groß-Eltern.
Das Grab ist in Ober-Bayern.
In Neuburg an der Donau.

Die junge Frau hat Tomaten auf das Grab ihrer Groß-Eltern gepflanzt.
Weil ihre Oma Tomaten so gerne mochte.

Elfriede Müller gehört zur Partei CSU.
Sie ist die Friedhofs-Referentin in Neuburg.
Sie ist für die Friedhöfe in der Stadt zuständig.
Sie findet: Niemand darf Tomaten auf ein Grab pflanzen.

Elfriede Müller sagt:
„Ein Friedhof ist doch kein Schreber-Garten.“

Sie bereitet einen Antrag vor.
Darin soll stehen: Es ist verboten, Gemüse auf einem Friedhof zu pflanzen.
Elfriede Müller sagt:
„Dann ist das Problem vom Tisch.“

Die Stadt-Verwaltung findet: Es gibt kein Problem auf dem Friedhof.
Sie finden die Tomaten auf dem Grab in Ordnung.
Die Stadt-Verwaltung glaubt:
Es ist ein Einzel-Fall.
Bestimmt werden nicht noch mehr Leute Gemüse auf Gräber pflanzen.
Sie finden: Der Antrag ist nicht nötig.
Jetzt muss der Stadt-Rat darüber entscheiden.

 

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s